Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Dr. Chriaq

Garagenbedingungen sowie Versicherung eines Bugatti Chirons

Empfohlene Beiträge

Dr. Chriaq
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

mich würde interessieren, ob jemand es hier jemanden gibt, des weiß, wie viel ein Bugatti Chiron als Sammlerauto pro Jahr ca. in der Versicherung kosten dürfte?

Es würde sich um ein REINES Garagenauto handeln, welches Vollkasko gegen Diebstahl, Beschädigung etc. versichert sein sollte.

Natürlich wäre die Garage videoüberwacht sowie eine Alarmanlage installiert.


Zu meiner zweiten Frage...

Wie hält man so ein Auto als Garagenauto? Man benötigt wahrscheinlich eine Klimaanlage, um konstante Temperaturen garantieren zu können oder? Im Falle von 3 Jahre Garagenzeit, wie kann man den Chiron bestmöglich instandhalten auch auf die Garage bezogen?

 

Da ich absoluter Laie in diesem Thema bin, wäre es sehr lieb wenn Ihr mir helfen könntet:)
 

Vielen lieben Dank und eine schöne Woche

 

Chiraq

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
WuerttRene
Geschrieben

Hallo @Dr. Chriaq,

 

in diesem Fall brauchst Du nur eine Garagenversicherung (nennt sich so), diese schließt z.B. Brand, Diebstahl usw. mit ein). Alarmanlage mit Aufschaltung ist obligatorisch. 

 

Bzgl. "Pflege" gibt es sicher Leute mit mehr Ahnung hier ;)

Dr. Chriaq
Geschrieben

Hallo Rene,

 

vielen lieben Dank für Deine Hilfe! Hat mir sehr geholfen:)

 

Zur Pflege werde ich wohl auf andere hoffen müssen :)

 

Beste Grüße

michi0536
Geschrieben

Alarmanlage ist mit dem Versicherer genau abzustimmen ( Ortstermin), wird wohl eine vds- zertifizierte Anlage 

am besten eine sammlungs-Versicherung nehmen, damit können mehrere Autos Teilkasko versichert und auch bewegt werden, Transportversicherung u Vandalismus nicht vergessen, kostet für ca 6 Mio fahrzeugwert ca 5.000,- p.a.,

somit alles kein Problem 

 

aber: obschon ich nicht sonderlich auf den Chiron stehe halte ich es für eine schwerwiegende Sünde ein solches Automobil ohne es jemals auch nur einen Kilometer zu fahren, völlig unbenutzt einfach wegzustellen, vielleicht noch in der Hoffnung auf eine schnöde Wertsteigerung.

das ist genauso grausam, wie einen wilden Puma  in einen engen Käfig zu sperren, oder ein wunderbares Kunstwerk dauerhaft in einem dunklen Tresor zu lagern, wo es niemand betrachten kann, oder ein wunderbares Haus zu bauen und dann Leerstehen zu lassen, oder wie eine wunderschöne sinnliche Frau lebenslang nie zu vögeln....

ich fürchte, ein solches Auto einfach völlig unbenutzt wegzustellen, es somit niemals dem Zweck zu widmen, für den es geboren oder geschaffen wurde, dafür kommst Du in die Hölle....

Dr. Chriaq
Geschrieben

Lieber Michi und Thorsten,

 

vielen Dank für die Antworten !

Ich denke die "Garagenzeit" beträgt ca. 1-2 Jahre, was müsste man da alles wöchentlich oder auch monatlich checken bzw. auswechseln? Reifendruck, etc.? 

 

LG 

 

 

Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kenne das Thema nur von der Langzeitlagerung von Panzer bei der BW.

Dort ging es hauptsächlich um Luftfeuchtigkeit. Diese Panzer wurden in einer stabilen Folie quasi vakuumiert.  

Vorher alle Betriebsstoffe erneuert.

 

War aber nicht wirklich attraktive an zu schauen. 

Willst Du ausstellen oder konservieren?

bearbeitet von Thorsten0815
BMWUser5
Geschrieben

Was ist überhaupt deine Absicht? Ein Sammler kauft sich doch so ein Auto nicht nur für 2 Jahre.:crazy:

 

Falls es um ein Investment geht, vergiss es, das Kapital wäre zu stark gebunden. Eben mal so einen Käufer zu finden wird schwierig und dann noch für einen höheren Preis! Des Weiteren wäre es auch nur die Standard-Version und nicht ein Chiron Grand Sport Vitesse bzw. Sang Noir oder wie auch immer der heißen mag.

 

Geh doch einfach mal zu einem Sammler und frage Sie, z.B. Porsche Museum wie die es handhaben.

tollewurst
Geschrieben

Also bei mir in der Halle stehen auch mal teurere Autos von Bekannten, da fordert die Versicherung gar nix. Weder Alarm noch sonst was. Muss nur abschließbar sein, die Schlüssel dürfen sogar in der Halle im Tresor sein.

WuerttRene
Geschrieben

Zwischen "teure Autos" und "mehrere Millionen teure Einzelwerte" ist doch noch eine große Spanne ;)

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Ich würde mal Herrn Dr. Friedhelm Loh, den Inhaber der Fa. RITTAL fragen.

Er hat mit die heftigste Autosammlung in Deutschland.

Unter anderem mehrere Bugattis; auch die neuesten. 

Er sammelt aber nicht nur, er betreibt artgerechte Haltung.

Dr. Chriaq
Geschrieben

Danke euch allen für die Hilfen, hat mir sehr geholfen :)

 

Danke insbesondere an Dich Kurt, darauf werde ich zurückkommen.

 

Grüße :)

tollewurst
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb WuerttRene:

Zwischen "teure Autos" und "mehrere Millionen teure Einzelwerte" ist doch noch eine große Spanne ;)

Ja, Einzelautos mit je 7 stelligem Wert. Sorry das ich so ungenau war.

planktom
Geschrieben

 

vor 2 Stunden schrieb tollewurst:

Also bei mir in der Halle stehen auch mal teurere Autos von Bekannten, da fordert die Versicherung gar nix. Weder Alarm noch sonst was

ich tippe mal darauf dass diese fahrzeuge zuvor zugelassen waren und somit die ruheversicherung gilt oder eben noch zugelassen sind...

 

wäre ja mal interessant was die versicherung sagt wenn man einen rundum sorglos schutz abschliesst und dann durch eine  14 tageszulassung (weniger geht meines wissens nicht) auf die in der regel für 12...18 monate beitragsfreie ruheversicherung umswitcht :-o

bei ner sehr hohen prämie von z.b. 50000€/A kämen unter 2K zusammen und wenn,z.b. wegen kurzzeitzulassung eine extremer aufschlag drauf käme wärs wohl immernoch die günstigste möglichkeit ?

 

 

 

tollewurst
Geschrieben

Stimmt, die Autos sind alle zugelassen.

WuerttRene
Geschrieben

 

vor einer Stunde schrieb planktom:

wäre ja mal interessant was die versicherung sagt wenn man einen rundum sorglos schutz abschliesst und dann durch eine  14 tageszulassung (weniger geht meines wissens nicht) auf die in der regel für 12...18 monate beitragsfreie ruheversicherung umswitcht :-o

Das war dann ziemlich sicher das letzte Mal das der- oder diejenige eine Kaskodeckung von der jeweiligen Gesellschaft bekommen hat ;)

 

@tollewurst DAS erklärt es :D

K-L-M
Geschrieben

Hatte einen neuen SL 23 Jahre in einer Einzelgarage (Die übliche Beton Standard Garage mit einem Schlitz an der Rückwand und einem Blechschwingtor.)

Vorbereitung: weil sehr oft unter 0 Grad Frostschutz im "Scheibenwasser"  Akkuerhaltungsgerät. Sonst nichts. Auch keine Decke.

Kein Aufbocken, keine Lackpflege, keine "Entfeuchtung" Keine Verdeckpflege.

 

Im Sommer 1 - 2 gefahren. Wegen Staub in Waschstrasse. Die Reifen liefen nach ca. 20 km wieder rund. Reifen nach je 6 Jahren erneuert. Immer TüV gemacht. Ab und zu Inspektion.

Hatte dann ca. 25000 km drauf. Kein Schimmel, kein Geruch und nach 1x Pflege durch Michl (Ironmichl bei CP) stand er da wie neu!!

 

Letzten Jahre jedesmal eine Sensation beim TÜV. Keine Reparaturen. Keinen rissigen Gummis, Kein Fleck auf dem Boden.

 

Allerdings glaube ich dass die Qualität vom SL und dem Lack heutzutage nicht mehr erreicht wird.

 

Vorher hatte ich lange Jahre einen Jaguar E stehen. Was habe ich für einen Aufwand getrieben. Entfeuchtung und, und, und.

Beruhigt nur, aber unnötig.

 

Achtung, Gift für das Auto sind Tiefgaragen mit laufend bewegten Alltagsautos. Ist uns ein älterer Sportwagen beinah verschimmelt.

 

 

 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Leute,
       
      ich wollte hier mal fragen ob jemand Erfahrungen oder einen Rat hat bezüglich der Vollkaskoversicherung für einen Ferrari 458 Spider. Mein Problem ist, dass viele Versicherungen sich aufgrund meines Alters (24) querstellen.
       
      Ich habe einen sehr guten Makler der aktuell mehrere Versicherungen prüft und das beste Angebot momentan sind 16.000€ Jahresprämie von der Württembergischen. Auch das verkaufende Autohaus prüft aktuell Versicherungsangebote wobei ich von denen z.Z. noch nichts konkretes vorliegen habe.
       
      Das Angebot von 16.000€ ist natürlich uninteressant, habt ihr derartige Erfahrungen gemacht oder sonstige Tipps?
       
      Ich habe eine SF 10 VK/HP wobei diese scheinbar keine große Rolle zu spielen scheint. Führerschein mit 17 etc.
       
      Mein vorriges Fahrzeug ist auch sehr PS stark (ein M Modell von BMW) wobei dieses Fahrzeug der erste Exot wäre.
       
      Wäre für Ratschläge dankbar.
    • Hallo Zusammen,
       
      mein 812 SF wird wohl im Januar ausgeliefert. Meine Versicherung (HUK) weigert sich den Wagen zu versichern - bin seit 30 Jahren dort Kunde und wir haben 3 Fahrzeuge dort versichert. O-Ton des Vertreters am Telefon:"Sammlerfahrzeuge sind nicht Bestandteil der Daseinsvorsorge und können daher von uns nicht versichert werden".
      Bei welchen Gesellschaften habt ihr eure Ferraris versichert? Würde gerne wechseln und insbesondere den niedrigen Schadensfreiheitsrabatt meines BMW mit nehmen. Ein Neuvertrag für den 812 dürfte eher kostspielig sein.
      Schon mal Danke für Eure Antworten!
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich habe mir einen Ferrari F430 Spyder gekauft und hätte im Leben nicht gedacht, dass die Suche nach einer Versicherung ein derart großes Problem werden würde.
      Ich habe für die Mühle 85000 EUR gezahlt, die Versicherungen sollen mit bitte nicht erzählen dass das jetzt übermäßig viel wäre. Wenn ich mir einen 7er BMW für 120000+ EUR von der Stange geholt hätte, hätte es schließlich auch kein Problem damit gegeben ihn versichern zu lassen.
       
      Lange Rede kurzer Sinn, ich habe bei einer Exotenversicherung mit A... angefragt und wurde ohne Begründung abgelehnt. Klar, ich gönne jedem Versicherungsvertreter "seine 5 Minuten im Rampenlicht" bin aber dennoch an einer schnellen Lösung meines Problems interessiert.
       
      Hier mal meine Daten:
      Alter 33, keine "Sportwagen" Erfahrung dafür aber 10 Jahre Fahrpraxis mit Fahrzeugen der Marke BMW, Wohnhaft zur Miete (nein, ich bin nur noch 3 Jahre in Deutschland und werde mit Sicherheit keine Villa kaufen nur damit die Schnappatmung des Versicherungsmaklers vergeht), und das Fahrzeug soll auf der öffentlichen Straße stehen. Zur Not wäre es auch möglich, einen Stellplatz in einem öffentlichen Parkhaus anzumieten.
       
      Ich bin kein Sammler, kein Vereinsmitglied, kein Autonarr ... ich möchte einfach nur meinen Ferrari versichern lassen, welchen ich als ein Auto wie jedes andere ansehe und welchen ich dementsprechend auch im Alltag exzessiv nutzen möchte (10000 km / Jahr mindestens).
       
      Ist es wirklich so abwegig in meiner Situation eine Versicherung zu finden? Muss ich auf ein, nach dem Ermessen des Versicherungsmaklers für mich "angemessenes" Auto ausweichen?
       
      Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt. Ich entschuldige mich schonmal im Voraus für einen eventuellen, arroganten Unterton in meinem Posting, aber die Abhängigkeit von dem Wohlwollen eines Versicherungsmaklers ist etwas das ich so noch nie erlebt habe.
       
      Beste Grüße
      Superstar
    • Hallo, würde meinen Neuzugang gerne VK versichern. Ich habe eine Flottenversicherung für unsere anderen Fahrzeuge (keine Exoten). Das Angebot da liegt bei mehr als Euro 2.400,00 bei Euro 500 SB.
      Kein Saisonkennzeichen. OCC will Euro 2.490,00 p.a. obwohl die Bedingungen (Fahreralter + Abstellort, etc.) optimal sind bei uns, erscheint mir das zu hoch.
      Gibt es Vorschläge oder Tipps ? LG Mike

×
×
  • Neu erstellen...