Jump to content
kkswiss

Tesla Model 3, erste Fotos

Empfohlene Beiträge

amc VIP   
amc
Geschrieben

Ob die Kalkulation aufgeht hängt entscheidend von den Herstellkosten für die Batterie ab.

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Also wer jetzt bestellt bekommt realistischerweise nix vor 2019... Wenn die bei der Burn-Rate nicht mittlerweile insolvent gehen. Und mit den Massen an ausgelieferten Fahrzeugen kommt die (fehlende) Händlerorga gar nicht zurecht. Übrigens nettes Funding die Anzahlungen, Geld ohne Zinsen, aber mit unternehmerischem (Start-up) Risiko.

 

Glaube nicht, dass hier alle hecheln würden, wenn BMW heute sein Modell 2019 vorstellen würde. Alle würden eher rumgähnen und sagen, dass man bis dahin noch warten soll und ob die spinnen.

 

 

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben
vor 50 Minuten schrieb F400_MUC:

Und mit den Massen an ausgelieferten Fahrzeugen kommt die (fehlende) Händlerorga gar nicht zurecht.

 

Dürfte ich da einmal nachfragen woher du die Info nimmst, respektive auf welcher Datenbasis du das kalkulierst?

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben (bearbeitet)

Vorbestellungen > 200k und ich hab noch keine riesigen Tesla-Händler gesehen. Und ne vernünftige Salesorga für das Volumen aufzubauen wird auch nicht billig... Burn-Rate wird steigen...

bearbeitet von F400_MUC
amc VIP   
amc
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb F400_MUC:

Und mit den Massen an ausgelieferten Fahrzeugen kommt die (fehlende) Händlerorga gar nicht zurecht.

Welche Händlerorganisation? Die Preise kommen ja nur zustande weil Tesla sich die Händlermarge in die Tasche steckt. Die Zahl der eigenen Stützpunkte wollen sie in den nächsten 2 Jahren etwa verdoppeln. Und das sollte reichen.

 

Sie haben ja auch noch Zeit. In Europa werden wir sicherlich ohnehin keine Auslieferungen vor Mitte 2018 sehen.

 

P.S.: Da die Reservierungen jederzeit stornierbar sind (inkl. Erstattung der Anzahlung) werden sie diese Summen wohl kaum zur Erhöhung der Eigenkapitalquote verbuchen können. Das ist letztlich zinsfreies Tagesgeld. Spannend wird es erst wenn der Zeitpunkt kommt um aus den Reservierungen Bestellungen zu machen.

BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)
Am 31. März 2016 at 20:56 schrieb Jones16v:

In Berlin stand man wohl schon Schlange zur Vorbestellung...

auf der ganzen Welt....sogar bei schlechtem Wetter

 

montreal-line-model-3.jpg?w=1000&h=563

 

nun schon bei über 253 000 Vorbestellungen angekommen:D

 

Am 1. April 2016 at 09:37 schrieb amc:

P.S.: Das freistehende Querformatdisplay an dieser Stelle halte ich für eine komplett beknackte Idee. Ist wohl aus dem kalifornischen Commute-Traffic heraus entstanden.

"You will see the car very clearly, but some important elements will be added and some will evolve." 

 

interior.png?w=2000&h=&crop=1

 

model-x-prototype-interior-e145953077186

 

Abwarten....Beim Model X Prototype hat sich das herausstehende Center Display auch nicht durchgesetzt.

 

Ein paar weitere Bilder:

bgesjsv.jpg

 

ay7ootc.jpg

 

teslamodel3rear-marked.0.0.jpg

 

tesla-model-3-first-ride-028-1020.0.jpg

 

exklusiv-model-3-inside-back.jpg

 

IMG-20160401-WA0047.jpg

 

Tesla-Model-3-black.jpg

 

bearbeitet von BMWUser5
  • Gefällt mir 1
kkswiss   
kkswiss
Geschrieben

Nach drei Tagen 276'000 Vorbestellungen. Gewaltig!

Sehr gewaltig. Das ist soviel, wie BMW in 1.5 Monaten weltweit verkauft!

Sailor CO   
Sailor
Geschrieben

Das sind ja mehr Vorbestellungen als die 80000, die Citroen vor 60 Jahren auf dem Pariser Salon erhalten hat.

amc VIP   
amc
Geschrieben

Das ist eine große Zahl, allerdings sind das keine Vorbestellungen. Sondern Reservierungen für USD 1000 die unter Rückerhalt des Geldes storniert werden können.

 

Eine nicht repräsentative Umfrage in den USA hat wohl ergeben, daß immer die Hälfte davon einen Kauf ernsthaft erwägt, der Rest scheint eher zu spekulieren.

kkswiss   
kkswiss
Geschrieben

Ja, lass doch etliche abspringen, was ich persönlich mit 15-20% einschätze. Die 50% halte ich für Unsinn. Immerhin müssen die 1000 Dollar anzahlen.

Trotzdem saustark.

 

Die Deutschen Automobilhersteller verpassen ihr Chance. Ich bin voll auf BMW getrimmt. Habe 5 Jahre für die M GmbH gearbeitet und bin noch immer ein vollblut BMWler, aber der I3 und 8 sind nicht das was der Markt möchte.

Die Leute möchten 300-400 KM im normalen Auto zurücklegen, und nicht in zwei so Krüppeln.

Ich fahre am Morgen in den Tessin und Mittags zurück. Am Abend bin ich daheim. Nächsten Tag geht es ins Wallis, oder nach St. Gallen, mittags wieder zurück.

Das will ich mit einem "normalem" Auto fahren, nicht mit einem K....

 

Ich persönlich denke, den Automobilherstellern geht der Arsc$ auf Grundeis.

Mit dem Verkauf von Neuwagen wird kein Geld mehr verdient. Nur noch über den Service kommt das Geld rein.

Jetzt kommt einer daher, da ist der Service von den Autos nebensächlich. Wo möchte da der Hersteller noch Geld verdienen?

 

Ich denke, dass ist auch nicht gut. Schliesslich muss jedes Unternehmen und die Organisation Geld verdienen. Nur dass kurbelt unsere Wirtschaft an.

Es muss dringend ein guter Mittelweg gefunden werden.

 

  • Gefällt mir 4
Jamarico CO   
Jamarico
Geschrieben

...einen i8 als Krüppel zu bezeichnen, halte ich jetzt doch als etwas gewagt.

Ihn könnte ich mir sogar gut als daily driver vorstellen.

 

Beim i3 fällt es mir nicht leicht, zu widersprechen. Er wird es wohl gegen den 3er von Tesla ziemlich schwer haben.

 

 

 

  • Gefällt mir 1
kkswiss   
kkswiss
Geschrieben

Neeee, der i8 ist in meinen Augen ein Krü...

Die Verarbeitung vom Carbon, unter aller Sa..

Hast du dir mal die Übergänge angesehen? Optisch eine Katastrophe.

Ganz weit weg von einem Sportwagen. Bin heute wieder hiner einem her gefahren. Aerodynamisch toll, und dann die schmalen Pneu, nein, ich glaube es waren Trennscheiben. Das passst nicht zum Auto.

Ausserdem, wer will so einen Sportwagen? Warum baut BMW nicht ein normales Auto als Stromer?

  • Gefällt mir 4
Jamarico CO   
Jamarico
Geschrieben (bearbeitet)

...also, ich könnte ihn mir als dd schon vorstellen - als Ersatz für den Boxster :wink:

Deine Kritik bezüglich Verarbeitung des Kohlefaser - Chassis erstaunt mich. Nicht weil ich Gegenteiliges behaupten könnte. Vielmehr weil ich dachte, dass BMW auf diesem Gebiet führend sei. 

 

Die Vorderräder des 360ers mit Originalbereifung (215/40x18) wurden von Bekannten auch schon mit Kinderwagen - Räder verglichen :D

 

 

bearbeitet von Jamarico
amc VIP   
amc
Geschrieben

Kai, ich mag gerade nicht endlos texten zumal vieles eine Wiederholung wäre, aber bedenke folgende Punkte:

 

1) Die 50% Quote ist nicht unrealistisch. Zum einen spekulieren die Amerikaner gerne damit bei Fahrzeugen die hohe Nachfrage haben - dort ist bei neuen Modellen schon Händlerseitiger Markup beim Modellstart nicht selten - zum anderen hat Tesla von Anfang an angekündigt, daß sie pro Marktregion die relative Reihenfolge der Reservierungen beachten werden.

 

Warum ist das so wichtig? Weil die sehr hohe Kaufsubvention in den USA jedem Hersteller nur für die ersten 200.000 produzierten Elektroautos gewährt wird. Und wenn vom Model 3 in 2018 Stückzahlen kommen musst Du einigermaßen weit vorne stehen um das Geld mitzunehmen, denn die Model S und Model X die bis dahin gebaut wurden zählen mit. :wink:

 

2) Wie attraktiv ein Model 3 noch aussieht, wenn es 2018 in Europa landet werden wir sehen. Im Kopf der Leute ist gerade sowas wie "so ne Art 3er GT, aber elektrisch mit mindestens 350 km Reichweite, und das für 35000 Euro". So wird es halt nicht kommen. Der Preis hier wird nach Ergänzen der Mehrwertsteuer Richtung 40.000 gehen, und irgendwann bis dahin wird auch die Presse es geschafft haben ihre Pflicht zu tun und Herrn Musk wirklich aufmerksam zuzuhören. Es war eine Meisterleistung des Verkündens der Wahrheit ohne diese in den Köpfen ankommen zu lassen. Es geht um die NEDC-Reichweite die sie sicher sind mindestens zu schaffen, und bis zur Fertigstellung wollen sie eher mehr erreichen. Nun nimm mal die 348 Kilometer Reichweite und stelle sie neben die NEDC-Reichweite des Model S, und skaliere anhand der Realreichweite des Model S runter - wo kommst Du da raus? Genau - deutlich unterhalb der 300-400 Kilometer die Deiner Meinung nach die Leute fahren wollen.

 

3) Es gibt Menschen die fahren nicht mit einem 5m-Auto rum. Wirklich. Nicht nur weil solche Klopper echt teuer sind - sie sind manchmal auch echt unpraktisch. Nur ist das eben ein kostensensibler Markt, und der tut sich angesichts der ins Bodenlose gefallenen Rohölpreise sowohl mit einem Elektro-Smart, als auch mit einem i3 schwer. Da muss man dann schon auf den Preispunkt eines Nissan LEAF kommen, kombiniert Vergünstigungen wie Busspur und so.

 

4) Man sollte nicht Fahrzeuge die 2013 in Produktion gingen mit solchen vergleichen von denen frühestens Ende 2017 die ersten Exemplare aus der Fabrik rollen.

vor 28 Minuten schrieb kkswiss:

Die Verarbeitung vom Carbon, unter aller Sa..

Hast du dir mal die Übergänge angesehen? Optisch eine Katastrophe.

Das ist nunmal großserientaugliche Carbonfertigung. Handgefertigte Monocoques kann ja jeder - aber eben auch zu einem anderen Preispunkt. Ich glaube nicht daß Du in der Branche momentan bei irgendwem mehr Substanz für Dein Geld bekommst als bei einem i8 - abgesehen von einem Dacia Login in Basisausstattung.

vor 28 Minuten schrieb kkswiss:

Ganz weit weg von einem Sportwagen. Bin heute wieder hiner einem her gefahren. Aerodynamisch toll, und dann die schmalen Pneu, nein, ich glaube es waren Trennscheiben. Das passst nicht zum Auto.

Um es mit Hugo zu sagen - der den i8 allerdings auch nicht mag: Du hast das Auto nicht verstanden. Nein, es ist kein Ersatz für einen 991.1 GTS. Aber für das was viele Käufer eines normalen 991 damit machen wollen ist das ein prima Ersatz. BMW hat es aber verstanden: daß man nämlich mit der EV-Technik von heute keinen echten Sportwagen im bisherigen Sinne bauen kann -  und deswegen haben sie sich für eine andere Spielart entschieden.

vor 28 Minuten schrieb kkswiss:

Ausserdem, wer will so einen Sportwagen? Warum baut BMW nicht ein normales Auto als Stromer?

So einen Sportwagen wollen verdammt viele. Die Verkaufszahlen liegen weltweit weit über den Erwartungen, bis zur Kapazitätserweiterungen mit langen Wartezeiten in den USA.

 

Sorry Kai, aber mutwillig gute Produkte schlechtzureden nur weil Sie Dir nicht gefallen ist Mist. Der i8 macht exakt das was viele Sportwagenkäufer in Metropolennähe wollen. Wo verkaufen denn Ferrari, Lamborghini, Porsche, Audi, Mercedes - oder sonstwer - Dir etwas mit dem Du die innerstädtische Strecke emissionsfrei erledigen kannst und mit dem Du gedankenlos Langstrecke fahren kannst?

 

Es ist ein alternatives Angebot - und momentan das einzige - und zu einem Preis den Du auch für einen normalen Elfer zahlst. Und Du mäkelst über die Optik der Carbonverarbeitung? :wink:

  • Gefällt mir 5
Caremotion   
Caremotion
Geschrieben
Am 3.4.2016 at 16:20 schrieb F400_MUC:

Also wer jetzt bestellt bekommt realistischerweise nix vor 2019... Wenn die bei der Burn-Rate nicht mittlerweile insolvent gehen. Und mit den Massen an ausgelieferten Fahrzeugen kommt die (fehlende) Händlerorga gar nicht zurecht. Übrigens nettes Funding die Anzahlungen, Geld ohne Zinsen, aber mit unternehmerischem (Start-up) Risiko.

 

Glaube nicht, dass hier alle hecheln würden, wenn BMW heute sein Modell 2019 vorstellen würde. Alle würden eher rumgähnen und sagen, dass man bis dahin noch warten soll und ob die spinnen.

 

 

Nicht ganz richtig. Unserer kommt 2018. Macht es aber nicht viel besser :D

vor 2 Stunden schrieb kkswiss:

Nach drei Tagen 276'000 Vorbestellungen. Gewaltig!

Sehr gewaltig. Das ist soviel, wie BMW in 1.5 Monaten weltweit verkauft!

Na unsere "Jugos" stehen auch nicht auf Elektro. Sonst würde BMW gleich viele verkaufen :D

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben

Hallo,

 

vielleicht hab´ich ja was verpasst, aber mir erschließt sich der Sinn eines reinen E-Autos nicht so ganz. Ist es nicht vielmehr so, dass von interessierter Seite ganz gezielt Meinungsmache betrieben wird? Schön, so ein Auto ist lautlos und emissionsfrei. Aber auch nur dann, wenn man den Dreck aus dem Schornstein des Kraftwerks nicht berücksichtigt. Und es hat ja auch längst nicht jeder eine PV Anlage auf dem Dach.

 

Ein E-Auto macht m.M.n. nur Sinn solange es ggü dem Auto mit Verbrennungsmotor subventioniert wird, ansonsten würden wir ja schon lange unsere Häuser mit Strom beheizen anstatt mit fossilen Brennstoffen. Die KWh Strom kostet ~25 ct, Erdgas und Heizöl dagegen ~ 5 ct. Warum bauen sich die Leute eigentlich Blockkraftwerke in den Keller, um aus fossilen Brennstoffen Wärme und Strom zu erzeugen?

 

Wäre schön, wenn mir das mal jemand erklären könnte.

 

Danke und Gruß, Georg

 

 

 

  • Gefällt mir 1
Autopista   
Autopista
Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Stunden schrieb kkswiss:

Neeee, der i8 ist in meinen Augen ein Krü...

Die Verarbeitung vom Carbon, unter aller Sa..

Hast du dir mal die Übergänge angesehen? Optisch eine Katastrophe.

Ganz weit weg von einem Sportwagen. Bin heute wieder hiner einem her gefahren. Aerodynamisch toll, und dann die schmalen Pneu, nein, ich glaube es waren Trennscheiben. Das passst nicht zum Auto.

Ausserdem, wer will so einen Sportwagen? Warum baut BMW nicht ein normales Auto als Stromer?

Ich hatte sowohl BMW i8 als auch Tesla Model S P85D im Fuhrpark.

 

Bis auf das Platzangebot und die Beschleunigung von 0 bis 100 gibt es keine Disziplin die der BMW nicht deutlich besser könnte als der Tesla. Das gilt vor allem auch für die Verarbeitung.

 

Vielen ist auch in keinster Art und Weise bewusst, wie Elektromobilität in der Praxis tatsächlich aussieht. Tesla behauptet zwar man könnte mittels Supercharger in 20min 50% des Akkus laden. Das trifft aber nur unter Idealbedingungen zu. Eine komplette Vollladung dauert gut 80min und das auch nur wenn die restlichen Lader unbesetzt sind. Aber wer will denn immer den Umweg zum Supercharger nehmen? Jeder Zielort ohne Ladestation stellt ein ernsthaftes Problem für die Reiseplanung dar.

 

Die Kurzstrecke lässt sich gut elektrisch meistern. Aber das kann der i8 auch. Mit dem Verbrenner lässt sich die Batterie ohne Probleme laden. Somit fährt man in der Stadt immer elektrisch. Die Kombination funktioniert sehr gut. Ob das Ganze weniger umweltfreundlich ist als der Strom aus der Steckdose darf jeder für sich beantworten. Ich bevorzuge jedenfalls lieber den mittels Benzin erzeugten Strom als den zugekauften aus dem französischen Kernkraftwerk.

 

Ich denke man muss die Vorreiterrolle von Tesla anerkennen. Allerdings sollte jedem klar sein, daß es sich bei keinem "Model" um ein wirklich umweltfreundliches Fahrzeug handelt.

bearbeitet von Autopista
  • Gefällt mir 5
kkswiss   
kkswiss
Geschrieben

@Autopista

Also die Verarbeitung vom Tesla ist wirklich hochwertig. Zumindest den, den ich gesehen habe. Das war ein Auto aus 03.2016.

Spaltmasse, Haptik, Leder, Nähte, alles wirklich top.

Hingegen, wenn ich die Verarbeitung von dem Carbon im Einstigsbereich vom I8 ansehe, wird mir trümmlig. Dann soll BMW lieber den Einstigsbereich lackieren und gut ist.

 

Egal, ich bin sicher, Tesla wird einige Premiumkunden (egal ob BMW, MB, oder Audi) abziehen. Die Premiumhersteller müssen wirklich Gas geben, zurücklehnen geht nicht mehr.

 

Und immer wieder das Reichweitenproblem. Das gibt es hier in der Schweiz nicht. Da würde mir ein Tesla für 95% aller Fahrten ausreichen.

Und die restlichen 5% nehme ich den BMW, oder den Porsche, oder den Fiat, oder den Lotus, oder was sonst noch da ist.

 

Autopista   
Autopista
Geschrieben

Mein Eindruck bzgl. Verarbeitung ist ein anderer.

 

Bzgl. Reichweite empfehle ich einfach mal den täglichen Praxistest. Im Winter kommt man nicht weiter als 250km, selbst mit dem 85D.

 

Tesla zieht längst Kunden ab, das kann man wirklich nicht leugnen.

  • Gefällt mir 1
Caremotion   
Caremotion
Geschrieben

Es will ja niemand leugnen das die E- Motoren noch nicht das leisten was sie auf dem Papier und dem reinen Marketing tun sollten.  Spielt aber keine Rolle. Das ganze bekommt jetzt die nötige Aufmerksamkeit und wird sich dann schneller Entwickeln als uns lieb ist. 

 

 

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Gerade mit Tesla gesprochen.

Zur Zeit 350.000 Vorbestellungen.

 

Und den Artikel finde ich ganz "bezeichnend"

Ich habe damals auch keine Apple Aktien gekauft, welch Fehleinschätzung meinerseits. (so ein I-Dingsbums braucht doch keiner! Was ja auch stimmt, ist aber egal, jeder WILL es, das reicht!)

 

So oder so, es wird spannend,

auch wenn ich persönlich den eingeschlagenen Weg (Elektroauto mit Batterie)

auch nur als halbherzig und nicht zuende gedacht empfinde.

 

Ich bin der Überzeugung, dass die gesammte (Individual-)mobilität auf den Prüfstand muss.

Die Bahn macht nun ja seit Dekaden vor wie man Elektromotoren mit Strom versorgt, und viele Menschen ohne Stau transportiert!

Warum hängen wir nicht viele Autos elektronisch aneinander, vorne ein Treibkopf mit Oberleitung,

linke Spur, 300 km / h bei einem Abstand von 10 cm.

Mittlere Spur zum beschleunign, ein- und ausfädeln, rechte Spur dann per Batterie die letzten 10 km nach Hause, oder so ähnlich, oder ganz anders...

 

bearbeitet von Kai360
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben

d0iav101.jpg

 

4azlasr.jpg

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben
Am ‎4‎/‎8‎/‎2016 um 11:35 schrieb Kai360:

Warum hängen wir nicht viele Autos elektronisch aneinander, vorne ein Treibkopf mit Oberleitung,

linke Spur, 300 km / h bei einem Abstand von 10 cm.

Mittlere Spur zum beschleunign, ein- und ausfädeln, rechte Spur dann per Batterie die letzten 10 km nach Hause, oder so ähnlich, oder ganz anders...

Das wäre cool! Ich glaub, würde den ganzen Tag nur zum Spass ein- und ausfädeln. O:-) 

 

In der Schweiz ist Ein- und Ausfädeln für die Bevölkerung allerdings (aus meiner täglichen Erfahrung) eine zu grosse Herausforderung. Gerade wenn wirklich auf 300 km/h zu beschleunigen wäre. Die würden sich fast alle umbringen, oder vor Angst sterben. Das müsste vollautomatisch passieren........

 

In China könnte ich mir vorstellen, dass die Regierung so etwas umsetzen könnte.

Bei uns müsste das ein Privater machen und entsprechende Gewinne realisieren können.
Das wäre also nur in und zwischen Ballungsräumen machbar.

 

Dann erkennen wir die Landbevölkerung (mein bevorzugter Lebensraum wenn ich es mir aussuchen könnte) in Zukunft am Batterieanhänger oder am Verbrennungsmotor, bzw. Hybridantrieb.... O:-) 

 

Sorry für den OT, aber ich musste dieses Gedankenmodel einfach weiterspinnen.

Der Beitrag darf gerne verschoben werden.....

Mandetous   
Mandetous
Geschrieben

Wie viel sie kosten? bestimmt ein Vermögen...

Gonzalez   
Gonzalez
Geschrieben

Ich bin ja mal gespannt ob das Model 3 halten kann, was es verspricht.

In Sachen Preis wirds auf jeden Fall mal teurer nehm ich an :lol:

 

Jemand von euch eine Idee, wo man die aktuellen Vorbestellungen in Deutschland einsehen kann?

Wüsste mal gerne, in welche Richtung der Trend in Deutschland geht.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Sailor
      http://www.businessinsider.de/hedgefonds-manager-darum-koennte-tesla-schon-in-drei-monaten-bankrott-sein-2018-3
      Ich denke, dass Tesla in den nächsten drei bis sechs Monaten Pleite gehen wird...“, erklärte John Thompson, Chief Investment Officer bei Vilas Capital Management, laut dem Magazin „Sovereignman“. Das liege an verschiedenen Faktoren. Etwa an den Problemen bei der Herstellung und Lieferung von Teslas Model 3 und der gleichzeitig sinkenden Nachfrage bei den Tesla Modellen S und X.
      .....
      Das Unternehmen habe teilweise „horrende“ Finanzen, die sofort eine enorme Kapitalerhöhung erfordern würden, so der Experte. Zudem werde Tesla wahrscheinlich von der Ratingagentur Moody's von B- auf CCC abgestuft, was Lieferanten aufschrecken könne, die dann Nachnahme, also ihr Geld bei der Lieferung, verlangen würden. Ein weiterer Faktor, der für einen Bankrott von Tesla sprechen würde, sei die sinkende Risikobereitschaft des Marktes.
      Außerdem sei der mögliche Pleitegang „teilweise aufgrund unseres Verdachts auf betrügerische Buchführung“ wahrscheinlich, sagt Thompson. Dafür habe er Belege. Aufgrund all dieser Faktoren kommt John Thompson laut „Sovereign“ zu dem Schluss: „Tesla steht ohne Zweifel am Rande des Bankrotts“.
       
      Wer wettet auf einen Bankrott?
    • kkswiss
      Der scheint recht gut zu gehen.



    • JoeFerrari
      Tesla hat nun das Geheimnis um das "D" gelüftet.

      Der Tesla S als Allradler, der auf Wunsch auch selbstständig zu seinem Fahrer fährt... James Bond 1999 lässt grüssen

      http://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/tesla-d-dieses-auto-holt-seinen-fahrer-ab/10819914.html
    • JoeFerrari
      Ich verirre mich ja eher selten in dieses Unterforum und konnte mit den bisherigen Jags auch wenig anfangen.
      Doch der I-Pace hat es mir angetan und da er nun in nicht allzuferner Zukunft (2018) auf den Markt kommen wird, wäre es doch an der Zeit ihm einen eigenen Thread - auch bewusst außerhalb der Öko-Sportwagen Ecke - zu gönnen
      Hier die Seite von Jaguar
      http://www.jaguar.de/jaguar-modelle/i-pace-concept-car/index.html
       
      Hier eine Bericht von Autobild
      http://www.autobild.de/artikel/jaguar-i-pace-2018-fahrbericht-11028553.html
       
      Für mich noch spannender wie Teslas Model 3.
       
       
    • JoeFerrari
      Erlkönigfotos

      http://insideevs.com/spotted-tesla-model-x-next-nissan-leaf/

      Für meine Geschmack keine Schönheit. Irgendwas zwischen Infiniti, Lexus und BMW X6.

×