Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
288GTO

Kaufberatung - Ferrari 365 GT4 / 400 / 412 oder Mondial

Empfohlene Beiträge

288GTO
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo geschätzte Forenuser

Ich lese schon seit langem interessiert mit und habe mich nun entschieden, meinen Traum 2014, spätestens 2015 wahr werden zu lassen. Ich ziehe um und optimiere Budgets :), damit sollte ich so ca. 30'000 bis 35'000.-- € für meinen Traum haben. Dann müsste ich im Jahr mit ca. 2'000 - 4'000.-- € auskommen. :oops:

Ich möchte den Ferrari zum Cruisen und um das perfekte Design geniessen zu können. Für die Rennstrecke fehlt mir die Lust und das nötige fahrerische Können :-o...

Leider sind meine Schrauberfähigkeiten auf das auffüllen des Scheibenreinigers usw. beschränkt, was sicher auch nicht ideal ist für einen Ferrari in diesem Budget.

Nichts desto trotz ist es seit meinem 5. Lebensjahr mein Traum und ich finde, das Leben ist zu kurz um nun weitere drei Jahrzehnte zu "vergeuden".

Ich bin 187cm gross und schlank. Da fallen meines Wissens (noch nicht Probe gesessen) die 308, 328, usw. nicht nur wegen des knappen Budgets sondern der Sitzverhältnisse raus. Mein Herz schlägt auch für die GT's und 2+2. Der Typ ist mir egal, ich finde alle einfach nur betörend schön. Auch bei der Aussenfarbe bin ich sehr offen, nur grün und gelb finde ich meist unpassend. Wichtiger als die Aussenfarbe ist für mich das Interieur. Es sollte schwarz, grau oder dunkelblau sein, auf keinen Fall beige oder crema... Wobei "auf keinen Fall" immer zu relativieren ist, da es mir einzig darum geht, meinen Traum zu erfüllen.

Nun zu den konkreten Fragen:

1. Ist mein Budget von rund 30'000 € und jährlich +/- 3'000 € überhaupt realistisch oder verfalle ich da in einen emotionalen Vollrausch?

2. Welches ist die beste "Einstiegsdroge" wenn das Modell "egal" ist? Klar sind die oben genannten 365 GT4/400/412 oder Mondial zum Teil sehr unterschiedlich. Schon alleine 8 zu 12 Zylinder scheint beim Unterhalt grosse Unterschiede, bzw unterschiedlich grosse Löcher im Geldbunker zu reissen.

3. Ich komme aus der Schweiz und habe leider vom Ferrarikauf soviel Ahnung wie ein Elefant vom Segelfliegen (was jetzt natürlich nicht heissen soll, dass alle aus der Schweiz so wenig Ahnung haben wie ich:oops:). Zudem verfalle ich beim Anblick eines Ferraris stets in einen "alles ist sooo toll" Zustand, der mich nicht mehr sachlich das Auto beurteilen lässt. Vielleicht kennt ja jemand von euch einen "ehrlichen" Ferrari der in mein Beuteschema passt oder vielleicht ist jemand schon bei meinen "Internetbekanntschaften" gewesen und kann Erfahrungen berichten.

Hier meine Internetbekanntschaften die mir den Schlaf rauben X-).

Traumhafter 400i mit Patina...

400i aber viele KM?

Ein 356 gt4. Ein Traum aber ein Auto aus Rom? Hat da jemand Erfahrung mit dem Import bzw. stand hier im Forum mal was von Italienischen Autos nur aus den Regionen 1, 2, 3xxxx.

Meine Favoriten sind diese beiden schwarzen Mondial. Kennt die jemand schon aus der Nähe?

so wie dieser 3.4 hier

oder auch dieser 3.2 mit grauem Interieur.

und zu guter letzt ein sehr interessanter (für mein Empfinden) 456 für unter 26'000 Euronen. Das macht mich jedoch eher etwas misstrauisch, da ich hier im Forum viel über vermeintliche Schnäppchen gelesen habe, die 100% vom Kaufpreis verschlingen um den Wartungsstau zu "bereinigen".

und wenn alle Stricke reissen

Ich bin so verrückt nach dem Cavallino, dass ich mir sogar schon überlegt habe ein Rolling-Chassis zu kaufen, um die harmonische Linienführung zu geniessen. Dann würde das Budget wohl passen... es sei denn es ist ein Klassiker wie ein 250ger GTE oder noch exquisiter. Das ist jedoch auch nicht so einfach zu finden musste ich feststellen.

Kennt hier jemand jemanden, der jemanden kennt der etwas in der Scheune stehen hat?:lol:

Ach ja, wie ich zu meinem Virus gekommen bin steht ja an meiner Pinwand.

So, und jetzt bin ich sehr gespannt ob mein Roman jemand liest, oder ich hier in einen Monolog verfalle:-(((°

LG aus Basel

Simon

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Hallo Simon,

hast Du diesen Blog von vespasian schon gelesen?

Muhviehstar
Geschrieben

Du hast doch das Jahresbudget von 2 - 4t€ schon weit überzogen, wenn Steuer, Versicherung und Inspektion anstehen (besonders ohne H-Kennzeichen).

288GTO
Geschrieben

Herzlichen Dank für die Inputs.

@F40org

Jup, habe ich gelesen. Klar schreckt das ein wenig vom Vorhaben ab. Es gibt doch hie und da Angebote mit "Service- und Wartungshistorie" die sowas etwas entschärfen oder?

@Muhviestar

Da ist mein Beitrag etwas unpräzise, stimmt. 2 - 4t€ sind "nur" für Service und kleinere Reparaturen vorgesehen.

Für Steuer und Versicherungen habe ich CHF 2'500.-- kalkuliert (Kanton BL oder optional ZG...) Hat jemand Erfahrung ob das hin kommt für einen 400i in der Schweiz? Veteraneneintragung ist das bei uns glaube ich...

Laut unserer Motorfahrzeugkontrolle

Als Veteranenfahrzeuge gelten Motorfahrzeuge und die dazugehörenden Anhänger, die:

älter als 30 Jahre (da würde der 400er knapp rein passen) sind

nur für private Zwecke verwendet werden. Namentlich ausgeschlossen sind Fahrten, mit welchen ein wirtschaftlicher Erfolg erzielt wird.

höchstens 2000 - 3000 km pro Jahr zurücklegen

den ursprünglichen Ausführungen entsprechen

optisch und technisch in einwandfreiem Zustand sind

Dr4g0n
Geschrieben

Mich würde so etwas schrecken wenn ich nicht selber schrauben könnte aber andererseits kennst du ja vielleicht jemanden der dir günstig helfen kann wenn mal was sein sollte.

Ob das Budget reicht oder nicht kann dir wohl keiner sagen.

Bei so einem alten Auto ist das immer ein Glücksspiel (bei neureren natürlich auch).

Wenn du nicht allzuviel fährst und bereit bist im schlimmsten Fall monatelang auf den Wagen zu verzichten bis das Geld für eine teurere Reparatur angespart ist dann denke ich könntest du den Schritt schon wagen.

Solange der Wagen bar bezahlt wird (vielleicht bleibt dir ja noch ein Polster für Reparaturen) und du nicht angewiesen bist auf ihn kann dir eigentlich nicht so viel passieren.

lg und viel Glück bei der Entscheidung/Suche

Chris

288GTO
Geschrieben

Danke Dr4g0n

Bei jedem Traum kann was schief gehen. Stimmt, ich würde die Prinzessin trocken und gut sichtbar lagern bis das Geld zum "spielen" wieder reicht.

Es ist klar, dass ein Oldtimerkauf immer sehr grosses Glücksspiel ist, doch ewig warten bis es auch aus Vernunft reicht? Dann bin ich 70 und komm aus meinem Traumwagen wegen Gelenkschmerzen nicht mehr raus X-)

Ach ja, ich kann mir ja vorstellen einen Ferrari ohne Motor und Getriebe in mein Blickfeld zu stellen. Ich liebe einfach das Design und die Ausstrahlung.

Jamarico
Geschrieben

Sensationeller Pinwand Eintrag :-))!

Ich kann Deine Gefühlslage sehr gut nachvollziehen.

Habe mir meinen eigenen Traum vom Ferrari erst vor 6Monaten und rund 7000:-o unbeschreiblichen Kilometern erfüllt.

Mein Grossvater hat mich damals infiziert, als er uns mit seinem 400er besuchen kam, und ich und mein Bruder im zarten Knabenalter auf der üppig belederten Rücksitzbank platznehmen und der Synphonie des 12Zylinders lauschen durften.

Natürlich habe ich mir zuerst die 365/400 und 412er Familie angeschaut, als für mich der Entscheid gefallen war, meinen Traum vom Ferrari zu verwirklichen.

Die Vernunft hat mich aber schlussendlich zu einem 360er getrieben, da mir die nötige Infrastruktur, um selber Hand anzulegen, schlichtweg fehlt.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich nur 6Monate nach meinem Ferrarikauf bereits wieder nach den klassischen 2+2 Coupes Ausschau halte und mir selber einrede, die nötige Wartung und Pflege schon irgendwie hinzukriegen.

Es wird wahrscheinlich kein Weg am Zweitferrari in Form eines schönen, klassischen 12Zylinder GT vorbeiführen:D

Zu Deinen Objekten der Begierde:

Der Erste erscheint mir in Anbetracht der geringen Laufleistung etwas zu heruntergekommen. Da würde ich wohl die angegebene Laufleistung etwas anzweifeln.

Da Du selber keine Möglichkeit hast, selber am Fahrzeug zu arbeiten, würde ich mir ein möglichst frisches Exemplar mit nachvollziehbarer Historie und Wartungsnachweisen suchen. Ich würde das Budget nach Möglichkeit um ca. 5k erhöhen und ein Fahrzeug in einem entsprechenden Zustand suchen.

Bei meiner Suche ist mir (in der Schweiz) folgendes Fahrzeug ins Auge gestochen:

http://www.autoscout24.ch/de/d/ferrari-400-coupe-1982-oldtimer?allmakes=1&index=0&make=25%2c25%2c25&model=914%2c916%2c641&nav=8&vehid=1053092&vehtyp=10

Für mich sieht der 400er zumindest auf den Bildern super gepflegt aus. Zudem ist diese Farbkombi für meinen Geschmack und für dieses Modell ein Traum. Ja, ich habe gelesen, dass Du kein beiges Interieur möchtest :wink:

Wie auch immer...bereits die Suche nach dem eigenen Ferrari ist ein Erlebnis, welches nicht allzu viele Menschen erleben. Ich persönlich habe es sehr genossen und bin noch immer "infiziert" und auf der Suche nach dem passenden Zweitferrari....

Genau das und dazu noch viel Glück wünsche ich auch Dir!

288GTO
Geschrieben

Hallo Jamarico

Herzlichen Dank für Deinen Eintrag. Ich habe ja eher mit durch das Band niederschmetternden Kommentaren gerechnet. Ich weiss, dass meine Möglichkeiten sehr knapp, wenn nicht sogar unrealistisch sind. Doch wo wären wir denn, wenn jeder nur an das Mögliche glaubt...

Genug Philosophie; einen super schönen 360 hast Du. Ich finde es wirklich herrlich, wenn eine Schönheit einen verdienten Platz hat.

Deinen 400er hab ich auch schon mehrfach online betrachtet. Es juckt in den Fingern doch das Interieur... nun gut, Zürich ist ja nicht weit weg.

Habe ich schon erwähnt, dass meine Partnerin lieber einen 360, 550 oder 612 hätte? :) Mit "den alten Kisten" kann ich delber fahren, sagt sie... deshalb Oldtimer. :wink: Mir gefallen ja alle also immer schön offen bleiben 8-)

GT 40 101
Geschrieben

Hi Simon,

ich würde dir sehr zum Mondial T raten. Die Technik ist, bei ordentlichen Fahrleistungen, unkompliziert und zuverlässig. Einen guten 12-Zylinder wirst du für den Budget nicht bekommen, aber eben einen sauberen 8-Zylinder.

Bevor du die 308/328 verwirfst, solltest du mal eine Probefahrt machen, falls noch nicht geschehen. Ich habe in den Modellen mit 1,84 weit über 100.000km zurückgelegt.

Grüße

Thomas

288GTO
Geschrieben

Hi Thomas,

Merci für Deinen Beitrag. Mit einem Mondial würde ich sehr gut leben können. Egal ob 8er, 3.2 oder T. Du meinst, damit könnte es bei meinem Budget klappen? Im Gegensatz zu vielen Ferraristi gefällt er mir super. Für mich ein sehr geglückter Wurf von Pininfarina. Ausgewogen, sportlich und irgendwie anders.

Mir wurde ein 328 GTB angeboten zu einem, auf den ersten Blick, verlockenden Preis. Nero/crema mit 52'000 km für 38'000 € klingt doch ganz anschaulich. Genau das werde ich mal machen - ansehen, reinsetzen und nicht freiwillig aussteigen...

Wie waren denn die 308/328er? Habe viel gelesen, dass es bei über 1.85m schlicht unfahrbar wird. Bin zwar "leidensfähig" aber mache wenig Joga :) ...

Ultimatum
Geschrieben

Das 12 Zylinder Vorhaben würde ich aus budgetgründen auch als zu riskant einstufen.

Ich halte den mondial für ein bezahlbares Modell. Oder ein 348? Meiner ist aus der Schweiz, weiß und innen dunkelblau. er würde sich evtl überreden lassen, wieder in die Schweiz zurück zu kehren. ;-)

288GTO
Geschrieben

Sowas wie diese graue Schönheit könnte mich vollends verzaubern. Oder nero/nero...

Hi Ultimatum,

Ob 12 oder 8 alle haben ihren ganz eigenen Reiz. Klar, die 12er sind sehr riskant... aber verdammt anziehend :) . Wenn ich mir einen Modial oder auch einen weissen 348 mit blauem Leder vorstelle, dann scheint mir das nicht wirklich ein Kompromiss zu sein. Das ist erste Wahl!

Hast Du mir ein paar Daten zum weissen 348ger? Auch was Wartung, Unterhalt, usw. kosten. Das wäre super, denn mein Budget ist ja hart an der Daciagrenze und beim Thema Selberschrauben fallen mir meine Tamya Modelle ein, bei denen immer viel zu viele Schrauben in der Verpackung waren... :)

Gast Wiesel348
Geschrieben

Bei einer Fahrleistung von 5'000 km pro Jahr würde ich die Betriebskosten (Garage, Benzin, Reifen usw.) auf rund CHF 3'000.00 bis CHF 3'500.00 voranschlagen. Dazu kommen Vignette, Steuern, Abgaben und Versicherung von nochmals CHF 2'000.00 bis CHF 3'000.00. Für Service und Ersatzteile musste im langjährigen Mittel in Anbetracht des Fahrzeugalters, der teilweise raren und deshalb teuren Ersatzteile, nochmals ca. CHF 5'000.00 tragen können (z.B. als ich 2001 an meinem damals 5 Jahre alten F355 den Kat austauschen musste, kostete das rund CHF 7'500.00. Und als ich den Wagen wenige Monate später meinem Ferrarihändler in Zahlung gab, wirkte sich diese Reperatur in keiner Weise auf den Eintauschpreis aus).

Alles in allem kostet dich dein Auto also ca. CHF 10'000.00 bis CHF 12'000.00 im Jahr.

Das ist viel Geld.

Ferner solltest du beachten, dass die Mietzinsen in der Schweiz gesetzlich an den Hypothekarzins gekoppelt sind. Dieser ist heute historisch tief. Steigen die Hypothekarzinsen um 1 - 2 % (was im langjährigen Vergleich noch immer tief ist), erhöhen sich die Mieten um 10 bis 20 %, was die meisten Haushaltsbudgets erheblich belasten würde.

Auf Lohnerhöhungen würde ich nicht spekulieren. Da kann man böse Überraschungen erleben.

Deshalb mein Fazit: Wenn du in der Lage und willens bist, jährlich CHF 10'000.00 bis CHF 12'000.00 für die Erfüllung eines Kindheitstraumes auszugeben, und dir genügend "Luft" bleibt, dir deinen gewohnten Lebensstil erhalten zu können und auch noch etwas Reserve vor andere unvorhergesehene Ausgaben hast, dann kauf' dir dein Traumauto.

Wenn nicht - warte lieber. Ein Traum kann nur zu schnell zum Alptraum werden.

Und Ferraris dieser Altersklasse sind als Notverkäufe - da meist noch schlecht unterhalten, weil man die Kosten ja nicht mehr tragen kann - nur sehr schwer an den Mann zu bringen.

288GTO
Geschrieben

Herzlichen Dank Wiesel348

Dein Beitrag ist sehr hilfreich und zeigt auf, dass Du ein weitsichtiger Forumuser bist. Ich muss schweren Herzens zugeben, dass ich mir wohl was vorträumte :cry: (klar ist ja auch ein traumhafter Mythos)... Ich beschäftige mich ja schon vielen seit Jahren damit, doch mein Verdrängungsmechanismus ist hervorragend ausgebildet :-o.

Es war und ist mir sehr bewusst, dass ein Ferrari kein "normales" Fahrzeug ist, doch dass alle Ferrarifahrer gleich 5stellig investieren habe ich erfolgreich übersehen.

Mein Budget liegt damit also knapp bei der Hälfte des benötigten Kleingelds. Somit liegen meine realistischen Chancen bei gefühlt 1:1'000'000... Yes, es gibt noch Hoffnung! :lol:

Auf Lohnerhöhung kann ich nicht hoffen, da ich mir den Lohn selber zahle X-)! Obschon, da könnte noch ein "wenig" Luft nach oben sein 8-). Da mein Zeithorizont für die Realisation meines Traums bis 2015 (und wenn nötig auch weiter) reicht, kann ich noch auf die Erbschaft meines schwer reichen aber bisher unbekannten Onkels aus Amerika hoffen.

Also willens bin ich schon seit langem 12'000 im Jahr für eine italienische principessa auf zu bringen. Aber das geht ja 100'000 weiteren Autonarren so. Es bleibt nur - noch mehr in die Arbeitshosen und Vollgas :-))! So schnell wird das Projekt Ferrari nicht auf Eis gelegt! Bei meiner Partnerin haben auch alle im Umfeld gemeint: "Die kriegst DU nie"! Ha, das ist jetzt 13 Jahre her und sie ist immer noch bei mir... X-). Glaube kann ja bekanntlich Berge versetzen. Ich frage mich bloss, was bringt mir das Matterhorn in meiner Garage??? :???:

Die Preise sind ja zur Zeit, bzw. schon seit 3-5 Jahren eher niedrig. Wie seht ihr denn die Zukunft (ja, Blick in die Glaskugel reicht völlig). Ist es realistisch damit zu rechnen, dass sich die Preise auch noch 3-5 Jahre unten halten werden? Die "neueren" Modelle wurden ja in deutlich höheren Einheiten produziert. Wer wohl über genügend Mittel verfügt wird sich eher dem allerneusten Ferrari zuwenden und weniger eine "alte Dame" in die Garage holen. Also mehr Angebot bei +/- gleichbleibender Menge entusiasti = zumindest stabile Preise, oder liege ich da komplett daneben? :???:

Gast Wiesel348
Geschrieben

Leider habe ich keine Glaskugel.

Doch die Wertentwicklung bei Autos ist ziemlich einfach zu prognostizieren: Nach unten. Es gibt da nur ganz wenige Ausnahmen bei wirklich raren Typen. Und dazu zählen Mondial, 308, 328 und 348 bestimmt nicht.

Für den 400er sprechen die vergleichsweise geringen Stückzahlen, doch umgekehrt ist die Nachfrage nach diesem nicht auf den ersten Blick als Ferrari erkennbaren 4Plätzer nicht gerade gross. Und die Unterhaltskosten sind bei diesem Wagen astronomisch.

Also: Ich glaube nicht, dass die Nachfrage nach diesen Typen in den nächsten Jahren zunimmt. Im Gegenteil: Die allgemein ungünstige Wirtschaftslage und der eher zunehmende Druck auf den Mittelstand werden die Preise tendenziell sinken lassen.

Ultimatum
Geschrieben
Hi Ultimatum,

Ob 12 oder 8 alle haben ihren ganz eigenen Reiz. Klar, die 12er sind sehr riskant... aber verdammt anziehend :) . Wenn ich mir einen Modial oder auch einen weissen 348 mit blauem Leder vorstelle, dann scheint mir das nicht wirklich ein Kompromiss zu sein. Das ist erste Wahl!

Hast Du mir ein paar Daten zum weissen 348ger? Auch was Wartung, Unterhalt, usw. kosten. Das wäre super, denn mein Budget ist ja hart an der Daciagrenze und beim Thema Selberschrauben fallen mir meine Tamya Modelle ein, bei denen immer viel zu viele Schrauben in der Verpackung waren... :)

der 348 ist weiss, innen dunkelblau, 45´km, schweizer auslieferung. die drei vorbeseitzer sind namentlich bekannt, alle belege und service nachweisbar. seit ich den wagen habe sind an ausserplanungsmässigen wartungskosten null euro angefallen. der wagen läuft einfach. zu steuer und versicherung kann ich dir nichts für dich verwertbares sagen, er läuft ja aktuell in deutschland. die kosten sind aber nicht dramatisch, rund 800 euro vollkasko und 300 steuer.

ftos siehe u.a.hier

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/21981-348-bilderbuch-17.html#post1053887

sonst gerne per pn

Gast Pepus
Geschrieben

Wiesel348 hat durchaus Recht bez. den Kosten. D.h. es kann, muss aber nicht so sein. Es kommt immer auf den Zustand des Fahrzeuges an.

Hatte bei meinem 348er in den 8 Jahren wo er in meinem Besitz war, mehr als 15TS EUR nur an Reparaturen investiert (Kolbenfresser inklusive) bei 30TS km Laufleistung ohne Versicherung, Steuer, Sprudel,… Mein Bekannter, welcher das Auto vor 6 Jahren von mir gekauft hat, musste jedoch lediglich Öl für`s nachfüllen und einmal ein Zahnriemenservice um ca. 2.5TS EUR (bei 15TS km Laufleistung) investieren. :-o

Ein 12ender ist nun einmal höher im Unterhalt, keine Frage. Beim Mondial ist es auch wichtig, welches Modell (BJ) man erwirbt. Die Älteren Modelle haben z.B. keine Kat`s (kann somit auch nicht kaputt gehen) und beim Zahnriemenwechsel muss der Motor auch nicht ausgebaut werden, erst bei den „T“ Modellen, was sich in den Kosten wiederspiegelt.

Lieber etwas mehr Zeit in die Suche investieren und ggf. einen Experten zu Rate ziehen, welcher sich das Fahrzeug im Detail ansieht.

Gruß

Ultimatum
Geschrieben

wiesels prognose sehe ich differenzierter.

prinzipiell hat er recht, die preise gehen runter, solange bis die autos kultstatus erreichen. das kann passieren, muss aber nicht und hängt nicht zwangsläufig immer mit dem 30 jahre oldtimerstatus zusammen. ein 348 ist aber kein massenauto und wer im internet nachsieht, wird feststellen, dass es, wie bei vielen anderen modellen, schwer ist, ein auto mit dem persönlichen anforderungsprofil und lückenlosem serviceheft zu finden.

insofern sage ich: der schrott wird immer weniger wert, aber gute autos sind immer gefragt.

288GTO
Geschrieben

@Wiesel348

Also bei den 400er bin ich nicht so sicher, dass der unten bleibt. Das Design wird in ein paar Jahren "tot-schick" sein wie bei der Kleidermode und dann werden wohl auch die Preise ins unerreichbare steigen. Die 365 gt 2+2 machen es ja vor. Die haben in den letzten 2 Jahren trotz Wirtschaftskriese angezogen oder empfinde ich das nur?

Der 308 gilt ja schon als Klassiker, der wird sich wohl auch aus dem Budgetfenster verabschieden, der 328 war meist schon einen Ticken teurer. Der könnte sich nach meinen Beobachtungen jedoch auch künftig auf dem Niveau halten, da er irgendwie nie so den Kultstatus erreicht hat wie der 308er. Bitte richtig verstehen, ich liebe den 328.

@Ultimatum

Sehr schöne 348, gefällt mir! :-))! Ich werde mich mal hier in der Umgebung umschauen, ob ich in einen 348 rein passe. Wir bleiben in Kontakt :)

Also wirklich, es gibt doch keinen Ferrarischrott :-o . Das sind dann halt wunderschöne, etwas teure 1:1 Modellautos :lol: Leider sind die mutmasslichen "Geldvernichtungsrennpferde" nur schwer von den reinrassigen Arabern zu unterscheiden...

@Pepus

Dann sehe ich mich nach einer Ferrari um, die den Kolbenfresser schon hinter sich hat... X-) Es wird immer klarer was ich ja schon angenommen hatte und Du bestätigst es mir nochmals. Der Ferrari Kauf ist viel Herz-, Bauch- und im rechten Moment auch Kopfsache. Um eine mögliche Kandidatin auf "Botoxspuren" zu testen komme ich nicht um eine Fachperson herum. Kennt jemand in der Nähe von Basel eine gute Adresse an den ich mich zu gegebenem Zeitpunkt vertrauensvoll wenden kann? Kann ich mit einem "Fremdferrari" auch bei Niki Hasler in Basel antraben für eine Schätzung?

Thema Mondial

Die früheren Modelle kommen also ohne Motorstrip beim ZR aus. Der 3.2 ist bei den Mondials mein Favorit, das sollte also passen.

@all

Falls es niemanden stört werde ich einfach meine "Ausgeguckten" hier im Forum zur Diskussion stellen. Eventuell kennt ja sogar jemand das entsprechende Cavallino und kann sofort mit einem Kopfschütteln und "bloss den nicht, der steht schon ewig" helfend eingreifen.

Ich finde dieses Forum einfach spitze, weil man sofort merkt, dass es hier "echte" Ferraristi gibt und nicht nur Schwätzer die Ferraris nur vom Vorbeifahren kennen. Dann noch Einträge und fundierte Infos posten, das ist wirklich 1a :-))! Danke

288GTO
Geschrieben

Nach ausgiebigem Studium unzähliger Foreneinträgen, Test- und Erfahrungsberichten steht fest, ein 12 Zylinder Ferrari und mein Budget sind wohl kein Traumpaar...

Zum Glück gibt es tolle 8er als "Alternative" :)! Obschon es ja keine Kompromisse bei mir gibt. Wenn alle passen ist das Motorenkozept ja sekundär.

Die erste Anprobe wird im schon erwähnten schwarzen 328 statt finden. Dann folgt mit sicherheit noch ein Check des Mondials. Habe nur noch keinen in der Umgebung gesichtet für eine Sitzprobe.

Poste auf jeden Fall meine Eindrücke hier.

Sonniges aus der Schweiz

Simon

JoeFerrari
Geschrieben

Hast Du ggf. auch mal den Maserati 4200 / Spyder ins Kalkül gezogen. Zwar sicherlich (zumindest als Coupe) mehr GT denn die 3x8 Ferraris inkl. Mondial, aber eher preiswerter und deutlich moderner mit mehr Leistung. Im Prinzip aus dem selben Stall, zudem noch von zeitloser Eleganz...

Sailor
Geschrieben

Das wollte ich schon vorschlagen, habe mich aber nicht getraut. Als Trost wäre ja noch zu sagen, das der Motorblock von Ferrari kommt. Kurbelwelle und Kopf sind von Maserati. Der Block wurde im F430 verbaut. Bei einem Aufstieg auf einen F430 könntest Du ihn vielleicht noch gebrauchen.

Ich würde mir auch gerne einen Ferrari kaufen, aber bei den älteren hätte ich Angst, daß an die Ersatzteile nicht mehr heranzukommen ist. Es gibt hier einen thread, daß schon für den 360'er keine Hydrostössel mehr erhältlich sind.

Was machst Du wenn Du bei einem 400'er ein Ersatzteil brauchst, Du es aber nicht bekommen kannst? Stellst Du den Wagen zu Deiner Matchboxsammlung?

Ich finde ein Ferrari gehört auf die Straße und nicht in die Garage.

Ich warte, bis ich 60-70€ Spielgeld dafür habe. Bewerb mich jetzt bei "Wer wird Millionär".

288GTO
Geschrieben

Hi JoeFerrari und Sailor

Danke für die Posts. "Leider" kommt nur ein Ferrari in Frage. Bin einen Maserati GranTurismo S gefahren. Ein geniales Auto, tolles Design, kerniger Klang und ein wirklich klasse Feeling. Doch ich habe das gewisse etwas vermisst. Diese Faszination die in mir nur ein Ferrari auslöst. Klar ist das immer subjektiv doch für mich ist es einfach Ferrari und nichts anderes.

Die Ersatzteillage wird sicherlich immer schwieriger, auch werden die Unterhaltskosten wohl immer höher mit den Jahren. Dessen bin ich mir bewusst. Für mich ist ein Ferrari auf der Strasse auch die Krönung, doch was bringt es mir wenn es nicht meiner ist? Ich möchte mich jeden Tag aufs neue an dem Design erfreuen und nicht jedes Wochenende zum Ferrarihändler fahren müssen um einen "Echten" zu sehen... Ist sicher nicht für jeden nachvollziehbar, das ist klar doch ich hänge mir den Helnwein auch zu Hause an die Wand und eröffne nicht gleich ein Museum... :wink:

Zur Not käme vielleicht ein Quattroporte als Firmenauto in Frage... 8-). So viel Abwechslung dürfte sein.

Beste Grüsse aus der Schweiz

erictrav
Geschrieben

Hallo,

Da bist du auch den falschen gefahren. Der GranTourismo ist auf QP-Basis und entsprechend schwer und träge.

Der 4200 ist der sportliche Maserati, sowohl in Quer- wie Längsbeschleunigung von den moderneren unerreicht.

Da gibt es deutlich mehr Emotionen, weil die Fahrleistungen auch zum Auftritt und Sound passen.

Ansonsten würde ich zum 456 tendieren, schon etwas moderner und noch eher in annehmbaren Zustand zu finden.

Ich habe da aber auch schon ein Jahr gesucht und aufgegeben.

Gast Tiescher
Geschrieben

Moin,

ich werfe mal den 308GT4 ins Rennen, der, wie der Mondial, eher zu den weniger "gewollten" Modellen gehört. Man muss halt die Form mögen.

Eine Zeitlang habe ich zwei 400er hier in den USA beobachtet, beide standen über ein halbes Jahr im Ferrari-Chat-markt zum Verkauf. Beide hatten ca. 28.000 Dollar angesetzt, der eine Verkäufer hatte mich noch kontaktiert, da er sich vergewissern wollte, dass ich ihn wirklich nicht nehme, bevor er ihn zu einem Preis deutlich unterhalb dieser Vorstellung veräußert hat.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Erprobungsträger
      Hallo Zusammen,
       
      es ist nur noch knapp ein Jahr bis ich meine Rueckkehr nach Deutschland zelebrieren werde. Zur Zeit habe ich kein "Alltagsfahrzeug" in dem Sinne, weil ich hier alles bequem mit dem Elektroroller (respektive zu Fuss) erledigen kann - das ist wohl der Vorteil "mitten in der Stadt zu wohnen"  Falls ich doch ein wenig weiter fahren moechte (zum Beispiel ans legendaere Surfer's Paradise) nehme ich einfach den Lambo und sehe es inklusive der Fahrt  als "Erlebnistag" an.
       
      In Deutschland wird das ein wenig anders sein ... da steht das eigene Startup auf dem Plan (zu dem man ja auch irgendwie fahren muss), da gibt es Objekte die Verwaltet werden muessen, und sonst gibt es meine Ansicht nach auch viel mehr Gruende in Europa und um Europa herum ein eigenes Alltagsauto zu besitzen. Hier nimmt man gleich das Flugzeug, denn die Nachbarstadt ist schon alleine zwei Flugstunden entfernt.
       
      Kurz um, ich wuerde mir gerne einen Neuwagen bestellen, und zwar so dass das Lieferdatum idealerweise nicht allzu sehr vom Rueckkehrdatum abweicht (=-/- 2 bis 3 Monate ist voellig O.K.). Warum ein Neuwagen? Erstens hatte ich noch nie einen, zweitens moechte ich mal ein Auto in das nicht vorher jemand fremdes reingepupst hat, und zu guter Letzt habe ich das Gefuehl,  dass der Gebrauchtwagenmarkt von absoluter Langeweile und Durchschnittlichkeit durchtraenkt ist: Offenbar kaufen die meisten Leute ihre Autos und haben gleich den Widerverkauf im Kopf. So werden dann langeweilige Farbkombinationen gewaehlt die so richtig Mainstream sind, nicht anecken und moeglichst eine breite Masse an potentiellen 2nd Hand Kaeufern ansprechen. Wie laaaaangweilig. Ich stehe mehr auf extravagante Farbkombinationen (aussen weiss, innen rot / aussen grau, innen rot / aussen rot, innen cognac / ... ).
       
      Leider weiss ich nicht was ich ueberhaupt will. Einerseits moechte ich gerne etwas sehr gemuetliches, wo sich auch 10-stuendige Fahrten anfuehlen wie ein entspanntes Wuseln auf der heimischen Ledercouch. In dem Zusammenhang wuerden sich ja SUV's vom Schlage X5, E-Pace, GLE, GLC, Tiguan, Touareg anbieten. Dann aber frage ich mich allerdings, wie oft unternehme ich tatsaechlich 10 stuendige Fahrten? Viel oefter waere ich doch im staedtischen Bereich unterwegs und da koennen solche SUV's schnell unhandlich werden und sich wie ein Klotz am Bein anfuehlen. Limousinen wie der 5er haben ebenfalls das Problem etwa 5 Meter lang zu sein.
       
      Eine Nummer kleiner waere auch eine Idee: X1, X3, Macan, GLA, VW T-Roc. Bis auf den Macan macht man aber schon deutliche Abstriche was die "Premiumhaptik" angeht. Und wenn schon kleiner, muss es dann ueberhaupt noch ein SUV sein? Denn bis auf die hoehere Sitzposition gehen ja viele Vorteile (ausser vllt. der hoeheren Bodenfreiheit) der groesseren SUV in Rauch auf.
       
      Dann habe ich mir den neuen 3er angeschaut: Ganz schoen eigentlich und vielleicht sogar ein guter Kompromiss zwischen Alltagstauglichkeit und Groesse. Nicht so aber der Preis ... mit dezenter Ausstattung ist man schnell an der 50.000 EUR Marke. Schon etwas happig fuer einen "krassen Dreier", oder?
       
      Dann kam die Idee mit dem Roadster. Wenn man sowieso schon etwas fuer die Stadt sucht koennte man doch auch gleich einen schicken Roadster nehmen und fuer laengere Urlaubsfahrten einfach zu Sixt gehen. Schoen finde ich etwa den 718 Boxster, den neuen Z4. Das einzige Problem ist eben, dass man nur zwei Personen mitnehmen kann. Zwar habe ich weder Frau noch Kind, aber irgendwie missfällt mir schon der Gedanke, dass man spontan mit 2 Freunden verreisen möchte, und vorher erst bei diversen Autovermietungen vorstellig werden muss.
       
      Ich habe mir sogar schon den Tesla Model 3 angeschaut. Damit waere ich definitiv "state of the art" und was den Klimaschutz angeht ein klares Vorbild (auch wenn Greenpeace jetzt auch gegen Elektro-SUV's kaempft: https://www.focus.de/auto/elektroauto/alle-autos-verbieten-peinlich-greenpeace-aktivisten-erkennen-elektroauto-nicht_id_10570248.html). Mit der juengsten Selbstentzuendung eines Tesla S ist mir aber irgendwie die Lust an Elektroautos floeten gegangen.
       
      Ich habe so viele verschiedene Autos angeschaut, dass ich selber nicht mehr klar denken kann. Vielleicht koennt ihr mir helfen? Was ich auf jeden Fall nicht suche sind Fahrzeuge wie Bentley, Rolls Royce, Carrera, Ferrari, Lamborghini Urus. Ich wuerde gerne auch mal "inkognito" unterwegs sein wollen, ohne dass ich taeglich mit Fremden ueber mein Gehaenge sprechen muss, und ob ich es gerade kompensieren muesste oder nicht 😁 Ich meine, ab und zu kann das ja ganz witzig sein aber stellt euch mal vor ihr kommt gerade mit einer netten Dame vom Fischessen, steigt gerade ins Auto und freut euch schon auf das bequeme Sofa zuhause und dann huepft euch ploetzlich einer vor Auto: "Du hast ein kleines Glied! Zeig Glied!!! Du gehoerst enteignet!!!". Manchmal will man eben einfach nur einen unauffaelligen und entspannten Tag mit etwas Klasse.
       
      Suche also einfach ein schickes Auto welches wertig ist aber in der Masse untergeht.
    • Bastibo
      Hallo liebe Leute,
       
      habe bereits im Ferrari Forum einen post geschrieben, in dem ich meine Absicht kund getan habe, mir zum 40. einen Sportwagen gönnen zu wollen. Nach vielen Anregungen, auch von @california bin ich dem SLS wieder näher gekommen... 
       
      Ich hatte vor kurzem auf der technoklassik Messe in Essen die Möglichkeit, mich mit Leuten vom AMG Owners Club und dem SLR Owners Club zu unterhalten.
       
      Hier ging es um die Werthaltigkeit der beiden Fahrzeuge (SLS/SLR). Die Meinungen gingen alle in Richtung guter Wertbeständigkeit für beide Fahrzeuge, wobei diese (insbesondere beim SLR Owners Club 😜) beim SLR als kurzfristiger  einsetzend und höher eingeschätzt wurde.
       
      Ob die Talsohle beim SLS erreicht ist, gingen die Meinungen stark auseinander...
       
      Wie seht ihr das?
       
      Worüber wir leider gar nicht gesprochen haben, war der Unterschied vom SLS zum 20 PS stärkeren SLS GT... ich meine nicht die final Edition (hierzu fehlt mir das Geld) sondern den „normalen“ GT... ich denke nicht, dass die 20 PS mehr einen großen Unterschied auf der Straße machen, aber vielleicht in Zukunft für einen Sammler. Ich möchte den Wagen nur im Somner fahren (ca. 2-3.000 km p.a.) und langfristig behalten (10 Jahre und länger).
       
      Was meint ihr, wieviel sollte man für einen SLS GT mehr ausgeben und wie wird sich dieser im Verhältnis zum „normalen SLS“ entwickeln? 
       
      Hat jemand die Stückzahl der GT Modelle?
       
      Letzte Frage... Welche Farben haltet ihr für dauerhaft begehrenswert und wertstabil? Nur Silber und schwarz oder auch alubeam, rot und weiß? 
       
      Glück auf aus Bochum 👋😊
    • Österreicher
      Grüß euch, ich war vorheriges Jahr auf der Suche nach anfangs einen California und liebäugelte mit einen 458 Spider aus dem dann ein AMG GT S wurde. 
       
      Nun ist es soweit und ich möchte mir einen 458 Spider zulegen ( Außen Rot, Innen Schwarz mit rote Nähte) 
       
      Ich habe gelesen das es momentan einige Leute gibt die auf der Suche nach fast dem selben Fahrzeug sind
       
      Die Frage die mich interessiert bzw. was noch nicht gestellt wurde oder ich überlesen habe wäre die was ihr von Fahrzeugen mit "einige" Kilometer haltet.
       
      Ich selbst wäre nicht abgeneigt einen 458 Spider bis zu maximal 30.000 zu kaufen, tendiere aber momentan dazu das es weit weniger sein sollten. 
       
      Ich habe einen 458 Spider gefunden der Nur 2.100 km auf dem Tacho hat, was sehr verführerisch ist da sowas schätze ich mal nicht so oft verfügbar ist.
       
      Der Netto Preis würde sich um die 180.000,- bewegen was natürlich um einiges höher ist als wenn man ein Fahrzeug nimmt das ca. 30.000 drauf hat, so einen findet man um die 150.000 netto.
       
      Meine Frage wäre nun was ihr so davon haltet bzw. ob sich der Preis Unterschied von ca. 30.000.- lohnt oder nicht.
       
      Vielleicht sind ja auch hier ein paar Leute dabei die gerade mit dem Gedanken spielen ihren 458 Spider zu veräußern, sollte das Fahrzeug und Preis/Leistung passen wäre ich auch bereit das Fahrzeug von einer Privat Person zu kaufen.
       
      Liebe Grüße aus Österreich
       
    • golx
      Servus Ferraristi
      Denke derzeit über den Kauf eines  458 Spider Rot/Schwarz nach und würde dann natürlich meinen F430 Spider F1 verkaufen bzw. in Zahlung geben. Wie schon vor dem Kauf meines F430 Spider F1 vor 5 Jahren möchte ich auch dieses Mal das große Schwarmwissen von Carpassion anzapfen.
       
      Was muss man den beim Kauf einen 458 Spider besonders beachte? (ich weiß die Frage ist ein weites Feld, deshalb ein paar Beispiele)
       
      Getriebe:
      War das Getrag wirklich ein Problem, oder ist das nur vereinzelt aufgetreten? Ab welchem Baujahr ist das Problem behoben worden?
       
      Ausstattung:
      Gibt es Ausstattung die man haben „muss“ für einen ordentlichen Widerverkauf? Ich würde das Auto in Rot/Schwarz kaufen das sollte schon mal helfen.
      Habe gelesen, dass das Auto „unbedingt“  Schalensitze haben sollte? Stelle mir diese auf längeren Strecken recht unbequem vor?
      JBL Soundsystem?
      Sind die Standartfelgen ein no go? Die sind ja mittlerweile fast seltener als die Schmiedefelge (Weiß leider nicht den richtigen Namen)
      LED-Lenkrad? Hab das mal beim 16M erlebt. Fand dass die Lampen schon bei recht niedrigen Drehzahlen angehen und teilweise nervig sind? Was ist eure Meinung?
       
      Maintenance / Garantie /Laufleistung:
      Würde für euch ein BJ 4/2012 in Frage kommen, der 36.000km hat und grade eben aus der Maintenance raus ist?
       
      Sonstiges:
      Gibt es sonst etwas was man beim Umstieg vonF 430 auf 458 bedenken sollte?  Bin für alle Tipps dankbar.
       
      Vielleicht noch ein paar Worte zu mir. Meinen F430 Spider F1 habe ich seit 2014 und hab mittlerweile 26.000KM gefahren. Bin mit dem Auto sehr zufrieden. Allerdings reitzt der 458 gewaltig 🙂.  Den 458 bin ich bisher nur mal ein paar KM gehren. Aufgefallen ist mir, dass zwischen dem 458 und den F430 Welten liegen. Vom Komfort, der Verarbeitung, der Technik und der Beschleunigung. Allerdings habe ich auch das Gefühl gehabt, dass der F430 einem insgesamt schneller vorkommt. Der 458 macht alles so mühelos und wirkt dadurch zivilisierter. Und ob ich da will macht mir im Moment noch Kopfschmerzen.
      So, jetzt seid Ihr dran. 😀
      Lg Alex
    • s-r-boom
      Hallo,
      ich bin aktuell auf der Suche nach einem 458 Spider. Vielleicht möchte hier ja jemand verkaufen ohne, dass das Auto auf den üblichen Plattformen eingestellt ist. Dann gerne eine PN an mich...
       
      Ansonsten habe ich schon einen Favoriten im Auge und würde gerne mal eine Einschätzung zum Preis des Fahrzeuges haben. Wäre super, wenn mir jemand der Experten kurz per PN weiterhelfen würde, dann müsste ich den Link hier nicht breit treten. Sonst ist nachher noch jemand schneller 🙂
       
      Danke...Raphael

×
×
  • Neu erstellen...