Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Sel

Kaufberatung 456

Empfohlene Beiträge

Sel
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebe Ferrari erfahrene!!

Ich habe bisher immer einen großen Bogen um Italiener gemacht bis ich vor kurzem einen 456 gesehen habe. Irgendwie war mir das Auto auf Anhieb sehr sympathisch weil es eher schlicht gehalten ist und dennoch was her macht.

Nach kurzer Recherche im Internet habe gesehen dass die Preise für diesen Wagen in erschwingliche Regionen gepurzelt sind, was sicher auch daran liegt dass das Vehikel ja schon lange nichtmehr gebaut wird. Sicher ein Grund mehr sich zu fragen welche Probleme auf einen zukommen.

Ich weiß dass der 456 mit seinen 1,6t und 5lieter Hubraum berechtigte 22 lieter im Mix Betrieb braucht und dass ein zahnrienem Wechsel 1.600€ kostet, aber ansonsten habe ich keine Plan was da noch an Kosten anstehen. Ich fahre selber maximal 10.000km pa. Bei meinem Porsche könnte ich zu diversen spezialisierten Werkstätten gehen um die die eine oder andere Reparatur machen zu lassen. Bei Ferrari weiß ich nicht ob es da im Raum Hessen was gibt.

Desweiteren wurde mich interessierenwie das platzangebot im Fahrzeug ist. Ich bin selber 1,92 gross und habe einen Sohn <10 Jahre der hinten Platznehmen sollte. In meinem Carrera war das eigentlich kein Problem weil meine Frau nicht zu groß ist, auch mal Ausflüge von einer Stunde getrost zu dritt uzu bewältigen. Wie gesagt, keine Ahnung wie das platzangebot ist. Aber vielleicht könnt ihr mir auch dazu was sagen?

Gruss aus Frankfurt

Euer Selcuk

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Holgi348ts
Geschrieben

Betr. Platzverhältnisse:

Ausprobieren! Bei uns ging es mit Kindersitz hinten nicht mehr.:-(((°

Und bei deiner Größe wird es eng, da der Sitz nicht so weit runter geht.

VG,

Holgi.

tollewurst
Geschrieben

Interessant, Kindersitz hinten kein Problem. 1,92 sollten gerade im 456 kein Problem sein.

Ansonst kann ich von meinen paar km sagen ein recht robustes Auto, altersbedingt ist natürlich immer etwas.

Aber es gibt genug freie Spezialisten die an dem Auto alles machen.

Jamarico
Geschrieben

Ansonst kann ich von meinen paar km sagen ein recht robustes Auto...

...wir warten immer noch auf Bilder, vor allem vom aufgefrischten Interieur :wink:

> sorry für OT <

Sel
Geschrieben

Hallo ihr drei in meinen Threat:

Wie nutzt ihr eure alten 456'er: alltäglich an Wochenenden oder noch seltener und was gebt ihr Verhältnis zur Fahrleistung aus?

Hoffe das ist nicht zu intim gefragt...

dragstar1106
Geschrieben

Hi Selcuk,

um ein paar tiefere Info´s zu erhalten, ist es im Allgemeinen üblich, dass man sich in dem Bereich "Ich bin neu hier" vorstellt, damit andere CP´ler sich ein Bild machen können, inwieweit Dein Interesse begründet ist und ernsthaft zu betrachten ist.

Das nur am Rande....

Zu Deiner Frage, es wird alle Facetten geben, der eine nur am WE und nur bei schönem Wetter, andere halbwegs im Alltag (wobei das sicherlich seltener der Fall sein wird)

Was jeder in seinen Wagen investiert, richtet sich wohl eher nach dem Wagen und nicht nach dem Besitzer. Insofern kann man nicht pauschalisieren. Getreu dem Motto: billig kauft man 2x..., Ansonsten ist es auch von der Persönlichkeit des Owners abhängig, z.B. macht man die Lackpflege mit hochwertigen Arbeitsmitteln (Swizöl) oder eher mit low Budget Mitteln.

Gruß

Sel
Geschrieben

Hallo dragstar1106,

sorry denn wo du recht hast hast du recht.

aber für eine allgemeine Vorstellung ist es glaube ich jetzt schon zu spät denn nach Recherchen im Web und der Einholung von diversen Meinungen bin ich leider davon abgekommen mir einen Ferrari zu kaufen.

ich bin was Autos angeht kein Sparbrötchen beziehungsweise möchte ein Sportwagen fahren so wie ein Sportwagen zu führen ist. dazu gehört eine Club Mitgliedschaft und regelmäßige Teilnahme an sehr sportlichen events genauso dazu wie Fahrten mit Frau und Sohn. Alles rein als Freizeitbeschäftigung da ich sonst nicht auf diesen Wagen angewiesen bin.

Das setzt voraus das das Fahrzeug halbwegs robust ist, mir optisch gut gefällt und kostenseitig nicht zum Fass ohne Bodenwird. Da ich seit über 20 Jahren Porsche fahre und teurere Reparaturen und hohe Kostengering halten gelernt habe durch Kontakte und Foren wie diese, hatte ich gehofft auch einen Ferrari besitzen zu können.

Wie gesagt kommt ein gebrauchter als Ferrari nicht mehr in Frage. Auch andere Mutter haben Schöne Töchter heißt es doch....

Ich schaue mich nach einem anderen Sportwagen mit viel Bums und understatement um.

Grüsse aus mainhatten, Selcuk

dragstar1106
Geschrieben

Na dann, Selcuk,

viel Erfolg bei der Suche, dass Du den richtigen Wagen für Dich finden wirst. Ein Forum wie dieses soll ja bei der Entscheidung für/gegen ein bestimmtes Gefährt helfen, was in Deinem Fall ja auch gelungen scheint.

Beste Grüße nach FFM

Andreas

fridolin_pt
Geschrieben
Hallo dragstar1106,

nach Recherchen im Web und der Einholung von diversen Meinungen bin ich leider davon abgekommen mir einen Ferrari zu kaufen.

Nach 10 Jahren 456 im täglichen Betrieb halte ich das für einen Fehler denn mit dem 456 hast Du alles was du suchst. Bin gespannt was aus der Suche jetzt wird.

Holgi348ts
Geschrieben

Ich finde es auch schade...

Was hat dich denn aus dem Internet so abgeschreckt ?:-o

tollewurst
Geschrieben

Zumal der 456 meiner Meinung nach erwas bietet was kaum ein anderes Auto so vereint. Ich bekomme meinen endlich nächste Woche wieder und freue mich schon wie ein kleines Kind.

Und die Sache mit den Kosten ist immer relativ, aber bisher hat sich bei mir keines dieser Ferrari Märchen aus dem Netz oder vom Stammtisch bewahrheitet.

Sel
Geschrieben

Hi Leute,

nachdem ich schon aston-martin und Maserati besucht habe (Web und real), bin ich doch wieder bei euch, denn der 456 gefällt mir doch besser (optisch) in der Preisklasse unter 40k!

Kann mir denn irgend jemand sagen wie weit ihr in den Reparaturen vom Porsche entfernt seid mir dem 456? Die folgenden Reparaturen hatte ich allein bei meinen letzten Porsche (996 Cabrio):

Lenkstockschalter 400€

Wasserpumpe 400€

Kupplung 1500€

Motorsteuergerät 400€

Dämpfer 1500€

Luftmassen Sensor 200€

Motorrevision 9000€

Sport Katalysatoren 1500€

Lichtmaschine 1200€

Alles inkl. Reparatur! Jedoch teilweise Austausch Komponenten.

tollewurst
Geschrieben

Lenkstockschalter gebraucht 150€

Dämpfer Bilstein Reparatur 800€

Druckspeicher Niveau 140€ ( beide zusammen)

Zahnriemenwechsel ca 2000€ inklu Material

Ansonst ist noch nix kaputt gegangen. Gerade ist mein Kühler undicht geworden, wird aber instand gesetzt. Kosten ca 600€.

Alles bis jetzt normale altersbedinge Sachen.

Sel
Geschrieben

Ja aber dein fensterheber scheint da wohl teurer zu werden?

Habe immer noch nicht verstanden wieso diese Krankheit nicht gelöst werden konnte.

Was kostet das Ding neu?

tollewurst
Geschrieben

Naja, die Sache mit dem Fensterheber ist für mich jetzt nicht ganz so teuer. Das war mehr oder weniger eine gegenseitige Gefälligkeit.

Neue kosten aber ca 1000€ pro Seite, denke das dürfte die Instandsetzung auch ca kosten. dafür hält es jetzt aber ordentlich.

Kühler ist auch eine Schwachstelle, hab gerade mal angefragt, kostet "nur" 4100€ netto der Kühler:-o die spinnen ja. Lasse jetzt einen anfertigen, der hat dan auch keine Schwachstelle mehr und ist deutlich günstiger. Original Verteiler wird übernommen, nur ein stabileres Netz eingelötet. Somit sieht er aus wie Original mit allen Nummern und Prägungen, ist aber besser.

Vor einem Jahr haben die Kühler noch 1200€ gekostet. Keine Ahnung warum die plötzlich so teuer sind.

fridolin_pt
Geschrieben
Hi Leute,

nachdem ich schon aston-martin und Maserati besucht habe (Web und real), bin ich doch wieder bei euch, denn der 456 gefällt mir doch besser (optisch) in der Preisklasse unter 40k!

Kann mir denn irgend jemand sagen wie weit ihr in den Reparaturen vom Porsche entfernt seid mir dem 456? Die folgenden Reparaturen hatte ich allein bei meinen letzten Porsche (996 Cabrio):

Lenkstockschalter 400€

Wasserpumpe 400€

Kupplung 1500€

Motorsteuergerät 400€

Dämpfer 1500€

Luftmassen Sensor 200€

Motorrevision 9000€

Sport Katalysatoren 1500€

Lichtmaschine 1200€

Alles inkl. Reparatur! Jedoch teilweise Austausch Komponenten.

Außer dem normalen Service einschl ZR hatte ich in den letzten 10 Jahren:

Kühler gelötet - hält.

Hintere Stoßdämpfer ersetzt.

Öldruckschalter geprüft - nichts gefunden.

Fensterheber funktionieren. Fenster schließt an der Hinterkante nich ganz dicht, kein Drama.

Motorhaube lackiert wegen diverser Steinschlagschäden. Wenn man das richtig macht zahlt das evtl auch die Versicherung.

tollewurst
Geschrieben

Update, mein Kühler ist leider so marode das ein neues Netz eingeschweißt werden muss (eigene Dummheit, hatte vorm Winter nur Wasser aufgefüllt und nicht darüber nachgedacht:oops:)

Kosten für das erneuern des Kühlers mit Arbeit ca 1500€

Man muss aber auch dazu sagen das ich ein Auto mit Wartungsstau gekauft habe das jetzt komplett auf Vordermann gebracht wird.

EnzoF
Geschrieben

O, das ist ja bitter! Wenn ich mich recht erinnere sollte dein 456er ja schon zum April hin wieder fertig sein.

Ist die IA denn soweit fertig?

Ferrariinteressent
Geschrieben

Bin auch schon mit meinen 195cm in einem 456 Probe gesessen. Mit den Seriensitzen keine Chance, da diese dick gepolstert sind und wenig Luft nach oben besteht. Bin mir aber sicher, dass wenn Du die Seriensitze raus nimmst und gegen (Teil)Schalensitze ersetzt wirst Du genügend Platz nach oben haben. Was die Unterhaltskosten betrifft darf es Dir bei einem Ferrari nicht auf ein paar Tausender hin oder her ankommen, sonst ist es das falsche Auto. Porsche ist im Vergleich wie ein Golf. Teilweise handelt es sich bei den Ersatzteilpreisen um Tagespreise die enorm variieren können. Ich hatte zum Beispiel in einem Jahr neue LIMA, neue Kupplung und turnusgemäß einen neuen Zahnriemen gebraucht, hat mich zusammen fast 10.000 gekostet. Mein Mondi hat Zustandsnote 2+ Und der Mondial gilt im Unterhalt als günstig im Vergleich zum 456 ;-)

  • Gefällt mir 1
tollewurst
Geschrieben

Porsche wie ein Golf ist Quatsch! Es gibt teure und günstige Teile. Man kann Glück und Pech haben.

@EnzoF: das Auto ist quasi fertig, auf der Probefahrt ist der Kühler undicht geworden. Wenn der drin ist sollte er fertig sein.

  • Gefällt mir 1
Jamarico
Geschrieben
...das Auto ist quasi fertig, auf der Probefahrt ist der Kühler undicht geworden. Wenn der drin ist sollte er fertig sein.

...auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: wir wollen Bilder sehen :wink:

tollewurst
Geschrieben

Ja ja, ich hab mein Auto doch bisher selbst noch nicht zusammengebaut gesehen. Sobald ich es abgeholt habe mache ich Bilder und stelle sie ein.

Ferrariinteressent
Geschrieben

Porsche wie ein Golf ist Quatsch! Es gibt teure und günstige Teile. Man kann Glück und Pech haben.

Nein ist es nicht. Der Vergleich ist bewusst gewählt. Der 456 gilt neben 412 und Testarossa als einer der Ferrari mit den höchsten Wartungskosten. Er ist im Unterhalt auf jeden Fall deutlich teurer als 348, 355 oder 360. Allein schon weil es ein 12 Zylinder ist. Das ist auch mit ein Grund warum es einerseits so schwer ist einen 456 ohne Wartungsstau zu finden und andererseits das Modell nicht übermäßig beliebt ist. Für Porsche gibt es für fast alle Modelle eine günstige und relativ problemlose Ersatzteilversorge, nicht so für den Ferrari 456 und andere Modelle aus dieser Zeit. Viele Ersatzteile sind Tagespreise.

 

Einige Teile bekommst Du selbst für Geld und gute Worte nicht und man muss sie, wenn man sie benötigt, durch einen Spezialisten extra anfertigen lassen. Man rechnet als Faustformel grob, dass ein Ferrari das dreifache an Unterhalt wie ein Porsche kostet. Dazu gibt es auch im CP irgendwo einen Thread. Meine LIMA hat zum Beispiel mit 2700.- Euro + Transportkosten zu Buche geschlagen und es war sehr schwer zum damalige Zeitpunkt überhaupt eine zu finden. Ich habe auch das Fahrwerk ersetzt und es war nirgends, auch nicht in England, ein passendes neues zu finden. Ich habe sämtliche namhaften Fahrwerkshersteller angeschrieben und alle mussten passen. Entweder weil sie kein passendes hatten oder keines das Aussicht auf eine Straßenzulassung hatte. Habe dann für einen höheren vierstelligen Betrag von einem renommierten Hersteller ein Fahrwerk extra für meinen Mondial anfertigen lassen, inklusive aufwendiger Prüfverfahren beim TÜV, denn zu meinem Fahrzeug gab es keine Erfahrungswerte. Solcherlei Dinge sind typisch für den Ferraribesitzer. Ein Freund von mir hat einen 355, was der zu berichten hätte wäre für ein dickes Buch geeignet.

 

Ein anderer hat einen F40, OK, das ist jetzt ein Fahrzeug mit Sonderstellung, aber der brauchte mal eine neue Motorhaube, musste er anfertigen lassen, gab es nicht mehr. Allein die Acrylglasfront hat ihn 25.000 gekostet und insgesamt waren es 40.000 Euro. Zum damaligen Zeitpunkt immerhin 10 Prozent des Fahrzeugwertes. Solcherlei Geschichten gibt es an kaum einem Porschestammtisch. Die Preise für die Ersatzteile sind dort stabil und bekannt und es gibt für die meisten Porsche eine relativ problemlose Ersatzteilversorgung. Die meisten Ferraribesitzer die ich kenne, und das sind schon einige, haben alle mindestens den Kaufpreis des Fahrzeuges noch einmal durch Reparaturen hinein gesteckt, inklusive mir selbst und wie gesagt ich habe meinen im Zustand 2+ gekauft und auch in diesem Zustand bis heute gehalten. Das sind einfach knallharte Wahrheiten die man einem Kaufinteressenten nicht verschweigen sollte. Was übrigens bei allen 12 Zylinder zu buche schlägt ist generell der Mehrverbrauch und der bei weiterem höhere Wartungsaufwand für den Motor im Vergleich zum 8 Zylinder. Ventile einstellen oder eine Motorrevision haut schon bei den 8 Zylinder Ferrari richtig rein, beim 12 Zylinder darf man da nochmal eine Schippe drauflegen. Wie gesagt der 456 gilt im Unterhalt als einer der teuersten Ferrari und da findest Du auch hier einiges dazu im Forum.

 

Gruß

Marco

  • Gefällt mir 1
tollewurst
Geschrieben

Hm, dann fallen alle meine Autos durchs Raster. Fahrwerk für den 456 ist ohne Probleme neu zu bekommen, Bilstein revidiert sogar. Lima kann jeder Fachbetrieb instand setzen oder aus Standard Teilen am Markt eine passende aufbauen.

Ein 355 ist nicht deutlich günstiger (wenn überhaupt) im Unterhalt als ein 456, und ein F40 darf nicht in den Vergleich einbezogen werden. Aber der F40 dürfte im Vergleich zum 959 auch nicht teurer sein.

Diese Porsche ist billig Nummer ist Quatsch, habe genug Teile gekauft und in vielen Fällen war Ferrari günstiger.

GeorgW
Geschrieben
...Meine LIMA hat zum Beispiel mit 2700.- Euro + Transportkosten zu Buche geschlagen und es war sehr schwer zum damalige Zeitpunkt überhaupt eine zu finden.

Naja, man muss die Kosten schon einigermaßen im Griff haben, und wenn man 2700,- für eine Mondial-Lichtmaschine bezahlt dann hat man das eindeutig nicht, der Betrag entspricht ja auch rund 10% des Fahrzeugwertes.:-o

Eine Reparatur im Fachbetrieb oder ein nicht Ferrari-gelabeltes Gleichteil hatte einen Bruchteil gekostet.

Gruß, Georg

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Dany430
      Moin Jungens
       
       
      nach nun etwa 55 Fahrzeugen die letzten paar Jahre, welche von Ferrari über Lambo und Porsche, aber auch mehrere Hummer H2, Mercedes, Nissan uvm. beinhalteten stelle ich nun fest, dass ich kaum mehr Ambitionen resp. Lust auf weitere Errungenschaften lege. Ich habe mir noch den Aventador vor ca. zwei Jahren angesehen, in Relation bzgl. zur Superleggera Innenausstatung ist es mir aber dann schnell vergangen, ausserdem stelle ich fest, dass Lamborghini langsam zur Modemarke wie Porsche mutiert, der Seltenheitsfaktor welcher mir noch die Anschaffungspreise und Unterhaltskosten Wert wären, ist weg. Ich suche daher einen Sportler welcher mir nicht weiter ins Gewicht fällt, und die Kosten resp. extreme Wertverluste sich in Grenzen halten. 
      Ich habe heute Morgen schon die ZR1 hier im Forum für € 179,- gesehen, alternativ bläbe noch die Z06 welche es mittlerweile neuwertig um die € 100,- gibt. (Natürlich nur mit APR Carbonparts)
       
      Mein Favorit aktuell ist diese Viper:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=271057167&amp;damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&amp;isSearchRequest=true&amp;makeModelVariant1.makeId=7700&amp;makeModelVariant1.modelId=12&amp;minFirstRegistrationDate=2017&amp;pageNumber=1&amp;scopeId=C&amp;sfmr=false&amp;action=eyeCatcher&amp;searchId=cd0c68c1-a0ce-8166-c83d-8461c9b034ed
       
      Verschiedene Stimmen sagen dass diese schlecht performt, die Rundenzeiten auf dem Ring bestätigen aber das Gegenteil. Ich stehe auf aussergewöhnliche Fahrzeuge, am besten mit viel Flügelwerk.
      Mir ist bewusst, sowieso in Anbetracht der politischen Lage/Entwicklung, Forcierung der E-Geschichte etc., dass die Viper dann wohl sehr lange in meinem Bestand sein wird, da ich den Wiederverkauf  sehr kritisch sehe resp. dies wohl nur über einen entsprechend niedrigen Preis möglich sein wird. 
       
      Wie sind eure Gedankengänge hierzu? Gerade was die Viper an sich angeht  .....
       
       
      Dany
    • jbmclaren
      Guten Tag,
       
      kurz zu meiner Situation:
      Ich bin im Besitz eines Porsche 981 Cayman GTS. Dieser eignet sich außerordentlich gut für den ein oder anderen Track Day. Da ich aus OWL stamme, ergibt sich meistens der Bilster Berg als Fahrmöglichkeit. Beim Porsche weiß ich besonders zu schätzen, dass er sowohl auf dem Track abliefert, als auch als geeignetes Reisefahrzeug für ein langes Wochenende zu zweit dient.
       
      Meine Überlegung ist nun, den GTS abzugeben und gegen einen MP4-12C oder eben 12C ein zu tauschen; dass der McLaren platzbedingt weniger als Reiseauto taugt ist mir bereits klar.
      Erfahrungen mit der Marke habe ich gar keine, eine erste Probefahrt steht noch aus und wird nur stattfinden, sollten meine folgenden Fragen nicht mit den katastrophalsten Fakten beantwortet werden 😉
       
      Folgende Fragen:
      Mit welchen Wartungskosten ist bei McLaren in welchen Intervallen ungefähr zu rechnen? Wie schlägt sich der McLaren auf der Rennstrecke? Die Frage zielt speziell auf die Bremsanlage (Stahl) ab. Hier muss ich auch beim Cayman immer die Beläge wechseln, dies stellt kein Problem dar. Gibt es weitere Baugruppen, die im Track Day Betrieb besonders beachtet oder gewartet werden sollten? Auf welche Besonderheiten ist beim Gebrauchtwagenkauf zu achten? Ist das IRIS System in der ersten Version wirklich so schlecht? Wenn ja, was kostet ein Update ungefähr? Ich weiß, dass es sich bei einem solchen Fahrzeug um ein Auto handelt, welches neu gerne mal bis zu 300.000€ gekostet hat, trotzdem finde ich es sinnvoll vor der Anschaffung zu wissen, welche laufenden Kosten auf einen zukommen können, speziell im Track Day Betrieb.
       
      Beste Grüße
      Jan
    • madmax2019
      Ich bin mir im grossen und ganzen ziemlich sicher das ich mir einen 488 kaufen werde.
      Ich habe vor ungefähr 220K auszugeben.
       
      Ich habe aber keine Ahnung von einem Ferrari
       
      Was muss ich beachten?
    • biketrialer
      Moin zusammen,
       
      bin der Neue (Marcel 31 aus Göttingen) habe letzte Woche meinen Rs6 verkauft und möchte mir nun einen R8 4S kaufen und habe folgende Frage:
       
      Mir sind die Unterschiede wie der Spoiler, die 70ps mehr, Keramik und ein wenig andere Fahrwerks Abstimmung bekannt ABER
       
      Ist die Auspuffanlage die selbe ? Und ist der normale V10 mit 540ps genauso laut wie der v10 plus ? Bin bisher nur den v10 plus Probe gefahren, da wir hier keinen normalen haben.
       
      Da es zur Zeit bessere Angebote für den normalen V10 gibt, überlege ich halt den zu nehmen, da er natürlich nur als Alltagswagen gilt und nicht für die Rennstrecke gebraucht wird... Ich möchte aber unter keinen Umständen auf diesen Sound verzichten auch nicht eingeschränkt :))).
       
      Danke für eure Hilfe!
    • daffyduck
      Hallo liebe Carpassion-Community,
       
      Frohe Weihnachten! 🎄
       
      Nachdem ich hier schon viele Jahre mitlese - vorrangig im Porsche- und (aus Neugier 😊) im Ferrari-Unterforum, nutze ich die besinnlichen Tage nach einem stressigen Jahr, um mich mit schönen Fragestellungen zu beschäftigen. Nachdem ich in den letzten Jahren vor allem bayerische Fabrikate gefahren bin (zuletzt einen F87 und nun einen F80 CP), soll das nächste Auto endlich eines aus Zuffenhausen werden. Da ich vom aktuellen Fahrzeug nicht nur Alltagsnutzen, sondern auch eine gewisse Schippe Leistung gewöhnt bin, möchte ich nicht "ganz unten" einsteigen ☺️
       
      Kurz vor den Feiertagen habe ich mir ein Angebot für einen neuen 718T geben lassen, dessen Interieur die Möglichkeiten für sehr charmante Farbkombinationen eröffnet. Allerdings bewegen wir uns hier preislich in einem Bereich, der zumindest in Bezug auf Fahrleistungen auf dem Gebrauchtwagenmarkt ein deutlich kleineres Downgrade als der 718T machbar erscheinen lässt. Auch erscheint mir nach einigen neuen Ms der Gedanke an ein Fahrzeug, das zwar kein "Investment", aber zumindest kein Groschengrab ist, als reizvoll. Konkret geht es um die Fahrzeuge aus dem Titel - 997 Turbo und 981 GTS. Ersterer dürfte im bei einem Preisrahmen von 60-65k€ gerne schwarz sein und wäre wohl (auf Basis des Budgets) ein Vorfacelift. Der GTS kann vielleicht Farbe vertragen und würde mir außer in schwarz auch in GT-Silber und Rot ins Haus kommen. 
       
      Was sind die Rahmenbedingungen:
      Täglicher Einsatz im alltäglichen Gebrauch - viel Stadt leider, daher Automatik (insgesamt 10-15tkm in 2019) Ich benötige nicht viel Laderaum, die Rückbank des F80 war zwar eine willkommene Ablage für Jacke und Sakko, aber ist entbehrlich Der Wagen muss keine volle Hütte sein, Tempomat und PDC (ich bin nicht der größte Einparker vor dem Herren) sind ein muss - das fehlende PDF vorne beim 997 schmerzt, ich bin aber für eure Einschätzung, ob es entbehrlich ist, dankbar Der Wagen steht nachts warm und trocken in einer Garage, die Auffahrt wäre aber für einen z.B. GT4 schlicht inkompatibel denke ich Ich benötige nicht jeden Tag das Navi, aber zumindest Musik über Bluetooth und/oder Spotify sollte ich hören können Ich wollte schon immer mal einen 11er fahren (vor allem Turbo; GT-Modelle sind außer Reichweite), der GTS gefällt mir aber auch wirklich -wirklich- gut und hat alles - bis auf den 911-Schriftzug  
       
      Grundsätzlich suche ich ein Fahrzeug mit Garantie, am besten von Porsche für den ruhigen Schlaf. Andererseits hätte ich kein Problem damit, einfach mit einem Fahrzeug vom freien Händler beim Freundlichen vorstellig zu werden und eine Approved-Garantie zu erwerben. Robust sollte das Fahrzeug technisch natürlich sein und Bauchschmerzen vermeiden. In Bezug auf Unterhalt bin ich vom F80 schon ein bisschen was gewöhnt (die Onlineportale attestieren z.B. für die genannten Porsche Versicherungsbeiträge bei ca. 50% meines aktuellen Beitrags) - in Bezug auf Verbrauch in mein Aktueller auch ein kleiner Schluckspecht. Übersehe ich etwas?
       
      Meine Fragen mit Bitte um Rat an euch:
      Wie ist eure Einschätzung zu meinem Anliegen und den genannten Fahrzeugen? Gibt es in dem preislichen Rahmen standhafte und seriöse Angebote oder ist der Markt voll von Schrott und Bastelbuden? Darf es ein freier Händler sein? Was sagt eure Glaskugel in Bezug auf den Werterhalt und -verfall der beiden Modelle? Hat der 997VL viele Vorzüge gegenüber dem vFL? Welche Laufleistungen sind die Schmerzgrenze? Die Approved macht ja inzwischen satte 200tkm mit. Zu guter Letzt: Was wäre eure Wahl? 😉
       
      Falls ihr bis hierher gekommen seid: vielen Dank fürs lesen und Danke im voraus für eure Hilfe 🙂👋
       
       
      P.S.: Sollten irgendwelche Infos für eine differenzierte Meinung fehlen, lasst es mich gerne wissen

×