Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
caymangt4

Erfahrungen mit KW Gewindefahrwerk im MF3

Empfohlene Beiträge

caymangt4
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo

 

Ich beabsichtige mein MF3, Bj.2006, 35.000km Laufleistung mit einem KW Gewindefahrwerk der Firma Drehzahl und Momente auszustatten.

Hat jmd Erfahrung mit dem Verbau des Fahrwerks und dessen Fahreigenschaften?

 

Freue mich auf entsprechendes Feedback

 

Gruss

Jens

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dany430
Geschrieben

Mit einem KW macht man nie etwas falsch, es gibt verschiedene Varianten, welches soll den eingebaut werden?

Ich würde beim MF3 die einfachste Version sofern verfügbar nehmen, da die Einstellung von Zug- +Druckstufe aufgrund der Verwindung der Karosse nicht viel Sinn ergibt.

 

 

caymangt4
Geschrieben

Es scheint bei Drehzahl und Momente nur eine Variante zu geben. Druck und Zugstufe wird eingestellt durch Testfahrt.

Der MF3 ist von Hause aus sehr knackig eingestellt und durch den kurzen Radstand extrem nervös. 

Benutze das Auto nie auf der Rennstrecke und deshalb darf es etwas weicher abgestimmt sein.

Dany430
Geschrieben

KW bietet für den MF3 das StreetPerformance Variante 3 an, Zug- und Druckstufe einstellbar.  Mit € 3.229,- etwas teuer, aber das Beste was Du verbauen kannst.

 

mf3.thumb.PNG.2c611553515b0f507ee7ca03f2986d3b.PNG

caymangt4
Geschrieben

Das ist auch das Fahrwerk welches Drehzahl und Momente anbietet...

Dany430
Geschrieben

Was verlangen die inkl. Einbau + Fahrwerkseinstellung und Vermessen ?

 

 

caymangt4
Geschrieben

3.900.- Euro

 

Somicon
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe erst jüngst 580 EUR (allerdings MF4) fürs Einstellen und Vermessen bezahlt.

Da scheint der Paketpreis von 3.900 EUR durchausgerechtfertigt zu sein.

bearbeitet von Somicon
Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb caymangt4:

3.900.- Euro

 

Passt - das ist ein normaler Preis abzgl. dem Händler-Rabatt beim EK ggü. Straßenpreis zzgl. deren Kosten für Einbau, Messung & Abstimmung. 5 Stunden sind da ruck-zuck zusammen, vom Equipment gar nicht zu reden, welches auch sachgerecht bedient werden muss. KW ist unbestritten ein sehr guter Hersteller - einfach zu bedienen und im Nachgang, wenn das Fwk. sich noch etwas gesetzt hat, einfach die Höhenlage anpassen - geht alles selbst ohne groß Fachwissen. 

bearbeitet von Andreas.
Wiesel546
Geschrieben

Ich habe mir dieses Fahrwerk ebenfalls in meinen MF3 einbauen lassen und bin begeistert. Der MF3 liegt ja an sich schon satt auf der Strasse, aber mit dem KW-Fahrwerk war das dann doch nochmals eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Standardfahrwerk, das damals 10 Jahre alt war und rund 70'000 km Laufleistung auf dem Buckel hatte. Perfekt für Landstrasse und Passfahrten - artgerecht halt...

 

Voraussetzung sind aber 20-Zoll-Felgen. Das war zumindest damals die Auskunft vom Autohaus Weishaupt in Meckenbeuren, weil sonst der Abstand zum Dämpfer zu gering ist. Mein Fahrzeug lief schon auf 20-Zöllern, daher war das kein Thema. An der Vorderachse musste ich eine etwas schmalere Reifendimension wählen (235/30/ZR 20) wegen der zusätzlich notwendigen Distanzscheiben vorne, sonst hätten die Reifen beim Lenkeinschlag am Schweller geschliffen. Hinten sind unverändert 285/25/ZR 20 drauf, Michelin Pilot Sport - der perfekte Reifen für den MF3 - ich bin sehr zufrieden damit.

caymangt4
Geschrieben

Vielen Dank für die zahlreichen Empfehlungen und Erfahrungen. Ich habe mich heute für den Verbau des Fahrwerks entschieden und den Auftrag an Drehzahl und Momente erteilt. Werde das Fahrzeug auch mit 20 Zoll fahren und konnte mit Herrn Wiesmann eine Abstimmung vereinbaren,die nicht zu hart ist und trotzdem eine stabile Strassenlage gewährleistet. Werde den MF3 nicht auf der Rennstrecke bewegen deshalb ist eine harte Abstimmung nicht zwingend nötig.

 

Bin sehr auf das Ergebnis gespannt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo, als "frischgebackener" Wiesmannbesitzer  brauche ich eure Hilfe, ich habe aus den Niederlanden einen MF3 gekauft, da die Niedrländischen Papiere / TÜV, in Deutschland nicht anerkannt werden ,brauche ich um den Wiesel anzumelden bzW. eine TÜV -Abnahme durchzuführen ein Datenblatt, alternativ wäre eine Briefkopie von einem MF3 mit der gleichen Ausstattung (Reifen , KW, usw.)  kann mir jemand Helfen? (evt.Kosten werden natürlich erstattet). Eine Nachfrage beim TÜV- Süd und Dekra brachte kein Erfolg ,auch die Nachfrage bei Drehzahl & Momente wurde bis dato nicht beanwortet.
      Der Wiesel steht schon seit einer Woche in der Garage ,bei dem Wetter :( 
      MF3 Bauj. 08. 2002   3246 Cm3  239Kw  Bereifung hinten 265/30ZR19    vorne 235/35 ZR19
      Ich bedanke mich für eure Mühe im voraus.

    • Hallo zusammen,
       
      kürzlich wurde bei meinem MF3 vorne links ein gebrauchtes (aber für gut befundenes) Federbein eingebaut, weil meines "durch" war, im Anschluss wurde natürlich auch eine Vermessung durchgeführt.
      Nun steht aber leider mein Lenkrad leicht schief und ich frage mich, warum. Zudem haben wir heute bemerkt, dass er unbeladen (auch ohne mich 🙂) auf ebener Fläche links tiefer einfedert als rechts (ca. 3 mm). Könnte das mit dem unterschiedlichen Einfedern das schiefe Lenkrad erklären? Oder gibt es dafür andere Gründe?


    • Hallo zusammen,
       
      ich möchte heute einen Erfahrungsbericht (zumindest aktuell erste Eindrücke) geben bezüglich meines neuen Setups. Ich bin ja wieder von 20 Zoll auf 19 Zoll. Ich wollte wieder eine aggressivere Optik, jedoch sollte auch die Performance nicht leiden. Im Gegenteil - die Performance sollte sich sogar wesentlich verbessern. 
       
      Ich habe mich also für OZ Ultraleggera HLT entschieden, worüber ich auch schon geschrieben hatte:
       
      Gegenüber der Serie sind da schon 6 kg gespart. Hinten mit 10er Distanzen und vorne ohne, da hier keine mehr rein passten. Schon länger habe ich beim F430 etwas bemängelt, was sich im ersten Moment komisch anhört: Er ist mir deutlich zu weich gefedert, bzw. schlägt schnell mal durch bei sportlicher Fahrweise und Bodenwellen. Dabei war ich nicht einmal wirklich tief. Ich fand die Seitenneigung in Kurven auch zu groß, ebenso beim Beschleunigen oder Bremsen ist er zu stark eingeknickt. Konnte man gut auf Bildern sehen, die in diesen Szenen aufgenommen wurden. Da war mir dann klar wieso er manchmal aufsetzt bei Bodenwellen und sportlicher Fahrweise. Probleme mit Abfahrten etc. hatte ich den Höhe eigentlich nie, war also wirklich ein Problem des Fahrwerks. Zumindest hatte ich es als Problem ausgemacht.
       
      Hier noch einmal Bilder davor - OZ Ultraleggera HLT, VA Radmitte mit Kotflügelkante 34 mm, HA Radmitte zu Kotflügelkante 36 cm, hinten 10er Distanzen und vorne keine (passten nicht):

       

       
      Nun hatte ich schon häufig mit den H&R Federn geliebäugelt, aber es gab da ein Problem: Die Traglast aus dem Gutachten war etwas zu gering für mein Fahrzeug. Mein Spider wiegt zwar mit vollem Tank nur 1.525 kg, aber im Schein stehen eben die 1.665 kg und Achslasten von 830 und 960 kg. Im Gutachten sind aber nur 800 und 940 kg aufgeführt. Das trägt einem natürlich kein Prüfer so ein. Damals hatte Ferrari einfach die Achslasten geändert (nicht real sondern auf dem Papier) und die Gutachten sind für den 360 und den F430, aber eben zu  den Anfängen des F430. Nachtragen wollte man das nicht. Ich habe nun endlich eine Bestätigung von H&R bekommen für die Unbedenklichkeit der minimalen Erhöhung der Traglast und somit ist die Eintragung auch kein Problem. Wenn also jemand mal eintragen will und das Gutachten passt nicht, einfach bei mir melden! Übrigens bin ich kein H&R Händler, falls das jemand denkt. 
       
      Die Federrate der Serienfedern sind VA 55N/mm und HA100N/mm. Das ist schon ziemlich weich. Die H&R sind VA 77N/mm und HA 148N/mm, also ca. 1/3 härter und zudem noch progressiv gewickelt (Serie linear). Das heißt gegen Ende des Federwegs wird die H&R etwas härter und die Serienfeder bleibt immer gleich, was dann zum Durchschlagen führt. Das waren ja schon einmal gute Voraussetzungen. 
       
      Ich habe also die H&R Federn gekauft und beim Mario einbauen lassen. Zudem haben wir den maximal möglichen legalen und TÜV konformen Wert bezüglich der Fahrzeughöhe gewählt. Tiefer würde schon noch gehen, aber eben nicht mehr legal und meiner Meinung nach auch nicht mehr sinnvoll. Wir sind jetzt bei Radmitte zu Kotflügelkante VA bei 33 cm und HA bei 34 cm. Das ist optisch schon ein Knüller. Natürlich muss ich jetzt bei Abfahrten zu Tiefgaragen in Hotels etc. mehr aufpassen, aber was wirklich zählte war eine Frage: Kann man so wirklich sportlich fahren ohne aufzusetzen oder zu "hoppeln"? 
       
      Bevor ich euch den ersten Eindruck mitteile (Pässe und viele Kurven hintereinander bin ich nämlich noch nicht gefahren) noch Infos zu den Einstellwerten bezüglich der Achsvermessung. Ich hatte bisher hinten 2 Grad negativen Sturz und vorne 1 Grad und 30 Minuten negativ. Ich wollte es doch etwas mehr auf Kurven ausrichten, ohne Sicherheit bei 300 km/h auf´s Spiel zu setzen oder mir die Reifen kaputt zu machen. Ich habe dann auch vorne auf 2 Grad negativen Sturz einstellen lassen. Das hatte zur Folge das nun auch vorne 10er Scheiben rein passen, was aber auf den folgenden Bildern noch nicht montiert ist. War aber fast klar, da das Rad oben natürlich nun deutlich weiter innen steht.
       
      Nun aber der erste Eindruck nach 150 km Autobahn und etwas Landstraße mit schnellen Kurven:
      Das war die beste Entscheidung einer Tuningmaßnahme die ich vielleicht je hatte. OK sicher ist für mich der Auspuff und der Sound noch wichtiger, aber rein vom Effekt für die Performance war das der Knüller. Ich bin heute auch mal 280 gefahren, ohne mich unsicher zu fühlen. Die 2 Grad negativer Sturz erfordern zwar Konzentration, aber es ist gar kein Problem. Das Auto federt komplett anders. Es ist natürlich härter, ohne aber hart zu wirken. Unebenheiten werden "smooth" weg gefedert, aber ohne tief einzutauchen. Auch wirklich harte Bodenwellen bei hoher Geschwindigkeit hatten kein Durchschlagen oder Aufsetzen zur Folge, trotz der aktuellen Tiefe. Das Auto liegt brutal satt auf der Straßen und die Seitenneigung in Kurven quasi gar nicht mehr vorhanden. Alles harmoniert wundervoll. Das Zusammenspiel zwischen Federn, Felgen, Achseinstellung und Reifen sind eine Wucht. Der Grip ist wirklich heftig.
       
      Werde euch weiter auf dem Laufenden halten bezüglich Passfahrten etc., kann aber sagen: Absolute Empfehlung!!!! 
       
      Nun die aktuellen Bilder, vorne noch ohne Distanzen, wirkt optisch daher vielleicht noch etwas tiefer.
       

       

       

       

       

       
      Achso und falls jemand über die Sauberkeit meines Lackes meckert: Es hat auf der Hinfahrt brutal geregnet und auf der Rückfahrt gab es auch einen Schauer. Wenigstens die Versiegelung konnte sich beweisen und hat bestanden. 
    • Hallo zusammen, da es mein erster Eintrag ist möchte ich mich kurz vorstellen. Komme aus dem wunderschönen Allgäu und bin ein richtiger Petrol Head welcher gerne an alten italienischen Motorrädern schraubt. Autotechnisch war ich bisher mehr in der Young-/Oldtimer Szene unterwegs und besitze einen Lancia Delta Integrale Evo wie einen BMW M3 E30. Auch wenn die Fahrzeuge in einem ganz anderen Bereich als ein "edler" Wiesmann MF3 anzusiedeln sind liebäugel ich schon länger mit dem Gedanken mir ein solches Fahrzeug zu kaufen.
       
      Aktuell stehen gleich drei Fahrzeuge zum Verkauf welche mich interessieren. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass der neue Wiesmann, welcher dieses Jahr vorgestellt werden soll, den Markt erheblich beeinflussen könnte. Meine Gedanken - Nach meinen Informationen soll der neue Wiesmann etwas über 200k€ kosten. Wer kauft dann noch einen MF5 für deutlich über 200k€. Ich gehe davon aus, dass der Preis fallen könnte und die MF4 und MF3 davon beeinflusst werden. Seht ihr die Gefahr auch? Ich habe das Gefühl der Kaufzeitpunkt könnte genau jetzt falsch sein...
       
      Danke für Eure Meinungen/Gedanken und viele Grüße sowie gute Fahrt.
      Dennis
    • Moin Moin und frohe Ostern,
      der Vorbesitzer meines F430 hat das Fahrzeug leider via Gewindefahrwerk tiefergelegt. So sehr, dass ich weder in meine Tiefgarage, noch sonstwo reinkomme.
      Nun meine Frage: welches Werkzeug wird benötigt, um das Fahrwerk einzustellen?
      Gibt es im Internet Werksvorgaben was Stürz und Spur angeht?
      Vorab lieben Dank für die Hilfe.
      Grüße aus Berlin
      Richard

×
×
  • Neu erstellen...