Range Rover Evoque – Vom Conceptcar zur Serie

Anlässlich der offiziellen Feier zum 40. Geburtstag des Range Rover wurde gerade in London der neue „kleine Range“ vorgestellt. Unterhalb des Range Rover Sport wird ab Sommer 2011 der Range Rover Evoque angeboten, dessen Design sich eng am Land Rover LRX Conceptcar anlehnt. Der Wagen soll in 160 Ländern angeboten werden und schafft dabei 1.000 neue Arbeitsplätze. Zur Technik des SUV-Coupés ist bislang noch nichts bekannt.

Range Rover Evoque

Bild 1 von 1

Zusammen mit dem Lifestylemagazin VOGUE veranstaltete Range Rover heute eine besondere Geburtstagsparty. Der erste seiner Art wurde 40 Jahre alt. Ja, seit 40 Jahren gibt es bereits „Sports Utility Vehicles“, auch wenn sie 1970 diesen Kunstnamen noch nicht getragen haben.

Neben den Feierlichkeiten gab es eine kleine Sensation für die geladenen Gäste: Einen ersten exklusiven Blick auf die neue dritte Baureihe von Range Rover, die offiziell erst auf dem Pariser Salon am 30. September vorgestellt wird.

Als sich das Tuch vom Range Rover Evoque hob, wurde deutlich, dass sich die Designer sehr stark am Land Rover LRX Conceptcar von 2008 orientiert haben. Das sehr moderne Design passt gut zum luxuriösen Anspruch von Range Rover. Der Evoque soll mit dieser Formensprache möglichst viele Kunden ansprechen und wird daher in mehr als 160 Ländern weltweit ab Sommer 2011 angeboten. Durch die erwarteten Stückzahlen werden in der Land Rover Fabrik in Halewood bis zu 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die Kunden haben beim Evoque die Wahl zwischen Zwei- und Vierradantrieb. Welche Motoren zum Einsatz kommen werden, wurde noch nicht bekanntgegeben, einzig die Tatsache, dass es eine Version mit weniger als 130 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer geben soll, steht fest.

Die rassige Karosserieform wird also in etwa einem Jahr den Markt der SUVs bereichern und um die Kategorie der SUV-Coupés erweitern. Laut Land Rover-Pressebericht wird es sich beim Evoque um den leichtesten, kompaktesten und effizientesten Range Rover aller Zeiten handeln. Wir sind gespannt auf das Serienergebnis.

Quelle: Land Rover

Autor: Matthias Kierse

1. Juli 2010|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. Markus Berzborn 2. Juli 2010 at 16:36

    Zwar ansprechender als die noch scheußlichere Konkurrenz von BMW und Audi, aber der Sinn dieser Fahrzeugkategorie bleibt mir weiterhin verschlossen.