Audi RS 4 Nogaro Selection – Erbe des RS 2

Mit dem Audi RS 4 Nogaro Selection feiern die Ingolstädter das 20-jährige Jubiläum der RS-Modelle. 1994 erschien mit dem RS 2 Avant erstmals ein ultrasportlicher Kombi mit vier Ringen im Kühlergrill. Die Nogaro Selection kommt im gleichnamigen blauen Lack und mit umfangreicher Ausstattung daher und feiert auf dem Genfer Autosalon ihre Weltpremiere.

Audi RS 4 Nogaro Selection

Bild 1 von 5

Mit dem Audi RS 4 Nogaro Selection erinnert die quattro GmbH an den legendären Audi RS 2, mit dem vor 20 Jahren alles anfing.

Vor 20 Jahren erschuf Audi, vermutlich unwissentlich, einen modernen Klassiker, den RS 2 Avant. Dieser Sportkombi wurde gemeinsam mit Porsche entwickelt und aufgrund der schlechten Werksauslastung in Stuttgart-Zuffenhausen auch dort gefertigt. Er gilt als Begründer der Audi RS-Modelle, die heutzutage jedem Autofan geläufig sind. Neben den sportlichen Anbauteilen, die seinerzeit zum Teil aus den Porsche-Regalen stammten, war es auch die optionale Lackierung in Nogaroblau, die den RS 2 berühmt machte.  Diese Farbe sollte an die Siege von Frank Biela auf der Rennstrecke Nogaro in der Französischen Tourenwagenmeisterschaft erinnern. Ein 2,2 Liter großer Fünfzylinder-Turbomotor mit 232 kW/315 PS war für 1994 ein mehr als adäquates Triebwerk und verhalf dem Audi RS 2 Avant zu gewaltigen Fahrleistungen.

Heute, 20 Jahre nach dem RS 2, sind wir im Ur-Ur-Enkel RS 4 bereits bei 4,2 Liter Hubraum, acht Zylindern und gewaltigen 331 kW/450 PS angelangt. Diese werden beim Hommage-Modell, dem RS 4 Nogaro Selection, über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und den permanenten quattro-Allradantrieb auf die Straße entlassen. Passend zum Namen gibt es dieses Sondermodell nur in Nogaroblau metallic in Kombination mit schwarzen Akzenten an den Stellen, wo beim normalen RS 4 Chrom blinkt. Als einziger Glanzpunkt dürfen die glanzgedrehten Leichtmetallräder in 20 Zoll angesehen werden.

Das Interieur nimmt auf Kundenwunsch die Außenfarben wieder auf. Zur normalen schwarzen Lederausstattung gibt es dann blaue Sitzmittelbahnen und Türinnenverkleidungen. Für weniger farbenfrohe Interessenten ist die Innenausstattung auch klassisch einfarbig-schwarz erhältlich. In beiden Fällen ergänzen jedoch nogaroblaue Kontrastnähte das Gesamtbild. An den Dekoreinlagen des Armaturenbretts und des Mitteltunnels findet sich Sichtcarbon. Plaketten mit der Aufschrift „Nogaro Selection“ zieren den Schalthebel und die Einstiegsleisten.

Auf wieviele Exemplare der RS 4 Nogaro Selection limitiert wird, gab Audi bislang noch nicht bekannt. Im Anschluss an die Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon rollt er jedoch zu einem Preis von 87.300,- € zu den Händlern.

Quelle: Audi

17. Februar 2014|Categories: Magazin|Tags: , |