Anderson Mercedes-Benz CL 65 Black Edition – Seriös?

Von nichts kann man genug haben. Vor allem nicht genügend Leistung. So muss auch der Tuner Anderson Germany gedacht haben, der sich einen harmlosen CL 65 AMG hernahm, um dann fleißig den Schraubenschlüssel zu schwingen. Nach dem Umbau, nun verpackt in neue optische Elemente, schlagen unter der Haube zwölf steroid-gedopte Herzen, derer Zwangsbeatmung natürlich nicht fehlen darf. 670 PS rupfen damit an den optionalen 22 Zoll großen Leichtmetallrädern.

Anderson Mercedes-Benz CL 65 Black Edition

Bild 1 von 3

Düsseldorf hat durchaus einiges zu bieten, wenn es um Automobile geht. So kann es an der Kö jederzeit passieren, dass einem ein auffälliges Fahrzeug über die Füße rollt. Der ortsansässige Tuner Anderson Germany versucht sich mit dem Anderson Germany Mercedes-Benz CL 65 AMG Black Edition jedoch mal an Understatement.

Nein, nicht wirklich.

Mattschwarz vom AMG Emblem bis in den Kühlergrill, bereift mit schwarz glänzenden, Carbon-umrandeten 22 Zoll großen 5-Speichen-Felgen, die mit Michelin Gummigemisch im Format 275/25 vorn und 295/25 hinten höchstens bepinselt sind. Getönte Scheiben und Carbon-Anbauteile, wie zum Beispiel die Spoilerlippe am Heck oder die Türgriffe verschaffen dem nicht gerade kleinen CL einiges mehr an Präsenz.

Das ebenfalls mattschwarze V12 Biturbo-Logo am vorderen Radkasten, in Verbindung mit dem AMG Logo am Heck deutet schon auf den, selbst mit fast 2 Tonnen Lebendgewicht dieses CL nicht wirklich überforderten, 6 Liter großen Motor aus Affalterbach hin. Auch diesem, oder viel mehr seinem Umfeld, hat sich Anderson Germany angenommen. Eine neue Abgasanlage, Rennkats und neue Luftfilter schaffen, im Verbund mit einer angepassten Programmierung der Motorsteuerung, eine Leistungssteigerung auf 493 kW/670 PS. Des weiteren wird das Fahrwerk mit einer elektronischen Justierung versehen.

Platz nimmt man in einem individuell gestaltbarem, mischfarbenen Lederinterieur. Auch hier lassen sich Carbonteile einarbeiten, wie auch eine neue Audioausstattung, Alcantara Himmel, Stickmuster im Leder und je nach Kundenwunsch vieles mehr.

Wie eigentlich immer gibt nur der Geldbeutel des Kunden das Limit für den Umbau vor, alles andere lässt sich mit Anderson Germany individuell zusammenstellen.

Quelle: Anderson Germany

Autor: Michael Müller

10. September 2010|Categories: Magazin|Tags: |