Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
bb430

Spiegel Fahrerseite pfeift ab 120 km/h

Empfohlene Beiträge

bb430
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi Zusammen,

 

bin neu hier und seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines (schwarzen) Spiders. Mir ist auf meinen ersten Fahrten aufgefallen, dass das Windschott klappert und der linke Spiegel so ab 120 pfeift. Das Schott habe ich gefixt und jetzt rätsle ich was ich mit dem Spiegel machen kann. Wenn ich die Handfläche an den Spalt des Spiegelhalter halte, dann ist das Pfeifen weg. Muss also ein aerodynamisches Thema sein. Kennt ihr das auch? Kann man das abstellen?

 

Vielen Dank im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüßen

Brani  

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

Hallo und willkommen Brani

Zu Deinem Problem fällt mir nur Klebeband zum Testen ein. 

 

Allerdings wäre es bei 40-50 km/h besser um den Frauen in der Stadt hinterher zu pfeifen als bei 120km/h. 

Und sei froh, das es nur pfeift! Andere Autos quietschen und mach sonst noch unanständige und peinliche Geräusche. 

Meistens fällt danach etwas als Zeichen der italienischen Qualität einfach ab. :D 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 6
PoxiPower
Geschrieben
vor 7 Stunden schrieb bb430:

Mir ist auf meinen ersten Fahrten aufgefallen, dass das Windschott klappert und der linke Spiegel so ab 120 pfeift.

Willkommen in der Welt von Ferrari ;)

Chris King
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb bb430:

Das Schott habe ich gefixt

Hi und herzlich willkommen im Forum.

 

 

Zu deinem Seitenspiegel kann ich dir nicht wirklich was sagen. Meiner hatte gewackelt. Hierzu kann man ihn mit 3 Schrauben lösen und die innenliegende Gummiplatte wieder festschrauben. Diese war locker. Danach hat nichts mehr gewackelt. Geräusche hat er aber bei mir keine gemacht.

 

Wie hast du dein Windschott befestigt? Ich habe es nun mit doppelseitigem Klebeband an der Unterseite fixiert. Bin allerdings noch nicht zufrieden mit der Lösung.

skr
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Chris King:

Ich habe es nun mit doppelseitigem Klebeband an der Unterseite fixiert. Bin allerdings noch nicht zufrieden mit der Lösung.

 

Dann bist Du das... O:-)

 

eebcb6b998c1ecd388eb04ed13788479.jpg?_ve

Chris King
Geschrieben
vor 3 Minuten schrieb skr:

 

Dann bist Du das... O:-)

Wir reden über das Windschott mein Lieber. Das ist ein Verdeck. 😎

skr
Geschrieben
vor 54 Minuten schrieb Chris King:

Wir reden über das Windschott mein Lieber. Das ist ein Verdeck. 😎


Mist, er hat's gemerkt. Ein besseres Bild habe ich auf die Schnelle nicht gefunden... O:-)

Maadalfa
Geschrieben

Sei doch froh. Bei meinem Spitfire klappen die Außenspiegel ab 120 km/h einfach ein. Du siehst also: Italienische Qualitätsarbeit ist besser als Englische 😁

Thorsten0815
Geschrieben

Das war doch ein Feature für den Schweizer Markt und eben kein Fehler! 

 

Der Italiener pfeift zur Warnung mit dem Spiegel, der Brite klappt die Spiegel ein, weil ab 120 sowieso nichts mehr von hinten kommt.

Ihr müsst das nur positiv sehen. :D 

stelli
Geschrieben

Kaufst nen Auspuff beim @jo.e  und danach ist das Pfeifen weg. Oder anders gesagt...du hörst es nicht mehr....:D

  • Gefällt mir 1
  • Haha 4
Svitato
Geschrieben

Seit doch froh ab 120km/h schreit meine Frau! 😂🤣😂

stelli
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb Svitato:

Seit doch froh ab 120km/h schreit meine Frau! 😂🤣😂

Wie misst du im Bett die Geschwindigkeit?

bb430
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb Chris King:

Hi und herzlich willkommen im Forum.

 

 

Zu deinem Seitenspiegel kann ich dir nicht wirklich was sagen. Meiner hatte gewackelt. Hierzu kann man ihn mit 3 Schrauben lösen und die innenliegende Gummiplatte wieder festschrauben. Diese war locker. Danach hat nichts mehr gewackelt. Geräusche hat er aber bei mir keine gemacht.

 

Wie hast du dein Windschott befestigt? Ich habe es nun mit doppelseitigem Klebeband an der Unterseite fixiert. Bin allerdings noch nicht zufrieden mit der Lösung.

Hi,

 

na ja, eigentlich wollte ich es ganz abnehmen um das Problem „korrekt“ lösen. Das ging aber nur auf einer Seite. Da ich wenig Zeit hatte, das Schott aber ca. 5mm beidseitig rausziehen konnte, habe ich je ca. zwei Cm Fahrradschlauch abgeschnitten und Einschnitte für die Bolzen gemacht. Die beiden Gummis um die Bolzen und zwischen Blech und Schott gelegt und wieder festgezogen. Thema gelöst, es ist elastisch (was im Sinne des Erfinders ist) und es klappert nicht mehr. 
 

Allerdings nervt mich, dass ich das Schott nicht ganz abmachen konnte und, das werde ich sicher nicht auf mir sitzen lassen... 😜

 

Mit freundlichen Grüßen 

Brani

Chris King
Geschrieben

Ich habs abgemacht. Dazu müssen die Imbusschrauben gelockert werden und dann mit einem beherzten Ruck das Windschott nach oben raus. Aber beim wieder anziehen hab ich mir die Gewinde der Schrauben verhunzt. Ich weiß...nach zu kommt ab. 
 

Habe neue Schrauben gekauft. Eine hält super. Die andere wieder kaputt. Ich habe wohl auch das Gewinde des Halters irgendwie beschädigt. 🤮

bb430
Geschrieben

Hi Chris,

 

mit einem „beherzten Ruck“ kann ich nicht nachvollziehen. Eine Seite ging ganz locker raus, die andere nicht. Da muss es einen anderen Grund für geben.

Werde mal das Workshop manual bemühen müssen...

 

Mit freundlichen Grüßen 

Brani

Chris King
Geschrieben
vor 14 Stunden schrieb bb430:

Da muss es einen anderen Grund für geben.

Die Imbusschrauben hast du aber gelockert? Die sitzen im Verdeckkasten. Vorsicht dazu musst du die Verdeck Abdeckung mit einem Brett oder einer Stange am runterklappen hindern, wenn nach 5 Minuten der hydraulische Druck aus dem System entweicht. Sonst klemmst du dir den Kopf oder die Arme ein. 😉 

bb430
Geschrieben

Hi Chris,

 

genau so habe ich das gemacht. Beide Imbusschrauben waren ganz raus.

 

MfG

Brani

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo liebe Community,
       
      ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin absolut kein Fachmann was Technik und „Schrauberei“ angeht. Ich benötige für meinen F430 Coupé neue Bremsscheiben und Beläge (Stahlbremse) für die Vorderachse.
       
      Gibt es diese irgendwo im Zubehör zu kaufen? Von Brembo, oder sonstigen Anbietern? Im Internet werde ich nicht so richtig fündig, oder ich bin zu blöd richtig zu suchen. 
       
      In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass auch die Bremsscheiben/Beläge vom 360er verbaut werden können, bei Nachfragen bei diversen Ferrari Werkstätten kam es da zu unterschiedlichen Meinungen. 
       
      Sind die Bremsscheiben / Beläge von der VA und hör auf des F430 unterschiedlich? Oder könnte ich mir evtl. auch diese hier zulegen? https://www.ebay.de/itm/Ferrari-F430-2005-2009-Bremsscheiben-330-mm-und-Belage-hinten-neu/202087559239?_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20170511121231%26meid%3Db723a68ae5be465293ab19ae7ae5d155%26pid%3D100675%26rk%3D1%26rkt%3D15%26mehot%3Dlo%26sd%3D202087559239%26itm%3D202087559239%26pmt%3D0%26noa%3D1%26pg%3D2380057&_trksid=p2380057.c100675.m4236&_trkparms=pageci%3Ade0840d6-bf90-11ea-bdad-74dbd18052ad|parentrq%3A246c67101730adaa671dd4f6fff2c180|iid%3A1
       
       
       
      Ich freue mich sehr über eure Hilfe und Tipps, mit evtl. Links zu passenden Ersatzteilen.
       
      Vielen Dank. 
       
      Sportlichen Grüsse
       
      Daniel 
    • Hallo, habe mir einen lp500 angeschafft, nun macht das Getriebe bzw. das Differenzial so Mail geräusche wenn ich in der Einfahrt wende oder stark einschlagen, ist das normal? 
    • Hallo zusammen,
       
      kurz zu meiner Person: Ich bin Anfang 50 und besitze aktuell ein paar Youngtimer (Porsche, Lotus). Gerne möchte ich mir demnächst noch einen Ferrari in die Garage stellen. Im Fokus steht der F430.. Hat einer von Euch in den letzten Wochen einen 430 verkauft oder gekauft und ist bereit Auskunft zu geben, welche Preise tatsächlich bezahlt werden? Ich habe natürlich schon über Monate die aktuellen Verkaufsbörsen beobachtet. Allerdings stehen dort viele Fahrzeuge bereits seit Monaten, einige sogar seit Jahren zum Verkauf. Ich gehe deshalb davon aus, dass hier eher "Wunschpreise" aufgerufen sind, sonst wären die Autos ja gekauft worden.
      Klar ist die Spanne groß. Deshalb möchte ich das etwas eingrenzen: Ich suche einen unfallfreien F430 mit max. 2 Vorbesitzern und lückenlosem Scheckheft. Laufleistung max. 50 TKm. Sonderausstattungen sind eher zweitrangig für mich. Gibt es so etwas für rund 80.000€?
      Schon jetzt besten Dank für eventuelle Antworten. 
    • Hallo zusammen,
       
      ich möchte heute einen Erfahrungsbericht (zumindest aktuell erste Eindrücke) geben bezüglich meines neuen Setups. Ich bin ja wieder von 20 Zoll auf 19 Zoll. Ich wollte wieder eine aggressivere Optik, jedoch sollte auch die Performance nicht leiden. Im Gegenteil - die Performance sollte sich sogar wesentlich verbessern. 
       
      Ich habe mich also für OZ Ultraleggera HLT entschieden, worüber ich auch schon geschrieben hatte:
       
      Gegenüber der Serie sind da schon 6 kg gespart. Hinten mit 10er Distanzen und vorne ohne, da hier keine mehr rein passten. Schon länger habe ich beim F430 etwas bemängelt, was sich im ersten Moment komisch anhört: Er ist mir deutlich zu weich gefedert, bzw. schlägt schnell mal durch bei sportlicher Fahrweise und Bodenwellen. Dabei war ich nicht einmal wirklich tief. Ich fand die Seitenneigung in Kurven auch zu groß, ebenso beim Beschleunigen oder Bremsen ist er zu stark eingeknickt. Konnte man gut auf Bildern sehen, die in diesen Szenen aufgenommen wurden. Da war mir dann klar wieso er manchmal aufsetzt bei Bodenwellen und sportlicher Fahrweise. Probleme mit Abfahrten etc. hatte ich den Höhe eigentlich nie, war also wirklich ein Problem des Fahrwerks. Zumindest hatte ich es als Problem ausgemacht.
       
      Hier noch einmal Bilder davor - OZ Ultraleggera HLT, VA Radmitte mit Kotflügelkante 34 mm, HA Radmitte zu Kotflügelkante 36 cm, hinten 10er Distanzen und vorne keine (passten nicht):

       

       
      Nun hatte ich schon häufig mit den H&R Federn geliebäugelt, aber es gab da ein Problem: Die Traglast aus dem Gutachten war etwas zu gering für mein Fahrzeug. Mein Spider wiegt zwar mit vollem Tank nur 1.525 kg, aber im Schein stehen eben die 1.665 kg und Achslasten von 830 und 960 kg. Im Gutachten sind aber nur 800 und 940 kg aufgeführt. Das trägt einem natürlich kein Prüfer so ein. Damals hatte Ferrari einfach die Achslasten geändert (nicht real sondern auf dem Papier) und die Gutachten sind für den 360 und den F430, aber eben zu  den Anfängen des F430. Nachtragen wollte man das nicht. Ich habe nun endlich eine Bestätigung von H&R bekommen für die Unbedenklichkeit der minimalen Erhöhung der Traglast und somit ist die Eintragung auch kein Problem. Wenn also jemand mal eintragen will und das Gutachten passt nicht, einfach bei mir melden! Übrigens bin ich kein H&R Händler, falls das jemand denkt. 
       
      Die Federrate der Serienfedern sind VA 55N/mm und HA100N/mm. Das ist schon ziemlich weich. Die H&R sind VA 77N/mm und HA 148N/mm, also ca. 1/3 härter und zudem noch progressiv gewickelt (Serie linear). Das heißt gegen Ende des Federwegs wird die H&R etwas härter und die Serienfeder bleibt immer gleich, was dann zum Durchschlagen führt. Das waren ja schon einmal gute Voraussetzungen. 
       
      Ich habe also die H&R Federn gekauft und beim Mario einbauen lassen. Zudem haben wir den maximal möglichen legalen und TÜV konformen Wert bezüglich der Fahrzeughöhe gewählt. Tiefer würde schon noch gehen, aber eben nicht mehr legal und meiner Meinung nach auch nicht mehr sinnvoll. Wir sind jetzt bei Radmitte zu Kotflügelkante VA bei 33 cm und HA bei 34 cm. Das ist optisch schon ein Knüller. Natürlich muss ich jetzt bei Abfahrten zu Tiefgaragen in Hotels etc. mehr aufpassen, aber was wirklich zählte war eine Frage: Kann man so wirklich sportlich fahren ohne aufzusetzen oder zu "hoppeln"? 
       
      Bevor ich euch den ersten Eindruck mitteile (Pässe und viele Kurven hintereinander bin ich nämlich noch nicht gefahren) noch Infos zu den Einstellwerten bezüglich der Achsvermessung. Ich hatte bisher hinten 2 Grad negativen Sturz und vorne 1 Grad und 30 Minuten negativ. Ich wollte es doch etwas mehr auf Kurven ausrichten, ohne Sicherheit bei 300 km/h auf´s Spiel zu setzen oder mir die Reifen kaputt zu machen. Ich habe dann auch vorne auf 2 Grad negativen Sturz einstellen lassen. Das hatte zur Folge das nun auch vorne 10er Scheiben rein passen, was aber auf den folgenden Bildern noch nicht montiert ist. War aber fast klar, da das Rad oben natürlich nun deutlich weiter innen steht.
       
      Nun aber der erste Eindruck nach 150 km Autobahn und etwas Landstraße mit schnellen Kurven:
      Das war die beste Entscheidung einer Tuningmaßnahme die ich vielleicht je hatte. OK sicher ist für mich der Auspuff und der Sound noch wichtiger, aber rein vom Effekt für die Performance war das der Knüller. Ich bin heute auch mal 280 gefahren, ohne mich unsicher zu fühlen. Die 2 Grad negativer Sturz erfordern zwar Konzentration, aber es ist gar kein Problem. Das Auto federt komplett anders. Es ist natürlich härter, ohne aber hart zu wirken. Unebenheiten werden "smooth" weg gefedert, aber ohne tief einzutauchen. Auch wirklich harte Bodenwellen bei hoher Geschwindigkeit hatten kein Durchschlagen oder Aufsetzen zur Folge, trotz der aktuellen Tiefe. Das Auto liegt brutal satt auf der Straßen und die Seitenneigung in Kurven quasi gar nicht mehr vorhanden. Alles harmoniert wundervoll. Das Zusammenspiel zwischen Federn, Felgen, Achseinstellung und Reifen sind eine Wucht. Der Grip ist wirklich heftig.
       
      Werde euch weiter auf dem Laufenden halten bezüglich Passfahrten etc., kann aber sagen: Absolute Empfehlung!!!! 
       
      Nun die aktuellen Bilder, vorne noch ohne Distanzen, wirkt optisch daher vielleicht noch etwas tiefer.
       

       

       

       

       

       
      Achso und falls jemand über die Sauberkeit meines Lackes meckert: Es hat auf der Hinfahrt brutal geregnet und auf der Rückfahrt gab es auch einen Schauer. Wenigstens die Versiegelung konnte sich beweisen und hat bestanden. 
    • Hallo Leute
      Frage in die Runde, habe seit letzer Woche nach einer beherzten Ausfahrt ein quietschen, ähnlich wie wenn ein Stein an der Bremsscheibe streifen würde.
      Da ich sowieso das Service machen musste war es eine Aufgabe für die Werkstätte. 
      Ergebnis war das die hinteren Bremsen angeblich zu heiß geworden sind und deswegen dieses quietschen hervorrufen und das bei 14.000km.
      (Vor einem Jahr war ich eine Woche auf Sardinien wo die Ausfahrten länger und härter waren.)
      Das Werk verweigert natürlich eine Kulanz Lösung, ist ja auch ein Verschleißteil.
      Jetzt meine Frage, kennt jemand das Problem oder sind die Bremsen (Beläge) unterdimensioniert?
      Der tausch der Belege würde € 900,-- ca. kosten, das ist nicht wirklich das Problem, aber die Laufleistung.
       
      Gruß
      Bertl

×
×
  • Neu erstellen...