Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Blaue Flüssigkeit unter dem Motor mittig


Empfohlene Beiträge

Liebe Ferrari348-Liebhaber

 

Evtl. kann mir hier jemand weiterhelfen.

Ich habe mir zu meinem 30igsten meinen roten Traum eines 348 erfüllt.

Die rote Perle wurde 1990 gebaut( gleicher Baujahr wie ich) und hat per heute 47 660km auf dem Tacho.

Service gepflegt, Ferrari classic zertifiziert und in einem gepflegten Zustand.

So,

der 348 wird selten bewegt und steht grundsätzlich oft in der Tiefgarage.

Nun habe ich Ihn in den letzten Tagen mal in der Tiefgarage bewegt und leider ist mir am Boden eine blaue Flüssigkeit aufgefallen, ich vermute, es handelt sich hierbei um Kühlwasser ( siehe Bild). Ich habe das Fahrzeug im letzten Jahr knapp 800km bewegt und hatte grundsätzlich NIE irgendwelche Probleme, er läuft meiner Ansicht nach perfekt und macht einfach nur Spass. 
Wichtig,

ich hatte Ihn zwischenzeitlich kurz in der Werkstatt aber er war dicht und kein Kühlwasseverlust, nichts, er war schön trocken. Im Ausgleichsbehälter ist auch genügend Kühlwasser vorhanden.

Er läuft rund, überhitzt nicht, perfekter Ölstand und der Riemen wurde mit 46 600km ersetzt, ich vermute jedoch ohne die Wasserpumpe.

Die Kühler sind auch perfekt und trocken, wurde in der Werkstatt letzte Woche überprüft.  

Solange man Ihn bewegt, hat er keine Beschwerden, sobald er jedoch steht, tropft leider blaue Flüssigkeit raus.

 

Eventuell kann mir hier jemand weiterhelfen, wäre natürlich toll, da ich mir doch ein wenig Gedanken machen. 

 

Austritt unter dem Motor / mittig
 

PS.

Ich bin schon neue tolle, moderne und leistungsstarke Fahrzeuge gefahren, der 348 ist jedoch für mich einfach ein Traum und macht einfach eine menge Spass. Ich kann den 348 nur empfehlen, bestes Auto ever.

 

 

9562E32D-D3C4-4499-89AE-6F792371B6E0.jpeg

  • Gefällt mir 3
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ce-we 348

Hallo,

 

erstmal Glückwunsch zum 348.

Ich bin meinen fast 7 Jahre ohne Probleme gefahren. Es ist wirklich ein tolles und robustes Fahrzeug. 
 

Leider kann man auf deinem Foto die Dimensionen des Ölflecks nicht erkennen. 
Ist das eine Lache oder nur ein Tropfen ?

Da sich Materialien bei Kälte zusammen ziehen, kann es schon mal tröppeln, wenn die Dichtung vorher schon schlapp war. Das gibt sich dann, wenn es wieder wärmer wird. 
Die Wasserpumpe ist natürlich ein Kandidat. Kannst du in Erfahrung bringen, ob die beim Riemenwechsel mit gemacht wurde oder nicht ?

Im Regelfall wird sie mit gemacht, weil man da fast nur dran kommt wenn der Motor raus ist. Und das musste er ja zum Riemenwechsel. (Ja ich weiß, dass es dazu auch andere Meinungen gibt 😉)

 

Ich würde zunächst so gut es geht mit einer Taschenlampe nach der Quelle suchen, ausgehen von der Lache/Tropfen. Wenn nach deiner Aussage sonst alles trocken war, findest du die undichte Stelle bestimmt schell.

 

Gruss

Christoph 

  • Gefällt mir 3

Lieber Christoph

 

Herzlichen Dank für Dein Feedback, es sind Tröpfchen mal kleiner und mal leider ein wenig grösser.

 

Ich werde überprüfen ob die Pumpe gewechselt wurde.

Solange er bewegt wird , tropft da wirklich nichts raus, sobald er eine Weile steht, tropft die Flüssigkeit gelegentlich runter.

 

Letzte Woche war er fast einen halben Tag  in der Werkstatt auf dem Lift, es sieht leider irgendwie alles ziemlich trocken aus.

 

Danke nochmals für Deine Antwort.

 

Grüsse Vulli348

Hallo,

 

wenn der Kühlwasserstand ok ist und nicht weniger wird, dann kann es ja eigentlich kein Kühlwasser sein...:???:

vor 15 Stunden schrieb Vulli348:

Austritt unter dem Motor / mittig

Meinst Du mittig im Sinne von links/rechts oder vorne/hinten? Ich würde zunächst mal einen Teller o.ä. an der Stelle unterstellen und davon was auffangen, um erstmal zweifelsfrei festzustellen worum es sich dabei handelt.

 

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1

...ja genau, da wo es glänzt, das scheint das Blech Nr.33 auf dem Bild zu sein.

348_43.thumb.jpg.530308968956c0d8633b8be1d2ed6101.jpg

Vermutlich läuft die Suppe von weiter oben auf das Blech drauf, verteilt sich und tropft dann irgendwo vom Blech runter?

Gruß, Georg

Kurt_Kroemer

Wenn das Blech so glänzt, ist es wohl Öl; Kühlwasser verdunstet eher.

Wenn die Wapu nicht mitgewechselt wurde, dann ist es wahrscheinlich, 

dass die mit einem neuen Riemen versehen wurde.

Das führt häufig dazu, dass die neue Riemenspannung zu einem leichten Verkanten der Wapu führt.

In der Folge wird der alte Wellendichtring undicht.

Ich würde jetzt erst einmal testen, ob sich die Flüssigkeit am Boden mit Wasser mischen lässt.

Dann kannst Du schon einmal Wasser oder Öl ausschliessen.

  • Gefällt mir 2

Ich mach's da ganz heimlich (und tunlichst nicht so oft) wie die Ludolfs:

Reib's zwischen den Fingern (glitschig: Motoröl), riech' dran (stinkt: Getriebeöl, das ist nicht glitschig, Sprit erkennt man ja ansonsten) und ganz am Ende probier's (schmeckt's süß: Kühlmittel). Brennt's am Finger: Bremsflüssigkeit - die würde ich aber nicht probieren ...

Für die dauernde Anwendung sind diese Proben nicht geeignet ohne Konsultation des Hausarztes X-)

Markus

  • Gefällt mir 5
  • Haha 1
vor 16 Stunden schrieb GeorgW:

...ja genau, da wo es glänzt, das scheint das Blech Nr.33 auf dem Bild zu sein.

348_43.thumb.jpg.530308968956c0d8633b8be1d2ed6101.jpg

Vermutlich läuft die Suppe von weiter oben auf das Blech drauf, verteilt sich und tropft dann irgendwo vom Blech runter?

Gruß, Georg

Lieber Georg 

 

Ja,

irgendwo aus diesem Bereich tropft es raus / oberhalb von Nr.33, sobald das Wetter besser wird, bringe ich Ihn nochmals in die Werkstatt, danke für Deine Mithilfe, schätze ich sehr. 

 

Grüsse Vulli 

vor 7 Stunden schrieb Kurt_Kroemer:

Wenn das Blech so glänzt, ist es wohl Öl; Kühlwasser verdunstet eher.

Wenn die Wapu nicht mitgewechselt wurde, dann ist es wahrscheinlich, 

dass die mit einem neuen Riemen versehen wurde.

Das führt häufig dazu, dass die neue Riemenspannung zu einem leichten Verkanten der Wapu führt.

In der Folge wird der alte Wellendichtring undicht.

Ich würde jetzt erst einmal testen, ob sich die Flüssigkeit am Boden mit Wasser mischen lässt.

Dann kannst Du schon einmal Wasser oder Öl ausschliessen.

Lieber Kurt 

 

Danke für Deine Mithilfe,  ich gehe irgendwie auch davon aus, dass es sich um den Wellendichtring der Wapu handelt.

Sobald das Wetter besser wird, fahre ich Ihn wieder ein wenig aus, wie gesagt, sobald er bewegt wird, ist er für mindestens eine Woche trocken, danach tropft er wieder leicht.

Nehme ich aber grundsätzlich absolut nicht böse, im Gegenteil es macht das Auto irgendwie sympathisch. Möchte halt einfach nicht, dass irgendetwas kaputt geht. 

 

Grüsse und bis bald, 

Vulli

PS. 

Sorry für meinen Spam , hier noch ein paar Bilder von der roten Perle, wirklich ein Traumauto - jeder 348, egal welche Farbe oder Ausstattungsversion. 

 

 

Ferrari 2.PNG

Ferrari 3.PNG

Ferrari 4.PNG

Ferrari 1.PNG

  • Gefällt mir 4

Lieber biturbo i

 

danke für Dein Feedback. 

Wie meinst Du dies ? Sorry für meine Frage, 

 vertauscht links anstelle rechts und umgekehrt ?

 

Grüsse aus der Schweiz

Il Grigio

Die Felgen sind (zumindest optisch) laufrichtungsgebunden. Die Felgen sind auf der jeweils anderen Seite sozusagen spiegelverkehrt

 

Ich habe ein Bild, allerdings nur vom neuen F 8:

 

links:

 

IMG_1268.thumb.JPG.5c7ecb9c7866b419ffea808172ea5700.JPG

 

____________________________________________________________

 

rechts:

 

IMG_1269.thumb.JPG.e7a4a34d726295f96e8b371e7f543aaf.JPG

 

 

 

  • Gefällt mir 1
coolbeans
vor 11 Minuten schrieb Il Grigio:

Die Felgen sind (zumindest optisch) laufrichtungsgebunden. Die Felgen sind auf der jeweils anderen Seite sozusagen spiegelverkehrt

Und wenn (was höchst wahrscheinlich ist) dann laufrichtungsgebundene Reifen drauf sind wird es wirklich doof 😞

  • Gefällt mir 1

Oh, 

sch....

Ich habe mir im November neue S.Reifen / Pirelli P Zero Asimmetrico raufziehen lassen und natürlich nach Feierabend/per Schlüsselsafe das Fahrzeug wieder abgeholt und nicht grossartig etwas hinterfragt, ins Fahrzeug rein und ab nach Hause.

 

1000Dank für euer Feedback  bzw. den Hinweis, 

werde es der Werkstatt gleich weiterleiten, darf natürlich nicht wirklich sein. 

vor einer Stunde schrieb biturbo i:

Die Felgen (diesmal nur die hinteren) scheinen wieder mal vertauscht worden zu sein.

Das wird ja langsam zum Running Gag bei den 348ern. Achsweise unterschiedlich hatten wir glaube ich noch nicht?🤔

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
ce-we 348

SO gehört das 😉

ferrari-348-tb-7.thumb.jpg.a0f0a66a8fbc1d0ccf2391a5020d12b3.jpg

 

 

Uns so auf der anderen Seite:

FERRARI-348-ts-5499_11.thumb.jpg.1a27dde3a9d00c435edf91e6895e2736.jpg

Das Design soll der besseren Entlüftung bzw. Belüftung der Bremsen dienen.

  • Gefällt mir 3
  • Wow 1

Hallo,

das ist beim 348 der Klassiker, immer wieder spannend.O:-)

vor 2 Stunden schrieb Vulli348:

Ich habe mir im November neue S.Reifen / Pirelli P Zero Asimmetrico

diese Pirellis haben keine vorgeschriebene Laufrichtung, daher kannst Du die beiden Hinterräder einfach umtauschen.

Hier gibts noch mehr zu dem Thema:

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      ich benötigen Eure Unterstützung!
       
      Bei meinem geliebten 911er, 996 Facelift, Bj. 2003, klappert etwas metallisch während der Beschleunigung, also unter Last, ab ziemlich genau 4000 u/min.
      Geht man vom Gas, hört das Geräusch sofort auf. Leistungsverluste oder andere Einschränkungen treten nicht auf.
      Vor wenigen Tagen wurde ein Wärmeleitblech im Motorraum ersetzt, das durchgerostet war. Das Geräusch besteht weiterhin.
      Endtöpfe sind zwar nicht mehr schön, geben aber keine Geräusche ab, wenn man sie abklopft.
      Während der Lokalisierung des Geräusches fand ich im hintern Innenraum vier Euro in Münzen sowie zwei Kugelschreiber unter dem Teppich (vom Vorbesitzer).
      Die Mittelkonsole habe ich bereits demontiert, gefühlt wird das Geräusch dann lauter bzw. hörbarer?!?
       
      Hat irgendwer noch eine Idee, in welche Richtung ich weiter suchen könnte? 
       
      Wäre klasse  
       
      Beste Grüße,
      Louis
    • Der Ferrari 348 ist ein Sportwagen, der von 1989 bis 1995 produziert wurde und der den Ferrari 328 ablöste. Der Hersteller hat dieses Modell in insgesamt drei Varianten auf den Markt gebracht, nämlich als Ferrari 348 tb/ts (ab 1989 bis 1993), als Ferrari 348 GTB/GTS (1993 bis 1994) und als Ferrari 348 Spider (1993 bis 1995). Die äußere Form des von Pininfarina designten Sportwagens orientiert sich stark am Ferrari Testarossa, setzt jedoch auch eigene Akzente. So sind die Rückleuchten mit einer Gitterabdeckung versehen, der Mittelmotor wird durch Lüftungsschlitze in den Türen mit Frischluft versorgt. Das Chassis ist etwa 20 Zentimeter kürzer als beim Testarossa, mit 1,89 Metern Breite war der Ferrari 348 auch schmäler, dafür war er um drei Zentimeter höher. Dieser Sportwagen ist als Zweisitzer konzipiert. Der Motor ist mit acht Ventilen ausgestattet, er bietet – je nach Modell – eine Leistung von 295 bis 320 PS. Das Aggregat wurde der Länge nach eingebaut, der Hubraum beträgt 3,4 Liter. Damit kann der Ferrari 348 innerhalb von 5,7 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Ab dem Jahr 1993 wurde der Motor dann für das Coupé und den Targa leicht modifiziert und etwas leistungsstärker gemacht. Vom Ferrari 348 wurden weltweit insgesamt etwa 8.800 Stück verkauft, bis er 1995 vom F355 abgelöst wurde.
    • Hallo,

      bei vielen roten 348er sind die Seitenschweller und der untere schwarze Teil der Frontstoßstange bzw. der Heckschürze in Wagenfarbe lackiert. Nach meinem Kenntnisstand wurden nur die späteren (GTS) Modelle so ausgeliefert, d.h. die Mehrzahl dieser Fahrzeuge wurden nachträglich lackiert.

      Ich überlege schon länger, ob ich die Teile auch lackieren lassen soll, schwanke aber noch, weil der O-Zustand verloren geht Mir gefällt es lackiert aber schon besser

      Kann mir jemand sagen, ob die Teile am Fahrzeug direkt lackiert werden können oder demontiert werden müssen? Dazu ggfs. noch die Frage, wie die Teile demontiert werden.

      Vorab schonmal vielen Dank für Eure Antworten und sorry, falls es schonmal einen ähnlichen Thread gab.

      Grüße
      Thomas
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus

×
×
  • Neu erstellen...