Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Fast-Ferraristi

458 Inspektions Fragen

Empfohlene Beiträge

Fast-Ferraristi
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

habe leider keine passende Rubrik gefunden, in welche die Frage passt.

 

Kann mir jemand sagen, was diese beiden Positionen für Arbeiten sind und welchem Zweck sie dienen ?

 

- Batterieprotokoll erstellen

- 4-Gas Test durchführen

 

Bevor ich da die Werkstatt anrufe, wollte ich erst mal Hintergrund Wissen bekommen ;)

 

Danke

VG

Stefan

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

Meine Interpretation ist: Das Batterieprotokoll ist eine Auswertung der elektrischen Eigenschaften Deiner Fahrzeugbatterie. Früher wurde Säure gemessen und dadurch eine Aussage über die zu erwartende Restlebensdauer gemacht. Ein Batterietest.  

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

"4-Gas Test" ist ein normaler Abgastest im Endrohr. Das Gerät misst HC (Kohlenwasserstoffe), CO, CO2 und O2. Daraus ist der Lambda-Wert errechenbar.

bearbeitet von Gast
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten schrieb Thorsten0815:

Meine Interpretation ist: Das Batterieprotokoll ist eine Auswertung der elektrischen Eigenschaften Deiner Fahrzeugbatterie. Früher wurde Säure gemessen und dadurch eine Aussage über die zu erwartende Restlebensdauer gemacht. Ein Batterietest.  

Nicht ganz, die Säurekonzentration sagt nur etwas über den Ladezustand aus, nicht aber über den Batteriezustand. Der Batteriezustand wird anhand der Batteriespannung unter Last beurteilt. Schon früher gabs dazu diese dicken Widerstände, mit denen die Batteriepole "gebrückt" wurden.

 

Im Bild so ein altes Teil, für die Prüfung einer einzelnen Zelle (damals lagen die Anschlüsse aller Zellen bei Batterien noch offen).

s-l300.jpg

bearbeitet von Gast
Fast-Ferraristi
Geschrieben (bearbeitet)

Vielen Dank.

 

 und jetzt mal für den Laien ;-)

 

Was bringt das , damit es ZUSÄTZLICH zur normalen Maintenance Inspektions gemacht wird ?

(Ausser Geld fürs Autohaus ?)

 

Zusatz: Es wurde ja auch ASU und TÜV gemacht.  Werden bei der ASU diese Werte nicht auch ermittelt ?

 

 

bearbeitet von Fast-Ferraristi
Fast-Ferraristi
Geschrieben

O.K., bin einen Schritt weiter.  Das sind Vorarbeiten für die Power Garantie zu verlängern.

 

Also wie vermutet. Dient lediglich dazu zusätzliche Kohle in die Kasse zu spülen....

 

 

 

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Nun, für das Abgas (also Prüfung ob Kats, Sensoren und Motorsteuerung OK sind) würde auch eine OBD Auslesung genügen, war ja bis vor kurzem auch beim TÜV so.

 

Bei einer Inspektion gehört eines der beiden natürlich dazu. Auch der Batterietest ist m.E. im Rahmen einer Inspektion sinnvoll.

 

Sind die Inspektionsarbeiten nicht ohnehin mit einem pauschalen Arbeitsaufwand und Kostenposten belegt? Dann würde mir eher "Sorgen" bereiten, dass da einfach Häkchen auf den Arbeitsprotokollen gemacht werden, ohne dass die betreffende Prüfungen durchgeführt wurden.

 

P.S.: Hab gerade das "zusätzlich" gelesen :D. Dass im Rahmen einer normalen Inspektion keine OBD Auslesung stattfindet würde mich jetzt wundern. Die Zusatzkosten für den Batterietest würde ich mal als recht übersichtlich vermuten? Was wollen die denn für Abgasmessung und Batterietest zusätzlich? Nen Hunni würde ich so gerade noch für akzeptabel halten.

bearbeitet von Gast
Fast-Ferraristi
Geschrieben

Sind stolze 270,- + Mwst  und wir einfach als Vorarbeit für die Power Garantie gemacht.  Angeblich erforderlich zur Erteilung

der Garantieverlängerung.

 

 

Die Maintenance selbst wird mit "Basispreis"  56,60 berechnet.  Was auch vorher schon so war.

Gast
Geschrieben

Dann sollen die doch einfach neuen TÜV mit Endrohrmessung machen lassen (TÜV-Kosten: rund 100,--). Der Batterietest wird ja wohl keine 170,-- kosten ..... tuete.gif.3b4891b901a61f05fecf3b69e11fd3b9.gif

Fast-Ferraristi
Geschrieben

Das wäre halt zu günstig....   

eisenwalter
Geschrieben

hatte mir diese Jahr auch überlegt die Power Garantie nochmal zu verlängern ... habe es nicht mehr gemacht ... wären dann in den 3 Jahren rd. 9000 €, dafür hätte ich viele reparieren lassen können ... hatte bis jetzt null, meine Ausfälle bei den TFT s wurden zwar zur Kenntnis genommen :P ... aber ohne Fehler im Fehlerspeicher wird auch nichts gemacht.

Gast
Geschrieben

Hätte ich beim 599 auch machen können. Wäre mangels irgendwelcher Defekte heraus geworfenes Geld gewesen. Stattdessen habe ich das "gesparte" Geld in den Bagheera investiert :D.

barney five
Geschrieben (bearbeitet)

Bin nun seit über 5 Jahren vom großen Glaspalast Händler weg, und seither bei einer fantastischen freien Werkstatt.

Mir und meinem Auto ging es noch nie so gut ;-)

 

Damals im Glaspalast wurde überraschenderweise immer irgend etwas gefunden, was noch zusätzlich zur normalen Inspektion in Rechnung gestellt werden musste.

Besonders süß in dem Zusammenhang: "Ihre Felgen gehen so schwer rauf und runter! Spezialreinigung aller 4 Radnaben erforderlich" (meint den Flansch einmal mit der Drahtbürste geputzt) 280€ (netto)

 

Und noch jede Menge andere abenteuerliche Dinge.

 

Merkwürdigerweise hat mein 430 seit nunmehr 5 Jahren ausser der standardmäßigen, jährlichen Inspektion überhaupt nix mehr. Gar Nichts ! Nada !

Läuft wie ein Uhrwerk und zuverlässig wie ein Golf.

 

 

Woran das wohl liegen mag...

bearbeitet von barney five
  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
Fast-Ferraristi
Geschrieben

@barney five

Bin nun seit über 5 Jahren vom großen Glaspalast Händler weg, und seither bei einer fantastischen freien Werkstatt.

Mir und meinem Auto ging es noch nie so gut ;-)

 

-->  klar, das hatte ich mit den vorherigen Ferrari auch so gehandhabt. Aber mit dem 458 und den 7 Jahren Maintenance

      wäre das kein Vorteil. Also noch bis 2020 warten  ;-)

 

@eisenwalter

hatte mir diese Jahr auch überlegt die Power Garantie nochmal zu verlängern ... habe es nicht mehr gemacht ... wären dann in den 3 Jahren rd. 9000 €, dafür hätte ich viele reparieren lassen können 

 

--> Ja, ich hatte die gleichen Gedanken / Überlegungen. Bei ist ist es allerdings so, dass die ersten beiden Jahre vom Ferrari

      Händler bezahlt wurden. (War ein Teil unserer Preisverhandlung). Somit zahle ich das jetzt das erste Jahr.

      Ich habe mein Haus ja auch versichert und es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass ich die Versicherung in Anspruch

      nehmen muss.

      Und wenn am 458 was kaputt gehen sollte wofür ich die Power Garantie benötige, dann sind selbst 9.000,- nicht wirklich

      viel. Jede Versicherung ist unnötig, bis sie eben tatsächlich gebraucht wird. Aber wie gesagt, ich hatte die gleichen Überlegungen.   Und  vielleicht ist es ja ein vorteilhaftes Argument beim Wiederverkauf ;-)

 

      VG

Stefan

     

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Na ja, das hängt auch wiederum vom "Glaspalast" ab. Meine Erfahrungen sind da eher, dass eben nicht Unnötiges gemacht wird. Im Gegenteil, z.B. auf meine Frage nach Sinn und Unsinn eines Getriebeölwechsels beim 599 in kleinerem Intervall, als nach Serviceheft, wurde sinngemäß gesagt, kann man machen, wenn man dann besser schläft, aber sinnvoll sei es nicht wirklich, wenn man den Wagen nicht gerade permanent quäle.

 

Was möglicherweise aber auch damit zusammen hängt, dass ich den Serviceleiter schon lange kenne und dieser weiss, dass ich technisch nicht ganz unbedarft bin und er mir daher nie eine neue Kolbenrückholfeder (die sorgt dafür, dass die Kolben vom OT auch wieder nach unten gehen :D) versuchen zu verkaufen würde ... B).

 

Ergo meckern kann ich nicht und die Preise waren meist absolut OK. Beispielsweise rund 800,-- für die Erneuerung der Ansaugflanschdichtungen beim 550. Da hätte ich selbst mindestens ein komplettes Wochenende mit zugebracht, wozu ich da grad keine Lust hatte ...

 

Eine Pauschalisierung "Glaspalast = schlecht/teuer" stimmt eben im Einzelfall dann doch nicht, so wie das bei Pauschalisierungen immer sein kann ... :D.

bearbeitet von Gast
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)
Am 24.5.2018 um 11:49 schrieb Fast-Ferraristi:

 

Die Maintenance selbst wird mit "Basispreis"  56,60 berechnet.  Was auch vorher schon so war.

 

Du hast doch die 7 Jahres Maintenance inklusive, oder?

Verstehe ich das nun richtig, dass Du trotzdem einen, wenn auch kleinen, Obulus bezahlen mußt? Wofür?

 

Am 24.5.2018 um 10:53 schrieb Fast-Ferraristi:

Zusatz: Es wurde ja auch ASU und TÜV gemacht.  Werden bei der ASU diese Werte nicht auch ermittelt ?

Ja, ganz neu wird wieder auch ein Abgastest am Endrohr zusätzlich durchgeführt.

Ist dann in den HU und AU Kosten in Höne von 97,- bis 105,- Euro (je nach Prüfdienst TÜV, GTÜ, KÜS) mit drin.

bearbeitet von Kai360
Thorsten0815
Geschrieben
vor 38 Minuten schrieb Kai360:

Ist dann in den HU und AU Kosten in Höne von 97,- bis 105,- Euro (je nach Prüfdienst TÜV, GTÜ, KÜS) mit drin.

Eventuell haben die einfach vor dem TÜV schon mal gemessen, ob auch alles OK ist.

Fragt sich nur warum?

Andere AGA?

Landstreicher
Geschrieben
vor 11 Stunden schrieb Jarama:

Was möglicherweise aber auch damit zusammen hängt, dass ich den Serviceleiter schon lange kenne und dieser weiss, dass ich technisch nicht ganz unbedarft bin und er mir daher nie eine neue Kolbenrückholfeder (die sorgt dafür, dass die Kolben vom OT auch wieder nach unten gehen :D)

 

 

Jarama :D, da ich gelesen habe, dass du technisch nicht ganz unbedarft bis, würde ich gerne deine Hilfe in Anspruch nehmen.

Welche Auswirkungen hat die Kolbenrückholfeder wenn sie gebrochen ist, bei einem Gefährt habe ich das Gefühl, dass diese nicht mehr 

ihren Dienst verrichten, es kommt mir so vor, als ob  die Kolben oben hängen bleiben. Wie kann man(n) es prüfen, ob ein Defekt vorliegt.

 

hoffen auf baldige Hilfe 

 

 

 

:P

fridolin_pt
Geschrieben
vor 9 Minuten schrieb Landstreicher:

Welche Auswirkungen hat die Kolbenrückholfeder wenn sie gebrochen ist, bei einem Gefährt habe ich das Gefühl, dass diese nicht mehr 

ihren Dienst verrichten, es kommt mir so vor, als ob  die Kolben oben hängen bleiben. Wie kann man(n) es prüfen, ob ein Defekt vorliegt.

Kolbenrückholfedern sind ähnlich wichtig wie Pleulstabilisierungsstreben oder Kurbewellenausgleichskurbeln und werden in guten Markenwerkstätten i.d.R. schon nach dem ersten Service für gute Kunden angeboten, allerdings nur im Tuningpaket mit diversen anderen unverzichtbaren Verbesserungen. Wer es denn ganz genau wissen will, der sollte einschlägig vorgebildete Forumsmitglieder schon mit geeigneten Gegenleistungen bedrohen. Der Normalsterbliche (sterben andere eigentlich anders?) stirbt darüber hinweg, wie der Name ja schon sagt.

planktom
Geschrieben
vor 21 Minuten schrieb Landstreicher:

Wie kann man(n) es prüfen, ob ein Defekt vorliegt.

am einfachsten mittels glaszündkerze...evtl.muss dazu aber eine vergaser- oder brennraumbeleuchtung nachgerüstet werden,da der funke meist nicht ausreicht genug zu sehen.;)

glaskerze und verschiedene leuchtvergaser hab ich da,allerdings nur "sidedraft"

Fast-Ferraristi
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Thorsten0815:

Eventuell haben die einfach vor dem TÜV schon mal gemessen, ob auch alles OK ist.

Fragt sich nur warum?

Andere AGA?

Hallo Thorsten, nein Serien AGA.

Wurde bei der letzten Maintenance nicht gemacht. Da waren die Kosten 0,00

 

vor 3 Stunden schrieb Kai360:

 

Du hast doch die 7 Jahres Maintenance inklusive, oder?

Verstehe ich das nun richtig, dass Du trotzdem einen, wenn auch kleinen, Obulus bezahlen mußt? Wofür?

 

Ja, ganz neu wird wieder auch ein Abgastest am Endrohr zusätzlich durchgeführt.

Ist dann in den HU und AU Kosten in Höne von 97,- bis 105,- Euro (je nach Prüfdienst TÜV, GTÜ, KÜS) mit drin.

Hallo Kai,

Ja, die habe ich. Diese Kosten sind neu und stehen als Grundpreis für die Maintenance auf der Rechnung.

TÜV und ASU wurden natürlich zusätzlich berechnet.

 

Werde mal Rüchsprache bei meinem :D halten, was diese Kosten sind und warum diese beiden Arbeiten gemacht wurden.

Landstreicher
Geschrieben (bearbeitet)

Vielen "Liebe Dank" fridolin_pt und planktom für Eure schnelle Hilfe. :-))!

 

planktom, komme bei nicht gelingen auf dein Angebot zurück. B)

(Mit der "sidedraft" werde ich noch eruieren.)

 

Entschuldigung für den OT Beitrag. :lol2:

 

mit vollem Tatendrang/Elan verschwindender (Garage) Landstreicher 

bearbeitet von Landstreicher
Gast
Geschrieben

Sorry für letztes OT meinerseits (hier), aber ich bin ja eine Antwort noch schuldig.

 

Die Kolbenrückholfeder bricht irgendwann, wenn dem Motor nicht genug von dem von Amis "Snakeoil" genannten Mittel zugeführt wurde. An diesem "Schlangenöl" wird leider allzu oft gespart.

 

Bei gebrochener Kolbenrückholfeder gibt es ein erstaunlich haltbares Provisorium als Pannenhilfemaßnahme. Man schraubt die Kerze des betroffenen Zylinders heraus, bringt daran vorne eine ausreichend lange und starke Druckfeder an, und schraub sie dann wieder ein. Es handelt sich sozusagen um eine kinematische Umkehr, nämlich um eine Kolbenrückdrückfeder. Damit sollen Autos schon zig 100.000 km problemlos gefahren sein, wenn mit neuen Kerzen bei der normalen Wartung auch eine neue Feder eingebaut wird. Geht natürlich nur bei Motoren mit hemisphärischem Brennraum und einer zentralen Kerze für den Brennraum.

au0n0m
Geschrieben

Andersrum, gibt es hier jemanden der durch den Abschluss einer erweiterten Garantie schon richtig Geld gespart hat?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Stocker85
      Hi zusammen kurze Frage
      bekomm ich den neutral beim 458 auch rein ohne Motor zu starten? So das ich ihn an der Felge etwas vor rollen kann? 
    • Kai360
      Die Batterie (die genau genommen an sich gar keine ist sondern ein Akku) lässt sich bei dem Ferrari 458 recht einfach selber austauschen,
      wenn man weiß was es zu beachten gilt.
       
      Man benötigt an Werkzeug:
      1/4 Zoll Knarre, kurze Verlängerung, 10er Nuss 15er Vielzahn - Schraubenzieher Kreuzschlitz - Winkelschraubenzieher 5er Inbus Schlüssel Also sehr überschaubar.
       

    • F40
      Nach der Probefahrt mit dem neuen 488 mit Rückfahrkamera war ich begeistert über das gestochen scharfe Bild im Cockpit.
      Nun habe ich eine original Ferrari (Alpine) Rückfahrkamera bei meinen 458 Spider installiert und habe sogar das serienmäßig verlegt Datenkabel gefunden und angeschlossen. Nachdem mein freundlicher Ferrari Händler die Proxydatei auf mein Auto aufgespielt hat damit die Kamera freigeschaltet und im Cockpitinstrument angezeigt wird zeigt der Bildschirm die vorgegebenen Linien an bleibt jedoch schwarz .... :-(
      Nach einiger Rechersche fehlt dem Auto das Kamerasteuergerät ...... 
      Es scheint wohl so das ein normales Videosignal aus diesen Steuergerät zum Cockpit fehlt.
      Sind diese Leitungen auch vorverlegt ? Wo sitzt das Kamerasteuergerät genau ? Mittelkonsole links unter dem Teppich ?
      wo befindet sich die Videosignaleingangsbuchse am Cockpitinstrument?
      Ist das Ferrari Kamerasteuergerät am Datenbussystem angeschlossen.
      Kann auch ein normales Alpine Kamerasteuergerät genutzt werden ?
      Bin gespannt ob sich jemand auskennt .
      LG
      Christian
    • racecat
      Hi,
      in Italien, bei sehr zügiger Fahrt über kleine Landstrassen, kam ich mit vergleichsweise hoher Geschwindigkeit auf eine Kurve zu, die sich bei zunehmender Annäherung, als ziemlich eng erwies. Ich mußte extrem hart bremsen , aber das Fahrzeug verzögert nicht so stark wie erwartet/erhofft. Ein Vibrieren des Bremspedals, wie beim Einsetzen des ABS war zu keinem Zeitpunkt zu spüren. Es reichte dann noch so gerade, um die Kurve mit Asphalt unter den Rädern zu nehmen...
      Die Überprüfung der Bremsanlage beim Händler erbrachte keine Auffälligkeiten.
      Vorgestern auf der Autobahn bei Tempo 270 hatte eine ca 300m entfernte Mini-Fahrerin die Idee doch mal die linke Spur zu testen...
      Auch hier: Die Kiste schiebt und schiebt, die Bremswirkung kommt mir zu gering vor. Klar ist natürlich, daß die Geschwindigkeitsdifferenz von geschätzten 150 km und der verbleibende Abstand natürlich nicht wirklich groß sind. Auch hier reichte es so gerade noch... , aber Vertrauen zum Fahrzeug schafft dies nicht wirklich.
      Ist es eventuell nur mein subjektives Erleben, oder habt ihr ähnliche Erfahrungen.
      In Italien waren die Bremsen warm/heiß, auf der AB mit Sicherheit nach ca 20 - 30m.
    • Kai360
      Hallo,
      hat eigentlich jemand hier Erfahrung mit anderen Reifen als den Michelin Pilot Super Sport
      auf dem 458? (Seriengrößen 235/35 & 295/35 auf 20 Zoll Serienfelgen)
      Ich habe adhoc an sich nur noch den Bridgestone Potenza und Pirelli PZero in den Größen gefunden.
      Wäre das auch eine Alternative? Hat jemand Erfahrung mit dem, oder mit anderen Herstellern?
       

×
×
  • Neu erstellen...