Audi S1 – Großer Name, kleines Auto

Wer den Namen Audi S1 hört, denkt unwillkürlich an Rallyesport in den 80ern. Doch nun rollt ein neuer Audi S1 heran, als Topmotorisierung des Kleinwagens A1. 231 PS und der quattro-Allradantrieb sorgen für ordentliche Fahrleistungen, während die Interessenten die Wahl zwischen Dreitürer und Sportback haben.

Audi S1

Bild 1 von 6

Mit dem Audi S1 erweitern die Ingolstädter die A1-Modellfamilie nach oben und beleben zusätzlich einen legendären Modellnamen neu.

Während man den Namen Audi S1 bislang eher mit Schotterpisten, Schneeverwehungen und marzialischem Fünfzylinder-Turbo-Sound in Verbindung gebracht hat, muss man ab jetzt umdenken. Auf dem Genfer Autosalon zeigt Audi auf Basis der A1-Baureihe den neuen S1 als Dreitürer und fünftürigen Sportback.

Unter der Motorhaube tobt sich ein 2 Liter TFSI-Triebwerk mit 170 kW/231 PS aus, dessen 370 Newtonmeter Drehmoment über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und den permanenten quattro-Allradantrieb auf die Straße gebracht werden. Dort verwandeln sie den Kleinwagen in einen Sportwagen, denn bereits nach 5,8 Sekunden (3-Türer, Sportback eine Zehntelsekunde mehr) fällt die 100 km/h-Barriere und erst bei Tempo 250 setzt die Elektronik dem Beschleunigen ein Ende. Gleichzeitig gibt Audi einen Durchschnittsverbrauch von lediglich 7 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern an.

Auch für die Fahrsicherheit wurde gesorgt. Neben einem zweistufig abschaltbaren ESP-System gibt es großzügig dimensionierte Bremsscheiben – vorn 310 Millimeter Durchmesser – und ein überarbeitetes Fahrwerk mit Vierlenker-Konstruktion hinten anstelle der A1-typischen Verbundlenker-Hinterachse. Serienmäßig rollt der Audi S1 auf 17 Zoll großen Leichtmetallrädern heran, kann jedoch optional auch mit 18 Zoll großem Räderwerk bestückt werden.

Optisch ist der S1 neben den sportlich gestalteten Schürzen auch an den neuen Xenon plus-Scheinwerfern und den Rückleuchten mit horizontaler Grafik zu erkennen. Für Interessenten, die ihren S1 gern noch sportlicher gestalten möchten, gibt es das Optikpaket quattro Exterieur mit einem großen Dachflügel.

Schwarzes Leder, Aluminiumpedalerie und graue S-Tachoskalen dominieren das Interieur des neuen Audi S1. Auf Wunsch gibt es durch das Optikpaket quattro Interieur Farbakzente im Farbton der Außenlackierung. Anstelle der serienmäßigen Sportsitze sind auch S-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen erhältlich.

Ab dem 2. Quartal 2014 steht der Audi S1 bei den Händlern bereit. Der Dreitürer kostet dabei mindestens 29.950,- €, der Sportback beginnt bei 30.800,- € (inkl. MwSt.).

Quelle: Audi

18. Februar 2014|Categories: Magazin|Tags: , |