Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Gast

Alarmsirene 550

Empfohlene Beiträge

F40org
Geschrieben

Das neue Ersatzteil kostet doch bloß um die 300 EUR. Da wär mir das Theater mit gebrauchten Teilen von der Insel einfach zu blöd.

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
me308
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb cinquevalvole:

Möglicherweise gibt's noch welche für einen fairen Kurs.

 

Du weisst nie wie alt eine gebrauchte Sirene ist -

5 Jahre im Schnitt und die Akkus sind platt  (vermutlich sind daher alle gebrauchten 4 Jahre und 10 Monate alt  X-))

eben Konzept: Verschleissteil 

 

wenn die Platine von aussen gut aussieht, würd` ich mal löten ... (einfacher als bei dem AC ecu)

wenn die Akkus aber bereits über der Platine ausgelaufen sind, ist die Sache eh klar > neu

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Das bei Eurospares ist ein Gebrauchtteil. Ob es da wohl eine Zusicherung bezüglich Funktion gibt? Wohl eher nicht. Ein Gehäuse habe ich selbst und dafür wären mir über 100 GBP ohnehin etwas viel.

 

Ich glaube ich klebe meine wieder zusammen und biete die für 90,-- an. Bei Fragen zur Funktion sage ich natürlich "dunno". :D

bearbeitet von Gast
cinquevalvole
Geschrieben

Bei einem Neuteil aus dem Regal ist doch auch der Akku auch oll.

 

 

  • Gefällt mir 1
Gast
Geschrieben
Am 4.8.2017 um 20:31 schrieb cinquevalvole:

Bei einem Neuteil aus dem Regal ist doch auch der Akku auch oll.

Ja, aber wenn es nicht funktioniert, bekommt man das Geld zurück ... vielleicht .... B).

 

Bzw. es reicht ja, dass die Platine nicht beschädigt bzw. der Akku nicht ausgelaufen ist. Für den Umbau auf externen Akku.

cinquevalvole
Geschrieben

Meine Sirene ist vielleicht nicht original, was meint Ihr?

Der 550 ist von Mai 1997.

Das Teil trägt Typ Nummer 906.

Ob es Ferrari # 180996 oder # 177148 entspricht, ist fraglich.

Hupt zwar ordentlich aber das rote Lamperl brennt durchgängig.

Das blau schwarze Kabel haben die Frickler nicht angeschlossen, stattdessen aber noch Masse vom Akku genommen. :mellow:

 

 

IMG-20170925-WA0002.jpg

IMG-20170925-WA0003.jpg

F40org
Geschrieben

Bestelle Ersatzteilnummer 177148!!!

Ist identisch mit der des 360. Opel-Teile etc. sind baugleich, funktionieren aber nicht.

 

Alternativ wäre eine Bastelllösung denkbar, die die bekannte Lösung quasi eliminiert.

E12
Geschrieben

Kann es auch sein dass unterschiedliche im 550 eingebaut sind? Evtl. abhängig von der Assemblynummer?

Gast
Geschrieben

Es gab zwei verschiedene Ersatzteilnummern, die 177148 ist aus meiner Erinnerung die spätere Variante.

me308
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb cinquevalvole:

Hupt zwar ordentlich aber das rote Lamperl brennt durchgängig.

 

solid red=dead   :wink:

 

vor einer Stunde schrieb cinquevalvole:

stattdessen aber noch Masse vom Akku genommen

 

das ist o.k. so  (gab da sogar mal ein factory-update)

 

das extra Massekabel umgeht den Batterie-Trennschalter wodurch ein Entladen der beiden 3,6 Vartas in der Sirene verhindert werden soll (yub, die Vartas in der Sirene sind re-chargeable durch die Hauptbatterie)

 

sieht in diesem Falle so aus, als ob der Ladevorgang nicht mehr stattfindet - Verschleiß eben

 

die Sirene sieht original aus, 906 Bosch erste Serie, made in australia

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael   

cinquevalvole
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb Jarama:

Es gab zwei verschiedene Ersatzteilnummern, die 177148 ist aus meiner Erinnerung die spätere Variante.

Sieht denn Deine so aus wie meine?

Der hex code auf dem eprom soll so aussehen:

 

 

550 siren code.jpg

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Meine (177148) sieht anders aus, siehe 2. Post in diesem Thread :P;)

 

Das EPROM meiner kaputten Sirene dürfte nur durch Aufmeisseln und händische Suche nach 0en und 1en auslesbar sein ... X-)

bearbeitet von Gast

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • crashpilot
      Maranello 550  springt nicht an. Anlasser dreht.
    • E12
      Hallo,
      gibt es eine Möglichkeit die Hydrostößel im Zylinderkopf zu prüfen? Also Ventildeckel ab und die Hydrost. durch niederdrücken überprüfen ob sie i.O. sind oder nicht.
      Hintergrund ist ein ziemliches geklapper gleich nach dem Start für gut eine halbe Minute, dann wird wird es ruhiger, verschwindet aber nicht ganz. Einige Hydrost. lassen sich so gut wie gar nicht per Hand drücken, andere ein paar zehntel und ein paar Hydrost. 5/10 und mehr. Probiert wurde erst am nächsten Tag, das Öl hatte also auch die Möglichkeit aus den Stößeln zu laufen.
      Pauschal alle Hydrost. wechseln wollte ich mir vorerst ersparen.
      Danke schon mal im voraus.
    • Gast
      Gestern endlich trocken und weitgehend salzfrei, juhu. Also runter, Luftdruck abgelassen, Erhaltungladegerät abgemacht, reingesetzt, Knopf Fernbedienung gedrückt, Zündschlüssel rein, gedreht und ..... lautes klackern, aber kein Anlassen. Dachte zuerst, dass die Batterie platt ist (Ladegerät kaputt?). Aber mit Starthilfe genau dasselbe. Dabei beobachtet, dass die Innenbeleuchtung beim Klackern aus ging und die Tankanzeige auf null, also Spannungszusammenbruch. Das Klackern nicht "müde", sondern richtig heftig.
       
      Da der Anlasser nun wirklich gut verbaut ist, habe ich einfach immer wieder kurz probiert, so 3-4 "Klacker" lang. In der Hoffnung, dass sich losrüttelt, was immer da klemmt. Schließlich nach so 10-20 Versuchen hat es plötzlich funktioniert. Auto ist ganz normal angesprungen und gelaufen. Auch ein späteres Anlassen (nach Rückkehr und in der Garage) völlig normal.
       
      Radio will aber jetzt Code.
       
      Es sei angemerkt, dass ich gleich anfangs den Wagen auch mit eingelegtem Gang etwas verschoben habe. Falls da zufällig gerade exakt Zahn auf Zahn (Anlasserritzel/Schwungscheibenzahnkranz) gestanden haben sollten. Das hatte allerdings keine Änderung bewirkt.
       
      Der Magnetschalter scheint ja gezogen und auch geschaltet zu haben, sonst wäre nicht dieser starke Spannungsabfall gewesen. Mir scheint, dass der eigentliche Anlasser nicht drehen konnte. Gibts da eine Idee zu? Wenn die Radiallager der Ankerwelle fest wären, dann würde vermutlich gar nichts mehr gehen. Und warum sollten die auch plötzlich, nur wegen ein paar Monaten Standzeit?
       
      Nun ist ja alles wieder normal, aber interessiert hätte es mich schon, auch wenn wir nur spekulieren können. Paul hat leider keine Zeit das alles zu zerlegen, und ich bin da grad zu faul zu, dies aus reiner Neugierde zu tun ... 
    • FM 133
      Hallo an alle "Lichtspezialisten".
      Problem : beim Öffnen der Beifahrertür (Fahrertür zu) brennt weder die rote Rückstrahlleuchte noch die Bodenbeleuchtung noch
      die Innenraumleuchte. Die Beleuchtung der Fahrertür funktioniert beim Öffnen wie sie soll.
      Ganz toll ist jedoch daß beim Öffnen der Fahrertür und offener Beifahrertür sowohl alle Beleuchtungen der Fahrertür
      als auch die Innenbeleuchtung und alle Beleuchtungen der Beifahrertür brennen.
      Wo sind die Türkontaktschalter ? Beide Schalter an den B-Säulen die die Scheibe absenken funktionieren.
      Vor der Winterpause war alles noch i. O., Batterie permanent voll, war nicht abgeklemmt, Batterieschalter war nicht "off".
       
      Bitte um Ratschläge.
       
      Viele Grüße  FM 133   Peter
    • Ecki
      Mich hat es schon lange intressiert was ihr vom 550 Barchetta haltet.

      Habe einmal einen gesehen bei einem Ferraritreffen!

      Ich finde, dass er ganz okay aussieht, nur die hohen Überrollbügel nerven, denn wenn das Verdeck geschlossen ist, steht es schief, und wenn er geschlossen ist, sieht er ziemlich nicht gut aus!

      Was meint ihr??

      MfG

      Dani

×