Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
db328GTS

1er BMW auf schneebedeckter Fahrbahn schwierig zu fahren

Empfohlene Beiträge

db328GTS
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo, ich fahre einen 1er BMW (E81) und habe normalerweise wirklich richtig "Freude am Fahren". Nur, wenn ich auf schneebedeckter Straße fahren muss, ist das Auto eine Katastrophe! Nur gut, dass der diesjährige Winter so mild war...

Im Sommer läuft mein Leasingvertrag aus. Ich habe überlegt, einen 1er xDrive zu kaufen. Den gibt es aber leider noch nicht mit Automatik-Getriebe.

Ein Verkäufer meinte, dass der "neue" 1er (F20) wesentlich weniger Probleme im Schnee verursacht. Wo ein frontangetriebenes Farhrzeug fahren kann, hat auch der F20 keine Probleme.

Ich bin gebranntes Kind. Bin schon 2x an Steigungen hängen geblieben. Ich möchte mich nicht auf die Auskunft des Verkäufers allein verlassen.

Hat jemand Erfahrungen mit einem 1ere BMW F20 mit Automatik-Getriebe auf schneebedeckter Fahrbahn?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben

Einspruch Euer Ehren.

90% ist der Reifen, in dem Fall Winterreifen!

Der 1er ist genauso gut oder schlecht wie jeder andere x-beliebige Wagen mit ähnlicher Lastverteilung zwischen Vorder - und Hinterachse!

P.S.: Ich wohne seit 25 Jahren im Allgäu, und habe schon alles gefahren im Winter, Front- Heck- Allradantrieb, PKW, LKW, Unimog, SUV, Jeep.

Alles egal, es kommt (fast) ausschließlich auf den Reifen an!

Ein Fronttriebler mit sehr guten nagelneuen Wi - Reifen ist in der Tat besser als ein Allrad mit schlechten recht abgefahrenen Wi - Reifen (selbst erfahren!). Volvo V70 gegen Jeep Grand Cherokee.

Und auch mein Allrad-SUV mit den tollsten Winterreifen nützt mir nämlich GAR nichts, wenn die Hundert vor mir nicht über den Berg kommen! O:-)

Nick83
Geschrieben

Seh ich auch so.Gute Reifen sind das A und O

Und natürlich auch mal ein wenig mitdenken.Letztes Jahr hat mich (und die 10 anderen hinter mir ) die vor mir fahrenende C-Klasse kontinuirlich bis fast zum Stillstand runtergebremst.Warum? Weil der Fahrer nicht in der Lage war mal das ESP auszuschalten und mit Gefühl den Berg hochgefahren.Ich hab ihn dann ( im Bmw und ausgeschaltetem DTC ) überholt und bin den Berg hochgefahren.Als ich zwei Stunden später wieder zurückgekommen bin,stand die gesamte Mannschaft immer noch mit eingeschalteter Warnblinke am Berg.Also,ein wenig mit dem Auto beschäftigen,zur Not noch was Balast in den Kofferraum,dann passt das schon.

ogamiito
Geschrieben

Mein 1er Cabrio (E88) ging in diesem "Winter" mit den 225/40/18 Winterreifen gut.

Wobei, Tiefschnee hatte ich keinen. Auf der leicht verschneiten Straße ging das alles ohne Probleme.

Mein zuvor gefahrener SMART hatte viel mehr Probleme.

Max A8
Geschrieben

Der Einser mit xDrive und Automatik heißt M135i :wink:

Ansonsten kann ich über Hecktriebler und Winter nur teilweise positives sagen. Unser Ex-728i war eine Katastrophe, das aktuelle 320d-Cabrio mit Automatik hatte bei 5cm Schnee und abgeschalteten Fahrhilfen arge Probleme, kam aber wenigstens "den Berg hoch". Die wenigsten Probleme hat noch der Z4 30i mit Handschaltung gemacht, das dürfte aber (auch) an der ausgewogenen Gewichtsverteilung liegen...8-)

Die Aussage, das Augenmerk auf die Reifen zu legen kann ich indes nur bekräftigen. :wink:

Grüße

Max

Gast amc
Geschrieben

Es kommt beim alten 1er auf das Modell an. Unser 116i (ja, der mit dem Motor der bei konstant 120 so viel wie der M5 verbraucht) hatte im Winter nie Probleme, der 118d eines Mitarbeiters durchaus.

Unterschiede bei der Reifensorte, aber auch bei der DSC-Abstimmung. Am Berg und zum Anfahren DSC ausschalten hilft.

absolutmuc
Geschrieben

Wie schon gesagt, Reifen sind das Wichtigste.

Der 1er F20 wird nicht mit Automatik und xDrive kommen, ausser als M135i.

Ich bin den F20/F22 einige Male im Schnee gefahren, ist mit Heckantrieb und Automatik vollkommen ausreichend. Falls gute Winterreifen drauf sind. Aber je mehr Drehmoment, desto schwieriger!

Zwei Tipps: man muss nicht gleich das DSC komplett deaktivieren, meistens reicht ein kurzer Druck auf die DTC bzw. OFF Taste, um mit der aktivierten Dynamic Traction Control (begrenzter Schlupf und etwas Sidestep erlaubt) weiter zu kommen.

Am Besten finde ich aber auf Eis und Schnee den ECO PRO Modus (den ich sonst selten nutze): sanfte Gaspedalkennlinie und frühe Schaltpunkte, so fährt man auf (normalerweise) auf Schnee.

Das letzte Mal richtig hängengeblieben sind wir diesen Winter nur einmal mit dem Superb Combi von Freunden: 4 Personen und Gepäck steil bergauf. Da ging die Gewichtsverteilung nicht unbedingt an die angetriebene Vorderachse... Wer sichergehen will, braucht halt Allrad.

"Wesentlich besser" als ein E81 ist der F20 allerdings nicht, weder Achslastverteilung noch DSC und DTC haben sich wesentlich geändert. Ich tippe mal auf etwas Verkäuferphantasie...

Gast amc
Geschrieben

"Wesentlich besser" als ein E81 ist der F20 allerdings nicht, weder Achslastverteilung noch DSC und DTC haben sich wesentlich geändert. Ich tippe mal auf etwas Verkäuferphantasie...

Es gab wie gesagt beim E81 durchaus Modelle die auffällige Probleme hatten - das ist keineswegs Verkäufer- oder in diesem Fall Kundenphantasie. Ich kann es nur von gleich alten 116i und 118d berichten. Vielleicht ist es eher die DSC-Abstimmung, vielleicht das Mehrgewicht des Diesels auf der Vorderachse. Der 118d hatte aber wirklich auffällige Problem - bei gleicher Winterbereifung, sogar aus dem gleichen Kaufmonat beim gleichen Händler. Zwei Winter später mit anderen Winterreifen war es beim 118d etwas besser, aber immer noch auffällig.

absolutmuc
Geschrieben

Würde da eher das Drehmoment ins Spiel bringen. Beim 116i nicht vorhanden, beim 118d viel bei niedrigen Drehzahlen... Da ist der F20 im EcoPro Modus schon eine Verbesserung, aber wesentlich?

CK
Geschrieben

Ich fahre seit über 10 Jahren nur Heckantrieb ganzjährig und muss gestehen, dass auch ich den 120d auf Schnee ziemlich widerspenstig finde, hatte mit dem Z4 ein besseres Gefühl als mit dem 1er. Da bei mir heuer auch ein Wechsel ansteht werde ich demnächst mal einen A3 Sportsback testen, Allrad und Automatik sind für mich mittlerweile bei so einem dailydriver doch nicht ganz uninteressant. Also auf meiner Liste stehen aktuell 120d xdrive und A3 SB 2.0tdi Quattro - für weitere Ideen bin ich aufgeschlossen.

Gruß

Christian

Gast amc
Geschrieben

Sehe ich nicht so, bei Schnee fährt man eh mit sehr beschaulichen Drehzahlen, der 118d ist zwischen 1000 und 1500 auch nicht der Brüller, das kommt dann doch etwas höher, und auch nur wenn Ladedruck da ist. In dem Bereich ist der 116i zumindest gefühlt kaum schwächer.

Das Thema Drehmoment auf Schnee ist aus meiner Sicht ohnehin eine reine Gefühlssache - man kann nicht einfach sagen daß Drehmoment ein Problem ist. Da dürfte ich mit dem M5 keinen Meter wegkommen wenn Schnee ist. Das Gegenteil ist der Fall - selten so einen problemlosen Hecktriebler auf Schnee erlebt.

Ein handfestes Problem kann allerdings durchaus das DSC sein - wenn es zu konservativ regelt - und das schien mir beim 118d der Fall zu sein, dann fehlen einem beim Anfahren nicht die 30% Schlupf die auf Schnee nützlich sind, sondern noch mehr. Das war bei frühen Smarts noch schlimmer - ganz leicht bergauf im Stau auf Schnee/Glätte hat das ESP dichtgemacht und dann ging nichts mehr (nur daß man es dort nicht abschalten konnte).

CK
Geschrieben

Mein "schlechtes Gefühl" auf Schnee bezieht sich weniger auf Drehmoment oder Anfahren am Berg, als vielmehr auf schneebedeckter Autobahn, wo der 1er selbst bei angepasster Geschwindigkeit sehr nervös zu fahren ist, sehr leicht ausbricht beispielsweise. Ich bin kein Experte, würde dies aber eher auf das Fahrwerk bzw. den Radstand zurückführen in Kombination mit dem Heckantrieb. Wie bereits erwähnt, bin jahrelang viel stärkere Autos mit HA im Winter gefahren, ab und an ins Schwitzen aber nur mit dem 1er gekommen.

Gast amc
Geschrieben

Der Randstand vom 1er ist eigentlich nicht besonders kurz, und nach Fahrwerk klingt das auch nicht.

Eher nach Reifen und/oder DSC-Abstimmung. Du hast ja auf schneebedeckter Fahrbahn dauernd irgendwo ein wenig Schlupf, das DSC "weiss" aber nicht das Schnee liegt und es etwas Schlupf tolerieren sollte.

absolutmuc
Geschrieben

Na ja,

160Nm bei 4250U/min mit 1375kg Leergewicht als 116i

vs. 300Nm bei 1750U/min mit 1395kg Leergewicht als 118d

sind auf Schnee in einem e87 deutlich anders zu fahren.

Und das hat nichts mit einem F10 M5 mit aktivem M Differential zu tun.

8-)

Kai360
Geschrieben

Was habt ihr bloß immer mit maximalem Drehmoment an der Kurbelwelle?

Das ist doch physikalisch absolut irrelevant! :wink:

Das Drehmoment am Reifen ist das entscheidende.

Und wodurch wird das bestimmt?

Genau, immer noch von dem jeweiligen Herrscher

über das Gaspedal! O:-)

absolutmuc
Geschrieben

Wo der Kai recht hat....

... da hat er recht! O:-)

Gast amc
Geschrieben

Ihr hättet natürlich auch einfach sorgfältig lesen können. :lol: Dann hättet ihr gemerkt daß es mir um das Anfahrdrehmoment geht und daß ich bereits erwähnt habt daß dort letztlich das Gefühl das Entscheidende ist und nicht das Drehmoment.

Und da der TE inzwischen klargestellt hat daß für ihn das Anfahren eh nicht das Problem ist hat sich das ohnehin erledigt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      ein Lamborghini war schon immer ein Kindheitstraum von mir. In den letzten Jahren rutschte ich dann langsam von der Kategorie Nicht-Leisten-Können in die Kategorie Nicht-Leisten-Wollen, d.h. eigentlich wäre ein Gallardo durchaus denkbar - allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das für mich persönlich wirklich ein Schritt in die richtige Richtung wäre. Völlig unwichtig sind mir Eisdielenimage, die letzten Zehntel auf der Rennstrecke oder ein limitiertes Sondermodell zu haben. Für mich zählt, dass das Auto in kurvigen Straßen in den Alpen Spaß macht und ich mich jedes Mal auf's neue verliebe, wenn ich das Auto aufschließe 🥰
       
      Als Spaßfahrzeuge hatte ich bisher eine Lotus Elise und einen Porsche Cayman mit PDK, was für mich ziemlich augenöffnend war: Zwar ist der Cayman deutlich schneller, luxuriöser verarbeitet, usw. - aber die Elise schafft es trotz <200 PS mit dem Mix aus Handschaltung und ultra-direktem Fahrgefühl, mir viel eher ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Nur zur Kalibrierung: Bei Porsche würden für mich eigentlich nur die GT-Fahrzeuge in Frage kommen, alles andere fühlt sich für mich hinsichtlich Fahrspaß ggü. dem Lotus als Rückschritt an. Preislich bin ich dann aber ohnehin in der Region eines gebrauchten Gallardos, daher stellt sich für mich die Frage, inwiefern mir ein Gallardo ebenfalls ein sehr involvierendes Fahrgefühl gepaart mit dem emotionalen 10-Zylinder bieten kann und zudem meinen Kindheitstraum erfüllen würde 😉
       
      Daher Frage 1: Hat jemand einen ähnlichen Fokus auf Fahrspaß, Alpentouren usw. und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?
       
      Frage 2: Welches Modell sticht beim Gallardo hinsichtlich Fahraktivität am meisten hervor? Optisch kommt für mich nur das Facelift ab 2008 in Frage
      Ein Supperleggera/Performante könnte wegen Leichtbau und allgemeiner "Verschärfung" ggf. in meine Richtung gehen Ein 550-2 wäre hinsichtlich Lenkgefühl und agilem Heck evtl. interessant Ein Handschalter wäre vermutlich auch super; leider gibt es die gerade bei Facelift ja kaum auf dem Markt 😐  
      Letzten Endes würde ich am liebsten einfach mal die interessanten Modelle im Vergleich probefahren, aber so einfach ist das ja leider nicht. Daher bin ich einfach mal gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen... 🤗
    • Hat jemand zufällig Erfahrung sammeln können (und kann evtl. darüber berichten), wie sich das Fahrverhalten des Panamera Turbo (971) auf dem Track zwischen den beiden Felgengrößen 20 Zoll und 21 Zoll unterscheidet?
      Kannst Du,  @Tom_H , möglicherweise etwas dazu sagen?
    • Servus Gemeinde,
      mal wieder eine Frage die ich selbst nicht klären konnte und deshalb euch stellen möchte.
      Bei meinem F430 Spider F1 (bj. 2006) habe ich, wie ihr wisst, 5 Programme die ich über das Manettino anwählen kann. Allerdings weiß ich nicht genau was dahiner steckt. Natürlich kenne ich die Aussagen die Ferrari in der Werbeproschüre und im Bordbuch trifft. Diese sind IMHO allerdings sehr ungenau und von verschieden Ferrari-Experten in den verschiedenen Fachzeitschriften leist man Verschiedenes.
      Soviel ich weiß nimmt das Manettino einfluss auf das Fahrwerk (die Dämpfer?), das E-Diff, das CST, die F1 Schaltung (die Schaltzeiten? und bei Automatic auch auf den Schaltzeitpunkt), die Auspuffklappensteuerung??
      Kann jemand von euch erklären was bei den einzelnen Modi genau hinterlegt ist?
      Würde mich über euer Fachwissen zu dem Thema sehr freuen.
       
      Herzliche Grüße
      Alex
       
    • Hallo Leute, 
       
      stelle mich die nächsten Wochen mal mit Bildern usw. vor! Davor habe ich aber Frage wie im Betreff schon geschrieben. 
       
      Fährt hier jemand 20" Felgen auf einem Gallardo LP520 und kann eine Aussage treffen? 
       
      Stehe gerade vor dem Kauf neuer Felgen und es gibt sowohl in 19" als auch in 20" schöne Felgen. 
       
      Habe nur Angst, dass wenn ich mich für 20" entscheide so in die Fahrdynamik eingreife das der Wagen bescheiden fährt. 
       
      Gibt es Erfahrungswerte! 
       
      Danke euch. 
       
      LG
    • Moin Moin, ich habe ein Problem mit dem Geradeauslauf. Beim Lastwechsel beim beschleunigen, also wenn ich dann schalte und vom Gas gehe zieht der Wagen immer kurz nach rechts. Nur leicht, aber das sollte er ja eigentlich nicht. Dadurch ist er sehr nervös wenn ich schnell fahre. Habe vorne alle Buchsen und Lager gewechselt, Spurstangen vorne, hinten eine Spurstange(hatte deutlich Spiel). Hab die Spur neu einstellen lassen. Trotzdem immernoch das gleiche ziehen zur Seite! Hat jemand ne Idee woran das noch liegen könnte? Reifen hinten sind neu, neue Spurplatten, vorne die Reifen sind nicht neu, aber noch ok!

×
×
  • Neu erstellen...