Jump to content
Mike_SUI

Bremsbeläge - originale notwendig?

Empfohlene Beiträge

Mike_SUI   
Mike_SUI
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Morgen Ihr BMW-Enthusiasten

Ich hätte eine kurze Frage und bitte um eine fachkundige Antwort:

Momentan fahre ich einen BMW M3 E46. Nun sind die Hinterbremsen durch (Belag + Scheibe). Da beim M3 die Scheiben von Haus aus gelocht sind, stellt sich nun die Frage, ob ich die Genaugleichen wieder installieren muss? Wenn nein, gibt es gute Alternativen (ungelocht / gelocht)?

Besten Dank für eure Antworten und eine schöne Woche!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Eno   
Eno
Geschrieben

Ich habe im letzten Jahr meine hintere Bremse ebenfalls ersetzen müssen. Habs aber komplett bei der Werksbremse belassen.

Das ist aber ein nicht ganz günstiger Spass (ich glaube so um die 800 Euro plus minus, muesste ich in der Rechnung ggf. noch mal schauen).

Wenn du etwas anderes nimmst, berichte hier über die Erfahrungen.

Gruß

Eno.

Viktor   
Viktor
Geschrieben

Du bekommst das gleiche oder vergleichbares Material wie das "Original BMW" meist auch über den Teilehandel - z.B. Stahlgruber, Konrad, Glas, Trost.

Wenn Du selbst kein Kundenkonto hast bzw. sowieso nicht selbst einbaust, frag mal in einer freien Werkstatt. Hier kannst Du locker gleich mal 50% Kosten sparen.

PocoLoco CO   
PocoLoco
Geschrieben

Aus meiner Erfahrung würde ich dir Raten, belasse es bei den Original-Teilen. Hatte vor ein paar Jahren auch einen E46 M3 und dachte auch ich nehme die neuen Bremsen auch von einem Autoteile Lieferant.......die sehen gleich aus, die sind sogar gleich schwer aber sie halten nicht wie Originale.

Ich war mit den neuen Bremsen so nach ca. 1-2 Monaten in Deutschland auf der Autobahn (bin aus der Schweiz) und musste 2-3 mal voll in die Eisen stehen, danach hatte ich total verzogene Bremsen, Lenkrad zitterte ohne ende, dass wurde auch immer extremer, jedesmal wen ich die Bremsen hart brauchte.

Ging dan zum Lieferant und musste mir echt Anhören " sie müssen hald nicht 300 fahren, dan halten die auch" :-o:D

Hab mich danach ein wenig erkundigt und es ist effektiv so, das Material ist nicht ganz das selbe...............deshalb mein Tip " Original hält besser":-))!:D

gynny.m CO   
gynny.m
Geschrieben
Hab mich danach ein wenig erkundigt und es ist effektiv so, das Material ist nicht ganz das selbe...............deshalb mein Tip " Original hält besser":-))!:D

Das ist auch der Grund, warum BMW seine Bremsen in einem geheimen Verfahren selbst fertigt. Darum sind sie auch doppelt so teuer!

Quatsch: BMW kauft die Bremsen auch bei einem Zulieferer ein und wenn du die Bremse überhitzt, dann kann es die "Originalen" genau so verziehen.

Ich hatte auch schon mal neue Originale bekommen, hatten auch bald einen Schlag, wurden leicht abgedreht und danach war Ruhe. Ich würde Markenbremsen im normalen Zubehör kaufen und gut isses.

Was meint Dr. Schnuse?

Nick83   
Nick83
Geschrieben

Mir ist da gerade ein Spruch geläufig der hier im Forum öfter mal beim Kauf eines Gebrauchten fällt:

Man bekommt was man bezahlt....

So und nicht anders sehe ich es auch bei Bremsen.Ich persönlich bevorzuge da nur Originalteile,gerade bei Fahrzeugen über 200PS.Hier geht es schlichtweg um Sicherheit und daran spare ich nicht.

Ich habe mich selbst mal dazu verleiten lassen Zubehörscheiben und Beläge (Markenware aber keine OT.) zu verbauen.Nach den ersten Bremsungen hätte ich den Mist am liebsten direkt wieder rausgeworfen.

Wie bei den Bremsen halte ich es auch bei den Reifen.Ich kauf da auch keine Makaroni oder Linglong oder wie sie alle heißen.Das sind für mich einfach sicherheitsrelevante Teile und die müssen funktionieren.

Es gibt mit Sicherheit Zubehörteile die gut sind.Allerdings möchte ich nicht die Testperson sein,die da mal ein wenig rumprobiert...

  • Gefällt mir 1
Eno   
Eno
Geschrieben

Ich weiss auch nicht - gibt es im Zubehör auch die Compound Scheiben?

Verziehen kann die Originale auch, das stimmt.

Ich hatte einmal an meinem E36 328i Zubehörmaterial und hatte ein anderes Druckgefühl, musste stärker in die Eisen um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Wenn man den Hersteller ausfindig macht und sich das quasi Originalteil mit anderem branding dranschraubt - warum nicht. (Infos willkommen!)

Von alternativen "Nachbauten" würde ich aus schon genannten Grunden auch absehen.

Grad beim M3.

Wirklich guter bzw. verbessernder Ersatz kostet da wohl eher mehr als die Originalteile :)

Gruß

Eno.

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Es geht ja um die Beläge, nicht die Scheiben. Beim E36 M3 3.2 und E46 M3 gibt es keine Zubehörscheiben (zumindest für vorn), da muss man Original nehmen, es sei denn man verzichtet auf die Compound Bauweise. Aber das wäre ein Sakrileg! :wink:

Bei den Belägen kann man auch zu ATE greifen. Damit habe ich nie schlechte Erfahrungen gemacht, und das ist ein BMW Zulieferer.

PocoLoco CO   
PocoLoco
Geschrieben

Quatsch: BMW kauft die Bremsen auch bei einem Zulieferer ein und wenn du die Bremse überhitzt, dann kann es die "Originalen" genau so verziehen.

Da bin ich nicht ganz der Meinung. Hatte vorhin originale darauf und danach auch gleich wieder neue Originale verbaut..........Die waren so vielmals Rot/Orange in allen erdenklichen Farben, auch auf der Rennstrecke......hatte nie ein Problem mit überhitzen. Nur mit dem günstig Zeug.....:wink:

Sehe das genau gleich wie Nick, "Man bekommt was man bezahlt...."

Hat schon ein Grund warum die bei BMW soviel kosten..........genau deshalb, weil es schlicht und einfach Qualität ist:-))!

gynny.m CO   
gynny.m
Geschrieben
.........genau deshalb, weil es schlicht und einfach Qualität ist:-))!

... aber eben nicht von BMW selbst gemacht. Soll heißen, du muß nur erfahren, wer die Teile herstellt und die dann kaufen. Ich sprach ja nicht von irgendwelchem Billigzeugs.

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben
... Soll heißen, du muß nur erfahren, wer die Teile herstellt und die dann kaufen.

Z.B. ATE und Textar.

Das ist ja beim Zweimassenschwungrad genauso, da kannst Du auch ein LUK Teil zum halben Preis bei ebay kaufen, das hat nur einen anderen Karton als Original BMW. Oder eine Sachs Kupplung, da gibt es konstruktiv keinen Unterschied zu original BMW, außer das kein BMW Zeichen eingeschlagen ist.

Die andere Seite der Medaille ist, dass man dann aber aufpassen muss nicht auf Produktfälschungen rein zu fallen. Es gibt nämlich auch gefälschte Sachs und ATE Teile.

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben

Die andere Seite der Medaille ist, dass man dann aber aufpassen muss nicht auf Produktfälschungen rein zu fallen. Es gibt nämlich auch gefälschte Sachs und ATE Teile.

Genau das ist der Punkt!

Kein einziger KFZ Hersteller stellt Bremsteile (im Gegensatz zu Karosse, Motor, Getriebe (zum Teil)) selbst her, dafür gibt es die einschlägigen Zulieferer!

Wie auch immer die heißen!

Möchtest Du genau das Original mußt du lediglich den Erstausrüster ausfindig machen, und kaufst von dem, meist zum Bruchteil der Kosten. Der einzige Unterschied ist dann der Kartonaufdruck!

Andererseits muss ein "Nachbau" eines anderen renommierten Zulieferers nicht schlechter sein, im Gegenteil häufig kann man damit sogar bessere Erfahrungen machen. Foren wie dieses hier geben häufig Auskunft.

Kaufen tu ich persönlich ausschließlich im renommierten Großhandel vor Ort oder bei bekannten, renommierten Händlern im Netz.

Bei sicherheitsrelevanten Teilen lass ICH persönlich die Finger von Ebay. Warum? Dort gibt es vermehrt auch China Nachbauten die defintiv Schrott sind, und nicht mehr wirklich vom Original zu unterscheiden sind!

Allgoier   
Allgoier
Geschrieben

Original oder ATE

sonst nichts !

Mike_SUI   
Mike_SUI
Geschrieben

super! danke für die vielen Antworten.

Werd wohl die Orignialen aufziehen.

Schönen Tag noch...

tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Kein einziger KFZ Hersteller stellt Bremsteile (im Gegensatz zu Karosse, Motor, Getriebe (zum Teil)) selbst her, dafür gibt es die einschlägigen Zulieferer!

Wie auch immer die heißen!

Stimmt so nicht ganz, VW und ich meine auch BMW haben eigene Gießereien wo sie Ihre Bremsscheiben herstellen. Allerdings mit ziemlicher Sicherheit keine Compoundbremsscheiben.

Bremsklötze stellt zumindest auch VW zum Teil selbst her.

Und was das Rubbeln von Bremsscheiben anbelangt, das kann bei Originalen genau so gut passieren wie bei Aftermarket. Meist liegt es an der Kombination Bremsbelag/Scheibe

amc VIP   
amc
Geschrieben

Bei Original vs. OEM muss man allerdings noch schauen ob es wirklich die gleiche Spezifikation ist. Nur weil ein Teil ursprünglich von ATE stammt musst das noch lange nicht heissen daß das was man bei ATE einzeln kauft identisch zu dem ist was BMW bei ATE fertigen lässt.

Es kann besser oder schlechter, oder gleich gut aber anders sein. Es ist einfach nicht unbedingt das gleiche.

porschefan993   
porschefan993
Geschrieben

Bei den Scheiben sollen die zweiteiligen Tarox ziehmlich genial sein. Sehr gerne wird in der Kombi mit Carbone Lorraine RC5+ gefahren. Ich traue mich jetzt mal sagen, wenn du oft am Ring bist ist es der Serienkombi sicher überlegen.

strikeforce   
strikeforce
Geschrieben

Falls es nicht aufgefallen ist. ATE ausm Zubehör hat nichts mit ATE von BMW zu tun.

Die originalen Bremsbeläge haben fast immer doppelt solang gehalten wie diese "Erstausrüster" aus dem Zubehör.

gumball CO   
gumball
Geschrieben

bremsen.com

Ich hab für den 997 die Scheiben und Klötze immer da bestellt, nie ein Problem gehabt, auch nicht bei 300 8-)

Mein Reifenhändler ist selbst aktiv im Rennsport tätig und meinte eben auch, das im Prinzip alle Klötze vom gleichen Band laufen.

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Ich denke auch man darf das nicht so bitter sehen. Wenn man ATE, Textar oder Jurid kauft, macht man keinen Fehler.

Ich habe meinem Vater auf seinem X5 vor 20.000km neue ATE Scheiben mit ATE Ceramic Belägen verbaut, und obwohl das Auto weit über 2t wiegt, sehen die Bremsscheiben und Beläge noch immer fast wie neu aus. Und dank der Keramikbeläge sind die Felgen immer sauber, auch die Innenseiten wo man zum Putzen sonst nie dran kommt.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Marc W.
      Ich stolpere in der letzten Zeit öfter über die Begriffs-Nutzung und frage mich erstens, ob mir jemand den technischen Unterschied erklären kann und zweitens wieviele User diese Begriffe aus Unwissenheit vermischen.

      Audi bietet wohl in einigen Fahrzeugen eine Ceramic-Bremse an, eine Carbon-Bremse ist aber wohl noch mal was anderes, die gibt es z.B. in der Formel1, aber auch bei Ferrari. Wie sieht das dann bei Lamborghini aus, Keramik oder Carbon? Und was für eine Lösung ist dan auf dem R8? Letztendlich welche Technik ist besser, von der Bremsleistung, vom Gewicht und von der Langlebigkeit?
    • Ferrari FF01
      Hallo alle zusammen,
      ich habe mir einen Ferrari Ff gekauft mit 48000km.
      Der Boardcomputer zeigt mir an CCM Bremsscheiben wechseln.Ich war bei einer Werkstatt die viel mit Ferrari arbeitet und die meinten zu mir das die bremsscheiben in Ordnung sind. Ist hier jemand der sowas zurückstellen kann oder Programieren?
    • delpierreo19
      Hallo liebe Leute,
       
      ich habe mir seit einer knappen Woche einen Ferrari FF zu meinem Ferrari California dazugekauft und bin absolut begeistert von dem Auto. Ich habe es recht günstig eingekauft, daher sind hier noch die Keramikbremsscheiben zu ersetzen, da sie zu 85 % laut Ferrari verschlissen sind.
       
      D.h. ich benötige alle 4 Keramikbremsscheiben inkl. Bremsbeläge. Meine Frage nun an euch, ob es diese irgendwo günstiger zu beziehen gibt, als in der freundlichen F Niederlassung?
       
      Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar.
    • reni355
      Hola,

      ich hab auf meinen 599 jetzt in 4 Jahren 45.000 KM gefahren.
      Das System sagt mir nun, das ich die Karbon-Keramik Scheiben wechseln muss.

      Als ich das Auto damals gekauft habe, wurde mir gesagt, das ich mit den Scheiben 100.000 KM fahren kann. Jetzt heißt es, das das nur bei den 8-Zylinder Modellen so wäre. Beim 599 wäre das alles ganz anders. Dazu kommt, das die Scheibe nicht gemessen wird, sondern der Bordcomputer berechnet, wann die Scheiben verschlissen sind.

      Irgendwie glaub ich da nicht so recht daran. Wenn bei meinem Scuderia die Scheiben nach 45k KM verschlissen sind, dann verstehe ich das, aber nicht beim 599.

      Hat jemand Erfahrungen, wie viel KM so eine Scheibe normal bei einem 599 hält, und muss man die zwingend bei Ferrari wechseln lassen, oder gibts auch Alternativen?

      Vielen Dank für eine Antwort.

      lg reni...
    • fridolin_pt
      Hallo Gemeinde,
      Bremsstaub ist insbesondere bei Speichenrädern ziemlich lästig. Nun habe ich gelesen, dass ATE Keramik Bremsbeläge kaum noch Staub produzieren.
      Hat jemand Erfahrung?

×