Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
F40org

EU-Fahrzeug dauerhaft in USA zulassen

Empfohlene Beiträge

F40org
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Vielleicht findet sich unter den 96.000 CP-Usern einer oder zwei die dazu eine Idee haben oder dies gar schon selbst praktiziert haben. 

 

Es geht um ein EU-Kleinserienfahrzeug Baujahr 2009/2010.

Das Fahrzeug und auch kein anderes Fahrzeug dieses Herstellers wurde jemals in den USA eingeführt. 

 

Nun meine Frage. Gibt es eine Möglichkeit durch z.B. Einzelgenehmigung evtl. abhängig vom Bundesstaat (das wäre kein Problem) eine Zulassung zu erwirken. Der neue Besitzer ist US-Staatsbürger.

 

Vielen Dank für Ideen und Feedback. 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
hohenb
Geschrieben

Nein

auch zu Jung  das der canada Trick geht 

ist schon ein Drama wenn du einen Ferrari von hier mit nimmst

habe ich einmal gemacht wie ich noch dort gearbeitet habe nie wieder die Kosten waren so krank das es einem vergeht 

aber das ist ein anderes Thema 

taunus
Geschrieben

Gibt es in den USA nicht diese "Show and Display" Zulassung ? Kenne da leider keine Details.

Andreas.
Geschrieben

US Botschaft ist ebenfalls eine gute Anlaufstelle für solche spezifischen Fragen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • MischiMischi
      Hallo alle zusammen,
       
      ich benötige Hilfe für folgende Thematik:
       
      Es ist gewünscht ein Fahrzeug (Mercedes Benz S500 Baujahr 2008) in die USA auszuführen und dort zuzulassen.
      Gibt es hier Firmen, die das ganze organisieren, betreuen etc?
      Für den Import nach Deutschland findet man relativ viel, aber wie schaut es umgekehrt aus?
      Welche Regeln muss man beachten - das Fahrzeug wird sicherlich auf USA Verhältnisse umgerüstet werden müssen?
       
      Wir stehen bei der Thematik relativ am Anfang - kann durchaus sein, dass es wirtschaftlich wenig Sinn macht, aber es ist gewünscht genau dieses Fahrzeug in die USA zu bringen.
       
      Ich bedanke mich für jede Hilfe vorab.

      Viele Grüße,
      Michael
    • Stig
      Gemäss einem aktuellen Bericht der Zeitschrift Auto&Wirtschaft (Ausgabe 1+2/19) ist es seit kurzem nicht mehr möglich, mit einem Schweizer Händler-Schild ("U-Nummer") nach Deutschland zu reisen!
      Bei Missachtung droht Anzeige & Busse oder gar Beschlagnahmung.
       
      Ebenso hat der Kanton Aargau zu Fahrten ins Ausland mit der U-Nummer vor kurzem eine Publikation verfasst:
      https://www.ag.ch/media/kanton_aargau/dvi/dokumente_5/stva_1/fahrlehrer_und_garagen/haendlerschilder/Haendlerschilder_-_Fahrten_im_Ausland.pdf
       
      Davon betroffen sind ja nicht nur Unternehmer (-> U-Nummer), auch an grössere Sammler werden in gewissen Kantonen ja solche Nummern verteilt.

    • cosma shiva
      Hallo,
      bin super neu hier , mein erster Beitrag,
       
       komme aus Düsseldorf und habe mir  einen mondial, 4.85 Baujahr zugelegt.
       
      Das Auto war Erstzulassung in new mexico in den USA und dann in Schottland.
       
      Das heißt für mich das Ich erstmal eine Zulassung brauche, dh. § 21 und dann das übliche, nun meine Frage an jemanden der auch dieses Auto hat,
       
      -mit 3.0 L und 240 PS , Cabrio-
       
      Hätte gerne mal eine Kopie des  Fzg. Schein von jemanden der dieses Auto hier in Deutschland fährt.
      Einfach nur die technischen Daten dh. ab Seite 2.
       
      Für eine Kopie des Fahrzeugscheines wo ich die technischen Daten sehen kann wäre ich sehr dankbar.
       
      Vielen Dank im voraus.
    • Passiondriver
      Hallo Freunde,
       
      Ich konnte leider in der Suche nichts finden und hoffe, Ihr könnt mir vll. ein paar Fragen beantworten.
      Ich werde nächste Woche meinen Firmenwagen (BMW M3 F80) verkaufen. Der Wagen wird von einem Exportunternehmen aus Rumänien gekauft. 
       
      Was muss ich denn hierbei alles beachten? Ich habe schon mit meinem Steuerberater gesprochen, ich habe aber Angst, das was vergessen wird. 
       
      Habt jemand hier vll. Erfahrung? Kaufvertrag von ADAC (Unternehmer an Unternehmer) wird ganz normal durch mich ausgestellt und ich gehe vor Übergabe mit dem Abholer zu meiner Hausbank, wo das Geld eingezahlt wird. Gibt es hier Einwände?
       
      Freue mich über eure Antworten. 

      Gruß Marco
    • Opa360
      Hallo, also gestern nahm ich mir Zeit und wollte - endlich - mein Spielzeug bei uns in Südtirol zulassen..denkste ! Zuerst wollte der nette Beamte auf dem Exportgutachten vom TÜV einen Stempel vom Landratsamt, denn der TÜV sei ja eine private Vereinigung - soweit so gut, ist ja mit ein bisschen Aufwand machbar..aber jetzt kommts: bei uns hat der Ferrari 360 6 (!!) verschiedene Zulassungskodexe..auf der Plakette auf dem Kofferraum innen sind viele Nummern angeführt, aber keine entspricht den mir ausgehändigten !
      Ich kann aber nicht verstehen , dass mit der FahrzeugIDNummer KEINE Zulassung machen kann ! Der Ferrarihändler in Südtriol konnte mir auch nicht helfen (der müsste das Auto sehen..), eine mail an Ferrari customer brachte auch kein Ergebnis - ich soll mich an den Zonenvertreter wenden !
      Deshalb - endlich - meine eigentliche Frage: sieht man irgendwo beim 360iger außer der europ. Homologierungnummer e3*98/14*0043 einen anderen Kodex (OE00365EST...) ??
      Danke im Voraus !

×