Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Lucky1967

Porsche 996 verrußter Auspuff links

Empfohlene Beiträge

Lucky1967
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

hallo,

wer hat Erfahrung beim 1999 911 Carrera mit verrußtem linken Auspuff. Der ist deutlich schwärzer als rechts.

Dann habe ich auf 1.000 km fast 1 Liter Öl verbraucht. 

In der Werkstatt gibt es viele Varianten, wollen erstmal Kerzen tauschen, dann Zündspüle, dann Einspritzdüsen, usw. Immer wieder schauen, ob es dann weg ist. 

Er läuft im Stand etwas unruhig, gefühlt und ich bilde mir ein, dass es bei Autobahnfahrt dann beim abstellen ganz leicht verbrannt riecht.

Zylinderkopf? Köpfe? Was tun? Leistungsverluste merke ich nichts. Wassertemperatur stabil. Öldruck immer ok.

Bin echt ratlos was ich nun machen soll. Laufleistung 100.000 km.

Freue mich über Input.

 

 

 

bearbeitet von Lucky1967
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
cinquevalvole
Geschrieben (bearbeitet)

Qualmt er beim Beschleunigen oder beim Gas wehnehmen?  (Kolbenringe oder Ventilführungen)

Hat die Werkstatt den Wagen an den Tester geklemmt und keine Fehler gefunden?

 

REM: ein 996 Motor mit 100.000 km hat es u.U. bereits hinter sich.

Wenn er nicht mehr ordentlich läuft, geht sein Restwert gegen Null.

Sein Design ist billig besonders im Vergleich zum Mezger-Motor.

Ob es wirtschaftlich Sinn macht, noch in diesen alten Motor zu investieren, ist fraglich.

Vielleicht DER Zeitpunkt, den Wagen zu verkaufen so wie er ist - falls man als Eigenleistung nix beitragen kann.

 

 

 

bearbeitet von cinquevalvole
tollewurst
Geschrieben

Ruckelt er leicht beim Beschleunigen unter Last in niedriegen Drehzahlen? Beim 996 und 997 schlagen gerne die Ventilführungen aus. Führt dann zu unrundem Lauf, erhöhtem Ölverbrauch etc. 

Ventilführungen tauschen geht meist schief bei den Motoren, daher immer neue Köpfe. Außer man macht es selbst und der Versuch ist es einem Wert.

Klaus H.
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

 

mein ehemaliges 997S-Cabrio hatte bei 48.000km einen Motorschaden. Das kündigte sich mit verrußten Auspuffrohren auf der linken Seite an. Kurz darauf war auch ein Tickern im Leerlauf zu hören. Das Porschezentrum konnte Metallabrieb im Oel feststellen.

 

Was es letztendlich genau war, habe ich nie erfahren. Es wurde auf Kulanz ein AT-Motor eingebaut (3 Monate nach Garantieende).

 

Viele Grüße

Klaus

 

bearbeitet von Klaus H.
me308
Geschrieben
Am 7.11.2015, 19:06:07 , Lucky1967 sagte:

In der Werkstatt gibt es viele Varianten, wollen erstmal Kerzen tauschen, dann Zündspüle, dann Einspritzdüsen, usw. Immer wieder schauen, ob es dann weg ist. 

 

hier würde ich zuerst einmal einen Kompressionstest sowie einen Druckverlusttest machen lassen !

 

Neuteile nach einem Auto zu werfen, und das solange bis evtl. ein Fehler zufällig gefunden wird, macht schon aus finanziellen Gründen keinen Sinn (bei Riefen an einer Zylinderwand, bringen neue Zündspulen nämlich auch nichts X-))

 

was man sagen kann ist, dass vermutlich eine Zylinderbank (bzw. evtl. auch nur ein Zylinder dieser Zylinderbank) zu fett läuft - falls dem so ist, werden die Kerzen das bestätigen - und hier gilt es dann den Grund herauszufinden bevor man einen Reparturversuch startet

 

beim 996 kann es im günstigsten Falle sein, dass keine wirkliche Ursache für die Fehlerbeschreibung feststellbar ist, im ungünstigsten Falle reibt sich ein Kolben an einer Zylinderwand - eine endoskopische Untersuchung wäre im Verdachstfall hier der nächste Schritt

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael 

 

 

tollewurst
Geschrieben

Die defekten Ventilführungen fallen beim Druckverlust und Kompressionstest nicht unbedingt auf!

Lucky1967
Geschrieben
Am 6. Dezember 2015 at 12:49 schrieb me308:

 

hier würde ich zuerst einmal einen Kompressionstest sowie einen Druckverlusttest machen lassen !

 

Neuteile nach einem Auto zu werfen, und das solange bis evtl. ein Fehler zufällig gefunden wird, macht schon aus finanziellen Gründen keinen Sinn (bei Riefen an einer Zylinderwand, bringen neue Zündspulen nämlich auch nichts X-))

 

was man sagen kann ist, dass vermutlich eine Zylinderbank (bzw. evtl. auch nur ein Zylinder dieser Zylinderbank) zu fett läuft - falls dem so ist, werden die Kerzen das bestätigen - und hier gilt es dann den Grund herauszufinden bevor man einen Reparturversuch startet

 

beim 996 kann es im günstigsten Falle sein, dass keine wirkliche Ursache für die Fehlerbeschreibung feststellbar ist, im ungünstigsten Falle reibt sich ein Kolben an einer Zylinderwand - eine endoskopische Untersuchung wäre im Verdachstfall hier der nächste Schritt

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael 

 

 

Das hört sich vernünftig an...grundsätzlich frage ich mich, was sich Porsche dabei denkt, als deutsche Hochleistungsschmiede für Sportwagen zu hohen Preisen solchen Motorenschrott in Bezug auf 996 und wohl auch 997 zu produzieren.

 

Aber es hilft nichts, das Thema wird im Frühjahr angegangen. Und ich danke für die hilfreichen Tipps und Worte hierzu. 

 

Neuer Motor würde mit 10.000.- ablaufen was ich so höre. 

 

Also so erstmal Deinen Tipps folgen....Danke.

Lucky1967
Geschrieben
Am 6. Dezember 2015 at 12:42 schrieb Klaus H.:

Hallo,

 

mein ehemaliges 997S-Cabrio hatte bei 48.000km einen Motorschaden. Das kündigte sich mit verrußten Auspuffrohren auf der linken Seite an. Kurz darauf war auch ein Tickern im Leerlauf zu hören. Das Porschezentrum konnte Metallabrieb im Oel feststellen.

 

Was es letztendlich genau war, habe ich nie erfahren. Es wurde auf Kulanz ein AT-Motor eingebaut (3 Monate nach Garantieende).

 

Viele Grüße

Klaus

 

Unfass die deutsche Wertarbeit....

Lucky1967
Geschrieben
Am 6. Dezember 2015 at 10:30 schrieb tollewurst:

Ruckelt er leicht beim Beschleunigen unter Last in niedriegen Drehzahlen? Beim 996 und 997 schlagen gerne die Ventilführungen aus. Führt dann zu unrundem Lauf, erhöhtem Ölverbrauch etc. 

Ventilführungen tauschen geht meist schief bei den Motoren, daher immer neue Köpfe. Außer man macht es selbst und der Versuch ist es einem Wert.

Gibt es einen guten Tipp wo man gute Köpfe herbekommt falls erforderlich? Danke.

 

Am 6. Dezember 2015 at 10:30 schrieb tollewurst:

Ruckelt er leicht beim Beschleunigen unter Last in niedriegen Drehzahlen? Beim 996 und 997 schlagen gerne die Ventilführungen aus. Führt dann zu unrundem Lauf, erhöhtem Ölverbrauch etc. 

Ventilführungen tauschen geht meist schief bei den Motoren, daher immer neue Köpfe. Außer man macht es selbst und der Versuch ist es einem Wert.

 

tollewurst
Geschrieben

Wenn kann man nur neue Köpfe bei Porsche kaufen, man hat da auch wohl etwas verbessert.

Lucky1967
Geschrieben
Am 6. Dezember 2015 at 09:18 schrieb cinquevalvole:

Qualmt er beim Beschleunigen oder beim Gas wehnehmen?  (Kolbenringe oder Ventilführungen)

Hat die Werkstatt den Wagen an den Tester geklemmt und keine Fehler gefunden?

 

REM: ein 996 Motor mit 100.000 km hat es u.U. bereits hinter sich.

Wenn er nicht mehr ordentlich läuft, geht sein Restwert gegen Null.

Sein Design ist billig besonders im Vergleich zum Mezger-Motor.

Ob es wirtschaftlich Sinn macht, noch in diesen alten Motor zu investieren, ist fraglich.

Vielleicht DER Zeitpunkt, den Wagen zu verkaufen so wie er ist - falls man als Eigenleistung nix beitragen kann.

 

 

 

So zu verkaufen wie er ist bringt er nichts ein. Somit erstmal schauen, was da genau los ist. Denn ich müsste beim Verkauf ja sagen, was los ist. Und dann bringt er nicht genug ein im Hinblick was er gekostet hat. Wie soll ich verstehen "Sein Design billig im Vergleich zum Mezger Motor"? Ist das so eine 100.000.- Nummer mit 450PS?

Allgoier
Geschrieben

Das hat nichts mit deutsche Wertarbeit zu tun.

Das Auto hat viel gelaufen und weist Du, wie die Vorbesitzer damit umgegangen sind ?

Das Teil im kalten Zustand prügeln und das 90.000 km lang, dann hast Du die Quittung jetzt dafür !

Aber wer weis schon, was wirklich war, kann vieles sein (ohne Öl fahren) oder auch einfach nur pech.

 

Man muss bedenken, wieviele 996 und 997 gebaut wurden und davon wie wenig einen Motorschaden hatten.

 

Ist einer kaputt, werden gleich auf alle gezeigt. Aber ist immer das gleiche.

 

Hast halt Pech gehabt, was solls. Das beste draus machen und weiter Spaß haben !

 

cinquevalvole
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb Lucky1967:

So zu verkaufen wie er ist bringt er nichts ein. Somit erstmal schauen, was da genau los ist. Denn ich müsste beim Verkauf ja sagen, was los ist. Und dann bringt er nicht genug ein im Hinblick was er gekostet hat. Wie soll ich verstehen "Sein Design billig im Vergleich zum Mezger Motor"? Ist das so eine 100.000.- Nummer mit 450PS?

.... zweiteiliges Kurbelgehäuse, Trockensumpf, ingesamt aufwändiger und teurer im Vergleich zum 996/997 Block.

Verwendet wurde dieser nur noch in den oberen 997 GT3 und 997 Turbo.

Die kleineren wassergekühlten fuhren mit dem billigen Block.

Die Fertigung der mehrteiligen Kurbelgehäuse hatte grobe Toleranzen.

Die Zentrierung der Kurbelwelle war bei diesen nicht immer perfekt gelungen, wodurch der Simmerring nicht 100% sitzen und abdichten konnte. 

 

Nochmal 10.000.- reinstecken? Bitteschön.

Aber was kannste dann am Markt erzielen? Das bekommt man doch nicht honoriert.

Es wird erwartet, daß der 996 fährt und gut. Und das zu Preisen um 20K!

Alternativ so verkaufen wie er ist, kann durchaus wirtschaftlicher sein.

928406d1429155946-engine-internals-for-9

 

 

 

 

 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...