Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kaufberatung für Ferrari 348


Empfohlene Beiträge

Hallo , ich möchte mir einen Ferrari 348 kaufen ,habe auch schon einen im Auge . Ein Bekannter von mir verkauft einen 348 mit 

Ca. 20000km Bj. 1991 ,leider wurde seit 1993 nie mehr ein Service oder Zahnriemen Wechsel durchgeführt. Soll heißen auf mich kommen die Kosten eines großen Service inklusive Zahnriemen Wechsel zu. Kann mir Jemand sagen was man für ein solches Auto bezahlen kann?

Vielen Dank FB59 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Bilder?

Historie?

Allgemeiner Zustand?

tb oder ts?

Farbkombination?

 

Dies sind alles Faktoren die in die Preisfindung mit einfließen.

Wenn seit 1993 wirklich kein ZR-Wechsel durchgeführt wurde, schließe ich jetzt einfach daraus, dass der restliche Zustand des Fahrzeuges in ähnlich liebevoller Weise behandelt wurde - ist aber nur eine Vermutung.

Wo steht denn das Auto? 

  • Gefällt mir 4
SchwarzerPrinz

Hallo FB59

 

bei solch einer Standuhr sollte man mindestens 10-15k EUR für allgemeine Wartungsarbeiten vorsehen. Wenn nichts kaputt ist. Das ist nicht nur Zahnriemen, sondern auch Bremsanlage komplett (ist wahrscheinlich irgendwo schon angerostet, wenn so lange keine Bremsflssigkeit gewechselt wurde), Kupplung komplett, Benzinversorgung (Düse, Pumpen, Leitungen), +++..... Da muss man dann schon recht risikoaffin sein, weil es halt auch mal 20-30k oder mehr sein können, wenn was kaputt ist....

 

Wie immer gilt, das billigere Auto in der Anschaffung ist oft das teurere auf der Strasse.

 

"Rechnen" kann sich solch ein Auto nur, wenn man fast alle Wartungsarbeiten selbst machen kann und nichts kaputt ist.

 

Viele Grüsse

 

  • Gefällt mir 11

Hallo vielen Dank für euere Antworten , 

 

es handelt sich um einen TS 

Farbkombination ist rot schwarz 

Der Wagen stand immer in einer privaten Tiefgarage und wurde die letzten 15 Jahre immer mal kurz bewegt ,war auch immer zugelassen. 

Der aktuelle Besitzer hat ihn 1993 gekauft und seit dem in seinem Besitz.

Die Frage ist immer noch wie taxiert man solch ein Fahrzeug?

Viele Grüsse 

Hallo,

 

Bj.91, 20000km und seit 93 kein Service mehr heißt ja nichts anderes, als dass noch nie ein ZR-Wechsel gemacht wurde. Und mit dem 30 Jahre alten Zahnriemen (und 28 Jahre alten Öl) wird das Auto "...immer mal kurz bewegt"? :-o

Wie man das Auto taxiert ist natürlich abhängig vom Zustand: Standschäden können überall sein, sogar an der Elektrik. Wenn das Auto angeblich regelmäßig bewegt wird und alles funktioniert dann ist doch alles prima, ansonsten kann das aus der Ferne auch niemand genau beurteilen.

 

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 4

Gibt hier einen Thread 

 

Aus einer Sammlung heraus gekauft. Lies Dir das doch mal vorab durch.

Zu Deinem Objekt der Begierde. Wenn ein Fahrzeug so lange nicht gewartet und nicht bewegt wurde, würde ich persönlich die Finger davon lassen, ausser Du hast eine gewisse Ahnung von Autos und kannst vieles selber machen. Aber selbst dann kann es unter Umständen aufgrund der Ersatzteillage und den Preisen teuer werden .

  • Gefällt mir 6
Spyderman

Tja, wenn ich heute die Wahl zu einem solchen Auto hätte, würde ich ca. € 20.000,- (sofern keine Schäden vorhanden sind) als Backup haben wollen, um keine Überraschungen zu erleben. Alle Ersatzteile sind teuer und allein Bremsen und Reifen sind ein Vielfaches teurer als bei anderen Fahrzeugen und schwer zu bekommen. Ich würde hier einen Experten zu Rate ziehen, der sich auf 348 spezialisiert hat und Dir einen Kostenvoranschlag macht. Ich denke, dass die € 1.500,- bis 2.000,- (meine Schätzung beruht allerdings auf einem KVA für einen F430) gut investiert wären. Du hast allerdings schon einen schlauen Schritt gemacht, Dich vorher in diesem Forum zu informieren. 😃👍

  • Gefällt mir 9

Mein Tipp wäre schaue dir das Öl mit so einem Teststreifen an. Anteile von Wasser, Ruß & Sprit im Öl zeigen z.B. spröde gewordene Dichtungen. 

Ich verstehe deinen Bekannten nicht warum er das Öl nicht mal gewechselt hat. Das verliert all seine schützende Eigenschaften in der Zeit. Das ist ja kein Insiderwissen. Ich habe selbst einen solchen Bekannten/ Nachbar. Ich meine so um 2008 habe ich ihm einen Boxster 987S Jahreswagen vermittelt. Im Tausch hat er mir seinen 986 gegeben. Der hatte in seinem ca. 10 jährigen Besitz zwar nur wenige tsd km gefahren, dafür nie Öl, oder einen Service gegönnt. Trotz (oder vlt. deswegen :rolleyes:) dass ich dann alle Flüssigkeiten, getauscht habe war der Motor kurze Zeit später gestorben.

Übrigens hat er seinem 987 seit damals auch nicht einen kleinen Service gegönnt und wird das wohl auch die kommenden Jahre durchziehen. Er fährt ja nur 2,3 mal im Jahr damit kurze Strecken....    

Unbenannt.JPG

  • Gefällt mir 2
Andreas.
vor 3 Stunden schrieb FB59:

Die Frage ist immer noch wie taxiert man solch ein Fahrzeug?

Nichts, wenn du selber kein Profischrauber bist. Also ab zum Profischrauber, Kostenvoranschlag machen lassen, dann deinen persönlichen  "Schmerzbetrag" nehmen, die Profi-Kosten abziehen und den Rest dann deinem Bekannten überweisen. 
Alternativ organisiert er alles und lässt den Wagen vom Profi komplett "sanieren!" und du überweist Ihm dann 70TEUR (Schätzwert).

  • Gefällt mir 4
vor 3 Stunden schrieb FB59:

Hallo vielen Dank für euere Antworten , 

 

es handelt sich um einen TS 

Farbkombination ist rot schwarz 

Der Wagen stand immer in einer privaten Tiefgarage und wurde die letzten 15 Jahre immer mal kurz bewegt ,war auch immer zugelassen. 

Der aktuelle Besitzer hat ihn 1993 gekauft und seit dem in seinem Besitz.

Die Frage ist immer noch wie taxiert man solch ein Fahrzeug?

Viele Grüsse 

Ungesehen und ohne weitere Detailkenntnisse 25 - max. 30. Würde ihn aber trotzdem vorher noch mit einem Spezialisten vernünftig anschauen. 10 mehr sind schnell versenkt, wenn man im Vorfeld nicht gecheckt ist. 

  • Gefällt mir 3
  • Wow 1
Kurt_Kroemer
vor einer Stunde schrieb F40org:

Ungesehen und ohne weitere Detailkenntnisse 25 - max. 30. Würde ihn aber trotzdem vorher noch mit einem Spezialisten vernünftig anschauen. 10 mehr sind schnell versenkt, wenn man im Vorfeld nicht gecheckt ist. 

Das ist doch ein wenig zu wenig...... 🤪

Was würde er mit dieser Laufleistung und immer gemachtem Service kosten?

Von diesem Betrag würde ich ca. 15 - 20 k€ abziehen, dann sollte es passen.

Und nicht immer so schnell in die Hose machen, Ferrari baut auch nur Autos.

  • Gefällt mir 3
vor 45 Minuten schrieb Kurt_Kroemer:

Und nicht immer so schnell in die Hose machen, Ferrari baut auch nur Autos.

Sagt ja auch niemand, dass man sich in die Hose machen soll. Wenn ich mir so eine vernachlässigte Standleiche hole dann entweder weil ich Bock auf so ein Projekt habe oder den Wagen günstig geschossen habe. Ich bezweifle jedoch, dass ein Ferrari Einsteiger sowas sucht...der will fahren und nicht sortieren. Siehe Thread in meinem ersten Post.

 

 

  • Gefällt mir 2
luxury_david

Kann schon verstehen, wenn man da ohne spezifische Fachkenntnisse vorsichtig ist bzw ebenso kalkuliert. Habe selbst auch, wie in einem anderen Thread erwähnt, von einem damals ca. 6-7 Jahre alten 360er Abstand genommen, weil außer Ölwechsel nie was dran gemacht wurde.

Kurt_Kroemer

Was soll denn an einem Wagen "gemacht" werden, ausser Flüssigkeitswechsel?

Alle anderen Arbeiten werden erledigt, wenn sie nötig sind. 

Da gehe ich ganz bestimmt nicht nach dem Kalender.

Schön für die Werkstatt; an Ihrem Wagen ist alles ok, macht 1.000,-- €.

 

  • Gefällt mir 1
luxury_david

Ich meine die Inspektionen. Bin zwar der letzte, der das Geld gern zum Fenster rausschmeißt, aber bei einem Sportwagen in der Liga eines Ferrari ist für mich die Einhaltung der Inspektionen eine Selbstverständlichkeit. Insbesondere zumal damals noch der Zahnriemenwechsel ein großes Thema war, wäre ich nicht das Risiko eingegangen, eine lange Strecke bei Überziehen um locker 3-4 Jahre ohne Sicherheit zurückzulegen.

  • Gefällt mir 1
Kurt_Kroemer

Bei einem Fahrzeug, welches nicht gefahren wird, erübrigen sich Inspektionen.

Daher das, was ich zuvor geschrieben habe: Marktwert ermitteln für ein normal gewartetes Fahrzeug,

und die Kosten für die Generalinspektion abziehen. Das ist dann der Kaufpreis.

Falls der Zahnriemen schon 20 Jahre alt ist, dann kommt der Wagen halt per Anhänger in die Werkstatt.

Wo ist das Problem?

  • Gefällt mir 1

Da ich kein Werkstatt Zuhause habe und kein Selbstschrauber bin, wäre mir dies ein zu grosses Risiko. Habe zwar sehr gute Kontakte was den Unterhalt eines 348 angeht, aber da geht es nicht nur um Flüssigkeiten und Zahnriemen wechseln. Nach einer so einer langen Standzeit kommt ganz bestimmt noch viel mehr zu Tage, spätestens nach den ersten 2-3'000 Kilometer.

Kurzstrecke oder nur mal kurz gestartet und in der Einstellhalle hin und her gefahren, da gehen bei mir die Alarmglocken an. 

Ausserdem ist Feuchtigkeit und die daraus entstehenden Schäden nicht zu unterschätzen, da kommt es doch sehr darauf an wo das Fahrzeug all die Jahre gestanden ist. Aber wenn in etwa 20'000 als Rep. Budget vom Kaufpreis (ca. 55'000) abgezogen werden könnten, dann wird ist er bestimmt für einen Privatschrauber interessant.

  • Gefällt mir 5
Andreas.
vor 2 Stunden schrieb Kurt_Kroemer:

Wo ist das Problem?

Das der Wagen dennoch bewegt wurde.

Kurt_Kroemer
vor einer Stunde schrieb Andreas.:

Das der Wagen dennoch bewegt wurde.

Wo siehst Du da ein Problem?

So lange dabei kein Zahnriemen gerissen ist, ist genau nichts passiert.

 

Kurt_Kroemer
vor 2 Stunden schrieb RR25:

Aber wenn in etwa 20'000 als Rep. Budget vom Kaufpreis (ca. 55'000) abgezogen werden könnten, dann wird ist er bestimmt für einen Privatschrauber interessant.

Einen 348 mit nachweislich max. 20tsd km auf der Uhr wirst Du schwerlich für dieses Geld bekommen.

Der liegt dann eher bei 70 bis 80 tsd. €.

Selbst wenn er 20 Jahre nicht bewegt wurde, wäre er mir noch 50 tsd. wert.

OK, ich bin auch ein wenig 348-verstrahlt. 

Andreas.

Da ich kein Profischrauber bin > siehe oben meinen Kommentar dazu. Zumindest Endoskopie in den Zylindern & Ölanalyse nebst Prüfung AGA/Kats bzgl. (Durch-)Rostung würde ich beauftragen für eine Erstdiagnose.

Hallo vielen Dank für euere Antworten , 

 

es handelt sich um einen TS 

Farbkombination ist rot schwarz 

Der Wagen stand immer in einer privaten Tiefgarage und wurde die letzten 15 Jahre immer mal kurz bewegt ,war auch immer zugelassen. 

Der aktuelle Besitzer hat ihn 1993 gekauft und seit dem in seinem Besitz.

Die Frage ist immer noch wie taxiert man solch ein Fahrzeug?

Viele Grüsse 

Kurt_Kroemer

Das kann man sicherlich machen.

Aber ich habe noch keinen festen Motor nach dieser Zeit gesehen.

Zumindest nicht bei Fahrzeugen, welche im trockenen standen.

Und für was denn eine Ölanalyse? Kommt doch eh neue Plörre rein.

@Kurt: Ölanalyse zeigt was jetzt außer dem Öl noch drin ist. (s.o.)

 

@FB59: Was stellt sich denn dein Bekannter als Preis vor? Der hat sich sicherlich schon auch ein paar Gedanken gemacht.

 

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...