Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
MichaelH

308 GTSi Motorrevision Ersatzteile/Qualität

Empfohlene Beiträge

MichaelH
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo miteinander,

bei meinem 308 nagte die Zeit mächtig am Herzen und ich schob es schon 2 Jahre vor mir her: Motorrevision ist fällig.:(

Bin eben am zerlegen und vermessen und würde gerne Wissen, ob ihr Erfahrungen mit den Kolbensätzen von Dinoparts oder Superformance habt. Sind die qualitativ ok? Ich meine wirkliche Erfahrung.

Auch andere Bauteile, wie Hauptlager, Pleuellager, Ventile ...

Was ich bisher von dort so bezogen habe, war immer in Ordnung. Jetzt geht es aber ans offene Herz ....

Insgesamt ist immer mein Ziel, die Beschaffung so einfach wie möglich zu halten und nicht bei Hinz und Kunz alles mögliche zusammen zu suchen. Auch bleibe ich gern immer nah am Original, allerdings gibt's ja auch bei Superformance High Compression Kolben - und ich frag mich, ob die eine Option sein könnten, die Grundverdichtung ist ja recht mau. Nur - um ehrlich zu sein - was könnte das bringen -wirklich bringen- solche zu verbauen? (Mal davon abgesehen, ob die Qualität stimmt).

Für Hinweise aus Erfahrung wäre ich sehr dankbar,

viele Grüße aus Ffm,

Michael

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Ultimatum
Geschrieben

ich habe was preis und qualität, sowie hohe fachkompetenz und beratung anbelangt sehr gute erfahrungen hier gemacht: www.okp.de, einen ansprechpartner nenne ich dir ggf. gerne per pn.

meine aussage bezieht sich auf eigene erfahrung mit den marken, alfa, ferrari, fiat und lamborghini.

ich meine, ein hier bereits publiziertes projekt des gesamtüberholung des users loccodiablo wurde auch mit okp teilen durchgeführt.

MichaelH
Geschrieben

Danke Dir, Ultimatum,

ja OKP kann das eine oder andere liefern. Mmh........

Gruß aus Ffm,

Michael

Ulla
Geschrieben

Hallo Michael,

für meinen 308 GTSi habe ich die als Sportkolben angebotenen Kolben in 1. Übergröße von Dinoparts, bis heute läuft die Diva gut und ich kann über die Performance nicht klagen.

Für meinen Dino habe ich Kolben bei Superformance (normale 1. Übergöße ohne besondere Bezeichnung) gekauft, bekommen habe ich amerikanische (der Hersteller kommt aus der Nascar Serie).

Diese Kolben sind vom Material und Finisch fantastisch (Oberflächen sind mein täglich Brot). Mein Motorenbauer war über diese Kolben auch total begeistert. Wie diese laufen kann ich allerdings erst in ein paar Wochen sagen (Restauration ist noch zu gange).

Zufrieden war ich mit allen Teilen, egal ob OKP, Superformance, Dinoparts oder Eurospares. Lediglich die Spannrollen würde ich nur noch bei Hill kaufen, (jetzt sind Alle durch :lol:) und bei Superformance ist nicht immer sicher ob das auch im Paket ist was bestellt wurde (sind aber beim umtauschen sehr entgegenkommend).

Viel Erfolg

Ulla

MichaelH
Geschrieben

:) Ja Ulla, die Superformance Erfahrung hab ich auch gemacht. Pakete sind manchmal wie Wundertüten.

Ok, liest sich gut und bestätigt meine Erfahrungen.

Warum Sportkolben? Was war der beabsichtigte Effekt?

Gruß aus Ffm,

Michael

Ulla
Geschrieben

Hallo Michael,

diese Frage ist etwas schwierig da hier auch das Feeling eine Rolle spielt. Als ich meine Diva frisch gekauft hatte lief der Motor gut, aber im Vergleich zu unserm 3,2 LIter Carrera (mit echten 231 PS durch Sportauspuff und Chiptuning) war sie schon etwas schlapp. Ich fahre fast ausschließlich kurvige Landstraßen im hügeligen Gelände wie es hier so ist.

Da ich zu den Sportkolben noch die berührungslose Zündung (Super Tipp von ME308, das Teil arbeitet hervorragend) ) verbaut habe ist es schwer zu sagen was die Kolben alleine gebracht hätten.

Jetzt kommt die Diva dem Carrera gefühlt schon sehr nahe und macht auf meinen Sträßchen sehr viel Spass. Mehr gerne auch per Telefon oder PN.

Viele Grüße

Ulla

MichaelH
Geschrieben

Danke Ulla,

Für den Nachtrag. Ich denke ich geh in Richtung HighCompression Kolben. Die Verdichtung ist eh im Standard mau. Da kann jedes Bissel mehr nur hilfreich sein. ME308's XDI finde ich Klasse, war schon mal kurz davor und habe dann aber meiner Grundneigung nach: Keine funktionierenden Originalteile tauschen, den "Beschaffungsvorgang" abgebrochen.

Wenn Du mit Deinen Maßnahmen den 308 in etwa auf das gefühlte 3,2L Niveau brachtest, staune ich. Die '11er waren schon immer, anders als Ferrari mit relativ realistischen Leistungsangaben ausgestattet. Die 308 i hatten mit einer Angabe von 204/214PS (US/EU) ganz im besonderen einen optimistischen Wert im Schein stehen (allerdings streuen die Auslieferungen enorm).

Aber was solls, 'nen Rennwagen wird's eh nimmer mehr :wink:

Viele Grüße aus Ffm,

Michael

me308
Geschrieben
... Auch bleibe ich gern immer nah am Original, allerdings gibt's ja auch bei Superformance High Compression Kolben - und ich frag mich, ob die eine Option sein könnten, die Grundverdichtung ist ja recht mau.

kannst Du natürlich machen, die Preisunterschiede sind ja nicht so groß -

aber was willst Du erreichen ? Leistungssteigerung ?

eine deutliche Leistungssteigerung gibt es allein durch die höher (ca. 10/10.5:1) verdichtenden "high compression" Kolben nicht wirklich - geh`mal von ca. 3% hp-Gewinn pro Punkt Kompression aus, d.h. bei Deinem Auto ca. + 10PS

selbst eine elektronische Einspritzung für viele tausend EURO würde nicht mehr als max 35-40 PS bringen (was natürlich in diesen Bereichen nicht wenig und absolut spürbar ist !)

Du bräuchtest größere (Einlass-) Ventile, schärfer profilierte Nockenwellen, Einzeldrosselklappen mit elektronischer Einspritzung und direct-coil ignition, ... die Kurbelwelle vom 360 wäre schön, dann noch eine Rennkupplung mit leichter Schwungscheibe, das großes Brembo-brake kit und ein hübsches Gewindefahrwerk etc. etc. - mit einem budget von EUR 25.000 -30.000 bringst Du so den 308 auf über 300 echte PS :D - aber das willst Du ja sicher nicht :wink:

wenn Du weitestgehend original bleiben willst - und die XDI direct coil ignition für Dich nicht in Frage kommt - würde ich in Deinem Falle schauen, dass ich die originalen Marelli Steuergeräte für den EURO 2Vi bekomme (Maranello Conccessionaire in England hat die gerade für 50% Rabatt) - sind plug&play auch wenn man im Netz hier und dort was anderes liest

so hast Du schon mal die EURO-Zündkurve und kommst von 3 Grad Spätzündung auf 6 Grad vor OT (BTDC) - das allein würde schon zu einem spürbaren Gefühl von Drehmomenterhöhung führen - alle weiteren Schritte kannst Du ja danach überlegen 8-)

Gruß aus MUC

Michael

Ulla
Geschrieben

Hallo Michael,

es stimmt auf jeden Fall, ein Rennwagen wird es nicht mehr und soll es auch nicht sein, ich fahre so gut wie immer offen. Ich habe mich dem Carrera ja auch nur genähert.

Mir fehlt der direkte Vergleich zu einem "normalen" GTSi, deshalb der Vergleich zum Carrera. Vorher hat es genervt hinter ihm her zu fahren. Auch im direkten Vergleich hintern Steuer, der Blauen hat einfach der gewünschte Schwung, besonders den Berg hoch gefehlt. Ich kann nur sagen, das meine Diva vor der Resaturierung nicht gut war. Das hat sich beim Zerlegen des Motors auch bestätigt, Kolben und Buchsen waren vollständig ausserhalb der Toleranz.

Was nun letztendlich zum besseren Antritt geführt hat, ist schwer zu sagen. Das Komplettpaket (Sportkolben 1. Übergöße in passenden Buchsen + der Zündung) hat es auf jeden Fall gebracht.

Meine beiden Hausberge meistert die Diva jetzt ohne Probleme.

Viele Grüße

Ulla

MichaelH
Geschrieben

@Michael

Ja, mein Ziel ist es nicht, bei der Revision großartigen Leistungszuwachs zu erzielen. Allerdings Verbesserungen ohne übermäßigen Aufwand mach ich dann doch gerne. Kolben Normal oder halt High Compression wäre dann so etwas.

Das MC Zündmodul Angebot habe ich im Auge. Bin da noch unentschieden. Mal sehen. Mache erst mal die Köpfe fertig und bin gerade am Block zerlegen/vermessen. Über die Zeit wird die Entscheidung reifen .... 8-). Apropos: unter original versteh ich nicht Originalteile sondern Technische Konfiguration und Funktion - somit spricht für XDI jede Menge - dagegen spricht der zusätzliche Invest nebst Arbeitsaufwand. Schliesslich mußte ich bei meinem 993 jetzt auch massiv in die Innereien. Mir scheint, meine "Spielzeuge" brechen gerade in sich zusammen :evil:

@Ulla

Das klingt gut. Sehr gut sogar. Nachdem ich meinen einseitig zugestopften Auspuff letztes Jahr wechselte, war das Auto auch nicht wiederzuerkennen. Allerdings merkt man nach damals 18 Jahren viel fahren die kleinste Veränderung extrem. Ich schätze ein wenig werd' ich Kolben schon spüren. Auch wenns 10 PS wären, die helfen dem GTSi auf jeden Fall.

Mal ganz nebenbei der "Arbeitsstand":

post-68158-14435438752402_thumb.jpg

Grüße aus Ffm,

Michael

post-68158-1443543874737_thumb.jpg

post-68158-14435438750062_thumb.jpg

anmape
Geschrieben

Liebe Alle,

ich freue mich über jeden Motor, der im Forum öffentlich überholt wird. :-)

Dies, weil ich plane meinen 308 Vergaser-Motor auch demnächst zu überholen. Nach heftigem nachdenken und nachlesen ist mein Zwischenergebnis: Müsste mit gutem technischem Grundverständnis über einen Winter machbar sein.

Da in diesem Thread alle da sind, die sich auskennen stell ich mal dumme Fragen:

Wie schwierig ist es tatsächlich, den Motor selbst zu zerlegen revisionieren und wieder zusammenzubauen?

Schafft man das ohne vorhandenes Spezialwissen unfallfrei?

Was für Werkzeug und welche Meßgeräte müsste man anschaffen?

Gibt es Teilgewerke, die man jedenfalls nicht selbst versuchen sollte?

Viele Grüße

Andreas

(der heute leider den Porsche 996 und nicht den 308 GTS in die Arbeit genommen hat)

MichaelH
Geschrieben

Hallo Andreas,

Müsste mit gutem technischem Grundverständnis über einen Winter machbar sein.

Ja, das geht. :wink: Motorenerfahrung wäre schon hilfreich, allein schon für die Beurteilung des Zustandes der Bauteile, Relevanz für Erneuerung oder Überarbeitung/Verbesserung/Wiederverwendbarkeit, ..., Montagetricks und Kniffe. Der Motor selbst ist kein "Rocket Science". 8-)

Wie schwierig ist es tatsächlich, den Motor selbst zu zerlegen revisionieren und wieder zusammenzubauen?

Schafft man das ohne vorhandenes Spezialwissen unfallfrei?

Was für Werkzeug und welche Meßgeräte müsste man anschaffen?

Puuh, das kommt halt aufs Vorwissen und Praxis an. Richtig Spezial ist da absolut nichts. Standard Werkstattausrüstung genügt plus 3 Nutmutterschlüssel, Mikrometer, ggfls Innenmeßuhr. Manches kann man auch selbst sich auf die Schnelle bauen, so man die Voraussetzungen hat.

Gibt es Teilgewerke, die man jedenfalls nicht selbst versuchen sollte?

Naja, siehe oben. Z.B. lasse ich neue Ventile, ggfls Führungen und nur wenn's nicht anders geht Sitzringe von einem guten Motorenbauer machen. Habe einfach keine Ausstattung dafür. Genauso gebe ich dorthin den Block zum Naßlaufbüchsen ziehen, da er ein schönes Werkzeug dafür hat, welches ich mir zwar leicht selbst machen kann, aber er danach sowieso die Büchsen min. hohnt (oder auch bohrt falls ausser der Spec - wobei erste Messungen sehen bei mir gut aus!). KW sollte eigentlich kein Problem sein, ausser Du hattest Fresser o.ä.. Die sind ansonsten ziemlich Bulletproofed, wie der Motor an und für sich insgesamt. Ein wenig messen, läppen ... fertig. Du kannst auch natürlich alles auf die Spitze treiben, und alles mögliche und unmögliche machen und machen lassen bzw. erneuern, aber nach meiner Erfahrung ist das oft nur Geldschinderei ohne praktischen Mehrwert.

Anbei noch ein paar Bilder nach Zerlegung und Ausmeßbeginn...

Grüße aus Ffm,

Michael

post-68158-14435438805373_thumb.jpg

post-68158-14435438807291_thumb.jpg

post-68158-14435438809346_thumb.jpg

me308
Geschrieben
... weil ich plane meinen 308 Vergaser-Motor auch demnächst zu überholen.

Hallo Andreas,

willst Du einen guten Tip ? lass`den Motor zusammen wenn er gut läuft !

revidiere ihn nur wenn es wirklich sein muß ... und wie Michael aus FFM schon schreibt: Köpfe und Buchsen musst Du eh machen lassen (Graziano bei FGT kann das gut)

mach` lieber das hier: :wink:

... Die dringenden Aufgaben halten sich in Grenzen:

- keine Heizung und keine Innenraumbeleuchtung

- Innenspiegel milchig, werde wohl das Glas wechseln

- Sie springt nicht gut an, warm noch schlechter, noch keine Idee woran es liegt

- Innenraum aufbereiten;

- Vergaser werden überholt;

- Bremssättel werden überholt;

- alle Fahrwerksbuchsen neu

- Eventuell Bremmsättel überholen, wenn sie danach ausssehen;

- Eventuell anderes Fahrwerk;

- US Stoßstangen wechseln auf Euro;

- US Blinker und Seitenlichter raus und Euro-Blinker rein;

- US Heck: Umbau auf EU;

- Birdmans Sicherungskasten (schon bestellt);

- SMOG-Schrott raus. Kats habe ich schon draussen;

- Luftfilter etwas ausräumen.

- OMEX 710 Zündanlage

Mal sehen was ich alles schaffe.

Gruß aus MUC

Michael

MichaelH
Geschrieben

willst Du einen guten Tip ? lass`den Motor zusammen wenn er gut läuft !

revidiere ihn nur wenn es wirklich sein muß

Andreas, genau das hätte ich auch noch hinzufügen sollen!!! :-))!

Ich hoffte, das es noch einigermassen 2-3 Jahre geht, obwohl ich schon eindeutige Indikationen für fortgeschrittenen Verschleiß der Kolbenringe hatte (z.B. enormer Druck im Kurbelgehäuse, Ölpeilstab drückts raus bei länger Vollgas), aber dann war schneller Essig. Kein sauberer Leerlauf mehr herstellbar (alle Aggregate drumherum sind ok). Messung ergab dann zwischen 60 und 90 % Druckverlust, davon rund 2 drittel durch die Ringe und ein HC Wert von 2500! Nur deswegen bin ich dran gegangen. Ausserhalb des Leerlaufs lief der Motor supergut (bis auf die Abgasfahne, in der keiner, ausser harten Schnüfflern, mehr hinterherfahren wollte, das machte doch einsam :oops:)

Ulla
Geschrieben

@ Michael, die blaue Wolke und "einsame" Runden sind mir nicht fremd, genauso mit den zusammenbrechenden Spielzeugen kann ich momentan leider mitreden, letzten Donnerstag hat mir mein Jeep die Freundschaft mit einem Motorschaden aufgekündigt, ist zwar OT, aber ich bin ziemlich frustriert als ich den Grund gefunden habe, Pleulagerschaden durch falsche Teile des Vorbesitzers. Alles was man nicht macht fliegt einem bei einem alten Stück irgend wann um die Ohren . Dieses Erlebnis spricht wieder voll fürs selber machen (man darf keinem Pfusch trauen den man nicht selbst gemacht hat).

Dein 308 Motor sieht ja noch ganz propper aus, nach der Revision läuft er sicher wieder gut.

Noch ein Hinweis zu der Zündung, aus Amerika habe ich eine super Anleitung bekommen und es ist wesentlich leichter den Steuerkranz am ausgebauten Motor anzubringen als später durch den Radkasten zu turnen. Nach einem Tag Arbeit war alles drin und die Diva sprang sofort gut an.

@Andreas, meinen Vorrednern ist nichts hinzuzufügen. Wie me308 geschrieben hat, wenn er läuft lassen bis es wirklich soweit ist, mit der schon aufgezählten "Peripherie" ist man gut beschäftigt. Der Motor ist, wenn alles andere in Ordnung ist schnell zur Revision herausgerissen. Mit normalem Werkzeug und wenn es nicht der allereste Motor ist, kommt man weit, wenn man dann noch einen guten Motorenbauer bei der Hand hat sollte es gelingen.

Viel Erfolg

Ulla

anmape
Geschrieben

Vielen Dank für die guten Ratschläge. Wahrscheinlich habt Ihr alle recht, aber wie ich mich kenne werde ich irgendwann unvernünftig....

Ich werde jetzt erst mal die Vergaser überholen und die Kompression prüfen. Habe am Samstag mit Peter von FGT gesprochen. Sinnvoll wäre wohl, FGT die Köpfe machen zu lassen und selbst nur den Motor rauszunehmen, zu zerlegen und mit dem von FGT gewuchtetem Kurbeltrieb und den neu gehohnten Buchesen wieder zusammen und einbauen.

Viele Grüße

Andreas

MichaelH
Geschrieben

Hallo Andreas,

ok, Du hast zuwenig zu tun, scheint mir und mußt nebenbei noch ein paar Euro unterbringen.... :wink:

Allerdings wäre ein guter Ausgangspunkt eine Abgasmessung und deren HC Wert, CO ist eher nebensächlich. Damit siehst Du schonmal ob ordentlich verbrannt wird oder der eine oder andere Zylinder nicht gescheit mitläuft. Dann statt Kompression eine Druckverlustprüfung. Hierbei kannst Du feststellen, ob überhaupt ein relevanter Druckverlust vorliegt und wenn ja dieser über Kopf oder Ringe geht (im übrigen ist ein gängiger Wert in meiner Welt für ältere Autos ein Verlust von ca 40% noch einigermassen tolerierbar/ok). Beides zusammen, HC und Druckverlust zeigen Dir recht deutlich den Verschleiß der wesentlichen Motorbaugruppen.

Und dann kannst Du so richtig loslegen. :-))!

Jetzt über Hohnen oder gar Feinwuchten(mmmmh) sinnieren ist reine Spekulation.

Viel Spaß,

aus Fffm,

Michael

MichaelH
Geschrieben

Mal ein Zwischenstand:

Die Vermessung des Motors hat nichts auffälliges hervorgebracht. Alles im obersten Drittel der Toleranzwerte. :-))! D.h. Buchsen sind jetzt raus und werden ein wenig aufgeraut bzw. gehont. Kurbelwelle läppe ich drüber. Kopf ist in Arbeit. Basta.

Im wesentlichen ist alles geordert, habe mich entschieden die Sportkolben bei Dinoparts zu beziehen, hatte, ohne konkreten Grund, ein besseres Gefühl als es von der Insel herschippern zu lassen. Den ganzen Rest bei Dinoparts und Superformance.

Jetzt wird ein wenig gewartet .... und dann montiert ... mit ein wenig Glück und wenn die Erwerbstätigkeit es zulässt, steht er gegen Mit-/Endsommer wieder fertig in der Garage X-).

Grüße aus Ffm,

Michael

MichaelH
Geschrieben

Alles brauch halt doch seine Zeit, mit Mitte-/Endsommer war nix.

Jetzt allerdings sind die Hauptbaugruppen fertig. Probleme gabs massive mit den Kopfstehbolzen, bei welchen einer noch herauserodiert werden mußte (neben anderen abgerissenen, welche sich konventionell entfernen ließen). Die Zylinderbuchsen sind gehohnt und neu gedichtet und damit weiter die alten, da sie in der Toleranz waren.

Nebenbei noch das Differential neu aufgebaut mit 45Grad Rampen Druckringen und insgesamt auf ZF Spezifikation gebracht (da war es meilenweit von entfernt) und 3 Gewinde für die Deckel-/Flanschstehbolzen erneuert.

In den Köpfen sind die Ausslaßsitzringe erneuert worden und neue Ventile, Führungen, Federn.

Jetzt brauche ich nur etwas Zeit für die Montage ...

Grüße aus Ffm,

Michael

post-68158-14435443023168_thumb.jpg

post-68158-14435443009557_thumb.jpg

post-68158-14435443012423_thumb.jpg

post-68158-1443544301487_thumb.jpg

post-68158-1443544301743_thumb.jpg

post-68158-14435443019779_thumb.jpg

me308
Geschrieben

super Arbeit, Michael :-))!

das Frühjahr kommt bestimmt !

Gruß aus MUC

Michael

MichaelH
Geschrieben

Ach ja, Michael, ich wünschte ich wäre fertig. Bin immer noch guter Hoffnung, vor Weihnachten den ersten "Anlassversuch" zu erleben. Das rote Auto hat mir im Sommer schon gefehlt, der 993 konnte das nicht wirklich wettmachen.

Grüße aus Ffm,

Michael

MichaelH
Geschrieben

So, der Vollständigkeit halber:

Heute Morgen gabs den ersten Motorlauf. Sprang sofort an und viel in einen satten Leerlauf. Absolut rund. Danach gings um die 100km um die Ecken. Alles dicht, kein Qualm, klasse Gasannahme, super stabil. Besseres Dremomentgefühl. :-))!

Was war jetzt alles Thema der Motorrevision, im Prinzip 0km Motor:

- Kolben/Ringe (HC) neu

- Laufbuchsen waren Neumass, gehohnt

- alle Lager, alle Dichtringe, alle Dichtungen neu

- Zylinderkopf Stehbolzen neu (großer Aufwand, die meisten rissen ab, einer nur mit Erodieren entfernbar

- KW alle Zapfen in Neumass Toleranz ohne Einlaufspuren: Zapfen von Hand leicht geläppt

- Nockenwellen dto.

- Köpfe: Sitzringe, Ventile, Führungen, Schaftdichtungen, Federn neu, Rissprüfung i.O.

- US Benzinfilteranlage auf EU (ein Filteranlage umgebaut)

- diverse Hitzeschutzbleche neu angepasst und befestigt

- Differential überholt und auf Neuspezifikation gebracht (hätte ich schon vor 5 Jahren machen sollen, das hats echt gebracht :-) )

- Differentialverschraubungen 3Stehbolzengewinde ersetzt

Prima Motorenbauer war im Boot mit hoher Flexibilität und viel Ferrari Erfahrung (naja, ist nicht so wichtig) und von Vorteil für Maschinenarbeit die ich halt nicht leisten kann, da ich halt keinen Maschinenpark habe.

Nicht gemacht sind kosmetische Dinge wie Block usw. Trockeneis und wie auch immer sonst strahlen, mein Spielzeug ist 34 das darf und soll man sehen. Tadellose Technik steht bei mir im Vordergrund.:wink:

So, jetzt lasse ich die Sache mal die nächsten 500-1000 km mit mild legiertem Mineralöl (billigst, Baumarkt) einlaufen, dann Wechsel auf mein Standardöl, nach 5000km Ventilspielcheck, wieder Ölwechsel, ggfls Köpfe ne knappe Viertelumdrehung nachsetzen. Und fertisch - hoffentlich. 8-)

Back on the street, bin happy,

Gruß aus Ffm,

Michael

post-68158-14435449254951_thumb.jpg

bozza
Geschrieben

Super, freut mich für dich, eine schöne Saison 2015! :-))!

Gruß

Dino

CRothe
Geschrieben

Gratulation auch von mir! Als alter Magnum-Fan steckt mir so ein rotes Pferdchen auch immer noch im Kopf. Wie ich sehe ist auch kein Hexenwerk verbaut. Was hat die Motorenrevision jetzt ungefair gekostet (gerne auch per PN), mit den Eigenleistungen, die Du erbracht hast!

Grüße: Christof

P4AntonLM
Geschrieben
Gratulation auch von mir! Als alter Magnum-Fan steckt mir so ein rotes Pferdchen auch immer noch im Kopf. Wie ich sehe ist auch kein Hexenwerk verbaut. Was hat die Motorenrevision jetzt ungefair gekostet (gerne auch per PN), mit den Eigenleistungen, die Du erbracht hast!

Grüße: Christof

Hi Michael,

sieht echt Super aus. Wünsche dir viel Spaß am neuen Motor, ...mir steht die Arbeit wohl

auch noch bevor, um meine Restaurierung abzuschließen.

Toni

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Erprobungsträger
      Hallo Zusammen,
       
      mein Italia scheint wirklich eine Diva zu sein ... bereits seit knapp 2 Jahren singt sie sehr gerne bei niedrigen Drehzahlen - das Geräusch klingt fast so wie das Summen, welches durch die gerade Verzahnung beim Rueckwaertsgang ausgelöst wird. Was mir aufgefallen ist: schlägt man die Lenkung komplett bis auf Anschlag ein, so ändert sich das Geräusch leicht.
       
      Der Italia hat noch die Powergarantie, aber Ferrari möchte zunächst das Hydrauliköl der Servopumpe wechseln und schauen ob es besser wird (knapp 500 EUR), erst dann soll ein Garantieantrag gestellt werden der entweder bewilligt oder nicht bewilligt werden kann.
       
      Da wir hier so viele User mit tiefem technischen Verständnis haben ( @tollewurst liest du mit? ) hatte ich gehofft dass jemand von Euch etwas Licht ins Dunkle bringen könnte und ich mir womöglich einen Rattenschwanz an ueberfluessigen Reparaturen spare.
       
      Erkennt ihr das Geräusch wieder? Hat euer Italia das eventuell auch? Und könnt ihr euch einen Reim auf die Abhängigkeit vom Lenkanschlag machen?
      Ich bedanke mich ganz herzlich schonmal im Voraus fuer eure Hilfe.
       
      Mit guten Kopfhörern sollte das Geräusch auf dem Video hier eigentlich ganz gut zu hören sein:
       
       
    • AC/DC_Gallardo
      So liebe Freunde, jetzt komm ich auch mal mit einem technischen Problem und hoffe auf die Profis hier 
      Gallardo Superleggera 530 PS, ausgelesener Kupplungsverschleiss bei 21'000km = 18%, jetzt bei 33'000km = 40%
       
      Anfahrdrehzahl lag immer so zwischen 1600 und 1900 Umdrehungen, so müsste es meiner Meinung nach auch in etwa sein.
       
      Vor 2 Wochen in die Werkstatt für Jahresservice, bei Abholung Anfahrdrehzahl ca. 3500 - 4000 U/min, im 3. Gang unter Volllast rutschende Kupplung.
      Auto wieder hingestellt, Werkstatt macht Steuergeräteflash, Update und lernt alles (was auch immer) neu an.
       
      Jetzt Anfahrdrehzahl ca. 2200-2800 U/min, nach Rücksprache mit der Werkstatt ca 700km gefahren, die Kupplung lernt sich über einige Km neu an, dann müssts wieder passen.
       
      Ende der Geschichte: Nein, es hat sich gar nix angepasst, Anfahrdrehzahl immernoch zu hoch und nach meinem Gefühl sind die Schaltvorgänge im Sportmodus auch nicht mehr ganz so knackig.
      Auto steht nun wieder in der Werkstatt, die haben aber aktuell keine wirkliche Idee, wo das Problem liegen könnte und wollen auf gut Glück mal Getriebe runternehmen.
       
      Hat hier einer der Profis einen Vorschlag oder eine Idee, wo man ansetzen könnte?
       
       
      Wäre super, danke im Voraus 
       
      Gruss
       
      Roman
    • AVB
      Guten Abend.
      Kennt jemand die Drehmomentwerte der Bremssattelhälften vorne beim 308?
      Sind Schrauben M9.
      Für hinten hab ich hier mit der Suchfunktion gefunden, für vorne leider nicht...
      Axel
    • Stas997
      Hallo zusammen, 
      haben folgendes Problem:
      Bevor ich meinen Porsche starten möchte, kommt ein lautes rauschen aus dem Boxen, ca 10 Sekunden, dann starte ich den Porsche und das Radio funktioniert nicht, dann mache ich den Porsche aus und wieder an, danach funktioniert alles super. Bitte um HILFE, laut Diagnose alles gut, Fehler frei!
      Verbaut BOSE System.
       
      MFG
    • AVB
      Guten Abend zusammen.
      Ich bräuchte mal die genauen Widerstandswerte für die original Zündkabel vom 308 QV.
      Ich hab zwar hier überall gesucht, aber diese Werte nirgends gefunden.
      Also welcher Widerstand im Kabel und welcher Widerstand im Kerzenstecker?
      Danke im vorraus.
       
      Gruß Axel

×
×
  • Neu erstellen...