Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Tailor Made Programm von Ferrari


kkswiss

Empfohlene Beiträge

Wie schon im Spiegel Artikel beschrieben werden immer mehr Individualisierungen an den Ferraris vorgenommen.

Neben den Standardoptionen bietet Ferrari seit einiger Zeit auch das "Tailor Made Programm" an.

In diesem Program können von Neuwagenkäufern weitere Optionen in Auftrag gegeben werden, die in keiner Preisliste stehen.

Zusätzlich verkürzen sich die Lieferzeiten für Autos die mit Optionen aus dem Tailer Made Programm ausgestattet sind (klar, ausser Extremumbauten).

Auszug aus dem Interview:

Ferrari wiederum verlangt von seinen Kunden nicht nur Geld. Kleinhans sagt: "Nur wer guter Kunde ist, bekommt zeitnah auch die neuen Autos.

Spiegel Artikel

Und noch ein paar Fotos:

 

6954.jpg

 

Ich finde den Weg gut, den Ferrari da anbietet. Es gibt sicher jede Menge Verrückte die sich den Spass etwas kosten lassen.

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Lapo Elkann - Enkel von Gianni Agnelli hat das ganze ja nun mitentwickelt und mal ein bisschen gezeigt was man so alles wildes anstellen kann.

Das Jeans-Interior in seinem 599 ist absolut Spitze!

36800d1320575197-interview-lapo-elkann-ferrari599denim2.jpg

Matte_Blue_Ferrari_599_GTB_Fiorano.jpg

Sein California mit wunderschönem Mattlack und Denim-Leder-Mix im Innenraum.

1.jpg

ferrari-programma-personalizzazione-02.jpg

Beides für mich absolut begehrenswerte Fahrzeuge nur seinem 458 kann ich nichts abgewinnen, wurde hier auch schon öfter durchdiskutiert.

Fiat-Heir-Lapo-Elkanns-Camo-Ferrari-458-Italia.jpg

ferrari-458-italia-lapo-elkann_big.jpg

Meiner Meinung nach der richtige Weg den Ferrari da geht um die Exklusivität zu steigern, indem man wirkliche Unikate fertigt und nicht die immer gleiche austauschbare Kombination aus Rot und Schwarz- auch wenn ich mich hier unbeliebt mache. Die Grenze von 7000 Fahrzeugen sind ein weiteres nettes Zubrot aber wohl eher dem schwächeldem Absatz grade in Europa geschuldet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den Weg der Nicht-Serien-Individualisierung ist BMW ja gerade auch gegangen. Finde ich absolut den richtigen Weg. Denn wenn ich das Geld dafür habe, muss ich nach der Auslieferung nochmal Hand anlegen (lassen). Also warum nicht gleich ab Werk. Die Leute, die eine solche Individualisierung haben wollen, ist vermutlich in der Regel auch der Preis (relativ) egal.

Allerdings muss ich sagen, dass uneingeschränkt alle Beispiele von oben für mich eher abstoßend wirken. Genauso die Bilder auf der Website der neuen BMW Individual Manufaktur http://www.bmw.de/de/topics/faszination-bmw/bmw-individual/individual-manufaktur.html. Diese Art der Manufaktur hätte mich mehr beeindruckt, wenn Ferrari hier wirklich "schöne" Sachen gezeigt hätte. Aber andererseits ist das natürlich Geschmackssache.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt aus der Ferrari Tailor Made Abteilung durchaus stilvolle Sachen, nur leider viel zuwenig Bildmaterial dazu. Soweit ich weiß wird vor Ort jedes Fahrzeug nach Vollendung vom Werk selbst fotografiert, nur werden diese Bilder anschließend nur intern archiviert, anstatt mal ein wenig was zu zeigen. Klar sind da dann auch extreme Sachen wie der 458er weiter oben dabei, aber das liegt ja am Kunden selbst - was diesem gefällt und technisch machbar ist wird umgesetzt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lapo Elkann - Enkel von Gianni Agnelli hat das ganze ja nun mitentwickelt und mal ein bisschen gezeigt was man so alles wildes anstellen kann.

Das Jeans-Interior in seinem 599 ist absolut Spitze!

36800d1320575197-interview-lapo-elkann-ferrari599denim2.jpg

Matte_Blue_Ferrari_599_GTB_Fiorano.jpg

Irgendwie wahnsinnig einfallsreich, die Idee hatte man in der niedersächsischen Provinz in den siebziger Jahren auch schon...

post-67079-14435436511391_thumb.jpg

Und ganz im Ernst, diese Interieurs sehen wirklich alle aus wie in der Geisterbahn!

Wie edel war doch dagegen der serienmäßige Innenraum eines Lusso, Dino oder auch 308.

Kopfschüttelnde Grüße, Hugo.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nirgendwo behauptet man hätte das Rad neu erfunden, ich finde es trotzdem nett und definitiv nicht stillos etwas unkonventionell und schrullig aber durchaus ansprechend. Zudem sind das fast die einzigen Bilder von Autos die aus der Tailor Made Abteilung gerollt sind.

Ich würde mir wohl einen FF in Blu Swarter bestellen und dann die Sitzwangen und Außenseiten in hellgrauem Tweed, die Sitzflächen in einem dunkelblauen und violetten Paisleymuster und das ganze abgerundet durch einen dunkelblauen Keder. Die Sitzflächen eventuell mit abgesteppten Rauten, aber das könnte sich mit dem Paisley beißen. Teppiche auch in blau. Bei den Zierleisten bin ich mir uneinig vielleicht verwittertes Ipé aber bitte schon silbern glänzend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 11 Monate später...

Individualisierung ist prinzipiell eine super Sache! Wenn ich mir einen Ferrari neu bestellen würde wäre dass sicher eine Option.

Speziell die ersten beiden Bilder dieses Threads - die 458er- gefallen mir super und treffen meinen Geschmack- der California auch noch. Diese Fahrzeuge wirken edel und individuell aber nicht übertrieben. Jedoch kann man es meiner Meinung nach auch richtig versauen (liegt zum Glück im Auge des Betrachters)- dieser mattblaue Jeansbomber wäre sicher nichts für mich- auch bin ich kein Military-Freak. Diese Fahrzeuge wären für mich ein No-Go.

Bislang hat sich meine Fahrzeugindividualisierung auf das Designo-Programm von MB beschränkt. Natürlich nicht so individuell und exklusiv wie ein Taylor Made, aber auch dort kann man schon einiges mehr aus einem Standardfahrzeug machen.

Individualisierung :-))!

Hier im Forum wurde auch schon mal ein 458er in einer Art mintgrün Metallic gepostet - soweit ich mich recht erinnere aus AMI-Land. Auf den ersten Blick fand ich die Farbe sehr speziell, auf den zweiten das Fahrzeug jedoch genial.

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde diese Arbeit nicht sauber ausgeführt. Schaut euch doch mal das letzte Bild 6 der Türverkleidung etwas genauer an. Die Nähte wirken an einigen Stellen unschön und nicht gerade. Im Bereich der Kappnaht oben löst sich bereits in der Rundung das aufgeklebte Leder vom Untergrund. Dieses Problem kennen wir auch!...doch bei unseren älteren Fahrzeugen. Ich bin kein Fachmann, doch diese Arbeit würde bei mir in der Endkontrolle das Werk nicht verlassen.

Ferrari California T – Tailor Made

Wieder ein spezielles Leder

[ATTACH=CONFIG]73815[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]73816[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]73817[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]73818[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]73819[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]73820[/ATTACH]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das würde ich so auch nicht haben wollen. Aber es sieht so aus als wäre das ein relativ dickes Leder, ich habe den Eindruck daß da eher planerisch was leicht schiefgegangen ist (oder der Kunde bestand trotz Warnung darauf) und der Sattler es dann fluchend so gut wie es ging probiert hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Nähte wirken an einigen Stellen unschön und nicht gerade. Im Bereich der Kappnaht oben löst sich bereits in der Rundung das aufgeklebte Leder vom Untergrund. Dieses Problem kennen wir auch!...doch bei unseren älteren Fahrzeugen.

Das gehört so und Du kannst es bei Ferrari Tailor Made unter dem Kürzel FOPA (Ferrari Ondulata Pelle Antiquata) so bestellen. O:-)

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann so gewesen sein. Es ging mir nur darum, daß so eine Arbeit ein Werk nicht verlassen darf. Geht nicht!!!,...mit unseren Möglichkeiten (gedacht) wäre hier angebracht gewesen.

Das würde ich so auch nicht haben wollen. Aber es sieht so aus als wäre das ein relativ dickes Leder, ich habe den Eindruck daß da eher planerisch was leicht schiefgegangen ist (oder der Kunde bestand trotz Warnung darauf) und der Sattler es dann fluchend so gut wie es ging probiert hat.
  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.....der war gut!

Das gehört so und Du kannst es bei Ferrari Tailor Made unter dem Kürzel FOPA (Ferrari Ondulata Pelle Antiquata) so bestellen. O:-)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.....der war gut!

Nein, das war kein Witz, der "skr" meint das wirklich so, (Witze macht ein "skr" niemals!)

denn es beruht ja schließlich auf Tatsachen, nachweislich, wie man oben sieht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja Kai, der skr meint das schon so, wie er schreibt. Diese "alte gewellte Haut" schaut schon sehr antik aus. Halt so, wie bei unseren Oldis.

Nein, das war kein Witz, der "skr" meint das wirklich so, (Witze macht ein "skr" niemals!)

denn es beruht ja schließlich auf Tatsachen, nachweislich, wie man oben sieht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das würde ich so auch nicht haben wollen. Aber es sieht so aus als wäre das ein relativ dickes Leder, ich habe den Eindruck daß da eher planerisch was leicht schiefgegangen ist (oder der Kunde bestand trotz Warnung darauf) und der Sattler es dann fluchend so gut wie es ging probiert hat.

Genau so ist es.

Jeder Kunde kann seine eigenen Bezugsmaterialien bestimmen, oder mitbringen. Und wenn es die Unterwäsche von der Uroma ist.

Ich habe auch eine Abmahnung erhalten. Da bei mir der Fussraum (horizontale) Mitteltunnel und Seitenschweller mit Leder ausgeschlagen wurde.

Bei mir können Kratzer auf dem Leder entstehen, wenn ich meine Füsse abseits der (kostenlos mitgelieferten) Fussmatten abstelle!

Ach ne, ehrlich? Doch, dass musste ich unterschreiben!

Blöd sind die nicht.

Aber, die Sattler, die unten in der Tailor Made Werkstatt arbeiten, haben schon was drauf.

Für die Mitarbeiter ist das dort eine Beförderung im Tailor Made Studio zu arbeiten.

Bei/mit mir haben sie sogar die Nahtführung besprochen.

Mir haben sie auch in ganz dickes Leder präsentiert. War wie Sattelleder. Hatte auch seinen Reiz.

Je nachdem was der Kunde möchte, wird die Arbeit ausgeführt.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das halte ich seitens Ferrari schon für mutig - oder eben italienisch-lässig, je nach Betrachtungsweise: Einen Sonderausstattungswunsch umzusetzen, wohlwissend, daß es einerseits nicht unbedingt den eigenen Qualitätskriterien genügen wird und andererseits der weit überwiegende Teil an Betrachtern es als besonders schlampig und/oder mangelhaft ausgeführt einstufen wird - was eben auch nicht gerade dem Rufe Ferraris förderlich ist. Immerhin ist jeder ausgelieferte Ferrari auch eine Visitenkarte des Unternehmens. Andere Hersteller sind bei ihren Sonderausstattungsprogrammen aus eben diesen Gründen stringenter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...
  • 1 Jahr später...

Mir ist aus 2014 der Anteil vom Tailor Made Programm gegeben worden.

Auffallend ist aber für mich, die Menge von One-off Fahrzeugen. Sind das wirklich so viel?

Und beim Tailor Made Programm hätte ich mehr geschätzt. Das finde ich wenig. 

Demnach ist die SPA so flexibel, dass rund 30 Prozent der Sonderwünsche von Kunden am Fliessband abgefertigt werden können.:-o

Das finde ich extrem spannend und flexibel. Da würde ich gerne mal in die Logistikabteilung sehen! 

 

IMG_0602.PNG

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb kkswiss:

Und beim Tailor Made Programm hätte ich mehr geschätzt. Das finde ich wenig. 

Demnach ist die SPA so flexibel, dass rund 30 Prozent der Sonderwünsche von Kunden am Fliessband abgefertigt werden können.:-o

Das finde ich extrem spannend und flexibel. Da würde ich gerne mal in die Logistikabteilung sehen! 

Wundert mich relativ wenig, und nicht wegen der immensen Kosten - aber das Gros der Luxuskunden ist doch eher risikoscheu. Fünfstellige Aufpreise für ein fragwürdiges Carbonpaket sind eins, aber für die missglückte Farbwahl selbst verantwortlich sein was anderes. Das Auswählen aus einer Liste ist einfach sehr viel einfacher und schneller.

 

Und dann zieh mal die ganzen "Rot/Schwarz muss es sein"-Freunde bei Ferrari ab. 

 

Auch bei der M GmbH ist der Anteil der echten (jenseits der Katalognummern) Individualfahrzeuge winzig, obwohl man mache Dinge dort für sehr überschaubares Geld bekommt.

 

Die Montage am Band ist inzwischen Standard, Unterschiede gibt's eher darin wie weit die Lieferanten integriert sind. Bei Ferrari sollte das auch alles noch relativ harmlos sein, das sieht bei BMW und Mercedes-Taktzeiten schon wieder anders aus, und selbst da werden nur noch echte Manufakturarbeiten die ein Umbau sind separat gemacht. Alles was mit Anlieferung eines abweichenden Teils geht kommt ans Band, und manchmal wird es auch mit Teiletausch am Band gemacht. Fahrzeugindividuelle Lieferung ans Band hat man heut ohnehin oft - wer will schon Hunderte von Außenspiegelvarianten bevorraten? (wer's nicht glaubt: 12 Standardfarben x Anklappen ja/nein x Elektrochrom ja/nein x Sportform ja/nein x Memory ja/nein, da geht's schon Richtung 200. Ist bei Sitzen ja kaum besser: 3 oder mehr Varianten, 8 Farben, Belüftung, Massage, Lordosenstütze - ganz fix 50 Varianten selbst wenn einiges nicht kombinierbar ist.

 

Insofern: ja, es ist komplex, aber diese Komplexität haben die Premium- und Luxushersteller heute ohnehin am Hals.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Neu erstellen...