Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Wechsel von Porsche zu 458 Spider


Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen!

Bin neu hier weil ich nach fast 15 Jahren verschiedener 911 Cabrios Wechsel auf 458 Spider überlege und

leider keinerlei Erfahrungen mit Ferraris habe.

Hätte einen Spider, EZ 06-2013 mit ca. 40tsd km an der Hand, Servicegepflegt stets bei Ferrari, 2 Besitzer bisher.

Leider aus der Garantie draussen! Von der Ausstattung her wäre er für mich OK...

Meine grösste Sorge/Frage ist die Zuverlässigkeit von so einem Teil (von der Emotion her sowieso kein Thema),

denn bei den bisherigen 911ern absolut null außertourliche Probleme, etc...

Egal ob 996, 997, 991 oder aktuell 992 (wobei der ja fast neu ist).

Wohne im westlichsten Österreich, nächster Ferrari Händler / Service in der Schweiz, ca. 1h entfernt.

Hätte aber eine Fachwerkstatt ums Eck, welche seit Jahren Ferrari, MAserati, etc... betreut.

VIELEN DANK für Eure Infos!

SG MUST

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vor 24 Minuten schrieb MUST:

Hätte aber eine Fachwerkstatt ums Eck, welche seit Jahren Ferrari, MAserati, etc... betreut.

Servus, bist du bei dem schon vorstellig geworden und mal nachgefragt, welche "üblichen Probleme" seine Kunden so haben?

Wenn ich hier die Forumskompetenz richtig interpretiere ist der 458 sehr unauffällig und geht schon als "Porsche" durch. Wichtig ist die gute Stromversorgung der Batterie, besonders wenn der Wagen ein paar Wochen unbewegt herumsteht. 

 

Was du ggf. falsch interpretierst ist die Garantie - diese ist natürlich noch verlängerbar. Nach 7 Jahren endet "nur" die kostenfreie Serviceleistung, ab jetzt zahlt man für die Wartung selbst. 

  • Gefällt mir 1

Hallo Andreas, danke für Deine Rückmeldung!

Also bei den Fachleuetn in meiner Umgebung (inkl. CH) sind mögliche Probleme anscheinend

wirklich gering. Von den 911-ern her bin ich halt verwöhnt, laufen und laufen, auch nach Wintereinstellung

über 3-4 Monate rein, starten und geht schon...

Habe auch gelesen das dies beim 458 ein Problem sein kann bzw. eben Eletrik / Batterie / Spannungsverluste.

Bist Du im Genuss eines 458?

vor 10 Minuten schrieb MUST:

Habe auch gelesen das dies beim 458 ein Problem sein kann bzw. eben Eletrik / Batterie / Spannungsverluste.

Bezüglich der Batterie gehe ich wie folgt vor und habe seither keine Probleme:

 

1. Wenn der 458er mehr als 4-5 Tage steht, Batterieerhaltungsladegerät anschliessen

 

2. Wintereinstellung: Batterieerhaltungsladegerät anschliessen und nach der Winterpause abhängen. Motor startete bislang immer einwandfrei

 

3. Nach 4-5 Jahren, Batterie prophylaktisch tauschen. Batterie kostet ca. EUR EUR 130,-, drei Schrauben öffnen und einbauen. Anlernprozedur steht hier im Forum - FERTIG

 

P.S. Eine gute Werkstatt gibt es in Berchtesgaden, falls dies nicht zu weit weg ist von deinem Zuhause

  • Gefällt mir 2
vor 38 Minuten schrieb MUST:

Und - blöde Frage: Warum ist das bei Porsche nicht das Problem und bei Ferrari schon?

Keine Ahnung

 

vor 38 Minuten schrieb MUST:

Hast Du sonst Erfahrungen

Hatte früher ein California (460PS) mit einigen Problemen. Beim 458er wurde bislang eine Dichtung an der Ölpumpe getauscht. Bis auf den prophylaktischen Tausch der Batterie keine weitere Probleme. Ich hoffe das bleibt so...

 

Ich habe in meinem letzten Post noch P.S. editiert. Hast du das vermerkt?

gruss von einem ferraristi ,

 

porsche fahren ist passion , unerheblich ob mit panne oder ohne !

 

ferrari fahren ist leidenschaft und eben tanz mit emotionen und der besitz einer diva mit launen  !

 

ob der 458 im alltag tauglich ist , zeigt sich wenn du ihn im" alltag" bewegst .

 

alltäglichen gruss von einem ferraristi

 

ps,bewege weder ferrari noch 911 im alltag !

mag es entspannt mit e-klasse aus untertürkheim...

vor 1 Stunde schrieb MUST:

Wie lange hast du Deinen 458 schon?

Fahrzeug hat Garantiestart und EZ in 2015. Ich habe meinen 458 Spider gebraucht gekauft und fahre ihn inzwischen die 3. Saison.

vor einer Stunde schrieb herbstblues:

gruss von einem ferraristi ,

 

porsche fahren ist passion , unerheblich ob mit panne oder ohne !

 

ferrari fahren ist leidenschaft und eben tanz mit emotionen und der besitz einer diva mit launen  !

 

ob der 458 im alltag tauglich ist , zeigt sich wenn du ihn im" alltag" bewegst .

 

alltäglichen gruss von einem ferraristi

 

ps,bewege weder ferrari noch 911 im alltag !

mag es entspannt mit e-klasse aus untertürkheim...

Das sehe ich auch so, ein Flachkäfer wirkt heutzutage keine Emotionen mehr.😁

  • Gefällt mir 2

Porsche ist für mich langweilig geworden. Erstens die unzähligen suv klötze an jeder Ecke zweitens bietet porsche den gt3 seit einiger zeit auch ohne heckflügel an und nennt dies dann touring. Für mich Ist die marke zu einem no go avanciert.

 

zum threadersteller: ich bin auch von porsche zu ferrari gewechselt und bereue es nicht. Insbesondere wegen seiner hohen Zuverlässigkeit war der 458 italia für mich alternativlos.

  • Gefällt mir 2

Hallo und Willkommen im Forum.

Ich wohne gerade mal um die Ecke in Liechtenstein, bin aber aus Vorarlberg.

Fahre seit 2011 einen 458 Spider, 458 Speciale, 488 Pista und andere, hatte aber noch bei keinem Probleme.

Wichtig ist, wie meine Vorschreiber schon angemerkt haben, das mit der Batterie, und wenn möglich ab Bj12/09. Da wurden vom Werk einige Setup Änderungen vorgenommen.
Aber sonst keinerlei Probleme.

 

  • Gefällt mir 3
vor 7 Stunden schrieb MUST:

Meine grösste Sorge/Frage ist die Zuverlässigkeit von so einem Teil (von der Emotion her sowieso kein Thema

Handy dabeihaben und wenn man liegen bleibt anrufen, Problem erledigt.

vor 2 Stunden schrieb 458:

Bj12/09

Ist BJ 12/09 die amerikanische Nomenklatur sprich September 2012? Falls ja, kann ich dem nur zustimmen. Ich habe damals ab 2013 gesucht, um der potentiellen Getriebeproblematik aus dem Weg zu gehen. Die ersten Spider kamen 2012 auf den Markt.

  • Gefällt mir 2
Thorsten0815

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

 

Auch bin vorher Porsche gefahren und zu Ferrari gewechselt. Zuerst ein F430, dann habe ich 2015 einen 458 MY 2012 mit ca. 10'000 km erworben. Nun steht die Uhr bei ca. 72'000 km und es gab noch nie Probleme ausser dem schon angesprochen Batterie Thema. 

Ein paar Trackdays hat er auch schon anstandslos hinter sich gebracht.

 

Schade ist, das es seit 2012 kein Navi und Karten Update mehr für den 458 gab und keines in Aussicht gestellt wird. 

 

Sitze gibt es nicht nur in verschiedenen Arten, sondern auch Grössen.

Probesitzen ist also Pflicht vor dem Kauf.

 

Einen Porsche als Daily Driver würde mir aber auch zusagen. Für den Genuss an speziellen Tagen ist die wunderschöne Form und der Hochdrehzahlsauger des 458 aber kaum zu überbieten. 

  • Gefällt mir 5
vor 1 Stunde schrieb Jerry88:

guter Leistung und Performance . 

Herrliche Untreibung des Tages :) In seiner spezifischen Leistung, dem Ansprechverhalten & Drehzahlgier sucht dieser Motor seines Gleichen! ;) 

  • Gefällt mir 1

Auch von mir ein herzliches Willkommen! :-))!

 

Ich bin nicht von Porsche zu Ferrari gewechselt, sondern fahre mein 997 Cabrio Vorfacelift weiterhin. Zusätzlich seit 1,5 Jahren (aber 22.000 km ;) ) einen Ferrari 458 Spider.

 

Das Auto ist sehr zuverlässig und steht darin dem 997 nun wirklich in nichts nach. Außer dass er breiter ist und damit unhandlicher in der Stadt, was aber durchaus geht. Auf Autobahnbaustellen musst Du mit 2,27 m von Spiegelspitze zu Spiegelspitze immer die rechte Spur benutzen und wieder alle Schnarchnasen an Dir vorbei ziehen lassen. Das sind Probleme, was? ;)

 

Im Gegensatz zum Porsche ist beim Ferrari der Ölverbrauch nicht messbar, also sehr gering. Ich hatte mit ihm keine Probleme. Mein Porsche hat einen 60-Liter-Tank, der Ferrari einen 90-Liter-Tank. Da habe ich gedacht "prima, endlich mehr km zwischen den Tankstopps!" Irrtum! :lol:

 

Ich habe den Kauf keine Sekunde bereut.

vor 8 Stunden schrieb spoili:

bietet porsche den gt3 seit einiger zeit auch ohne heckflügel an und nennt dies dann touring. Für mich Ist die marke zu einem no go avanciert.

 

So verschieden sind die Geschmäcker. Ich bräuchte diese peinliche Frittentheke aka Heckspoiler nicht, und wie man sieht, der GT 3 auch nicht, um auf der Straße zu bleiben.

 

Gruß

 

Michael

  • Gefällt mir 9

Morgen Zusammen, vielen Dank zuerst für die Kommentare und Infos.

Also der 458 Spider der in Frage kommt ist Baujahr 2013 und EZ 09/2013,

40tsd km drauf und laut FIN via Ferrari Händler unauffällig, serviciert und

keine sonstigen Einträge...

Preis Österreich 190tsd. und via BRD 160tsd (beides verhandelt)

Das Thema Batterie - er sollte also immer angehängt sein am Ferrari-Ladegerät

wenn er länger als 5-6 Tage steht - richtig?

 

  • Gefällt mir 4

Meiner ist ebenso Baujahr 2013, hatte damals eine ähnliche Laufleistung und der Preis war genau so. Nur dass das jetzt 1,5 Jahre her ist, "Deiner" also 1,5 Jahre älter ist als meiner damals.

 

Fazit:

älter

gleiche Laufleistung

gleicher Preis

würde bedeuten, er ist de facto teuerer als meiner.

 

Ich beobachte den Markt nicht, weiß also nicht, ob die Preise gestiegen sind. Was sagen die anderen 458-Fahrer hier?

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo, Servus aus Raum Nürnberg! 
       
      ich kann mich nicht entscheiden zwischen den 3 Fahrzeugen...
       
      Ich habe das Problem das ich ein sofort verfügbaren Portofino zur Verfügung habe Liste ca 220.000 und mein Händler gibt es mir für 203.000 € und ich bisschen skeptisch bin wenn ich mir die Preise vom California T sehe. Ich möchte liebe Community so wenig wie möglich Geld Wertverlust haben. 
       
      Dann hab ich noch einen California T aus 2016 mit 11000tkm angeboten bekommen vom Ferrari Händler ebenfalls. Für 132 t!!! 
       
      Der 488 GtB von ulrich Frankfurt ez 2018 mit 5000 tkm für 204.000 € mit Lieferung vor die Türe nach Nürnberg.
       
      Was mir einen Kopf macht und ich mich nicht entscheiden kann sind die Gründe 
      Nr. 1 
      Portofino zu Neu und sehr großer Wertverfall liege ich da richtig? Siehe Cali T
      Nr. 2
      California wäre der Preis Leistungssieger da er bereits das meiste verloren hat bin ich richtig? 
      Nr. 3 
      der GTb aus Frankfurt ist ein werkswagen der im August erstmals auf das Autohaus Ulrich zugelassen ist und davor keine Anmeldung in Italien hatte und laut dem Vertragshändler nur zur Show und Demo Zwecke benutzt worden ist... Aber 5000 km halt?!?! 
      Ist es auch ein Problem beim gtb später beim Wiederverkkauf das die Historie nicht zu 100% klar ist? Das ist doch ein versteckter Reimport, aber das Fahrzeug ist ein Werkswagen den der Ulrich von Maranello gekauft hat.
       
      Ich Entschuldige mich für die Tippfehler da ich es vom Smartphone getippt habe.
       
      Es gejt mir nicht ums geizen oder das ich es mir nicht leisten kann sondern ich will vernünftig wie möglich handeln. 
       
      Vielen Dank schonmal für die hilfe und als dankeschön werde ich am ende vom gekauften die Bilder veröffentlichen. 
       
      Gruß
    • Der Ferrari F430 wurde vom italienischen Sportwagenhersteller Ferrari in den Jahren 2004 bis 2009 gebaut und war der Nachfolger des bis heute von Ferrari meistverkauften Sportwagen Ferrari 360 Modena. Er war zur damaligen Zeit das Einstiegsmodell von Ferrari. Ausgestattet war der F430 mit einem V8-Mittelmotor mit 360 KW (490 PS) Leistung. Für das Fahrzeug wurden technische Features aus der Formel 1 verwendet, u.a. kam zum ersten Mal ein elektronisch gesteuertes Differential zum Einsatz. Damit konnte man sowohl die Schaltgeschwindigkeit wie auch die elektronische Traktions- und Stabilitätskontrolle auf unterschiedliche Straßenverhältnisse einstellen. Die Höchstgeschwindigkeit lag beim Coupé bei 315 km/h. Als Getriebevariante konnte man sowohl ein 6-Gang Schaltgetriebe, wie auch ein 6-Gang sequentielles F1-Getriebe wählen. Ab dem Jahr 2005 kam dann noch eine Cabrio-Variante, genannt Ferrari F430 Spider, hinzu. Weitere zwei Jahre später, im Jahr 2007, wurde der Modellreihe noch eine gewichtsreduzierte Coupé- (Ferrari 430 Scuderia, 2.523 Exemplare) und im Jahr 2009 eine Spider-Veriante (Ferrari Scuderia Spider 16M, 499 Exemplare) hinzugefügt. Diese beiden Fahrzeuge hatten von Ferrari eine Leistungssteigerung auf 375 KW (510 PS) erhalten und waren um ca. 100 kg leichter als die Serienmodelle. Ebenso wurde die Höchstgeschwindigkeit auf 320 km/h angepasst. Neben diesen vier Straßenmodellen gab es noch eine für die Straße nicht zugelassene Rennversion, genannt Ferrari F430 Challenge, die eine weitere Gewichtsreduzierung auf 1.225 kg erhalten hatte.
    • Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • Mein 458er wird heuer sechs Jahre alt und bekommt neue Sommerreifen. Meines Wissens haben die Reifendrucksensoren eine fest und nicht zu wechselnde Batterie eingebaut. Wenn bei einer der Sensoren die Batterie leer ist, bekommt man dann eine Meldung? Sollte ich beim Reifenwechsel nach 6 Jahren gleich auch die Sensoren tauschen? Wie lange haben die Sensoren bis zum Austausch bei Euch gehalten?
       
      Danke für Eure Rückmeldung und viele Grüße ...
    • Hallo,
      ich bräuchte mal wieder gute Ratschläge von euch.  Ich spiele mit dem Gedanken meinen 360 Spider gegen einen neueren California zu tauschen. Ich bin allerdings auch etwas unschlüssig , welcher California der bessere ist. Desweiteren würde mich euere Erfahrungen mit dem Califonia und California T interessieren.
      Viele Dank
      Viele Grüsse
      Patrick

×
×
  • Neu erstellen...