Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
H.o.Pe.

Restauration Nissan Figaro 1991

Empfohlene Beiträge

H.o.Pe.
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Da ich relativ neu bin in diesem Forum, dachte ich mir auch mal ein Thema bei der Restaurationsgruppe einzustellen :D

Ich habe letztes Jahr einen Nissan Figaro geholt, welchen ich aus England besorgt habe !

Nach dem zerlegen erwies sich jedoch der kleine schwarze als ziemlich verrostet,, naja da muss man durch für ein GUTES Ergebnis am Ende des Tages.

Auto zerlegt, Teile bestellt und nun am arbeiten.

Er wird demnächst Gestrahlt, dort wo der Rost angefallen ist- Heck, Radläufe.

Der Motor wird von mir wieder ins Reine gebracht und überholt, der kleine 1.0 Turbo Motor.

Um den Charme zu erhalten wird er als Rechts gelenkter Kleinwagen verbleiben !

Der Sattler und Lackierer sollte im Sommer bzw. Herbst abgehakt sein :)

Falls Interesse besteht werde ich euch auf dem laufenden halten was es so neues gibt.

Hier mal ein paar Bilder----Hoffe Ihr habt solch ein Auto noch nicht im Forum gehabt--

Aja der Umbau soll in der heimischen Garage stattfinden :D....alles geht natürlich

post-95010-14435456802967_thumb.jpg

post-95010-1443545680363_thumb.jpg

post-95010-14435456804272_thumb.jpg

post-95010-14435456804917_thumb.jpg

post-95010-14435456805572_thumb.jpg

post-95010-14435456806215_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
pstechma
Geschrieben

Schönes Projekt und interessantes Wägelchen. Gerne mehr!

H.o.Pe.
Geschrieben

Ok gern..morgen wird der Tank rausgeschraubt, und dann geschaut wie wo was!

Kennt jemand einen Sattler ,Lackierer und jemanden wo Karossen Sandstrahlt..würde mir gern noch 2-3 Preise einholen :-))!---bevor ich im Ausland vieles machen lasse.

MfG

F40org
Geschrieben

Ich mag das Auto!

Schönes Projekt!

H.o.Pe.
Geschrieben

Tank ist nun draußen und wird demnächst zum Entroster und Lackierer...

post-95010-14435457601406_thumb.jpg

post-95010-14435457602332_thumb.jpg

H.o.Pe.
Geschrieben

Jetzt habe ich mal den Kühler ein wenig von seiner schwarzen Farbe befreit...kann man eigentlich so lassen ohne wieder schwarze Farbe drauf zu hauen oder :D

post-95010-14435458399633_thumb.jpg

post-95010-14435458401608_thumb.jpg

post-95010-14435458403419_thumb.jpg

me308
Geschrieben

Denk`nicht, dass Du hier keine Mitleser hättest ... :wink:

mal ein echtes Winterprojekt - im Frühjahr muss der auf die Strasse !

also: weitermachen :-))!

Gruß aus MUC

Michael

Thorsten0815
Geschrieben
Jetzt habe ich mal den Kühler ein wenig von seiner schwarzen Farbe befreit...kann man eigentlich so lassen ohne wieder schwarze Farbe drauf zu hauen oder :D

Da würde ich nur noch Klarlack drauf machen. :D

Sieht super aus. Wenn es nicht 100% auf originale Optik ankommt.....aber das lässt sich ja auch nachträglich mit wenig Aufwand wieder schwärzen.

Kai360
Geschrieben
Denk`nicht, dass Du hier keine Mitleser hättest ... :wink:

also: weitermachen :-))!

Dem schließe ich mich an!!

Und ja, laß den Kühler gülden!

Grüße aus HH

Kai

H.o.Pe.
Geschrieben

wow OK...ich hab mich schon zurück gehalten mit Posts weil dachte hier liest keiner mit...

Ich werde euch auf dem laufenden halten.

Der Turbolader ist schon beim überarbeiten und Instand setzen. Die Antriebswellen sind draußen leider hats dabei einen Achsschenkel zerstört :-o

Naja als nächstes kommt der Motor die Woche raus welchen ich dann Step by Step erfrischen werde und ein klein wenig mehr Leistung einpusten will (bevor hier geschrieen wird, es geht nur um ein wenig mehr Vorzündung und bessere Frischluftversorgung.

Danach gehts zum Sandstrahlen und Blechbearbeiten. Die Teile für den "verchromer" sind auch schon verpackt. Scheinwerfer werden die Tage bestellt...joa Das war es erstmal soweit....

Bilder folgen die Woche noch

H.o.Pe.
Geschrieben

Heir ein wenig neues vom WE. Motor kann leider erst am Mi. raus da mir bissl was dazwischen gekommen ist...

 

 

AkWAvV6-EPxPDWWXmFPJJq8oxNc_Jnydrkmr8WaSEIjN.jpg

AoMhHVEnPep4mnDEg_bb9b02_STjRZ0otTXbN2LfVwqp.jpg

planktom
Geschrieben

ahoi

weiss eigentlich jemand warum im zum fahrzeug gehörenden wiki steht

Es handelt sich hierbei um eine kleine Cabriolimousine im Retro-Design auf der Plattform des Micra, der an Fahrzeuge aus den 1950er-Jahren wie den Gutbrod Superior erinnert.

? ? ?

das auto sieht auf den ersten blick mbm extrem nach

Lloyd Alexander in der TS Version aus...beim zweiten blick

bestätigt sich das sogar noch !abgesehen vom faltdach und den rädern

(welche auch so beim Lloyd zu finden sind) hat der gutbrod eher

weniger ähnlichkeiten....

netburner
Geschrieben

Naja, also ich persönlich finde schon, dass der Nissan dem Gutbrod deutlich ähnlicher sieht als dem Lloyd.

Hier mal der Gutbrod:

gutbrodsuperior_1.thumb.jpg.a93980f0ea81gutbrodsuperior_2.thumb.jpg.a7f8e26abbfb

Hier der Lloyd:

lloydalexts_1.thumb.jpg.f8c8c1d081558b7flloydalexts_3.thumb.jpg.8a5e66f5d4942031lloydalexts_2.thumb.jpg.2b88b4c1d3f71eb5

Und hier der Nissan:

NissanFigaro_1.thumb.jpg.e82b2f8f2c50bdbNissanFigaro_2.thumb.jpg.b5c4cf5c1f59dc5

 

Allein schon das Dachkonzept mit den breiten B-Säulen ist klar übernommen worden. Die Scheinwerfer vorn mussten höher gesetzt werden, da die modernen Zulassungsbestimmungen strenger sind als in den 50ern. Beim Kühlergrill sehe ich durchaus auch engere Verbindungen zum Lloyd, aber im Gesamtbild ist es der Gutbrod, der hier Pate gestanden hat.

planktom
Geschrieben (bearbeitet)

ok...bei dem zweiten gutbrod bild bin ich bei dir...

die meisten bilder im netz zeigen bei gutbrod irgendwie

modelle die nach vorkrieg aussehen und weniger nach pontonkarosserie..

 

btw.soll der figaro auch gleich auf linkslenker umgebaut werden?

bearbeitet von planktom
H.o.Pe.
Geschrieben

Es war eigentlich der Plan auf Linkslenker umzubauen jedoch um den Charme beizubehalten wird es so belassen. Dafür wird dann nur in BLIS-System eingebaut, um es etwas sicherer zu gestalten bei der alltäglichen Autofahrt.

 

Das nächste Projekt muss ja auch kommen, da würde mich das umbauen zu viel Zeit kosten...

 

Mit sportlichen Grüßen

Sailor
Geschrieben

Falls es jemanden interessiert, bei mir um die Ecke (Nähe Heidelberg) steht schon ewig so einer und sucht wohl ein neues zu Hause. Preisschild habe ich nicht gesehen. (wußte bis jetzt nicht mal das Model)

H.o.Pe.
Geschrieben

Also Motor ist nun draußen. Die Domstrebe ist heute auch angekommen und passt zu 99%

Die Karosserie arbeiten werden wir nun die kommenden Tage in Angriff nehmen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Domlager.jpg

Motor_am_Boden.jpg

H.o.Pe.
Geschrieben

Sodele heute mal wieder ein wenig gebastelt.

Kühler Rippen mit einer dünnen Schicht Hitzebständigem Mattlack lackiert.

Den Motor teilweise von Anbauteilen befreit zum reinigen und lackieren bzw. wieder aufbereiten. Turbolader vom Instandsetzen zurückbekommen ( Man(n) muss ja nicht alles können) Zündverteiler abgebaut Thermostat entfernt und joa,,, demnächst kommts Getriebe samt Wandler weg und alles wird aufgefrischt. Mein Karosselierer wird nächste Woche anfangen und hoffentlich den Rost wegbekommen und Instandsetzen. Der Motor wird bald nen neuen Zahnriemen bekommen, Die Einlass und Auslasskanäle werden ein wenig geschliffen...etc.

20151009_125049.jpg

H.o.Pe.
Geschrieben

Paar Bilder

20151009_142204.jpg

20151009_143200.jpg

20151009_150513.jpg

20151009_153217.jpg

H.o.Pe.
Geschrieben

Nun wurde wieder ein wenig gearbeitet.

An der Karosserie ist mein Karosserieler dran..ist doch mehr wie gedacht.

Getriebe und Motorblock sind abgeflanscht und werden überholt.

Auspuff wurde vom Rost befreit und mit Thermolack ein wenig aufgefrischt.

Diverse teile werden noch lackiert bzw. Pulverbeschichtet.

Die Ansaugbrücke wird bearbeitet und die Scheinwerfer müssen die kommenden Tage angepasst werden um für die deutsche Zulassung mängelfrei zu funktionieren und zu passen.

20151013_175535.jpg

20151015_150852.jpg

20151017_162743.jpg

20151017_172114.jpg

20151004033912 (1).jpg

20151004033912.jpg

H.o.Pe.
Geschrieben

Sodele nach langer Abstinenz nun mal ein paar Kleinigkeiten.

 

Karosserie musste doch mehr gemacht werden wie gedacht nachdem die Engländer doch sehr gerne vieles überspachteln ;D

Die Karosserie ist nun fast fertig und nur noch etwa 30cm am Unterboden müssen geschweißt werden..sollte also endlich ready sein. Die Scheinwerfer wurden nun auch in den Niederlande umgebaut und sind hoffentlich für den TÜV i.O. die asymmetrie ist nun weg aber es blendet auch nichts mehr...mal schauen 

 

Als nächstes hab ich mal die Bremsen überholt, erneuert, gesäubert und lackiert. Das Fahrwerk wird erst nach dem lackieren eingebaut, also nicht wundern dass die Dämpfer rostig sind.

 

Heute werde ich die Bremsleitungen säubern und konservieren, alle anderen Anbauteile sind alle gesäubert und so belassen oder schwarz lackiert.

 

Nächste Woche werde ich mich an die Totenwinkel-Sensoren machen welche rein kommen, um das Fahren auf der anderen Seite ein wenig sicherer zu machen.

 

Joa das wars soweit, vielleicht werde ich den Motor die Tage auch noch fertig bekommen dann werde ich wieder alles zusammenbauen 

 

Der Lackierer ist auch schon gefunden im Ausland wie auch der Sattler. Würde es lieber hier im Land machen aber dafür sind mir die Kosten zu hoch bei gleicher Qualität.

 

20160107_131917.jpg

20151004033924.jpg

20151004034005.jpg

IMG-20151030-WA0002.jpg

IMG-20151205-WA0002.jpg

20151228_144021.jpg

potoemkin
Geschrieben

Tja, einen eigenen Bastelplatz zu haben ist schon was Feines. Wie weit ist deine Arbeit fortgeschritten, wenn man fragen darf?

H.o.Pe.
Geschrieben

Ja das Fahrzeug wurde weiter geschweißt und gerichtet, der Rost war doch viel stärker wie gedacht.

 

In den nächsten 2 Wochen gehts zum Lackierer und Sattler

Figarino
Geschrieben

H.o.Pe.

Welche Scheinwerfer hast Du genommen und was wurde in den Niederlanden gemacht? Frage wegen Eigenbedarfs.

Danke.

 

H.o.Pe.
Geschrieben

Die Scheinwerfer wurden von der leucht Asymmetrie befreit um den Gegenverkehr nicht zu blenden. Jetzt werde ich beim TÜV sehen ob die was meckern oder ob es so durch geht !

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Guten Morgen zusammen,
      ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
      Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig.  
      Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen:
      das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben.  
      Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen.
      Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient.
      Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin.
      Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt.
       
      Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant:
      komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert  
      Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht.
       
      Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten.
       
      Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich
    • Hallo Leute,
       
      bisher war ich immer stiller aber interessierter Leser der Beiträge in diesem Forum.
      Nun kommt es aber endlich zu meinem eigenen Projekt (gemeinsam mit einem Freund). Ein 328 mit geraumer Standzeit aus dem Nachlass meines Großvaters soll wieder zum Leben erweckt werden. An dieser großen Aufgabe möchte ich euch natürlich Teilhaben lassen.
       
      Als erstes ist ein großer Motorservice mit allen Flüssigkeiten, Riemen, ZK und allem was dazu gehört geplant. Um festzustellen ob der Motor überhaupt läuft - ohne Antrieb fährt sichs schlecht. Der Rest soll dann Schritt für Schritt erfolgen.
       
      Da ich aber ein absoluter Neuling in Sachen Ferrari bin (bis auf das Mitlesen der wertvollen Forumseinträge), möchte ich auch auf eure große Praxiserfahrung vertrauen.
       
      Gibt es jemanden von euch, der sowas schon einmal gemacht hat und davon Berichten möchte?
       
      Gibts besondere Tipps und Tricks? (die ZR - Wechselanleitung habe ich natürlich schon gelesen)
       
      Wie kommt man am Besten an Werkstatthandbücher?
       
      Die Diva kommt für die nächste Zeit erstmal auf die Bühne um den Anfangszustand festzustellen und die ersten Servicearbeiten zu erledigen.
       
      Grüße
    • Aktuell bin ich unter Anderen an meinem 111 zu gange. Ich habe alles was Holz war, aufarbeiten, und mit WTD beschichten lassen. Leider habe ich vom Ausgangszustand keine Bilder, poste hierfür die vom letzten Holzinterieur. 
       
      Ich habe das damals selbst einige Jahre gemacht und lasse nun alles bei WTD Finetec machen, perfekte Arbeit. Es gibt übrigens sehr viele Holzmuster. 
       
      Dany 
       






    • Grüezi Zusammen 

      Ich habe mir einen Quattroporte IV, 3.2 V8, Biturbo, mit Automatenschaden und nicht auf allen Zylindern laufenden Motor gekauft.

      Ich werde Euch hier an meinem Restaurationsprozess teilhaben lassen und bin für jede Hilfe dankbar.

      Der Motor wurde bereits revidiert und der momentane schlechte Motorlauf ist wohl durch das ledigliche umparken des Fahrzeugs entstanden.

      Da ich günstig an ein Getriebe gekommen bin, werde ich mir dies sichern, bevor ich mit der Analyse anfange.

      Bei der Ersatzteilelage denke ich nicht das es ein Fehler ist und ich kann es immer noch weiter verkaufen.

      Bestellt habe ich ein gebrauchtes Getriebesteuergerät und ein Zündmodul.

      Damit werde ich dann anfangen.

      Im Moment steht das Fahrzeug noch draußen unter einer Plane, bis wir fertig sind die Scheune auszuräumen, dann kann es losgehen.

      Gerne lese ich hier Eure Tipps und Anregungen.

      VG
      Ich habe gestern das Automatikgetriebe gespült und es geht wieder...

      Automatikölwanne abgebaut, Ablassschraube gibt es nicht, beim messen der Flüssigkeit schon verhalten gefreut, nur 3,5 anstatt 4 Litern.

      Alten Filter mit Bremsenreiniger gereinigt, 4l RAVENOL ATF BTR 95LE und Lubegard aufgefüllt, dann den Motor laufen lassen und weiter über Pumpe befüllt.

      Gänge durchgeschaltet und Pumpe ausgeschaltet.

      Nach erreichter Temperatur überschüssige Flüssigkeit über die offen gelassene Einfüllschraube ablaufen lassen und dann verschlossen.

      Bei diesem Getriebe misst man den Ölstand wen der Motor nicht läuft.

      Ab morgen ist Langzeittest angesagt.

      Dazwischen wird noch ein paarmal gespült und zum Schluss der neue Filter und die neue Dichtung eingesetzt.
       
      Der Motor läuft auch wieder rund.

      Ich habe alle Zündspulen getestet und alle Verbindungen mit Kontaktspray behandelt.

      Des Weiteren die Kraftstoffzufuhr gereinigt, es war nur noch wenig Benzin im Tank, vielleicht hatte er da Dreck angezogen.

      Seit heute ist er angemeldet und wieder auf der Straße. Ich fahre ihn langsam und vorsichtig wieder ein.

      Das ist in der Schweiz ja kein Problem.

      Morgen kommen die 17" drauf
    • Besteht Interesse an einer Recreation des legendären Turbos?
      Basis 1972 911T, 3,8 Liter Turbomotor, 550PS, modifiziertes, gekühltes G50 Getriebe, Aufhängung, Bremsen, Motorelektronik alles modifiziert/angepasst für Renneinsätze. Wassereinspritzung und vieles mehr.
      Startklar als vollwertiges Rennfahrzeug.
      Es handelt sich hierbei NICHT um einen Umbau mit ein paar angeklebten Anbauteilen auf breiten Felgen. Es wird ein Fahrzeug aufgebaut, welches dem Original maximal entspricht und entsprechend aufwendig modifiziert und umgebaut wird und demnach auch im Renneinsatz dem Original ebenbürtig ist. Es sind nur fertige Fahrzeuge geplant. Die Stückzahl wird sich, wie beim Original, auf 4 Fahrzeuge begrenzen.
       

×
×
  • Neu erstellen...