Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Jörn vom Norden

Diesel raus, Benziner rein

Empfohlene Beiträge

Jörn vom Norden
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Aktuell wird immer mehr über die Diesel gesprochen. Weil wir künftig damit nicht mehr überall hinkommen kam mir die Idee, den Dieselmotor bei Bedarf durch einen Benziner zu tauschen. Der Wagen an sich ist ja klasse.

 

Hat das schon mal einer gemacht?

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Svitato
Geschrieben

Also du willst deinen Diesel Motor von deinem jetzigen Auto rausnehmen und ein Benziner Motor reintun?🤣

 

An was für ein Motor hast du denn gedacht?? Ich habe sonst vor kurzem gesehen, dass jemand einen V8 Motor 4.7l von einem Maserati verkauft:P

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
amc
Geschrieben

Der einzige finanziell auch nur entfernt interessante Weg das hinzubekommen besteht darin den Cayenne Diesel zu verkaufen und einen Cayenne Benziner zu kaufen. 😉

 

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Irgendwann kommt auch der Benziner in die Schlagzeilen. ;) Und nein, ich habe keine wirklichen Erfahrungen zum Thema, aber schon öfter über einen solchen Motortausch nachgedacht. Letztendlich hat es sich wirklich nie finanziell gerechnet. 

 

Was sind Deine Parameter dazu? Kosten, Aufwand, Nutzen? Kommt auch ein eAntrieb in Frage?

Ein interessantes Thema.

 

Ups, da war @amc schneller. Schön, haben wir mal wieder die Gleiche Meinung. :D 

bearbeitet von Thorsten0815
Svitato
Geschrieben
vor 12 Minuten schrieb Thorsten0815:

Was sind Deine Parameter dazu? Kosten, Aufwand, Nutzen? Kommt auch ein eAntrieb in Frage?

Ein interessantes Thema.

Thema Sicherheit hast du noch vergessen :P Könnte auch in meinem Fiat einen Ferrari Motor reinpflanzen. Ob das Auto aber ganz bleibt, aber einer gewissen Gedchwindigkeit ist die andere Frage :D

erictrav
Geschrieben

 

 

hugoservatius
Geschrieben

Ein etwas absurder Freund meines Vaters hat sich in den Siebzigern in seinen Jaguar XJ 6 Series I einen Big Block V8 aus den Kolonien implantieren lassen, weil er von der Zuverlässigkeit des Britischen Maschinenbaus nicht überzeugt war.

 

Heraus kam ein furchtbares Auto mit permanenten thermischen Problemen und grauenvollem "Sound".

Aber immerhin hat er es mit dieser Mißgeburt aus Spott und Feuer in die Auto, Motor und Sport gebracht...

 

Und ganz grundsätzlich muß Strafe sein. Strafe dafür, einen Porsche Diesel, der nicht rot und auf den Feldern unterwegs ist, zu kaufen.

Ein Porsche, ein Jaguar, ein Maserati oder ein Alfa mit Dieselmotor hat für mich irgendwie etwas von einem Thailändischen Ladyboy. Außen hui und drunter...

 

Politisch völlig unkorrekte Grüße von der Ultimate 102-Tanksäule, Hugo.

  • Gefällt mir 7
  • Haha 5
Markus Berzborn
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb Thorsten0815:

@amcIrgendwann kommt auch der Benziner in die Schlagzeilen.

Ist er bereits. Noch nicht gemerkt? :)

 

Übrigens wurde auch der Diesel-Boom seinerzeit von den gleichen geistigen Tieffliegern befördert (inklusive der evangelischen Kirche! ) , die den Diesel jetzt verteufeln.

Mit dem Argument weniger "Treibhausgase" :D , weniger Verbrauch und ähnlichem Nonsens.

 

Gruß

Markus

  • Gefällt mir 1
Jörn vom Norden
Geschrieben

Danke für den Input.

 

Ich dachte an einen ganz normalen Cayennemotor, nix PS-exotisches. Ich denke, die Fahrwerkstechnik passt. Immerhin hat der Diesel auch 262 PS und läuft 230, wenn man es will.

 

GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)
Am 10.10.2018 um 00:53 schrieb hugoservatius:

Und ganz grundsätzlich muß Strafe sein. Strafe dafür, einen Porsche Diesel, der nicht rot und auf den Feldern unterwegs ist, zu kaufen.

Grundsätzlich kann ich der Argumentation folgen. Auch dem politisch nicht ganz korrekten Teil.

Aber: Ausser in Traktoren verbaute Porsche keine Porsche Diesel. Sie stammten von VW...

Im Prinzip ein Ferrari mit Fiat-Motor...

 

Und um auf das Grundthema zurück zu kommen: Der Motorentausch lässt sich wohl am wirtschaftlichsten vollziehen, wenn man gleich den Rest des Autos miteintauscht...

bearbeitet von GT_MF5_026
  • Gefällt mir 2
  • Verwirrt 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Kregu
      UUUiiiii, aber wer will denn sowas hier noch haben🤢
      Dafür würde ich keine 10k mehr ausgeben!
      Da kostet die Jahresrevision, falls der Bock checkheftgepflegt werden soll, teurer als die Jahresvollversicherung....
      Alle Ferraris, die die 6 Jahre Wartung nicht haben, sollte man nicht als Gebrauchtwagen kaufen, oder man hat einen Gelddünnschiss😂🤣
    • xStyleZx
      Hallo Liebes Forum,

      da ich mich in dem Gebiet nicht so auskenne wollte ich mich mal hier darüber Informieren.

      Wenn ich einen gebrauchten F430 Spyder (kann auch ein anderes Modell oder Hersteller sein) über die Firma lease, geht das dann nur mit ausweisbaren MwSt. oder gibts auch ne Möglichkeit nen gebrauchten ohne MwSt. zu leasen?

      Was ist vorteilhafter Leasing oder Finanzierung über die Firma?

      Wie habt ihr es bei euren Fahrzeugen gemacht die als Firmenwagen laufen?

      Entschuldige die etwas vielen Fragen, kenne mich aber nicht so gut in der aktuellen Thematik aus daher die ganzen Fragen.

      Bedanke mich im voraus für jegliche Infos.
    • Erprobungsträger
      Hallo Zusammen,
       
      eigentlich bin ich ja primär im Ferrari Forum unterwegs, daher eine kurze Vorstellung an dieser Stelle:
      Ich bin ein netter Kerl Anfang 30 und habe noch bis vor einem Jahr in Stuttgart gewohnt. Ferrari war schon immer ein Kindheitstraum von mir, den ich mir vor knapp 2 Jahren endlich erfüllen konnte. Es war ein atemberaubender Sommer, mit zahlreichen Treffen in der Motorworld, Ausfahrten durch die Schwaebische Alb, Weinverkostungen in der Toskana und legendären Weisswurt-Eskapaden bei Werner. Dennoch, die Arbeit hat mich an den Rands des Burnouts gebracht sodass ich entschlossen habe vorerst in den Frühruhestand zu gehen und nach Australien auszuwandern.
       
      Leider konnte ich meinen 458 Italia nicht mitnehmen, da die Zulassung eines Linkslenkers hier so gut wie unmöglich ist. Zwar plane ich in den nächsten 24 Monaten wieder zurückzugehen, dennoch ist das Leben ohne Sportwagen ziemlich trist. Klar, es wird einem viel geboten - traumhafte Strände, Segeltouren ans Korallenriff, Somme das ganze Jahr - aber wenn nunmal Super Bleifrei in den Adern fliesst, ist einem mit solchen Dingen nicht wirklich zu helfen.
       
      Ich habe also einen Sportwagen gesucht, den ich maximal 24 Monate möglichst risikofrei fahren kann. Mann muss dazu sagen, dass die "Luxury Car Steuer" hier besonders hoch ist: ein gebrauchter 458 Italia kostet hier gut 300.000-400.000 EUR, was die Suche natürlich ein wenig einschränkte. Immerhin muss das Auto nach 24 Monaten sowieso wieder weg.
       
      Während ich also gestern mal wieder alte Grip Folgen ansah und ein paar Gläser Bier genoss, überkam es mich plötzlich. Meine Hand war wie fremdgesteuert, und klickte sich (ohne dass ich etwas dagegen tun konnte) durch die Lamborghini Gallardo Angebote.
       
      Hier läuft das ziemlich unkompliziert, hier kannst du dein Auto sofort online "kaufen", bezahlen und es wird dir frei Haus auf dem Trailer geliefert. Mein Budget war - wie schon erwähnt aufgrund der eher temporären Bindung zu dem Auto - ziemlich begrenzt und so hat die "Hand" einfach spontan (und ungesehen) einen Gallardo aus 2005 in Silber mit 50k auf der Uhr und weniger als 50% Kupplungs und Bremsverschleiss ergattert. Leider ohne viel Schnickschnack - nichtmal das Navi ist drin - aber gebrauchte Headunits gibts es ja schon für ein Appel und ein Ei bei eBay. 
       
      Also, für die nächsten Monate werde ich euch wohl ein wenig Gesellschaft leisten, bevor ich in Europa wieder zum Ferrari gravitiere.
       
      😎 Ich hoffe das ist keine Mogelpackung, immerhin gibt es ein "Rückgaberecht" falls etwas nicht in Ordnung sein sollte!
       
       
    • JoeFerrari
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gruene-wollen-autos-mit-verbrennungsmotor-ab-2036-verbieten-a-1071108.html
       
      Mich wundert, dass die Grünen den Verbrennern klassischer Art doch noch 20 Jahre geben wollen...

×