Koenigsegg Agera R BLT – One of One

Für einen glücklichen Kunden in China wurde mit dem Koenigsegg Agera R BLT ein maßgeschneidertes Unikat geschaffen, dessen dunkelblau eingefärbtes Sichtcarbon-Kleidchen durchaus aufsehenerregend ist. Dank einiger roter Akzente, sowie einem Streifen in schwarzem Sichtcarbon ist der Auftritt absolut einzigartig. Passend dazu zeigt sich das Interieur dieses 1.140 PS starken Supersportwagens aus Schweden.

Koenigsegg Agera R BLT

Bild 1 von 6

Der Koenigsegg Agera R BLT wurde für einen chinesischen Kunden individuell gefertigt.

Streng genommen ist jedes Fahrzeug, das die Koenigsegg-Manufaktur im schwedischen Ängelholm verlässt, ein Unikat. Manche Exemplare werden jedoch durch individuelle Sonderwünsche der weltweiten Kundschaft noch eine Spur einzigartiger als die Modellgeschwister. Für einen chinesischen Kunden bauten die Schweden nun ein Unikat, das sogar einen eigenen Namen erhielt, den Koenigsegg Agera R BLT. Dieser Wagen ist bereits von weitem anhand seiner Karosserie zu erkennen, die fast vollständig in blau eingefärbtem Sichtcarbon erstrahlt. Mittig verläuft ein breiter Streifen in schwarzem Sichtcarbon längs über das gesamte Fahrzeug, der von roten Akzenten flankiert wird.

Passend zur Karosserie präsentiert sich auch das Interieur des Koenigsegg Agera R BLT in blauem Leder mit schwarzen Sichtcarbon-Teilen und roten Akzenten. Die roten Streifen auf der vorderen Haube des Fahrzeugs setzen sich auf der Armaturentafel fort. In den Rückenlehnen der Sportschalensitze finden sich Koenigsegg-Logos aus Aluminium, die als Aufschrift einen „BLT“-Schriftzug tragen. Diese drei Buchstaben finden sich auch im Luftauslassgitter am Heck des Wagens.

Selbstverständlich basiert das Unikat bereits auf dem 2012er Modelljahrgang des Agera R, wie er von Koenigsegg auf dem Genfer Salon im März vorgestellt wurde. Also lauern hinter der Besatzung 1.140 PS (838 kW) darauf, Löcher in den Asphalt zu reißen. Dank KES (Koenigsegg Electronic Stability) kommt die Kraft jedoch zumindest halbwegs gezähmt an den breiten hinteren Reifen an und kann dort vehement in Vortrieb umgewandelt werden. Auch der neu entwickelte Heckflügel, der wirksamere Diffusor und der strömungsgünstigere Auspuff sind am Agera R BLT verbaut. Während für einen normalen Agera R bereits rund 1,2 Millionen Euro als Einstiegspreis aufgerufen werden, dürfte die Summe, die der chinesische Eigentümer für den BLT begleichen musste, noch einmal ein wenig höher ausfallen.

Quelle: Koenigsegg

Autor: Matthias Kierse

16. September 2012|Categories: Magazin|Tags: , |