Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Audi RS6 (4F) Flexrohre - Tausch


Empfohlene Beiträge

Nun ist es 10,5 Jahre her, dass ich meinen RS6 plus Avant im Werk abgeholt habe, das Auto hat letzte Woche die 100 Tkm Grenze überschritten und ist nach wie vor mein Daily-Driver. Das wäre nicht der Fall, wenn ich das Auto nicht mögen würde, ganz sicher gibt es aber trotzdem ein paar typische Mängel, ein paar Schwächen und auch ein paar Details, die modernere Autos besser können. Letztendlich ist es aber ein super Langstreckenauto, welches trotz sehr viel technischem Gimmicks wenig Stress macht und gerade im oberen Geschwindigkeitsbereich sackschnell ist. 

 

Auf einen typischen Mangel bin ich hier schon mal eingegangen, das Problem der rostenden Bremskolben bei der Ceramic-Bremse erachte ich somit als lösbar. 

 

Ein scheinbar weiterer typischer Mangel sind kleine Roststellen am hinteren Radlauf im Übergangsbereich von der Heckschürze zum Kotflügel. Da auch die hinteren Kotflügel weiter ausgestellt sind, hat die Quattro GmbH hier wohl leider nicht auf ein ausreichendes Fugenmass geachtet. das hat zur Folge, dass die Kunststoffheckschürze am Blech scheuert, was Rost zur Folge hat. Wenn man darauf achtet haben das inzwischen sehr viele RS6 (4F). Wenn man das lackieren lässt, ist die Lösung aber relativ einfach, indem man in dem Bereich an der Kunststoff-Heckschürze 2mm abschleift, um eben Luft für eine Fuge ohne Kontakt zu schaffen. 

 

Einen definitiv, typischer Mangel, der bei Audi sehr kostspielig werden kann, sind die Flexrohre der Abgasanlage. Wenn man hört, dass die Abgasanlage undicht ist, kommt dies in der Regel entweder von den mittigen Muffen (günstig, keine EUR 100) oder von den eingeschweißten Flexrohren.

Die Flexrohre sind am unteren Ende der Hosenrohre, bei Audi ist das ein Bauteil inkl. der Vorkats und der Hauptkats. Wenn man also mit diesem Problem zu Audi geht, wird diese Baugruppe komplett getauscht. Damit aber nicht genug, die oberen Enden sind direkt mit den Turbo-Ladern verschraubt, um dieses Ende zu lösen muss tatsächlich der Motor ausgebaut werden. Audi veranschlagt somit für die Reparatur ca. EUR 8.500, die Flexrohre selbst sind im Fachhandel für EUR 160 zu bekommen... 

 

IMG_3146.JPG    RS6 4F Kats.jpg

 

Nach einem sehr netten Gespräch mit Dieter Weiß von DW-Technik war dieser bereit nach einer Lösung zu suchen. Also habe ich mein Auto nach Köln gebracht und bin von dort für eine Woche in den Urlaub geflogen. Direkt am ersten Tag war klar, dass die Demontage der Antriebswellen und Hitzebleche nicht ausreicht, um das obere Ende der Hosenrohre zu lösen. Der zweite Versuch war dann den hinteren Motorträger zu lösen um den Motor soweit kippen zu können, dass oberhalb der Abgasanlage ausreichend Platz zur Verfügung steht, um die Flexrohre im eingebauten Zustand einschweißen zu können.

Und genau das war dann auch die Lösung, der Motor lässt sich soweit kippen, dass man an der Schweißstelle ca. 5cm Luft gewinnt. Mit Spiegel und speziellem Schweißgerät war es somit möglich die Flexrohre mit den eingebauten Hosenrohren zu verschweißen. Das Ergebnis sind saubere Schweißnähte, zwei neue Flexmuffen und eine nun wieder dichte Abgasanlage zu einem Kostenfaktor von EUR 750. 😃👍     

 

IMG_3323.JPG IMG_3324.JPG IMG_3325.JPG

IMG_3326.JPG IMG_3329.JPG

  • Gefällt mir 4
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...