Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Steve763

GTC V8 - Vergleich von aktuellem und altem Modell

Empfohlene Beiträge

Steve763
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mich würde eure Meinung interessieren zu dem alten Modell (Zweite Generation (2011–2018)) und dem aktuellen Modell, vor allen Dingen was das Aussehen betrifft.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
mercedes martin
Geschrieben

Hallo Steve,

 

ich denke Du hast gerade erst einen Ferrari 458 Spider gekauft 🧐 ?! Deine Frage zum Bentley ist über einen Monat älter, ist dann das Interesse weiterhin da?

 

Ich habe 2015 einen GT Speed mit W12 Motor 3 Tage gefahren und jetzt letzte Woche den neuen GTC mit V8 Biturbo und 550 PS auf Sylt füt 2 Stunden...Mein Eindruck zum neuen GTC war so, daß der neue wesentlich leichtfüßiger wirkte, hat wahrscheinlich auch ein paar Kilo weniger auf der Vorderachse als der W12,

 

Insgesamt aber dennoch ein Auto mit ca. 2400 Kg, aber das ist gut kaschiert, der Wagen wirkt recht agil für sein Gewicht. Sehr gediegenes Fahren und harmonische Motor-Getriebe Kombination.

 

Allerdings eher eine Alternative zu einem Mercedes S-Klasse Cabriolet als zu einem Ferrari Mittelmotor Sportwagen.

 

Gruß

Martin

Steve763
Geschrieben

Sorry und danke für deine Antwort, aber tatsächlich ich bin umgestiegen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo,

      wer hatte auch schon mal bzw. schon mehrmals die Meldung in der Art Abgassystem, Wartung notwendig, Werkstatt aufsuchen, bzw. auf Englisch Emission System Service Required ?

      Die Meldung an sich ist schon mal irreführend. Es handelt sich um eine allgemeine Motor-Störungsmeldung, weil das On Board Diagnosesystem ein paar Parameter als von der Norm abweichend erkannt hat.

      Eine mögliche Ursache dafür ist Falschluft, die in geringen Mengen über nicht 100% dicht haltende Schellenbefestigungen der Ansaugluftführungen eintritt.

      Natürlich sind auch andere Ursachen möglich.

      Mich würde interessieren wer noch diese Warnmeldungen hatte und wie die Werkstatt damit umging bzw. die Problemlösung erfolgte.

      Gruss und guten Rutsch !

      Euer Passionist
    • Neben der neuerworbenen Viper von meinem Bekannten gab noch eine Menge anderer Schlangen als Grund für meinen Besuch in der Schweiz letzte Woche.
       
      Der Schweizer Edwin Stucky hat über die Jahre eine einzigartige Sammlung der amerikanischen Boliden aufbauen können, mehr als 26 Fahrzeuge nennt er mittlerweile sein Eigen, neben anderen Sportwagen kann man das Ganze knapp 40 km südlich von Bern anschauen. Der Eigentümer selbst führt durch die Sammlung, hat viele Geschichten zu erzählen und ist mit Herzblut bei der Sache.
       

       
      Der Beginn der Führung war aufmerksamkeitstechnisch schon mehr oder minder das Ende, das zweite Auto das ich in der Werkstatt stehen sah war ein Shelby Daytona Coupe 😱 Viper hin, Viper her, stand da doch DAS Traumauto. Wenn auch keins der sechs Originale, aber immerhin eine von Peter Brock, dem Designer des Originals, erschaffener Nachbau mit dem Kürzel PBX 2299_01, eine exakte Kopie des CSX2299, der allerersten Daytona Coupes, welches im März und April 1964 bei Carrozzeria Grandsport in Modena, Italien, gebaut wurde.
       

       

       

       

       

       
      Dahinter stand dann die erste GTS-R...
       

       

       
      und viele viele Teile...
       

       
      Und noch eine GTS-R...
       

       
      Wie gesagt, bedingt durch das Daytona Coupe war ich irgendwie abgelenkt... Änderte sich aber relativ schnell als wir in das eigentliche Museum gingen...
       

       
      Ford... GT40... 7 (SIEBEN!!) Liter V8... Wieder eine historisch korrekte Rekreation... Aber man stelle sich vor man geht durch die Tür und dann steht so ein Ding vor einem... Umrahmt von 10 Vipern und anderen netten Autos. Also Aufmerksamkeit eh schon auf halb 8, das wurde dann nicht mehr wirklich besser... 😅
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
      tolle Randerscheinungen...
       

       

       

       
      Doch damit nicht genug... Vielleicht ist es jemanden aufgefallen... Die Decke ist relativ niedrig... Der Grund... Na was wohl... Mehr Autos... mehr VIPER!
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
      Dann ging die Führung schon wieder ihrem Ende entgegen, wenn ich nicht so TILT im Kopf gewesen wäre hätte ich da bestimmt viel gelernt, aber so... Naja, nächstes Mal dann 🤪
      Ein letzter Blick in die Werkstatt bevor es zu mehr Benzingesprächen in einen Tagungs-/Besprechungraum ging und wir noch das ein oder andere Kaltgetränk genießen durften bevor es wieder Richtung Bodensee ging.
       

       
      Die Homepage des Museums findet ihr hier: https://www.swissvipermuseum.ch/
       
       
       
       
    • Nein, Du bist nicht auf dem falschen Dampfer. Allerdings entstand das Beach Car (so der offizielle Name) auf Ferrari-Basis, nämlich einem 365 GTC/4 (Fahrgestell Nr. 16017). Umbauzeit von der ersten Idee bis zum fertigen Auto: 3 Monate. Der Kunde kam vom Persischen Golf.
       
      Willi Felber baute seine Fahrzeuge übrigens stets in Kooperation mit Giovanni Michelotti.
      .
    • Neulich habe ich einen vorsichtig restaurierten 1973er Chevrolet Impala Station Wagon in Szene gesetzt. Mag hier jemand alte Kombis?
      Viele Grüße
      haltelinie

       


    • Hallo liebe Aston Martin Kenner,
       
      Ich möchte mir einen gebrauchten (3-5 jährigen) Aston Martin leisten. Ich interessiere mich ausschliesslich für den V8 Vantage S (oder SP10 Edition). Jetzt hätte ich ein paar Fragen zu Unterhalt, Kosten und evtl. Kaufberatung.
       
      Da der Aston Martin Kauf für die nächsten Wochen geplant ist, würde ich mich gerne schon jetzt informieren. Deshalb bin ich über alle Aston Martin Vantage (S) Erfahrungsberichte, Informationen sehr dankbar. Insbesondere würde mich folgendes interessieren:
      - Unterhaltskosten (Schweiz): kleiner und grosser Service
      - Reifen: Welche Reifen sind für den Vantage S empfehlenswert (Sommer, Winter)?
      - Reinigung: Nur von Hand oder auch bei "Premium-Waschstrassen" kein Problem?
      - Versicherung: National Suisse empfehlenswert?
      - Werkstatt: Alternativen zur Vertragswerkstatt -> unabhängige Werkstätte günstiger? z.B. britishmotors.ch, roosengineering.ch etc.
      - Allgemein bekannte Probleme, Vorbeugemassnahmen?
      - Was gibt es zu beachten beim Kauf eines gebrauchten Aston Martins?
      - Langzeitberichte vom Vantage S betreffend Alltagstauglichkeit, Wintertauglichkeit
       
      Habt ihr Erfahrungen mit Occasions-Garantien z.B. von quality1.ch? Die Kosten für eine solche Garantie wären um die CHF 1'000.00 pro Jahr (plus SB CHF 100.00) für "normale" Fahrzeuge. Ich nehme an, dass für Premium-Fahrzeuge andere Tarife gelten.
      Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfestellung.
       
      Liebe Grüsse
      Wingman

×
×
  • Neu erstellen...