Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Spezial-Nuss für Lenkrad


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich müsste mein Lenkrad einen Zahn versetzen. Die Mutter, welche das Lenkrad befestigt hat vier Aussparungen.

Leider kann ich weder in der der Rep.Anleitung noch über google etwas dazu finden. Kann mir jemand bitte die Bezeichung des passenden Werkzeugs (Nuss-Aufsatz) sagen?

 

Vielen Dank!

Matthias

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo Matthias, 

dazu benötigst du einen Nutmutternschlüssel , musst du nur die Nuten im Grund messen und dazu den Schlüssel in der Bucht auswählen das wäre dann der Innendurchmesser der Werkzeuges.

 

Viele Grüsse Carlo

 

das wäre auch eine Möglichkeit aber für einen Zahn viel Geld, man soll ja auch die Mutter nach dem Abschrauben ersetzen.

 

https://www.dinoparts.com/de/search?sSearch=Nutenmutterschlüssel%2B&p=1

 

 

 

 

 

 

 

Wie kam es denn zur Fehlstellung des Lenkrades?

Ein Zahn ist meistens ziemlich viel.

Ich würde versuchen, dass Lenkrad über die Spurstangenköpfe gerade zu bekommen,

natürlich nur wenn es nicht so weit fehlt.

z.B. bei 12.30 Uhr Stellung des Lenkrades.

 

Gruß, Robert.

Hallo Carlo,

 

danke für die Infos und den Link. Also messe ich den Aussendurchmesser der Mutter; entspricht dem Innendurchmesser für einen Nutmutternschlüssel der seine Zapfen innen hat, bzw. AD einer Nuss, welche die Zapfen aussen hat. Von der Zapfengröße gibts da keine Unterschiede?

So wie es ausschaut hat die Mutter einen Sicherungsring mit eingebaut. Daher auch dann tauschen vermute ich. Ist es auch ausreichend alternativ eine Mutter mit Sicherungslack zu befestigen?

 

Hallo Robert,

Das Lenkrad steht nicht ganz auf halb eins, aber vielleicht 12.20 Uhr. Das war schon immer etwas nach 12 Uhr. Ich habe aber tatsächlich das Auto vorne 15mm und hinten 10mm höher geschraubt, da mir 10 cm Freigang an der Stoßstange keine Freude bereitet haben.

Hat sich nun aber von der Lenkradstellung verschlechtert. Spureinstellung steht auf dem Plan. Wenn die dabei das Lenkrad auch mittig bekommen wäre das der beste Weg.

Ich meinte die Verzahnung wäre feiner und ein Versuch wert.

 

VG
Matthias

 

Hallo Matthias,

 

nicht den AD der Mutter messen sondern den Durchmesser oder das Maß der Nuten im Grund, man kann das eigentlich nicht Durchmesser nennen. Der AD spielt keine Rolle wenn genügend Platz für den Schlüssel vorhanden ist.

Dann einen Lieferanten fragen welche Innendurchmesser er liefern kann und wie breit die Zapfen sind.

 

VG.  Carlo 

 

Am 9.8.2020 um 23:54 schrieb matflix:

Wenn die dabei das Lenkrad auch mittig bekommen wäre das der beste Weg.

Nein - da muss ich dich leider enttäuschen. Das Lenkrad hat eine definierte Position und muss passen mit den korrigierten Spur/Sturzwerten. Was hilft dir ein gerade stehendes Lenkrad, wenn die gesamte Kinematik "drunter" nicht passt? ;) Das wird dann nur eine verschleiss-intensive Wanderbaustelle.

So, war heute morgen bei der Achsvermessung.

Die Spur konnte eingestellt werden. von 0°16' und 0°07° auf jeweils 0°06' (Vorgabe 0°05' - 0°°07'). Das Lenkrad ist nun auch auf 12 Uhr.

Sturz vo. und hi. sind zwischen 0°09' und 0°19' zu flach. Um dies zu aus zu gleichen braucht man allerdings Sturzkorrekturplatten.

Hat jemand ein Tipp woher ich die beziehen kann? Im Internet konnte ich nichts finden.

Der Meister meinte es wäre ggf. noch im Rahmen, so dass man das nicht zwingend machen müsste...

 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Der Ferrari 348 ist ein Sportwagen, der von 1989 bis 1995 produziert wurde und der den Ferrari 328 ablöste. Der Hersteller hat dieses Modell in insgesamt drei Varianten auf den Markt gebracht, nämlich als Ferrari 348 tb/ts (ab 1989 bis 1993), als Ferrari 348 GTB/GTS (1993 bis 1994) und als Ferrari 348 Spider (1993 bis 1995). Die äußere Form des von Pininfarina designten Sportwagens orientiert sich stark am Ferrari Testarossa, setzt jedoch auch eigene Akzente. So sind die Rückleuchten mit einer Gitterabdeckung versehen, der Mittelmotor wird durch Lüftungsschlitze in den Türen mit Frischluft versorgt. Das Chassis ist etwa 20 Zentimeter kürzer als beim Testarossa, mit 1,89 Metern Breite war der Ferrari 348 auch schmäler, dafür war er um drei Zentimeter höher. Dieser Sportwagen ist als Zweisitzer konzipiert. Der Motor ist mit acht Ventilen ausgestattet, er bietet – je nach Modell – eine Leistung von 295 bis 320 PS. Das Aggregat wurde der Länge nach eingebaut, der Hubraum beträgt 3,4 Liter. Damit kann der Ferrari 348 innerhalb von 5,7 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Ab dem Jahr 1993 wurde der Motor dann für das Coupé und den Targa leicht modifiziert und etwas leistungsstärker gemacht. Vom Ferrari 348 wurden weltweit insgesamt etwa 8.800 Stück verkauft, bis er 1995 vom F355 abgelöst wurde.
    • Hallo,

      bei vielen roten 348er sind die Seitenschweller und der untere schwarze Teil der Frontstoßstange bzw. der Heckschürze in Wagenfarbe lackiert. Nach meinem Kenntnisstand wurden nur die späteren (GTS) Modelle so ausgeliefert, d.h. die Mehrzahl dieser Fahrzeuge wurden nachträglich lackiert.

      Ich überlege schon länger, ob ich die Teile auch lackieren lassen soll, schwanke aber noch, weil der O-Zustand verloren geht Mir gefällt es lackiert aber schon besser

      Kann mir jemand sagen, ob die Teile am Fahrzeug direkt lackiert werden können oder demontiert werden müssen? Dazu ggfs. noch die Frage, wie die Teile demontiert werden.

      Vorab schonmal vielen Dank für Eure Antworten und sorry, falls es schonmal einen ähnlichen Thread gab.

      Grüße
      Thomas
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus
    • Wie genau funktionieren die LEDs beim 488 GTB.
      Kann man diese ein und ausschalten?

×
×
  • Neu erstellen...