Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Porsche 993 Beifahrersitz ausbauen


bobo63

Empfohlene Beiträge

Mein Beifahrersitz soll bei Sattler neu bezogen werden. Leider sind nun zwei Antriebsseiten gerissen und der Sitz kann nicht mehr nach vorne oder zurück bewegt werden. Die Motoren laufen aber ohne Antriebsseiten geht nichts. Der Sitz lässt sich keinen Milimeter bewegen. Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem angehen kann? Besten Dank für die Tipps. Gruss aus der Schweiz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich weiß es nicht für den 993. Aber bei vielen Herstellern kann man diese Scheckenschraube (? also das Ding, weshalb der Sitz vor und zurück geht) auch ohne Motor drehen. Meistens haben die vorne oder hinten eine Aussparung (z.B. Sechskant), wo man manuell drehen kann. Muss man sich mal ganz genau anschauen unter'm Sitz.

 

Alternativ: Wenn der Sitz noch nach oben und unten geht, versuchen mit einem flachen Adapter an die Schrauben zu kommen. Möglicherweise ist der Sitz auch nur verkantet? Das passiert bei den 993ern gerne mal in der hinteren Endstellung. Dann hilft nur etwas Gewalt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb bobo63:

Leider sind nun zwei Antriebsseiten gerissen und der Sitz kann nicht mehr nach vorne oder zurück bewegt werden. Die Motoren laufen aber ohne Antriebsseiten geht nichts.

 

ähämm ... was sind denn "Antriebsseiten"  :wink:

und woher weißt Du, dass die - oder was immer -gerissen sind ?

 

meinst Du evtl. die beiden Kabel mit Gummihülle, welche vorn unterm Sitz vom Motor mittig jeweils links und rechts zu den Verstellführungen neben den Sitzschienen verlaufen  ? (teuer !)

 

die können zwar nicht "reissen", sich aber sehr wohl am Führungseingang "aufdrehen/aufzwirbeln" und so nicht mehr  greifen - Verschleiss (kann allerdings auch bei neuen Kabeln passieren, die falsch eingebaut werden) 

 

 

schau`  Dir das mal genau an - dazu muss die Plastikabdeckung vorn vor dem Sitz weg:

 

wenn Du nun die beiden Kabel (links und rechts) vom Motor abbaust (Clip-Befestigung) und die Gummitüllen abziehst, siehst Du ob das jeweilige Kabel am Motor oder in der jeweiligen Verstellführung neben der Sitzschiene beschädigt ist - dort wo die Kabel die manuelle Sitzverstellung betätigen kannst Du nun einen flachen Schraubendreher diagonal oder einen kleinen vierkant Schaft  einführen und manuell auf beiden Seiten den Sitz nach vorn bzw. nach hinten drehen

 

(es könnte übrigens auch nur EIN Kabel defekt sein, was dann zu asynchroner Sitzbewegung führt und folglich zu einer Verkeilung bei der die Motoren zwar laufen, aber keine Bewegung des Sitzes mehr stattfindet)

 

2cpsub6.jpg

 

 

zum Sitzausbau: 

vorne in der Sitz-Schiene sind 2 Sechskant, hinten sind 4

Tip: die sind sehr weich - also sei vorsichtig ! 

am besten, Du nimmst eine passende Nuss mit Ratsche, ein Inbus-Schlüssel wird die Schraube leicht zerstören -

dann hast Du ein Problem (und besorge beim einbauen neue, harte Schrauben :wink: )

 

Porsche Sitze, speziell beim 964 und 993, bleiben gern in der maximalen Position der Sitzverstellung hinten "hängen"-

man vermeidet das, in dem man nach Erreichen dieser Position einfach wieder 1/2cm nach vorn "fährt" !  

 

 

eine Foto-Dokumentation der Reparatur bzw. des Ein- und Ausbaues wäre schön und wird immer gern gesehen 8-)

 

 

Gruß aus MUC

Michael 

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Monate später...
Am 19.9.2017 um 17:30 schrieb me308:

zum Sitzausbau: 

vorne in der Sitz-Schiene sind 2 Sechskant, hinten sind 4

Tip: die sind sehr weich - also sei vorsichtig ! 

am besten, Du nimmst eine passende Nuss mit Ratsche, ein Inbus-Schlüssel wird die Schraube leicht zerstören -

dann hast Du ein Problem (und besorge beim einbauen neue, harte Schrauben :wink: )

Lang ists her, trotzdem noch ein Nachtrag von mir:

kann Michael voll bestätigen. Danke für den Beitrag.

 

Wie aus fünf Minuten eine Woche wird:

Hatte gerade *fast* viel Trauer mit den Sitzen im RUF, musste an die DME.

Die RUF-Sportsitze hatten zwar kein Problem mit der Längsverstellung, sind aber nicht höhen- oder neigungsverstellbar (wird einmalig mit Scheiben und entsprechend langen Schrauben gemacht) und bei mir auf der untersten Stufe. Daher kein Platz für eine normale Inbus-Nuss.

Zwei Schrauben waren fest, die Köpfe wurden mit normalem Inbus-Schlüssel schon gefährlich weich. Wärme geht an der Stelle nicht, also drei Tage mit Fluid Film einweichen. Auf Maulschlüssel geschweißtes 6er-Inbus-Bit ist abgebrochen, die Schraubenköpfe damit noch ein bisschen rundlicher. Bier.

Es ging dann schließlich mit einem 6er-Inbus-Bit mit großer Sechskant-Aufnahme (selten, aber gibt's) und einem fast geraden 10er-Bremsleitungsschlüssel auf der Antriebsseite; war aber knapp.

 

Jetzt kommen 10.9er Schrauben entsprechend DIN 912 rein, mit ein bisschen Trennmittel.

12.9er oder gehärtete Torx mit Zylinderkopf konnte ich leider nicht auftreiben.

 

 

 

20180113_174745_Klausnerring.thumb.jpg.34b00682b410018228aba4be31e8e457.jpg20180116_161114_Klausnerring.thumb.jpg.7d4883d6119e211acfa61214e34625eb.jpg

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...