Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Empfohlene Beiträge

melon
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

gestern war ich bei meinem Finanzberater und er meinte zu mir, dass ich mal darüber nachdenken sollte,

die Kfz-Versicherung zu wechseln. Da kann man wohl einiges an Geld sparen meinte er. Stimmt das wirklich?

Ich dachte immer die Beiträge wären relativ gleich?

 

Gruß

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
jo.e
Geschrieben

Was erwartest du jetzt als Antwort? :D Vergleiche doch einfach Angebote. Also vor allem bei Sportwagen können die Jahresbeiträge um tausende Euros abweichen.

ScuderiaPähl
Geschrieben

Kurz und schmerzlos:

Ja, das stimmt.

Nein, ganz und gar nicht gleich.

 

Ein Vergleich schadet nie, wobei ein Telefonat mit dem bestehenden Versicherer, wenn die Hauptfälligkeit naht, durchaus Einsparungen mit sich bringen kann.

Cole619
Geschrieben

Naja, dass du wechseln sollst, liegt sicherlich auch im Interesse deines Finanzberaters, oder? Er hat natürlich recht, wenn er sagt, dass man da Geld sparen kann aber pauschalisieren kann man das nicht. Manche haben auch so schon eine gute Versicherung und sollte daher nicht unbedingt wechseln, nur damit der Finanzberater seine Provision bekommt...

 

Ein ganz unverbindlicher Vergleich lohnt sich dennoch. Gerade im Internet ist sowas schnell erledigt und man weiß, wo man steht. Da muss man aber halt mal seine Unterlagen rauskramen und selber schauen. ;) Die Beiträge richten sich in ihrer Höhe nach Wohnort und Schadenfreiheitsrabatt. Und manchmal gibt es auch noch die ein oder andere Bonusaktionen für Neukunden. Auf was du beim Vergleich achten musst und wie sich die verschiedenen Kfz-Versicherung Beträge verändern, kannst du hier nachlesen: https://www.tarifcheck.de/kfz-versicherung/

 

Gruß

WuerttRene
Geschrieben

Zu den ganzen "Vergleichsportalen", konkret zum aktuellen Beispiel hier, ein Auszug aus dem Impressum:

 

"Die TARIF CHECK24 GmbH ist Versicherungsmakler mit Erlaubnispflicht nach § 34d Abs. 1 GewO"

 

Wer noch immer glaubt dass es sich hier um unabhängige Vergleichsportale handelt der glaubt auch an das Christkind und den Osterhasen...

Joogie
Geschrieben

rene du hast den weihnachtsmann vergessen zu erwähnen :D

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • MonacoSuperstar
      Hallo Zusammen,
       
      Ich habe mir einen Ferrari F430 Spyder gekauft und hätte im Leben nicht gedacht, dass die Suche nach einer Versicherung ein derart großes Problem werden würde.
      Ich habe für die Mühle 85000 EUR gezahlt, die Versicherungen sollen mit bitte nicht erzählen dass das jetzt übermäßig viel wäre. Wenn ich mir einen 7er BMW für 120000+ EUR von der Stange geholt hätte, hätte es schließlich auch kein Problem damit gegeben ihn versichern zu lassen.
       
      Lange Rede kurzer Sinn, ich habe bei einer Exotenversicherung mit A... angefragt und wurde ohne Begründung abgelehnt. Klar, ich gönne jedem Versicherungsvertreter "seine 5 Minuten im Rampenlicht" bin aber dennoch an einer schnellen Lösung meines Problems interessiert.
       
      Hier mal meine Daten:
      Alter 33, keine "Sportwagen" Erfahrung dafür aber 10 Jahre Fahrpraxis mit Fahrzeugen der Marke BMW, Wohnhaft zur Miete (nein, ich bin nur noch 3 Jahre in Deutschland und werde mit Sicherheit keine Villa kaufen nur damit die Schnappatmung des Versicherungsmaklers vergeht), und das Fahrzeug soll auf der öffentlichen Straße stehen. Zur Not wäre es auch möglich, einen Stellplatz in einem öffentlichen Parkhaus anzumieten.
       
      Ich bin kein Sammler, kein Vereinsmitglied, kein Autonarr ... ich möchte einfach nur meinen Ferrari versichern lassen, welchen ich als ein Auto wie jedes andere ansehe und welchen ich dementsprechend auch im Alltag exzessiv nutzen möchte (10000 km / Jahr mindestens).
       
      Ist es wirklich so abwegig in meiner Situation eine Versicherung zu finden? Muss ich auf ein, nach dem Ermessen des Versicherungsmaklers für mich "angemessenes" Auto ausweichen?
       
      Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt. Ich entschuldige mich schonmal im Voraus für einen eventuellen, arroganten Unterton in meinem Posting, aber die Abhängigkeit von dem Wohlwollen eines Versicherungsmaklers ist etwas das ich so noch nie erlebt habe.
       
      Beste Grüße
      Superstar
    • SAHL
      Hallo zusammen,
       
      im Vorstellungs-Forum (https://www.carpassion.com/forum/thema/61184-ein-freundliches-hallo/) habe ich schon ein paar Worte über mich und meine überschaubare Fahrzeughistorie verloren. Das "bekannteste" was ich bisher unterm hintern hatte ist mein aktueller 911er (991.2 GTS), welcher im Frühjahr zurück zum Händler geht (Leasingende).
       
      Ich liebäugel nun etwas in Richtung Ferrari F430, F360 oder Gallardo.
       
      Warum ich das tue? Nun, wer träumte als Kind nicht davon einen Ferrari oder einen Lamborghini zu besitzen.
       
      Das Problem an der Geschichte ist folgende Frage: Ist der Mythos, den ich seit Kindheitstagen mit mir herumtrage vielleicht größer, als das tatsächlich Erlebnis einen zu fahren/besitzen? Oder anders: Verfliegt mein Interesse, wenn die Jagd beendet ist? Das ist mir bei Frauen bereits passiert - warum sollte es hier nicht möglich sein?
       
      Mir gehts finanziell ganz gut, aber auch nicht gut genug um mir so ein Auto testweise in die Garage zu stellen und es nach acht Wochen wieder zu verkaufen, für den Fall, dass ein ~13 Jahre alter Ferrari doch nichts für mich ist Nun könnte ich natürlich zu irgendeinem Händler gehen und dem eine Probefahrt aus dem Kreuz leiern - aber ich finde, dass sich das nicht gehört. Probefahrten sind meines Erachtens nicht unbedingt dafür da herauszufinden,ob es das richtige Auto ist - sondern ob DIESES Auto das richtige ist. Ich bin und will kein Probefahrt-Tourist sein
       
      Da mein Freundeskreis eher keine Sportwagen fährt, habe ich auch hier keine Optionen... 
       
      Daher die Frage: Kann sich jemand von Euch - idealerweise aus dem Norden Deutschlands - vorstellen, mich auf eine Probefahrt mitzunehmen? Mir reicht da auch der Beifahrersitz und ich würde dafür auch zahlen - ansonsten kann ich im Gegenzug ab April (hoffentlich) eine Probefahrt im Taycan anbieten - falls jemand von Euch Interesse hat den ersten Elektro-Porsche mal zu erleben, ohne einen zu kaufen
       
      Angebote für Mitfahrten in Autos über 150k Eur bitte ich zu unterlassen Ich würde die zwar schrecklich gerne wahrnehmen, aber das bringt mich am Ende nur auf dumme Ideen - und ein bisschen Vernunft will ich schon noch walten lassen
       
      Danke
      Sahl
       
      ps: War mir echt nicht sicher, was das passende Forum für diese Anfrage ist - ich denke hier ist es gut aufgehoben - falls nicht: sorry!
    • Thrawn
      Die Minister wollen laut Vorlage eine Länderarbeitsgruppe auf den Weg bringen, die gefährliches Verhalten im Straßenverkehr identifizieren und Sanktionserhöhungen vorschlagen solle. Bereits im Oktober 2018 hatten die Minister den Bund zu einem Maßnahmenkatalog für eine Reform des Bußgeldkatalogs aufgefordert.
      Seitdem sei aber leider nichts passiert, so dass nun eine Arbeitsgruppe dazu beitragen solle, "schnellstmöglich zu handeln", hieß es von Insidern. Ziel sei weiter, die Zahl der Verkehrstoten bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren.
      Die Landesarbeitsgruppe werde sich auf Vorschlag von Baden-Württemberg auch mit dem "Auto-Posing" befassen: Dabei gehe es um "das Zur-Schau-Stellen PS-starker Fahrzeuge" das "unnütze Hin- und Herfahren" sowie "technische Maßnahmen im Bereich Tuning".
      Was als Konsequenz an Delikten darunter falle - darüber müsse man sich noch unterhalten, hieß es. Fakt sei aber, dass die Protz-Fahrer in manchen Städten ein Problem seien, beispielsweise in Mannheim.
       
      Quelle gmx.net
       
      Wie definiert man wohl "Zur-Schau-stellen"? Wenn ich mit einem Ferrari am Straßenrand parke...? Wenn ich an meinem Auto lehne und versuche cool auszusehen? 
    • Mikes996
      Hallo, würde meinen Neuzugang gerne VK versichern. Ich habe eine Flottenversicherung für unsere anderen Fahrzeuge (keine Exoten). Das Angebot da liegt bei mehr als Euro 2.400,00 bei Euro 500 SB.
      Kein Saisonkennzeichen. OCC will Euro 2.490,00 p.a. obwohl die Bedingungen (Fahreralter + Abstellort, etc.) optimal sind bei uns, erscheint mir das zu hoch.
      Gibt es Vorschläge oder Tipps ? LG Mike
    • Ultimatum
      dieses foto könnte der start vieler schöner fotos von hunden und sportwagen sein, eine kombination, die eher ungewöhnlich ist. 


×
×
  • Neu erstellen...