Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kaufberatung für neues Performance Auto


Empfohlene Beiträge

Deusmaximus

Hallo Liebe Autobegeisterte, ich bin der Max und möchte hier einige erkundigungen einholen. 

Zurzeit fahre ich einen RS3 als Daily und komme sehr gut klar damit. Doch in mir verstärkt sich das Gefühl nach was größeren und stärkerem. Meine Gedanken liegen da bei Sportwagen/Coupe/Limousine.

Ich habe schon einige angeguckt wie zBsp.

E63s AMG w213 (Limousine) auch für Reisen gedacht.

C63s AMG (Coupe)

Nissan GTR 

Audi R8 V10

Corvette C7 Z06

... Falls euch noch was einfällt.

 

Ich weiss jetzt nicht genau ob mein Netto Gehalt von 4000 inkl. abzug der Miete für die oben genannten Modelle ausreicht, und frage deshalb ob ihr Erfahrungen mit solchen Autos schon gesammelt habt, und ich nicht gross auf andere Dinge wie auswärts essen oder mal in den Urlaub fahren verzichten muss. Wer weiss vllt kommt noch ein toller Vorschlag von eurer Seite aus der mich überzeugt, bin aufjedenfall gespannt, Ich bin da markenoffen. Vielen Dank für eure Hilfe.

LG Max

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 50
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Deusmaximus

    9

  • F40org

    5

  • luxury_david

    3

  • racecat

    3

Aktivste Mitglieder

  • Deusmaximus

    Deusmaximus 9 Beiträge

  • F40org

    F40org 5 Beiträge

  • luxury_david

    luxury_david 3 Beiträge

  • racecat

    racecat 3 Beiträge

Beste Beiträge

PoxiPower

Großartig. Meine Tochter studiert ab Oktober dort.   P.S.: Notverkauf diverser Spochtwagen. Interessenten wenden sich an mich  P.S.S.: Alternativ wäre auch eine Tochter abzugeben 

Svitato

Nein, Maserati gehört mir🤣😂

Luimex

Hast du mal ein Bild von der Tochter?   Ach ja, ich frage für einen Freund.....

herbstblues

guten morgen , 

ich an deiner stelle würde die ganze palette an fahrzeugen probefahren um eine meinung zum " nächsten " objekt der begierde zu haben .

 

ps , die probefahrt sollte umfangreich sein damit sich eine subjektive meinung dazu aufbaut .

 

gruss von einem ferrari - dauer - virus

 

 -erkranktem ... !

 

die nebenwirkungen  nennen sich porsche , mercedes , lancia und co .

Deusmaximus

Herbstblues Ebenfalls einen guten Morgen.

Vielen Dank für deine Antwort, das habe ich auch vor doch ich wollte schonmal Vorweg Sortieren und bestimmte Fahrzeuge die ich finanziell nicht Stämmen kann schon abhaken. Deiner Meinung nach sind also die oben genannten Automobile keine grosse Hürde für mein Gehalt. Ich bin halt nicht so der Schrauber und gehe deswegen immer in die Werkstatt. 

 

LG Max

 

P.s Sehr sympathische Grüsse von dir mir dem Ferrari :)

vor 8 Stunden schrieb Deusmaximus:

Corvette C7 Z06

Da sich in meinem unmittelbaren Umfeld immer aktuelle - und auch alte - Corvetten befinden, denke ich, dass ich relativ fundiert berichten kann. 

 

Die ersten Baujahre hatten ein Problem mit der Kühlung. Einige Fahrzeuge wurden umgebaut - nicht immer mit dem gewünschten Erfolg. Beim normalen Cruisen trat es allerdings nicht auf, eher auf der Rennstrecke. 

Ansonsten ein absolut problemloses Auto mit richtig Bums. Nimm unbedingt ein unverbasteltes 1. Hand-Auto. Gerade in Corvette-Kreisen "verbessern" und "verschönern" die Eigentümer gerne ihr Auto. 

Kaufe kein US-Modell. Gewährleistung etc. kannst Du hierzulande vergessen, wenn es kein EU-Auto ist. 

Die Unterhaltskosten sind sicherlich deutlich unter den AMGs und Audi R8s. 

 

Wenn Du ernsthaft an einer Corvette C7 Z06 interessiert bist, versuch zuerst eine Probefahrt mit Automatik und Schalter, bevor Du ein Fahrzeug "ungefahren" kaufst. Ich persönlich finde, dass die Automatik der Z06 die Agilität nimmt. Aber das ist immer Geschmackssache. Meine bessere Hälfte schwört auf die Automatik und sie ist jetzt auch nicht gerade langsam unterwegs. 

  • Gefällt mir 3
marc-29

Das ist aber eine Spreizung von einer Corvette/R8 bis hin zu einer E-Klasse...

rein platzmässig, aber auch fahrtechnisch und von der Optik.

 

Als Daily würde ICH vermutlich von den genannten die MB`s bevorzugen, unabhängig vom Geld;

wobei ich gerade von einem GLC63s zu einer "kleinen Italienerin namens Gulia ☘️ " schwenke

  • Gefällt mir 3
Deusmaximus
vor einer Stunde schrieb marc-29:

Das ist aber eine Spreizung von einer Corvette/R8 bis hin zu einer E-Klasse...

Ja da stimme ich dir zu, Corvette/r8 wären reine sonntagsautos, c63 und e63 auch für Reisen und Alltag. Deshalb ja auch die Finanzielle Frage denn bei einem Sportwagen brauche ich noch einen Zweitwagen, und deswegen das Budget. Aber da ich bisher nichts gehört habe, dass es nicht reichen sollte gehe ich mal davon aus, dass es keine grossen finanzielle Probleme geben wird.

 

Nissan GTR ist schon ein Favorit genauso der e63s, sind zwei komplett verschiedene Autos, es ist dann nur noch die Frage was beim GTR noch übrig bleibt.

 

LG Max

  • Gefällt mir 1
vor einer Stunde schrieb marc-29:

wobei ich gerade von einem GLC63s zu einer "kleinen Italienerin namens Gulia ☘️ " schwenke 

Die Giulia wird Dir deutlich mehr Spaß machen, vermute ich.  Wird es ein 🍀?

  • Gefällt mir 2
luxury_david

Was die Corvette anbelangt, kann ich mich der vorherigen Empfehlung, kein US-Modell zu kaufen, nur tunlichst anschließen. Die Kisten sind von Auslegung, Fahrwerk und ggf sogar Motorsteuerung völlig anders abgestimmt, nämlich auf US-Highways mit 55mph Speedlimit; daher idR nicht vollgasfest. Bin da selbst gebranntes Kind. Hatte vor 12 Jahren eine C6 Cabrio mit 20tkm gekauft. Nach gut 3 Monaten und stolzen 1000km Fahrleistung ist der Motor verreckt, kapitaler Motorschaden!

Hm,

ein wenig komisch, das bisher noch niemand auf das Geld eingegangen ist.

Ich denke die 4.000 können ganz schnell zu eng werden. Bei jedem der angegeben Autos geht es richtig ins Geld wenn mal mehr als nur ein Ölwechsel anstehen und der Threadersteller möchte in die (Vertrags-)Werkstatt fahren.

Beispiel R8  Carbon Bremse, da werden PRO Achse schon  6-8000 aufgerufen.

 

Konkret kann ich zum Nissan GTR aus eigener Erfahrung sagen, tolles Auto, geht wie Hölle, aber die Vertragswerkstatt in Düsseldorf P+A hat mich in den 3 Jahren 2 x zum Gericht getrieben. Es gab trotz Herstellerversprechen keine Updates zum Navi, es wurden in der Garantiezeit verrostete Schrauben des Unterbodens berechnet., vorgeschriebene Fahrwerksvermessung vergessen, Auto muss laut Hol und Bringservice aufgeladen werden, bei mir standen dann 2 Azubis, die den GTR gerne mal über die Bahn nach D trieben wollten. Kontrolle vor und nach Tourifahrt auf der NS ist laut herstellerkostenfrei, Händler wollte Fahrzeug ohne Zahlung nicht heraus geben, ich könnte die Liste fast endlos fortsetzen.

 

Der Charakter eines R8, Corvette oder GTR ist schon sehr unterschiedlich, aber die Mercedes sind was ganz anderes. Die kann man doch gar nicht miteinander in Konkurrenz stellen, meine Meinung.

Also fleissig probefahren und dann entscheiden.

  • Wow 1
Andreas.

Tip: behalte den RS3 - günstig, flott, komfortabel, alltagstauglich. Nimm was sportliches als 2. Wagen, lege viel mehr Augenmerk auf Fahrzeuggewicht (max. 1.300kg vollgetankt), nutze Handschalter & Heckantrieb. Leistung sollten 300PS sein, damit ist man gut unterwegs. Willst du "Angst" haben beim fahren, nimm 900 kg & diese Leistung, aber dann ohne ABS & ESP. 

 

Eine C6 ist eine gute Lösung - Z06 bei guter Basis natürlich top.

  • Gefällt mir 3

Zum Einkommen kann man nicht so viel sagen es ist halt ein Unterschied ob man 500 € warm Miete zahlt oder 1500 und wie man sonst so lebt und wie man die Prioritäten setzt also Urlaub Familie sonstige Ausgaben im Monat jeder hat halt seine individuelle Haushaltsrechnung unabhängig vom reinen Netto. Eine weitere Frage ist natürlich das Eigenkapital und die Reserven  ? . Wenn es nicht ganz so teuer sein soll und richtig gut sein soll werfe ich hier deshalb ein M3 oder M4 in der letzten Baureihe in den Ring die gibt es gebraucht  ab um die 50.000 € eventuell sogar schon  in der 450 PS Competition  Version. Alltagstauglich in der Regel auch ohne OPF und von den Fahrleistungen absolut perfekt und vom Unterhalt und Verbrauch auch tragbar. Dazu wie ich finde optisch nicht veraltet obwohl der Nachfolger so gerade eben auf den Markt gekommen ist.  

  • Gefällt mir 1
vor 30 Minuten schrieb Andreas.:

Eine C6 ist eine gute Lösung - Z06 bei guter Basis natürlich top.

C6 Z06 aber nur mit schon gemachten Köpfen.

  • Gefällt mir 1
Ultimatum
vor 4 Stunden schrieb Werdenn:

Hm,

ein wenig komisch, das bisher noch niemand auf das Geld eingegangen ist.

Ich denke die 4.000 können ganz schnell zu eng werden

dachte ich mir auch, aber das muss jeder selbst wissen. ich würde nicht auf etwas verzichten wollen und das budget würde bei mir für nichts von alledem reichen 😉😊

aber warum nicht. wenn er das macht ist das wahre leidenschaft. 👍🏻

JoeFerrari

Ich würde schon versuchen, die Fahrzeuggattung einzugrenzen oder zumindest innerhalb der Klassen zu vergleichen. Ansonsten werden hier dann wirklich Äpfel mit Birnen und Bananen vergliche.

 

Bei den Sportwagen würde mir spontan auch Modelle wie ein Porsche Cayman (GTS?) oder der kleine Alpine in den Sinn kommen. Letzterer hat zwar nicht mehr Leistung wie der RS3, ist aber um einiges leichter.

 

Als dem RS3 gewisserweise vergleichbar vielleicht ein BMW M2 oder - für den Kenner - ein Alpina.

 

Frage wäre auch inwiefern die Optik eine Rolle spielt. Die eingangs genannten Modelle sind imho alles keine Designwunder.

 

Und willst Du (neu/gebraucht) kaufen oder leasen?

(Bewusst) nichts inhaltlich beitragend, frage ich mich jüngst schon, warum man so vielen Neuankömmlingen / Kaufberatungsanfragenden quer durch das Forum (fast) alles aus der Nase ziehen muss? Bequemlichkeit, Faulheit, Unsicherheit...? Ich meine, so ein Nettogehalt fällt idR auch nicht vom Himmel, sondern zeugt eigentlich von gewissen Sozialkompetenz und "Standing im Leben" 🤔

  • Gefällt mir 2
Deusmaximus
vor 24 Minuten schrieb JoeFerrari:

Und willst Du (neu/gebraucht) kaufen oder leasen

Ist egal nur kein leasing. 

Deusmaximus
vor 10 Minuten schrieb TonyKa:

Neuankömmlingen / Kaufberatungsanfragenden quer durch das Forum (fast) alles aus der Nase ziehen muss? Bequemlichkeit, Faulheit, Unsicherheit...?

Verstehe deinen Standpunkt und kann ihn nachvollziehen. Es gibt mehrere Gründe warum ich hier nachfrage. Der erste Punkt liegt daran, dass ich noch recht jung bin, 25 um genau zu sein und von den Erfahrenen Herrschaften Tipps einholen möchte. Des weiteren soll das Auto mich langfristig begleiten und über diesen Zeitraum, den spassfaktor nicht verlieren.

LG Max

vor 2 Stunden schrieb Ultimatum:

dachte ich mir auch, aber das muss jeder selbst wissen. ich würde nicht auf etwas verzichten wollen und das budget würde bei mir für nichts von alledem reichen 😉😊

aber warum nicht. wenn er das macht ist das wahre leidenschaft. 👍🏻

Ich brenne seitdem ich 11 bin für Autos, Autos sind alles für mich. Schon in jungen Jahren bin ich mit meinerm Vater in seinen Oldtimern unterwegs gewesen und seitdem habe ich die Leidenschaft entwickelt und sie wurde immer stärker. Anstatt mir Breitling, Philip Plein, Louis Vuitton zu holen oder 2,3 Wochen im Jahr in ein 5 Sterne hotel Urlaub machen brauche ich nicht. Das Automobil allein macht mich glücklich.

  • Gefällt mir 6

Alles gut Max, aber ich hätte mich halt erstmal tagelang in diesem hervorragenden Forum quer durch die für Dich interessanten Hersteller vergraben und dann ganz viele Probefahrten gemacht (trotz Big C), um meine persönliche Short List zu erstellen und um diese dann konkret auf etwaig offene Fragen mit uns zu diskutieren 🙂. Macht doch viel, viel mehr Spaß als eigenes Projekt, als "uns alte Säcke" nach dem vermeintlich goldenen Tip zu fragen, ist doch alles super subjektiv und individuell 😉😁

  • Gefällt mir 3

Erstmal finde ich es gut, dass es scheinbar noch junge Menschen mit nem rostigen Nagel im Kopp gibt. Fragen ist erlaubt und auch nicht selbstverständlich, dass junge Leute ältere Säcke fragen.

Aus meiner Erfahrung heraus ist es durchaus ein Problem in dem Alter von Autoverkäufern wahrgenommen zu werden. Geschweige denn Probefahrten angeboten zu bekommen. Daher finde ich es durchaus sinnvoll durch vorheriges Fragen eine Shortlist zu erstellen...

  • Gefällt mir 8
Svitato

Gehalt ist doch egal bzw. schwierig zum beurteilen 😊 Wichtig ist wieviel man vom Gehalt spart bzw. übrigbleibt. 

 

Und wenn man das Auto bezahlt und nicht least sieht es auch nochmals anders aus. 

 

Schlimm wäre eine hohe Leasingrate und tiefes Einkommen....😅

 

@Deusmaximus Maserati kann ich dir sonst auch empfehlen 😁

  • Gefällt mir 2
Svitato
vor 3 Minuten schrieb Ulf.M:

Kriegst du Prozente von Maserati??:)

Nein, Maserati gehört mir🤣😂

  • Haha 10
  • Wow 1
Deusmaximus

Vielen lieben Dank an euch alle. Ich werde die Tipps beherzigen und eine shortlist erstellen. Ja wegen meinem Alter bin ich schon öfters komisch angeguckt worden von Autohändler. Ich stelle mir eine Liste zsm. Was ich letztlich wirklich will und fahre diese Autos auf der Liste dann systematisch Probe. Vielen Dank an euch und für etwaige Anmerkungen, Anregungen lasse ich den thread offen, damit wir noch weiterhin kommunizieren können.

LG Max

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
vor 18 Stunden schrieb Werdenn:

Es gab trotz Herstellerversprechen keine Updates zum Navi,

Das kenne ich auch! 🤐

  • Haha 4
luxury_david

Ich würde Dir raten, einen Wagen zu wählen, bei dem sich der Wertverlust in einigermaßen überschaubaren Grenzen hält. Weiter ist es sicherlich ökonomisch sinnvoll, einen Jahreswagen oder jungen Gebrauchten vorzuziehen. Die haben besonders bei den von Dir genannten Limousinen einen Großteil ihres Wertverlusts schon hinter sich. Wenn Du einen E/C 63 oder auch R8 neu kaufst, bist Du schon nach der ersten Fahrt vom Hof des Händlers ein kleines Vermögen los. Nissan GTR und Corvette Z06 haben gemeinsam, dass sie relativ wertstabil sind. Besonders die GTRs werden selbst aus der ersten Serie (immerhin schon über 10 Jahre alt) noch mit um die 50k gehandelt und da könnten andere mit damaligen LP deutlich unter 100k nur von träumen. Für einen einigermaßen aktuellen wirst Du da allerdings sicher auch schon 70-80k investieren müssen, welche jedoch bei guter Pflege und Wartung (vor allem ohne Verbasteln) nicht falsch investiert sind. Das einzige Problem ist die eigene Einstellung zu dem Auto. Ich kann die GTR-Freaks irgendwo verstehen; unglaublich, wie er die Leistung bei eigentlich sehr hohem Leergewicht auf die Straße bringt, was er zu einem relativ günstigen Preis bietet und welche Blicke er aufgrund seiner Seltenheit auf sich zieht (und das in letzteren beiden Punkten Z06 dito), mich hat er trotzdem nie angezogen, da er mir von Form und Aufmachung mit Interieur im Stil einer Playstation nicht zusagt. Bei der Corvette, wie schon angeführt, bloß keinen US-Import. Wenn Du den auf der AB oder gar Track trittst, wirst in Punkto Standhaftigkeit des Motors möglicherweise Dein Waterloo erleben.

Was ich noch zusätzlich in den Ring werfen kann, ist der aktuelle Lexus LC 500/500h. Schau ihn Dir mal an. Rein von der Form für mich der schönste Japaner seit Unzeiten. Hatte ihn vor ein paar Tagen auf der AB vor, hinter und neben mir und war begeistert. Wenn er sich fährt, wie er ausschaut, wärs eine echte Alternative.

  • Gefällt mir 6

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...