Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Porsche997AC

250 GT Cabrio Ser. 2 - Eure Einschätzung ?!

Empfohlene Beiträge

Porsche997AC
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

ich wollte mal fragen, was Ihr von einem Invest in einen Ferrari 250 Cabrio haltet.

Das Auto hinkt im Preis den Californias deutlich hinterher. Ist ja auch nicht so sportlich.

Die Preise sind ja schon angezogen. Aber ist da noch Potential, so dass man beim Hobby nicht zu viel Geld verbrennt?

Was meint Ihr zu diesem Ferrari-Model?

AC

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
C512K
Geschrieben

Ich denke kaum dass du bei einem guten Auto Geld verbrennst- es seidenn du ruinierst ihn ect.

Die Marktpreise für die 250 Serie II Cabrios kenne ich akt. zwar nicht, jedoch sind es sehr schöne Fahrzeuge. Spontan würde ich für ein gutes Fahrzeug auf 600k tippen-?

Letztens stand ein sehr schönes Coupe bei Eberlein, selbst dafür wurden schon 400k aufgerufen.

Vor ca. 10 Jahren habe ich in Singen mal ein schönes weisses Coupe (ca. Zustand 2-3) stehen sehen- für 90k. Ärgerlich dass dieses nicht den Weg in die Familie geschafft hat. Cabrios lagen damals bei ca. 300k.

Alles in allem wird man wahrscheinlich eher Wertsteigerungen erzielen.

Oldtimer sind selten billiger geworden und bei der derzeitigen Lage könnte ich mir gut vorstellen dass der Trend anhält.

Gruß

Stig
Geschrieben

Meine Meinung: klassische Ferraris (und viele andere Marken) sind aktuell überbewertet und fallen so schnell, wie sie gestiegen sind.

Ich weiss, dass hier das nicht alle so sehen, hätte man das aber Anfangs 90er-Jahre behauptet, hätten die Leute vor dem Zusammenbruch auch so reagiert.

An Auktionen werden teilweise unverständlich hohe Preise bezahlt (Beispiel 246gt), viele meinen dann, dies sei der übliche Marktpreis und wollen auf diesen Hype aufspringen.

Autos die rasant im Wert steigen, bringen das Risiko mit sich, auch wieder genauso schnell zu fallen. Ich las kürzlich einen Artikel über die unverständliche Preisentwicklung des 288GTO, welcher bis vor kurzem immer im Schatten vom F40 stand: Der Journalist meinte, dass Sammler aus den "neuen Märkten" daran interessiert sind, die Reihe 288-F40-F50-Enzo-LaF zu besitzen; der GTO ist dabei der seltenste, darum ist er plötzlich so begehrt und teuer.

Gewisse Autos, wo sich innert kurzer Zeit ein enormer Hype entwickelte, fallen bereits schon wieder. Ist aktuell auch gerade ein Thema in einer englischen Zeitschrift, es ist da die Rede vom 2.7 Carrera RS, welcher sich innert 10 Jahren um ein Mehrfaches verteuert hat.

Wo ich noch Potential sehe ist bei klassischen Maseratis vor der BiTurbo-Ära, also beispielsweise beim Ghibli oder 3500.

Lamborghini, vorallem Miura und Countach, sind doch auch völlig überbewertet. Vielleicht steckt etwas Potential in dessen Vorgänger, dem 350- und 400gt.

Der einzige klassische Ferrari, den ich noch als unterbewertet bis preislich realistisch empfinde, ist der 250 GT Coupé. Die sind ja auch noch einigermassen verfügbar (350 Stück gebaut) und haben auch den legendären Colombo-Motor.

C512K
Geschrieben
Meine Meinung: klassische Ferraris (und viele andere Marken) sind aktuell überbewertet und fallen so schnell, wie sie gestiegen sind.

Ich weiss, dass hier das nicht alle so sehen, hätte man das aber Anfangs 90er-Jahre behauptet, hätten die Leute vor dem Zusammenbruch auch so reagiert.

An Auktionen werden teilweise unverständlich hohe Preise bezahlt (Beispiel 246gt), viele meinen dann, dies sei der übliche Marktpreis und wollen auf diesen Hype aufspringen.

Autos die rasant im Wert steigen, bringen das Risiko mit sich, auch wieder genauso schnell zu fallen. Ich las kürzlich einen Artikel über die unverständliche Preisentwicklung des 288GTO, welcher bis vor kurzem immer im Schatten vom F40 stand: Der Journalist meinte, dass Sammler aus den "neuen Märkten" daran interessiert sind, die Reihe 288-F40-F50-Enzo-LaF zu besitzen; der GTO ist dabei der seltenste, darum ist er plötzlich so begehrt und teuer.

Gewisse Autos, wo sich innert kurzer Zeit ein enormer Hype entwickelte, fallen bereits schon wieder. Ist aktuell auch gerade ein Thema in einer englischen Zeitschrift, es ist da die Rede vom 2.7 Carrera RS, welcher sich innert 10 Jahren um ein Mehrfaches verteuert hat.

Wo ich noch Potential sehe ist bei klassischen Maseratis vor der BiTurbo-Ära, also beispielsweise beim Ghibli oder 3500.

Lamborghini, vorallem Miura und Countach, sind doch auch völlig überbewertet. Vielleicht steckt etwas Potential in dessen Vorgänger, dem 350- und 400gt.

Der einzige klassische Ferrari, den ich noch als unterbewertet bis preislich realistisch empfinde, ist der 250 GT Coupé. Die sind ja auch noch einigermassen verfügbar (350 Stück gebaut) und haben auch den legendären Colombo-Motor.

Servus Stig,

ich gebe dir da in vielem Recht.

Die Preissteigerungen bei einigen Klassikern sind enorm und schwer nachvollziehbar.

Zum Vergleich Zust. 2 : Vor 10 Jahren - Heute

246GT: 90tsd- 350tsd

2.7RS: 80tsd- 300tsd

300SL Flügel: 350tsd- 700tsd.

BMW 507: 250tsd- 600tsd

Es gibt diese Beispiele von jedem Hersteller begehrter klassischer Automobile.

Allerdings sind es nicht nur solche hochpreisigen Automobile wie oben genannt- innerhalb von 10 Jahren haben sehr viele Oldtimer ihren Wert verdoppelt.

Das ist meines Erachtens überwiegend dem globalen Trend zu Oldtimern geschuldet.

Zur damaligen Zeit war die Sammelleidenschaft vor allem bei europäischen und amerikanischen Liebhabern ein gängiges Hobby. Heutzutage haben wir viele Araber und Osteuropäer die auf diesen Zug aufgesprungen sind. Dazu wird der chinesische Markt für Oldtimer geöffnet. Die Nachfrage steigt demnach um ein vielfaches. Der große Vorteil von diesen neuen Märkten ist, dass auch übertrieben hohe Preise gezahlt werden nur um ein Auto sofort und zeitnah zu besitzen.

Solange dieser Trend anhält werden die Wertsteigerungsraten bei Oldtimern anhalten (zumindest ist das meine Einschätzung)- und vom Preisniveau der Ferrari zur Hype-Phase sind wir immer noch weit entfernt.

Ich selbst wundere mich aber auch über manche Preisentwicklung mehr als genug.

Als ich im Frühjahr auf der Suche nach meinem "neuen" Familienmitglieds war, hatte ich div. Fahrzeuge auf dem Zettel. Ich hatte damals bestimmt 5 Jahre den Markt nicht beobachtet und eines meiner angedachten Fahrzeuge kostete plötzlich in gutem Zustand 200k mehr als zuvor (F40). Somit wurde es bei mir ein 512TR (als erster eigener Ferrari durchaus ok;) )- der hatte noch keine großen Wertsteigerungen hinter sich….wobei ich mir vorstellen könnte, dass auch der in den nächsten 10 Jahren durchaus um mind. 50% steigt--> siehe BB /BBi

Schlussendlich wird man wohl sehen müssen was unterm strich tatsächlich bezahlt wird- aber anscheinend werden z.b. für die eingangs genannten Fahrzeuge solche massiv gestiegenen Preise bezahlt.

Gruß

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...