Jump to content
yvesolution

Sportkat isolieren? Was sagt der Tüv?

Empfohlene Beiträge

yvesolution CO   
yvesolution
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

Macht es Sinn den Sportkat zu isolieren? Was sagt der Tüv wenn sie die Ummantelung sehen? Bei der Isolierung vom Krümmer hatten sie

diesen Sommer schon genörgelt es wäre nicht original usw...

 

Aktuell habe ich aufgearbeitete Krümmer mit Hitzeschutz, und Capristo Tröte. Diesen Winter wollte ich die originalen Kats auf 200 Zellen umbauen lassen,

bei diesem Vorgang hat man die Wahl die Kats zu isolieren. Ich weiss wie wichtig es ist den Hitzestau so weit wie möglich abzuschaffen aber

macht das bei den Katalysatoren auch Sinn?

 

ciao

 

Yves

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dany430 CO   
Dany430
Geschrieben

Problem wird primär die Unkenntlichkeit durch Isolation der eigentlichen Kat`s sein....

Das Isolieren der Kat`s selbst ist zu empfehlen, da dort ein Hitzestau stattfindet, alleine mit Kat-Ersatzrohren ist es schon einiges Kühler.

 

Alaska CO   
Alaska
Geschrieben

Würde ich nicht machen, da der Kat durch die katalytische Reaktion sehr heiß wird. Bei Isolierung kann er keine Wärme abführen. Siehe auch Slow Down bei überhitztem Kat.

  • Gefällt mir 1
Joogie CO   
Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

gibt es ein material, welches diese temperaturen

weissglut = ca. 1300 grad

überhaupt aushält ?

bei ca. 1000 grad ist mit den wickelbändern schluss

bin froh, dass mir meine nicht zerbröseln ...

der j3 hatte auch schon 1100 grad abgastemperatur im kat gemessen

bisher hats gehalten ... (erst hinter dem kat umwickelt)

kat isolieren - ich würde es nicht machen ...

bearbeitet von Joogie
Joogie CO   
Joogie
Geschrieben

@Sailor

supi danke für den link, hoch interessant das zeugs

wieder was neues erfahren - :-))!

planktom VIP   
planktom
Geschrieben
Zitat

Bei der Be- und Verarbeitung von Hochtemperaturwolle sind die Tech­nischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS 558) zu beachten.

also ich würde nie auf die idee kommen mit asbestose erzeugendem material irgendwas äusserlich zu umwickeln.alleine schon  motorvibrationen etc. im betrieb dürften das ablösen von partikeln wohl begünstigen...

  • Gefällt mir 4
yvesolution CO   
yvesolution
Geschrieben

Hallo,

 

interessant, dann ist es ja gut dass ich nachgefragt habe! So könnte es laut Hersteller aussehen :

(Keine Ahnung welches Material verwendet wird)

Beispiel_Isolierung.JPG

Gast   
Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Die Umwickelei bzw. Isolierung (auch mit Keramiken) ist technisch nicht trivial. Wird beispielsweise der Krümmer umwickelt, erhöht sich die Temperatur der darin strömenden Gase. Dies wiederum erhöht signifikant die Strömungsgeschwindigkeiten. Nur bei Fächerkrümmern (gleiche Längen) wirkt sich das kaum/nicht auf den Gaswechsel im Motor aus.

 

Ein umwickelter Krümmer kann bei einem angeschlossenen Katalysator dazu führen, dass der Kat heisser als normal läuft. Erst recht, wenn der Kat nicht an die höheren Strömungsgeschwindigkeiten angepasst ist. Dessen Isolierung macht das nicht besser, sondern noch schlimmer.

 

Ergo: ich würde es lassen, so "chic" es auch aussehen mag. Man handelt sich unnötige Probleme ein, ohne dass m.E. wirklich ein Vorteil erhalten wird. Wenn die Hitzestrahlung ein Problem ist, würde ich nicht den Kat, sondern dessen Umgebung abschirmen.

bearbeitet von Gast

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Dany430
      Hallo Jungens,
       
      heute habe ich einen Superlegerra Baujahr 2007 mit jungfräulichen 8.000 Km gekauft.
      Bei meinem F430 hatte ich Downpipes drinnen und der Sound war brutal und mit geschlossenen Klappen ziemlich Serie.
      Gerne würde ich diese Downpipes auch beim Gallardo einsetzen, hat mir jemand Tipps ?
       
      Danke
    • Dany430
      Abend Jungens,
       
      hat noch einer Hitzebleche für die Kats liegen?
       
      Grüße Dany 
    • TomSchmalz
      Auszug aus > http://atl-gefahrgutbuero.de/data/documents/0518-Maerz-2018.pdf
       
      VkBl. Amtlicher Teil
      215
      Heft 5 – 2018
      Verordnung (EU) Nr.
      540/2014 bzw. der UN-Regelung
      Nr. 138 entsprechen.
      2.
      Änderungen der Steuerungen von Klappen­ Schalldämpferanlagen und serienmäßig verbauten Soundgeneratoren
      2.1 Vorbemerkung
      Einige Fahrzeuge aus dem Anwendungsbereich der Rahmenrichtlinie 2007/46/EG (zumeist Personenkraft-wagen) und der Verordnung (EG)
      Nr. 168/2013 (zwei-und dreirädrige Fahrzeuge) besitzen serienmäßig Schalldämpferanlagen mit variablen Geometrien (sog. Klappentechnik) und/oder Soundgeneratoren. Diese Systeme sind als Bestandteil der Geräuschgenehmigung des Fahrzeugs derzeit zulässig. Sie werden bei aktuell neu zu genehmigenden Fahrzeugen in allen eventuellen Fahrmodi auf die Einhaltung der in den harmonisierten Vorschriften festgelegten Grenzwerte des Fahrgeräuschs und der zusätzlichen Geräuschbestimmungen (Aditional-Sound-Emission-Provisions (ASEP)) geprüft.
      Seit einiger Zeit ist nunmehr die Nachrüstung mit zusätzlichen Steuergeräten oder modifizierten Software varianten zur geänderten Ansteuerung von Klappenschalldämpfern bzw. Soundgeneratoren anzutreffen.
      Die Bandbreite der Veränderungen reicht von manuellen mechanischen oder elektronischen „laut/leise Umschaltern“ bis zu kennfeldgesteuerten sich automatisch ändernden Schallpegeln (gesteuert z.B. über das Geschwindigkeits-, Gang-, Last- oder Drehzahlsignal). Das Geräuschverhalten der geänderten Fahrzeuge im realen Verkehr ist im Regelfall höher als das serienmäßige Geräuschverhalten. Bei Fahrzeugen für die ältere harmonisierte Geräuschanforderungengelten 1wird die Übereinstimmung mit den Vorschriften im Nachweis gemäß §19 StVZO hierbei oftmals als gegeben dargestellt, da gemäß diesen Vorschriften lediglich die „normalen Betriebsbedingungen“ und somit keine zusätzlichen Fahrmodi des Fahrzeugs geprüft werden mussten oder aufgrund der Tatsache, dass die Änderungen das Geräuschverhalten im Bereich der Messung des Fahrgeräuschs (z.B. 2. und 3.Gang im Geschwindigkeitsbereich von 50 bis ca.65 km/h) unverändert belassen. 2.2 Gemeinsames Verständnis von Bund und LändernÄnderungen an Fahrzeugen gemäß §19 StVZO auch in Verbindung mit §21 StVZO mit veränderten Steuerungen von Klappen-Schalldämpferanlagen bzw. Soundgeneratoren, welche höhere Geräuschpegel erzeugen, widersprechen dem §30 Abs.1 Nr.1 StVZO. Dies ist auch dann der Fall, wenn die zugrunde liegenden harmonisierten Vorschriften deren Einfluss nicht bewerten würden.
      Veränderte Steuerungen von serienmäßig verbauten Klappen-Schalldämpferanlagen/Sound generatoren 1 z. B. Personenkraftwagen gem. Richtlinie (RL) 70/157/EWG bis einschl. RL 2007/34/EG bzw. UN-Regelung Nr.51 Änderungsserie 02 oder älter; Zweiräder: z.B. gem. RL 97/24/EG Kapitel 9 bzw. UN-Re-gelung Nr. 41 Änderungsserie 03 o. älter sind nur dann im Sinne der StVZO als zulässig anzusehen, wenn die Fahrzeuge nach der Umrüstung unter allen realen Betriebszuständen nicht lauter als im serienmäßigen und dem in der Betriebserlaubnis überprüften Zustand sind. Bestehende Teilegutachten zur genannten Thematik, welche die nachfolgend aufgeführten Anforderungen nicht berücksichtigen, sind zukünftig im Rahmen von Änderungsabnahmen abzulehnen.
      Eine Nachrüstung mit einer veränderten Ansteuerung von Klappenschalldämpferanlagen bzw. Soundgeneratoren ist mit den vorgenannten Anforderungen der StVZO nur vereinbar, sofern in allen wählbaren Einstellungen/Fahrmodi unter allen realen Fahrsituationen (z.B. konstante Geschwindigkeit, Beschleunigung, Verzögerung, jeweils in allen wählbaren Getriebestufen, Geschwindigkeitsbereichen und eventuellen Fahrmodi) das Geräuschniveau des umgerüsteten Fahrzeugs nicht höher ist, als das Geräuschniveau des genehmigten, serienmäßigen Fahrzeugs unter identischen Bedingungen (Vergleichsmessungen vor und nach der Änderung). Fahrzeuge bei denen aufgrundälterer Geräuschvorschriften nur jeweils einzelne Bedingungen (Gangstufen, Geschwindigkeitsbereiche und eventuell vorhandene Fahrmodi) im Rahmen der Fahrzeuggenehmigung auf die Einhaltung der Grenzwerte überprüft wurden, haben im Falle der hier beschriebenen Änderungen diesen Nachweis für alle eventuell vorgenannten Bedingungen (alle wählbaren Einstellungen/Fahrmodi unter allen realen Fahrsituationen) zu erbringen. Beim Vorhandensein unterschiedlicher Fahrmodi bilden die, der ursprünglichen Fahrzeuggenehmigung zugrunde liegenden geprüften, grenzwertkonformen Modi vor der Änderung die Basis des Vergleichs zu allen anderen Bedingungen nach derÄnderung.
      Der Nachweis zur Einhaltung des §30 Abs.1 StVZOgilt als erbracht, wenn bei den Messungen, die Geräuschemissionen des veränderten Fahrzeugs unter allen vorgenannten realen Fahrbedingungen und evtl. Einstellungen/Fahrmodi nicht höher sind als die entsprechenden Messergebnisse des serienmäßigen Fahrzeugs im typgenehmigungskonformen Fahrmodus. VkBl. 2018 S. 214
       
       
      Tom
    • Dany430
      Abend zusammen,
       
      diesen W116 Bj. 77 habe ich fast geschenkt bekommen, leider hatte ich ausgerechnet letzten Sommer keine Werkstatt, nur ein Werkzeugkoffer, ein Dremel, Wagenheber und einen kleinen Bosch-Schleifer, dabei musste so viel gemacht werden. Das ist mit dem Aufwand einer Restauration an sich nicht zu vergleichen, aber ich habe doch eine Menge gemacht wofür deulich mehr Equiqment notwendig gewesen wäre, selbt Beilackieren der Seiten etc. mit der Dose im Freien uvm..... Benötigt habe ich drei Wochen a` 1-3 Stunden, im Freien. Kostenpunkt € 2.500,-
      Fragt mich nicht WARUM, mir war einfach danach.
       
      Aber Fakt ist, dass Ergebniss ist abolut Top und den Tüv mit H-Kennzeichen gab es ohne Mängel.
       
       
      Motor:
      Steuerkette
      Ölwechsel
      Ölfilter
      Zündkerzen
      Zündkabel
      Zündverteiler
      Zündfinger
      Vergaserreinigung + Einstellung
      Luftfilter
      Kühler
      Krümmer gestrahlt
      Kpl. Auspuffanlage
      Batterieblech gestrahlt + lackiert
      Ventildeckel gestrahlt + lackiert
      Luftfilterkasten gestrahlt + lackiert
      Ventile eingestellt

      Unterboden:
      Entrostet
      Schweller entrostet, gespachtelt
      Kpl. Unterboden versiegelt
      Radläufe versiegelt
      kpl. Vorderwagen versiegelt

      Karrosserie:
      Kotflügel vorne links neu + lackiert
      Kotflügel vorne rechts neu + lackiert
      Haube neu lackiert
      Frontblech unten neu + lackiert
      Grill in schwarz
      Stoßstangen vo + hi in schwarz lackiert
      Kotflügel hinten links wieder hergestellt
      Kotflügel hinten rechts wieder hergestellt
      Seitenwand hinten links neu lackiert
      Seitenwand hinten rechts neu lackiert
      Kotflügelverblendungen vo + hi neu in schwarz
      Scheinwerferblenden wieder her gestellt + lackiert
      Bremssättel gereinigt + schwarz lackiert
      Bremsbleche gereinigt + schwarz lackiert
      Kofferraum gereinigt + kpl. versiegelt
      Blinker in weiß original Bosch neu.

       






















      Hier fertig...
       
       










    • paul01
      Hallo,
       
      es geht um das neu Bestücken der Katalysatoren für den Diablo mit Metalleinsätzen. In meinem Fall ein 1992er, aber auf das Baujahr soll es hier nicht ankommen.
       
      Diesmal also nicht so allgemein wie in http://www.carpassion.com/forum/thema/57646-348-katalysator/ 
       
      Die Originalen sind Keramik:

       
      Habe in einem anderen Thread zwar bereits gesagt, es sollen 400er Metallkats werden, aber das ist nun doch wieder offen. Hintergrund:
       
      Es sind offensichtlich 2 Kammern, die nacheinander, also seriell, durchströmt werden.
       
      Für mich wäre dann die Frage, ob beide Kammern mit 400er übertrieben ist. Oder nur eine Kammer nutzen mit 400er ? Wer hat in solche Gehäuse 200er oder 400er einbauen lassen und kann was zur Lautstärke sagen ? Lautstärke möglichst leise ist ein Argument für mich, Leistung nicht. Der Durchströmwiderstand soll ca. wie bei den Originalen liegen, also nicht maßlos gering Richtung ausgeräumt Allgemeine Aussagen , dass 200er immer besser sind oder sowas, braucht es nicht.
       
      Gruß
      Paul

×