Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Allgoier

DIY: California Fensterheber defekt - Reparatur

Empfohlene Beiträge

Allgoier
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo.

nachdem beim California der linke vordere Fensterheber seinen Geist aufgegeben hat (Fensterhebermotor lief leer durch -> Scheibe bewegte sich nicht), dachte ich erst an gebrochene Kunststoffführungen oder einem gerissenen Seilzug.

 

Also Türverkleidung abgebaut um nachzusehen, was bestellt werden muss.

Es waren weder die Kunststoffführungen noch der Seilzug. Also den Motor vom Fensterhebergestänge ausgebaut und siehe da, das Zahnrad des Fensterhebermotors war gebrochen und drehte sich im Betrieb leer durch !

 

Gut dachte ich, kein Problem, bestelle ich den E-Motor beim Ferarri-Händler neu. Doch leider gibt es diesen nur komplett mit Gestänge und kostete ca. 550 €.

Da dachte ich mir, das geht auch günstiger.

Hab den E-Motor auseinandergebaut und das gebrochene Zahnrad ausgebaut. Dieses für ein Kasten-Bier bei einen Kumpel der täglich mit Kunststoff auf Arbeit zu tun hat, das Zahnrad nachbauen lassen (obwohl Aluminium stabiler gewesen wäre - aber ich habe keine CNC-Metallfräser-Kontakte).

 

Zahnrad getauscht, alles wieder eingebaut und das ganze funktioniert wieder fürn Appel und n Ei !

 

Achso, hätte ich das bei Ferrari machen lassen, wären wohl mit Anfahrt und Rückfahrt (da der Händler nicht ums Eck ist) ca. 1.000 € gekostet.

 

Zum Thema Türverkleidung ausbauen (war in ein paar Minuten erledigt ist):

- Lederdeckel (ist gesteckt) hinter dem Zuziehgriff entfernen

- die dahinterliegenden 8 Schrauben mit einer 10er Nuss entfernen

- Lautsprechergitter (ist gesteckt) entfernen und die dahinterliegenden 3 Schrauben (10er Nuss) entfernen

- Lüftungsgummideckel an der Türverkleidung um 180 Grad drehen (dahinter ist noch eine Inbusschraube -> ebenfalls entfernen)

- noch eine Inbusschraube ist in der Türverkleidung unten im Ablagefach (auch entfernen)

- oben an der Türverkleidung zum Spiegeldreieck das kleine Kunststoff-Dreieck lösen (ist nur gesteckt)

- Nun die Türverkleidung unten mit einem Kunststoffkeil lösen (ist unten mit 1 oder 2 Kunststoffnieten an die Türe gesteckt.

- Nun die Turverkleidung bei abgesenkter Scheibe unten ca. 5 cm abheben und nach oben rausheben (die Türverkleidung ist oben zur Türe hin eingehängt).

 

- Jetzt den Seilzug des Türgriffes der Türverkleidung aushängen sowie diverse andere Stecker von Lautsprecher (Tiefton u. Hochton), Außenspiegelverstellung, ... (Achtung: den Stecker vom Airbag wegen Fehlereintrag im Airbag-Steuergerät nicht lösen !!!) Die Türverkleidung kann dann mit einer Decke auf den Boden gelegt oder auf einen Bierkasten gelegt werden.

 

- Um an die Fenstermechanik zu gelangen, müssen die beiden (ich nenn sie mal Schaumstoff-Folie) Folien gelöst werden, dazu vorsichtig wegen Reißgefahr den Kleber durch ziehen lösen, andernfalls mit einem Kunststoffkeil nachhelfen. (Die beiden Folien habe ich mit Kleber wieder angeklebt - ansonsten neu kaufen).

 

- Nun kann man durch die kleinere Öffnung den Stecker des E-Motors abstecken.

- Dann die 3 Schrauben (20er Torx) von innen vom Fensterhebergestecke zum E-Motor lösen (Achtung: die Spindel des Zeilzugs kann rausfallen und der Seilzug ist mehr oder weniger entwickelt/hinüber) !

- Danach die drei 10er Muttern des e-Motors von der Türe lösen und den E-Motor rausnehmen.

 

Dauer ca. 30 Minuten für alles.

Einbau in umgekehrter Reihenfolge genauso lang.

 

 

Nun folgt der Umbau des Zahnrads:

- Den E-Motor vom Gehäuse trennen (3x 15er Torx-Schrauben)

- Schwarzer Kunststoffrahmen (das um das Zahnrad) vorsichtig entfernen (ist geklebt)

- Von hinten den Zentrierbolzen auspressen (mit einer Presse oder ähnliches)

- Zahnräder ausbauen und tauschen

- Zentrierdorn wieder einkleben (mittels Sekundenkleber) und mit einem Hammer reinklopfen und alles weitere zusammenbauen/verkleben

 

Das wars.

Fotos habe ich vor lauter Begeisterung und in vertiefter Arbeit nicht machen können. Außer diese hier habe ich keine weiteren... leider !

 

Gesamtkosten:

2 Stunden Arbeit

1 Kasten Bier

 

 

Z1.JPG

Z2.JPG

Z3.JPG

Z4.JPG

bearbeitet von Allgoier
  • Gefällt mir 7
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Allgoier
Geschrieben

Zum Fahrzeug: ist ein ende 2011er (also der normale Calli) mit 35.000 km - Sommerfahrzeug !

Ob Materialfehler oder Verschleiß, wie auch immer (hab zum Glück noch ein Zahnrad auf Reserve für die rechte Seite).

Die Fensterhebermechanik wurde jedenfalls nicht überansprucht oder mit Gewalt blockiert.

Auch ist die Mechanik leichtgängig !

 

991
Geschrieben

Bierkasten vor Gebrauch als Ablage bitte leeren, ansonsten alles klar und gut gemacht. Congrats ? 

me308
Geschrieben

super !

 

aber bei sowas immer, IMMER schöne Fotos von den einzelnen Arbeitsschritten machen ...

für`s nächste Mal dann :wink:

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael 

planktom
Geschrieben
vor 8 Stunden schrieb Allgoier:

... das Zahnrad des Fensterhebermotors war gebrochen und drehte sich im Betrieb leer durch !

Z2.JPG

zum verständnis : der mitnehmer ist original ein teil mit dem zahnrad und das ist zu 2/3tel abgeschert...weswegen es nun zwei teile sind ?

  • Gefällt mir 1
Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

@planktom Richtig, das weiße Teil ist eigentlich ein Teil, der Zahnkranz ist wie zu sehen abgebrochen...

Eins aus Aluminium wäre sicherlich haltbarer.

bearbeitet von Allgoier

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Cortez
      Frage an die Cracks: der California T HS hat bei Gaswegnahme immer so schon "gesprotzelt"! Der 488 macht das so gut wie nie, gibt es dafür eine Erklärung?
    • Österreicher
      Seid Gegrüßt,
       
      vielleicht könnt ihr mir helfen,  bin gerade auf der Suche nach einem neuen Untersatz und bin beim überlegen einen California zu kaufen.
       
      es wäre nun der 2te Ferrari nach dem 430 den ich mir zulegen möchte und wäre sehr dankbar wenn mir jemand ein paar tipps geben könnte auf was zu achten ist wenn man einen gebrauchten kauft.
       
      Ich hätte diesen im Blickfeld, vielleicht kennt ihn ja jemand und kann mir auch direkt zum Fahrzeug einige infos geben: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=263402367
       
      Wichtig wäre mir das die Farbe entweder Grau oder Dunkelrot mit Schwarzen dach ist wie dieser hier: https://www.gebrauchtwagen.at/fahrzeuge/ferrari-california-der-exclusive-benzin/a7fa625e-3a49-46b0-bc07-391521da5559?from=angebote&index=3&safemake=ferrari&safemodel=california
       
      Der 2te würde mir vom aussehen her besser gefallen nur sind es für mich zuviele Kilometer am Fahrzeug.
       
      Danke für die Hilfe.
       
      Liebe Grüße aus Österreich
    • Prof. Tom
      Unser California, EZ  7/2011 war beim Jahresservice und dabei sind angeblich "eingerissene" Motorlagergummis aufgefallen. Nun möchte man auch noch prüfen ob die Getriebelagergummis (wusste gar nicht dass es sowas gibt) dadurch Schaden genommen haben. Der Cali hat gerade mal 30' km hinter sich. Hat schon mal jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht oder kann mir eine Orientierung geben? Danke vorab.
    • Gallardi
      Hallo zusammen...
      An meinem Fensterheber ist eine Mutter rostig.Kann mir einer sagen ob bei euch da eine Abdeckung ist? Ansonsten würde ich nur die Mutter austauschen.

    • Patrick vdb
      Seit drei Monaten  habe ich das Problem bei meinem 997 4S Cabrio, dass das rechte Seitenfenster sowohl das kleine wie das grosse sich von selbst öffnen . Ersetzt wurde schon der Fensterhebermotor und der Schalter für den el. Fensterheber. Das Problem ist damit aber noch immer nicht behoben. Manchmal geht das Fenster bis zu 10 Mal in 10 km auf. Oft nur einige Zentimeter manchmal aber auch ganz. Es läst sich immer wieder schliessen. Die 2 Seitenfenster wurden auch schon neu eingestellt bisher aber ohne Erfolg. Habt ihr vieleicht einen Tipp damit ich das lästige Poblem beheben lassen kann. 

×