Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
paul01

Einspritzventile, Einspritzdüsen beim Ferrari 308 erneuern

Empfohlene Beiträge

paul01
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

hier kommt nun auf Wunsch eines einzelnen Mannes (Hannes. Reimt sich sogar, wird aber kein Gedicht) das Tauschen der Einspritzventile (Einspritzdüsen) am 308 GTSi US-Version. Es sind Bosch 0 437 502 047.

Das benutzte Werkzeug ist kein Spezialwerkzeug. Im Internet werden auch andere Möglichkeiten gezeigt, auch bei anderen Automarken.

Ich wollte nicht anfangen rumzurütteln oder schräg zu ziehen. Hier also als Beispiel mein Ansatz:

 

Eine Schraube, 2 Muttern, ein Rohr, Scheiben. Genaugenommen ist das Rohr ein Lambdasondenschlüssel, aber Rohr geht auch.

Wichtig: Das Gewinde ist M12x1,5

(also nicht Regelgewinde M12x1,75. Und das sollte man auch nicht versuchen zumal mehrere Muttern und Schrauben inkl. Versand 9,-) 

308_Einspritzventil1.thumb.JPG.2139b1078308_Einspritzventil2.thumb.JPG.6fc98b760308_Einspritzventil4.thumb.JPG.faa65d2e9308_Einspritzventil3.thumb.JPG.b6f1108c9

Man kann die Mutter fast übers ganze Gewinde des Einspritzventils drehen (blau). In der anderen Richtung von der Mutter zur Schraube reicht ein einziger Gewindegang.

Es geht gleich weiter. Mir fehlt ein Bild.

Gruß

Paul

308_Einspritzventil5.JPG

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
paul01
Geschrieben

Hallo,

weiter gehts. 

Beim Öffnen der Kappe habe ich gegengehalten. Evtl. nicht nötig, da Sechskant des Einspritzventils einige Millimeter versenkt ist:

308_Einspritzventil7.thumb.JPG.00108a05b

Kappe runter:

308_Einspritzventil6.thumb.JPG.79aac6f84

Dann Rohr drüber, ein paar Scheiben und die Schraube nur festgehalten. Die Mutter unter dem Schraubenkopf wird nach unten geschraubt (blaue Drehpfeile). Damit bewegt sich die Schraube inkl. Einspritzventil nach oben, ohne sich zu drehen.

308_Einspritzventil8.thumb.JPG.dd8cd51fe308_Einspritzventil9.thumb.JPG.e2a59e762

Das Ventil hat sich bewegt:

308_Einspritzventil10.thumb.JPG.4f724bfc

Heute wurde es dunkel und ich hab es wieder reingeklopft. Evtl. nehme ich es morgen raus und bringe noch Bilder.

Michael, ist das vorsichtig genug ?

Gruß

Paul

 

Hannes 308
Geschrieben

Hallo Paul!!

 

Toller Beitrag!! :-))!

Da hast du dir wegen mir aber viel Arbeit gemacht :D

 

 

Was mich aber noch interessieren würde ist, wie das Sprühbild, Haltedruck usw der alten Einspritzventile ist, bzw. ob mann sie überhaupt erneuern muss!!

 

Vielleicht hast du ja die möglichkeit das zu prüfen??

 

Gruss

Hannes

 

paul01
Geschrieben

Hallo,

hier nochmals das Herausziehen mit einer offenen Hülse, damit man mehr sieht als bei einem geschlossenen Rohr:

308_Einspritzventil11.thumb.JPG.b0297540

dann der Einbau. Geplant war erstmal nur eins, habe dann aber doch 2 reingemacht:

308_Einspritzventil14.thumb.JPG.daf3de13308_Einspritzventil15.thumb.JPG.a77081c8

Man kann die Ventile mit Hammer und Holzplatte eintreiben. Ich habe aber wieder die Mutter benutzt, eine Ratschenverlängerung und einen Hammer. So geht es sehr sicher und axial. Ganz kleine Schläge auf die Mutter. Man braucht da keine Sorge haben, dass das Ventilgewinde beschädigt wird. Kurz vor dem Ende die fluchtenden Sechskante prüfen. Dann rein. Zuleitung mit Kappe drauf. Fertig.

Dann gestartet. Bisher dicht.

Gruß

Paul

me308
Geschrieben
Am 6.2.2016 um 23:29 schrieb Hannes 308:

Was mich aber noch interessieren würde ist, wie das Sprühbild, Haltedruck usw der alten Einspritzventile ist, bzw. ob mann sie überhaupt erneuern muss!!

 

die Ventile wurden von Anfang an als Verschleißteile konzipiert -

auch eine Reinigung im Ultraschall-Bad bringt nicht mehr viel wenn es noch die 35 Jahre alten Originale sind

 

irgendwann sollte man die einfach mal auswechseln

 

 

Gruß aus MUC

Michael 

paul01
Geschrieben

Hallo,

wenn ich an den alten was teste, dann nur an einem. Sehe das wie Michael. Werden alle gewechselt. In einem englischsprachigen Forum war einer ganz stolz, dass das Ultraschallreinigen und prüfen nur 20 $ pro Ventil kostet. Es ist aber so, dass man für alle zusammen inkl. Versand nur 185,- EUR zahlt bei einem grossen Lieferanten. Es geht sogar noch billiger, wollte ich aber nicht. Das kann man sich doch mal gönnen.

Gruß

Paul

Hannes 308
Geschrieben

Hallo

 

Dachte mir, interressant wie sie tatsächlich noch sprühen, nicht nur für mich, sondern auch für andere hier im Forum!!

Geht ja ganz leicht mit etwas Benzin ins Ventil und hinten einen Kompresser dran mit etwar 3,5 bar !!

 

Bei meinem wurden sie vermutlich schon mal erneuert, da ich schon die Messing-Farbenen drinnen habe, nur weis ich nicht wann!! Was eigendlich egal ist, da er eh perfekt läuft!!

 

Am 7.2.2016 um 22:39 schrieb paul01:

Das kann man sich doch mal gönnen.

Habe meinem 308 in den letzten Jahren genug gegönnt,  rund 20.000€ !! Nicht weil alles kaputt war, sondern weil ich beim Auto sehr pingelig bin und ein zuferlässiges Auto will!! Bei mir steht er ja nicht nur in der Garage herum und wartet auf Wertzuwachs, sondern fahre ihn so oft wie nur möglich um mich an ihm zu Erfreuen :D

 

So ein Auto nicht zu benützen,wäre ja das gleiche, als wenn man seine Freundin nicht benützt :wink:

 

Jetzt muss sich dass Pferdchen mal mit Streicheleinheiten begnügen !!:)

 

Gruss

Hannes

 

paul01
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

fast vergessen: Meine alten Einspritzventile sind Bosch 0 437 502 010. 

Die neuen sind Bosch 0 437 502 047.

.308_Einspritzventil12.thumb.JPG.a3fb9944308_Einspritzventil13.thumb.JPG.50d03d1d

Gruß

Paul

bearbeitet von paul01
paul01
Geschrieben

Hallo,

jetzt sind die restlichen Einspritzventile auch drin. Bisher nur kurz laufen lassen, ging gut.

Die vordere Zylinderreihe ist ganz deutlich aufwändiger wegen der Zugänglichkeit und Einsatz von einem Spiegel. Da ging auch ein Ventil doch deutlich leichter rein als alle anderen. Konnte man mit der Hand fast bis runter drücken. Bedeutet, dass irgendwann die eine oder andere Dichtung doch noch gewechselt wird. Für die vordere Reihe habe ich 2 Stunden gebraucht. Noch eine Ringratsche abgefext...

Hannes, mach bloß die Einspritzventile nicht alle raus nur zum Gucken und Testen. Das wirst du bereuen.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

heute gefahren und mal auf den Geruch geachtet. Das Auto stinkt nicht mehr. Hatte auch andere Sachen am Auto gemacht (andere Beiträge). Was davon den Hauptanteil hat ist unklar. Die Einspritzventile waren es nicht allein.

308_Einspritzventil16.thumb.JPG.4e484872 

Gruß

Paul

me308
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb paul01:

Die Einspritzventile waren es nicht allein.

 

sicher nicht !

 

durch systematische Überprüfung ganzer Baugruppen - wie bisher geschehen - kommt man langsam dem oder den Fehlern auf die Spur - und letztere waren zumindest anteilig bei Deinem Fahrzeug zahlreich vorhanden  :wink:

es gab da nicht nur DEN EINEN Fehler - aber alles wird besser !

 

eine ordentliche Leerlaufeinstellung bei warmem Motor (wie früher schon beschrieben) sowie eine Abgasmessung (möglichst 4-Gas unter Kontrolle der Gemischschraube am Mengenteiler) steht dann irgendwann noch an, evtl. auch mehrfach

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

paul01
Geschrieben

Hallo Michael,

ja wird immer besser. Mit Gemischeinstellung bin ich noch zurückhaltend. Habe ja noch die Hänger, also das Auto hat die. Das aber im anderen thread, wenns ok ist. Bin auch so schon happy mit dem 308. Keine der bisherigen Aktionen bereut, im Gegenteil.

...und dem Hannes seiner stinkt noch, meiner nicht...

Gruß

Paul

 

Hannes 308
Geschrieben

Hallo, 

 

naja, kommt drauf an was man unter "stinken" versteht !!

 

Autos ohne Kat "riecht" man eben :wink:

 

Gruß 

Hannes

paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

...du bist mir gerade eingefallen für einen Spruch. Im Ernst: Bei meinem 308 war es über viele Jahre so schlimm, dass es mit offenem Dach oder Fenster im Stand kaum zumutbar war. Für den Hintermann beim Fahren sicherlich auch nicht. Nach einer Fahrt haben dann die Klamotten immer noch gestunken. Das ist nicht übertrieben.

Gruß

Paul

Hannes 308
Geschrieben

Und nach was hat es gestunken, Sprit? ???

 

Stinkt es jetzt auch, wenn du den Stecker für das kaltstartventil wieder ansteckst? ?

Oder waren die Einspritzdüsen schuld daran? ?

 

Gruß 

Hannes 

paul01
Geschrieben

Hallo,

habe ich noch nicht versucht. Die Einspritzventile allein waren es sicher nicht. Es ist bei vorherigen Maßnahmen ja auch schon aufgefallen, aber gestern war es nicht subjektiv. Es roch vorher nicht nach unverbranntem Sprit, schwer zu erklären, es roch ungesund. Was man halt aus Benzin und Luft und ein paar Tropfen Öl maximal negativ machen kann.

Gruß

Paul

me308
Geschrieben

der Geruch war/ist vermutlich ein Gemisch aus allem ....

 

die `80/81/82-er Einspritzer hatten sowieso vom Werk aus schon das Problem des hohen Ölverbrauchs da die Kombination aus Kolben/Kolbenringen/Zylinderbuchsen nicht richtig passte

2Liter Öl auf 1000km war normal, oft sogar 3 !

 

viele Kunden habe diesen Verbrauch gar nicht bemerkt da die Autos als 2. oder 3. Wagen kaum gefahren wurden - andere haben reklamiert  ... und bekamen auf Garantie einen neuen Motor !

 

Ferrari hat dann irgendwann einfach das Handbuch angepasst und einen Ölverbrauch von 2L auf 1000km as normal angegeben :wink: ... und irgendwann war ja auch die Garantiezeit abgelaufen  8-)  

 

die allermeisten i-Versionen fahren also auch heute noch mit maximalem Ölverbrauch herum, wobei die Fahrzeuge großteils nicht einmal sonderlich qualmen ... das geht kaum sichtbar aber eben kontinuierlich

 

Motorüberholungen mit modernen Kolben/Kolbenringen bringen Abhilfe

ebenso zeitgleich neue Ventile/Führungen/Schaftdichtungen   

 

andererseits: bei Kosten einer Motorüberholung von 20.000 EUR und Ölpreisen von ca. 10 EUR / Liter könnte man bei 5000km im Jahr ... 200 Jahre fahren X-)

 

Gruß aus MUC

Michael

paul01
Geschrieben

Hallo,

den hohen Ölverbrauch hat mein 308 auch. Sicher über 2 Liter, aber nicht nachgemessen. Sichtbaren Qualm hatte und hat er nicht, aber eben vorher gestunken. Manche Jahre bekomme ich nicht mal 1000 km runter. Dann kann ich noch ein paar hundert Jahre länger fahren.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

Am 23.2.2016 um 20:49 schrieb Hannes 308:

Stinkt es jetzt auch, wenn du den Stecker für das kaltstartventil wieder ansteckst? ?

Hab es jetzt mal für eine Fahrt probiert: Nein, hat trotzdem nicht gestunken. Aber die Ansteuerung ist ja bei meinem seltsam bis defekt und wird in Kürze gemacht. Bin zu Nachriechen hinter das Auto in die Hocke. Da muss ich mich erstmal dran gewöhnen, dass es nicht eine Meile gegen den Wind stinkt.

Gruß

Paul

 

Hannes 308
Geschrieben

Hallo, 

jetzt hast mich soweit, werde meine jetzt auch erneuern! !

 

Düsen sind bestellt! !

Dichtungen bekomm ich von Dinoparts, der hat genugauf Lager! !

 

Werde dann berichten ob meiner dann auch besser riecht, vielleicht duftet er dann ja nach Rosenblüten oder so :D

 

Und vielen Dank für die ausführliche Anleitung, und für die Info mit dem Gewinde M12 x 1,5 :-))!

 

Gruß 

Hannes 

paul01
Geschrieben

Hallo,

nimm aber nicht so kurze Schrauben. Ich habe verschiedene. Wenn du nichts sehen willst und auf einen Rutsch arbeiten möchtest, dann am besten ein Rohr mit der Länge 70 mm, in das geradeso die M12x1,5 Mutter reinpasst. Ich meine das ist 25x1,5 also 22 innen (Schlüsselweite Mutter ist 19) . Genau das gibt es es als Meterstück in Stahl und Al im Baumarkt.

Die dazu passende Schraubenlänge ist 70 oder mehr. Geruch hin oder her, ist interessante Arbeit.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

wenn du Bilder hast, dann gern hier rein. Keine Sorge, dass was "doppelt" ist. Wenn du auch die Dichtungen reinmachst, kannst du evtl. ja auch den Dichtungsträger inkl. Dichtung und Ventil auf einmal rausschrauben. Zumindest bei den leichtgängigen, also ohne Gewalt.

Gruß

Paul

Hannes 308
Geschrieben

Hallo, 

hab heute auch meine Einspritzventile erneuert! !

Die Dichtungen sollten unbedingt erneuert werden, meine wurden beim ziehen der Ventile beschädigt, sind hart und lösen sich auf der Unterseite teilweise auf !!  

Keine gute Idee in die alten Dichtungen neue Ventile reinschlagen , könnte leicht was ausbrechen und in den Motor fliegen bzw undicht werden! !

 

Kann leider keine Bilder hochladen ,   die Datein sind viel zu groß! !

 

Mein Abzieher war 14cm gross,und das Rohr war seitlich eingeschnitten damit mann sieht ob das Ventil rausgeht! !

 

Für die Vorderseite 5cm!!

 

Am 2.3.2016 um 19:17 schrieb paul01:

Wenn du auch die Dichtungen reinmachst, kannst du evtl. ja auch den Dichtungsträger inkl. Dichtung und Ventil auf einmal rausschrauben. Zumindest bei den leichtgängigen, also ohne Gewalt.

Bei 3 Ventilen hat es funktioniert, alle anderen mussten vorher gezogen werden,da die Ventile nicht weit genug in den Dichtungsträger ragten! !

 

Ob er jetzt Duftet kann ich noch nicht sagen, aber auf jedenfall war es e  erneuerungsbedürftig und aussehen tuts auch viel schöner :)

 

 

Achja, das Spritzbild der alten Düsen war nicht gerade schön !! Teils einseitig, nicht feingenug Zerstäuber usw. ....

 

 

Gruß 

Hannes 

paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

das klingt ja mal gut. Wenn da einige Ventile nicht in den Dichtungsträger reichen, haben da mind. 5 mm Tiefe gefehlt. Die Druckverhältnisse sind ja nicht wie beim Direkteinspritzer.

Für Bilder: Ich lade auch keine fertigen Bilder hoch. Sondern öffne das Bild und schneide einen Bereich raus mit dem Snipping-Tool. Start->Alle Programme->Zubehör. So werden die Bilder sehr klein und du kannst noch was einkringeln. Probiers mal.

Snipping.thumb.JPG.130fe8170ce4f396a291e

Armer Kerl, wenn er auf der Vorderseite nur 5 cm groß ist.

Gruß

Paul

Hannes 308
Geschrieben

Danke für die Info, das war mir schon klar mit dem Bild bearbeiten, aber mein PC streikt gerade,  und mit dem Handy bekomm ichs nicht so klein! !

 

Der 12mm Sockel der Einspritzventile ragten schon in den Dichtungssockel,  aber eben nicht weit genug ( nur ca 1mm ) die Gefahr des Überdrehens war mir zu gross !!

 

Gruß

Hannes 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
      heute hab ich mal eine Frage zum Öl an Euch. Ich hatte eine Inspektion bei meinem 308er Vergaser Bj. 79 durchführen lassen. Man sagte mir, man hätte min. 15 Liter abnehmen müssen, es würden aber nur 7 Liter rein passen. Den Rest hat man mir mitgegeben für den nächsten Wechsel. Hab ich so hingenommen, nicht weiter drüber nachgedacht. Nun ist es aber so, dass der Motor nach längerer Standzeit (min. 24 Std.) direkt nach dem Anlassen laut nagelt. Das klingt furchteinflößend, lässt aber nach ca. 1-2 Min. langsam nach und hört schließlich ganz auf. So ein Nageln kenne ich eigentlich nur von den Stößeln/Ventilhebeln, wenn zu wenig Öl im Umlauf ist. Habe also mal nach dem Fassungsvermögen gegoogelt und finde nur Aussagen, die zwischen 9 und 9,5 Liter variieren, sich aber alle auf den qv beziehen. Ich habe nun mal das Restöl aus dem Regal gezogen. Wenn ich von gesamt 15 Liter eingekaufter Menge ausgehe, sieht es so aus, das tatsächlich nur 7 Liter eingefüllt wurden. Wie viel muss denn nun wirklich rein? Weiß das hier jemand? Desweiteren, wann ist der richtige Zeitpunkt den Meßstab abzulesen. Sind die Min.-Max.-Angaben darauf auf Stillstand ausgelegt oder während des Laufens?
      Danke für Eure Hilfe im Voraus.
    • Hallo zusammen,
       
      gibt es eine Liste, wo sich an den (An-)Bauteilen eines 308GTS (quattrovalvole) die Assembly Nummern befinden?
      Und in der Weiterführung - die Info, welche Assembly Nummern zu welchen Fahrgestell-Nr. gehören?
       
      Viele Grüße,
      Al.
    • Ich habe mir zum Gt4 einen 308 GTS Bj.1979 gekauft. Es ist aber ein US-Model, deshalb möchte ich ein paar Dinge ändern. Die vordere Stoßstange habe ich schon zurück gesetzt. Was mich noch extrem stört ist der Meilentacho. Sind km/h- Tachos zum auftreiben, oder gibt es jemand der ein passendes km/h-Ziffernblatt hat, damit ich dies wechseln könnte. Wenn es ein km/h-Ziffernblatt nicht geben sollte, dann wäre mir mit einem guten Bild von einem km/h-Tacho aus dieser Serie sehr geholfen. Denn so könnte ich versuchen ein solches Blatt nachfertigen zu lassen.
      Grüße
      helmut2
    • Liebe 308er Fachleute,

      besitze einen 76er 308GT4 dessen Tacho leider nicht mehr funktioniert. Wie finde kostengünstig die Fehlerquelle?
      Bzw. kann der Tacho selbst kaputt gehen oder ist der elektronische Impulsgeber in den meißten Fällen der Verursacher?
      Vielleicht hat jemant einen Tip wie ich den Fehler finde.

      Vorab vielen Dank und liebe Grüße aus Hamburg!!

×
×
  • Neu erstellen...