Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Porsche Taycan —> Tesla Jäger?


Empfohlene Beiträge

Interessant, wie ich finde:

 

Alleinige Porsche Entwicklung, 20.000 Einheiten p.a. , in Deutschland gebaut, Einstieg um 100k€, neues Konzept und knapp 500km Reichweite

 

Irgendwann wird auch der letzte Verbrennungsmotor der Vergangenheit angehören... 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • 4 Monate später...
  • 1 Jahr später...

Ich bin mir unsicher, ob Corona-20 eine sinnvolle Basis ist für eine solche Statistik ?
 

Hier werden noch andere (schlechtere) Zahlen berichtet - https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-autobauer-porsche-veroeffentlicht-verkaufszahlen-des-elektro-taycan.7086d77e-940f-44f7-91a5-0fe6fedc66e6.html

Zitat

Der neue Taycan, seit Ende vergangenen Jahres auf dem Markt, wurde laut Porsche 1391 Mal ausgeliefert, im letzten Quartal waren es 813 Stück.

 

1. HJ dann 4.480, hat also zugelegt im Verkauf .. sooo schlecht ist das nicht, aber für die möglichen 40k/Jahr wird es noch ein langer Weg werden ;) 

 

270/Monat - 460/Monat - 1.000/Monat, jeweils im Schnitt der Quartalszahlen.

vor 2 Stunden schrieb BMWUser5:

Die Leute mögen anscheinend nur Tesla...

ist halt billiger  - da spielt es dann eher keine große Rolle, wie die Karre zusammengedengelt wurde 🤭

Wobei ich wieder erwarten in Düsseldorf und Umgebung recht viele taycan sehe auch wenn ich ihn nicht kaufen würde mir gefällt er doch optisch recht gut 

  • Gefällt mir 1

Das sehe ich auch so, ich habe bestimmt schon 20 Stück auf der Straße gesehen und den Nummernschildern zu urteilen nach, waren die allermeisten davon in Kundenhand. Ich erschrecke mich immer wieder, wie riesig der Taycan wirkt, dagegen ist ein Panamera zierlich. 

vor 57 Minuten schrieb Marc W.:

Ich erschrecke mich immer wieder, wie riesig der Taycan wirkt, dagegen ist ein Panamera zierlich. 

Das kann ich nicht nachvollziehen...wolltest du den Taycan mit dem 911er vergleichen? Ich hatte mal einen Panamera...das ist ein riesiges Ufo mit dickem Hintern. Der Taycan aus meiner Sicht ein etwas längerer 911...

  • 2 Wochen später...
Am 24.7.2020 um 13:19 schrieb Chris King:

Das kann ich nicht nachvollziehen...wolltest du den Taycan mit dem 911er vergleichen? Ich hatte mal einen Panamera...das ist ein riesiges Ufo mit dickem Hintern. Der Taycan aus meiner Sicht ein etwas längerer 911...

Gerade mal aus Neugierde gegoogelt, um mein subjektives Empfinden zu bewerten: der Taycan ist tatsächlich 3cm breiter als ein Panamera. Vielleicht haben die Taycan-Designer den JaLo-Hintern besser gezeichnet, trotzdem ist es ein noch dickerer Popo... 😉

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815

Ich weiss nicht ob ein dritter Sitz hinten Sinn macht, ausser man hat drei Kinder, aber warum es da noch einen Mitteltunnel hat verstehe ich auch nicht. 

  • 4 Wochen später...

Innen ist er sicherlich hochwertiger wie ein Tesla S, aber an die Front kann ich mich nach wie vor nicht gewöhnen. Und für die Größe (Länge) von Auto bietet er insgesamt zu wenig Platz. Immerhin schieben sie bald mal die 22kW Option nach.

  • Gefällt mir 1
  • 3 Wochen später...

Nach einer Probefahrt auf der Rennstrecke in Leipzig und umliegenden Landstraßen kann ich ein kurzes Feedback geben.

Große Unterschiede beim Fahrverhalten aufgrund der Reifen. Die Standartbereifung ist aus sportlicher Sicht ungeeignet. Mit den größeren Optionsrädern wird’s dann interessant. Anfangs leichtes Untersteuern und dann durch Elektronik gut einsetzbares Leistungsübersteuern. Lenkung mit guter Rückmeldung.

Unterschied im Durchzug zwischen GTS und Turbo minimal.

Sport Chrono sollte man unbedingt ordern bzgl Fahrprogrammen.

Bremse auf der Rennstrecke hervorragend im Alter stark gewöhnungsbedürftig. Beim Gaswegnehmen rekuperiert erst der Frontmotor, beim Betätigen der Bremse schaltet sich der hintere Motor verzögernd hinzu. Kurz vorm Anhalten jedoch werden beide Motoren entkoppelt. Das fühlt sich dann an wie verglaste Bremsbeläge und man muß deutlich stärker bremsen. Mehr als gewöhnungsbedürftig!  Ziel eines Elektroautos sollte mMn die sogenannte Einpedalbedienung sein. Davon ist er weit entfernt. 
Die Burmeisteranlage hört sich mangels Antriebsgeräuschen grandios an.

Die thermische Stabilität ist auch bei hartem Leistungseinsatz bemerkenswert. 
Die synthetische Zuschaltbare Klangkulisse empfinde ich als undefinierbar und überflüssig. Ladeinfrastruktur über Ionity ist nicht überzeugend und teuer.

Platzangebot ist für ein Auto dieser Größe mangelhaft. 
Windgeräusche und sonstige Fahrgeräusche sehr gut gedämmt. Ergonomie top. 
Armaturenintegration finde ich nicht gelungen. Aber das ist Geschmackssache.

Bei einem Auto war das Schalten in den 2. Gang mit starkem Rucken und Geräuschen verbunden. Kommende Schwachstelle?

Alles in Allem dennoch ein faszinierendes Stück Technik zu den üblichen Porschepreisen.

So ein paar Bilder gibt es auch noch.

Elektrisierte Grüße 

5EF90D4D-50F0-4EF1-A4AC-3E151D22D73A.jpeg

78BF5F0B-0163-4CA5-AB6C-5EC6A48CF27C.jpeg

AEFD3D2C-505B-4F73-9F0C-3BEADFB61A36.jpeg

1DCD27A1-C0F7-4060-98BE-DFFE6BC48CD6.jpeg

88B3FD87-F071-42FC-ACE6-73EA7A70AB4A.jpeg

346AAAD3-5E6D-472D-854B-F5100FCDCBA6.jpeg

  • Gefällt mir 9
vor 8 Minuten schrieb BWQ:

Beim Gaswegnehmen rekuperiert erst der Frontmotor, beim Betätigen der Bremse schaltet sich der hintere Motor verzögernd hinzu. Kurz vorm Anhalten jedoch werden beide Motoren entkoppelt.

Danke für deine Eindrücke!

 

Wurde euch das so erklärt, oder kann man das fühlen?

Ich bin an nem Kreisverkehr dem Instruktor fast hintenreingefahren🙈 Nachdem wir zurück waren habe ich ihn darauf angesprochen- das war die technische Erklärung des Phänomens. Entwicklungsziel war das E Auto einem Verbrenner anzugleichen. Halte ich für den falschen Weg. Man kann die Rekuperation zwar einstellen, Segeln also ohne und normale Rekuperation. Warum keine 3. Einstellmöglichkeit volle Lotte? Das kann jeder Zoe besser. Und ja, das kann man fühlen!

Ich versuche das nüchtern darzustellen und nicht durch die Teslabrille. Abgesehen von der Verarbeitung halte ich ein Model S aber derzeit für das schlüssigere Gesamtmodell.

  • Gefällt mir 3
vor 2 Stunden schrieb BWQ:

Große Unterschiede beim Fahrverhalten aufgrund der Reifen. Die Standartbereifung ist aus sportlicher Sicht ungeeignet. Mit den größeren Optionsrädern wird’s dann interessant. Anfangs leichtes Untersteuern und dann durch Elektronik gut einsetzbares Leistungsübersteuern. Lenkung mit guter Rückmeldung.

(...)

Sport Chrono sollte man unbedingt ordern bzgl Fahrprogrammen.

Das gilt exakt genauso für den Panamera - da hat Porsche offensichtlich etwas modellübergreifend Markentypisches erarbeitet.

 

vor 2 Stunden schrieb BWQ:

Bremse auf der Rennstrecke hervorragend im Alter stark gewöhnungsbedürftig.

Ach komm...  Sooo alt bist du doch (noch) garnicht!  ;)

 

vor 2 Stunden schrieb BWQ:

Platzangebot ist für ein Auto dieser Größe mangelhaft. 

Auch hier: Wie beim Panamera (wobei ich nicht den Sport Turismo meine). Aber das nehme ich diesen Fahrzeugen nicht übel, da sie für den Personentransport im GT-Sinne entwickelt wurden, nicht für den Gepäcktransport. Wobei sie bei Porsche wenigstens das Handschuhfach etwas größer hätten auslegen können, denn mehr als die Bordmappe passt auch da nicht hinein.

 

  • Gefällt mir 2
vor 11 Stunden schrieb BWQ:

Ziel eines Elektroautos sollte mMn die sogenannte Einpedalbedienung sein. Davon ist er weit entfernt.

Sehe ich genauso und finde ich auch sehr angenehm, wenn ich mal BMW i3 fahre. Allerdings hat Porsche dies aktiv nicht gewollt im Taycan. Das wurde mal in einem Interview gesagt, dass hier versucht wurde die Bedienung eines Verbrenners nachzuahmen.

  • Gefällt mir 2
vor 15 Stunden schrieb BWQ:

Entwicklungsziel war das E Auto einem Verbrenner anzugleichen. Halte ich für den falschen Weg.

Absolut - noch dazu, wo es technisch möglich ist, ein E-Auto ganz ohne dieses "wannabe" auszustatten. Man glaubt da wohl, dass ein Umstieg schmerzfreier ausfällt, dabei ist es genau das, was ein E-Auto auszeichnen soll: Neues Fahrgefühl. Auch hier ist ein I-Pace authentischer und bietet nebenbei noch entsprechend Nutzraum (zum halben Preis). 

  • Gefällt mir 1

Ich bin ja nun viele Jahre Model S und Model X gefahren...ich persönlich verstehe den Hype um das Einpedal-Fahren nicht. Es ist nicht schlecht...aber ich empfinde es im 7er nicht als Rückschritt bremsen zu müssen. 🤓

 

Was sich allerdings nicht gut anhört, ist wie von @BWQ beschrieben das Umschalten zwischen den beiden Achsen und dann auf die Bremse. Das muss ja übergangsfrei klappen. Konnte der Q7 etron auch. Pedal drücken...Bremsen mit Rekuperation...weiter drücken...Bremse...keine Wissenschaft. 

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...