Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Nigi

Ferrari 458 Italia Preis und Unterhaltskosten je km

Empfohlene Beiträge

Nigi
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Carpassion Community,

 

mein Vater und ich planen in den nächsten 1-3 Jahren uns einen gebrauchten Ferrari 458 Italia anzuschaffen und würden uns gerne über die ungefähren Unterhaltskosten bzw. einen guten Ferrari 458 Preis informieren.

 

Anbei ein paar Angaben zu uns:

  • Wir leben in Österreich
  • Vater Pensionist Einkommen ca. EUR 2.500
  • Ich bin Angestellter Einkommen ca. EUR 2.100

 

Wir haben keine Schulden und wir beide können über ca. je EUR 1.000,00 im Monat frei verfügen und der Kaufpreis wird bzw. wurde zum Teil schon angespart.

 

Versicherungssumme / Steuer für das Fahrzeug ist bekannt.

 

Der Verbrauch des Fahrzeugs is bekannt.

 

Ich weiß dass bei dieser Fahrzeugkategorie üblicher Weise nicht über Geld gesprochen wird. Da bei uns jedoch das verfügbare Kapital begrenzt ist ist es absolut notwendig die Kosten so genau wie möglich abschätzen zu können und genau hier bitte ich um eure Hilfe! O:-)

 

Ich benötige die Kosten und Informationen für folgende Punke:

 

  • Was kostet die jährliche Wartung? Ich meine hier keine Standardsätze von EUR 1.500,00 sondern was findet Ihr als Fahrzeuginhaber tatsächlich auf eurer Rechnung wieder.
  • Gibt es größere Wartungen (ich hab gehört alle 100.000 km Motorüberholung für ca. EUR 15.000 :cry:) und wieviel kosten diese?
  • Wie lange hält die Bereifung und was kostet diese? Mir ist klar dass dies vom Fahrstil und vom Reifentyp abhängig ist, es wäre super wenn ihr hierzu euren Fahrstil und Reifentyp anführen könntet :-))!.
  • Wie lange halten die Bremsbeläge und was kosten diese? Ebenfalls bitte ich hier um eure Erfahrungswerte und nicht um Werksangaben
  • Wie lange halten die Bremsscheiben und was kosten diese? Bitte Erfahrungswerte O:-).
  • Hab ich etwas vergessen? Bitte anführen :wink:
  • Was ist ein üblicher Ferrari 458 Preis?

 

Zum Schluss möchte ich noch sagen bitte schlagt uns bitte keine Alternativen zum 458iger vor. Seit meinem 6ten Lebensjahr als ich den ersten Ferrari vorm Einkaufszentrum gesehen hab (Testarossa) gibt es nur Ferrari oder sonst gar nichts. Ich will auch keinen California. Ich will einen 458iger bei dem jeder Testfahrer egal ob er aus den USA, DE, GB oder Italien kommt vor Freude platzt. Wir werden so ein Fahrzeug nur einmal im Leben besitzen und der einzige Kompromiss den wir eingehen müssen ist dass es ein Gebrauchtwagen wird :oops:.

 

Vorab möchte ich mich schon mal für eure Antworten bedanken.

 

Viele Grüße aus Österreich

Nigi

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben

Einfach ganz schnell zu Deinen Fragen in gleicher Reihenfolge:

  1. Nix, ist inklusive für 7 Jahre
  2. Nein, zu dem KM Laufleistungne kommst du üblicherweise nicht!
  3. Zwischen 2000 und 10.000 km. Satz ca. 1500 €
  4. Noch keine Erfahrung, aber auch egal, s.o.
  5. Noch keine Erfahrung, aber auch egal, s.o.
  6. Ja, hast was vergessen. Teuer wird es nur wenn du ihn zerlegst, oder etwas nach der Garantiezeit (3 Jahre) kaputtgeht. Das ist dann kaum kalkulierbar. Ansonsten ist das KFZ recht preisgünstig zu fahren.

Alles klar?

Kauft einen, das Auto ist ne Wucht!

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Off/On-Topic

dieses Programm ist erst im Frühjahr 2011 eingeführt worden(?) -

wurde das kulanterweise erweitert?

F400_MUC
Geschrieben

Das Einkommen erscheint mir allgemein komplett unterdimensioniert für solch ein Fahrzeug. Wenn man daraus nicht die Anschaffung bezahlen muss, dann könnte es irgendwie hinkommen.

 

Ohne konkrete Dinge im Kopf zu haben, müsste man bei Fahrzeugen mit einem Neupreis von rd. 250 TEUR mit 'normalen' Rechnungen rechnen, die auch mal 5-10 TEUR betragen und die nicht durch Ferrari Garantie / Kulanz übernommen wird. Nur allgemeiner Menschenverstand.

 

Also dem allgemeinen Menschenverstand nach solle man das dann nur machen, wenn man nach Erwerb noch Geld übrig hat, auch sowas abdecken zu können.

 

Das ist jetzt mal bewusst allgemein gehalten, um Dein Vorhaben nicht komplett zerpflücken zu müssen. Sonst würde (fast) jeder 458 fahren und niemand mehr Golf oder Passat :D

marcohh
Geschrieben

man soll ja Träume haben und auch alles im Leben machen was man will.... aber als "Niedrigverdiener" darüber nachzudenken einen 458 oder ähnliches zu kaufen.... ich weiß ja nicht... "Spinner" würde ich so jemanden im echten Leben beherzt aber nicht böse gemeint zurufen.

einefetza
Geschrieben

Natürlich kannst du bei den Ferrari 458 Kosten noch sparen,

  • zb. keine of. Werkstatt aufsuchen
  • ev. rep./Service selber durchführen
  • keine Markenreifen verwenden
  • gebrauchte Verschleissteile einbauen
  • nicht bzw nur sehr wenig fahren

usw.

jedoch stellt sich hier die Frage ob es da wirklich sinnvoll ist sich dann so ein Auto überhaupt zu kaufen! :???:

Budget ist so eine Sache, natürlich kann es sich ausgehen und man kommt eine Saison nur mit den "notwendigsten" aus, aber wenn dann mal was kommt (und irgenwann wird alles mal kaputt, ja auch bei einem Ferrari :lol:) kann es, wie vorher schon beschrieben, sein das es in den 5 stelligen bereich geht!

 

Hoffe du kaufst den 458 trotzdem und hast viel Spass! Das Leben ist zu kurz um immer auf der sicheren Seite zu sein!! :-))!

Halte uns am laufenden!

lg

aus Wien

Dr4g0n
Geschrieben

Wenn ihr je 1000 Euro pro Monat locker machen könnt sind das in Österreich (bekommt ein Pensionist auch 14 Löhne??) immerhin 28000 Euro/Jahr.

Für den reinen Unterhalt denke ich sollte das doch recht locker reichen oder liege ich da falsch?

Einen großen Teil der Kosten pro gefahrenem Kilometer macht sicher der Wertverlust aus und der wird euch denke ich egal sein wenn ihr euch einen Lebenstraum erfüllen wollt.

Man lebt nur einmal also bin ich klar :dafuer:

lg Chris

darnaut
Geschrieben

Auch von mir ein klares "Augen zu und durch" !!! Bin selbst "Niedrigverdiener" wie oben einer bemerkt hat, aber fahre mittlerweile seit 3 Jahren Ferrari. Ich betreue meine Göttin selbst, kaufe alle Teile (es gibt viele Möglichkeiten zu guten Preisen Teile zu bekommen, zumindest gings mir bis jetzt so) und komme gut durch; achja bin auch in Österreich zuhause, was heißt, daß wir hier im Gegensatz zu unseren deutschen Freunden 7x soviel KFZ Steuer zahlen; bei einer Stilllegung der Kennzeichen über die Wintermonate kann man nochmal schön sparen und das Geld in ein Service investieren.

Also setzt Euren Traum irgendwann um, ihr werdet es nicht bereuen!!

F400_MUC
Geschrieben

Richtig, aber Du fährst Maranello und der kostet mal glatt die Hälfte in der Anschaffung (auch wenn Timing Belts teuer zu wechseln sind), nicht 458. Modernere Technik kann auch schon mal Macken produzieren...

Aber richtig, Budget von 15 TEUR p.a. laufend sollte ausreichend sein - dann machen :D

biggi512tr
Geschrieben

finde den 458 auch super und kann euren traum nachvollziehen :lol:

mit monatlichen euro 2.000 für den reinen unterhalt dürftet ihr hinkommen - da wäre auch mal eine kleinere reparatur möglich :wink:

evt. ein jahr später kaufen, damit die rücklagen größer sind - ansonsten ein klares go :-))!

aprilliahubert
Geschrieben

kann ich nur biggi zustimmen 24 000€ im jahr für Unterhalt und Rep. sind ein haufen Holz.

Ich hab seit einem Jahr einen 360er und der hat mir bei 5 000 km ca 8 000€ gekostet. Wobei 2500 allein die Garantieverlängerung waren :evil:. Ok ich hatte auch noch nix größeres.

Gruß Hubert

Kai360
Geschrieben

Es geht hier um den UNTERHALT (nicht Anschaffung oder Abschreibung) vom 458 nicht um einen teuren Maranello, Testarossa oder auch teureren 360!

Also ich fahre mit dem 458 WESENTLICH preisgünstiger als mit dem Vorgänger 360.

In 2012 für in Summe knapp 3980,- (All in, exklusive Wertverlust)

So, und nun kommt Ihr!

Nigi
Geschrieben

Wow schon so viele Rückmeldungen :-o. Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.

Also am liebsten würde ich ja den 458iger von MThusiastic kaufen aber der will seine Garage nicht verkleinern. :cry:

Zeitraum 1-3 Jahre ist deshalb so gewählt das, abhängig von den Unterhaltskosten, noch ein Polster da ist. Die Abschreibungskosten sind mir egal. Die Anschaffungskosten sind geistig sowieso schon von meinem Konto verschwunden und in meinem Testament werde ich im Ferrari begraben (falls mir hier mein Vater nicht zuvorkommt :lol:).

Und ja in Österreich erhält man 14 Monatsgehälter auch als Pensionist.

Wisst ihr wie lange 1-3 Jahre sind wenn man auf etwas wartet .....

MVThomas
Geschrieben

Hallo Nigi,

ich kann zwar - leider :oops: - nichts Sachdienliches beitragen, finde aber Euer Vorhaben geil !!!:-))!

Man kann so eine Entscheidung nicht mit Vernunft sehen oder gar begründen, das ist Carpassion pur. Ich habe mir vor einigen Jahren auch als "Geringverdiener" einen "Einstiegsferrari" gegen jede Vernunft gekauft und habe es nicht bereut. Worst case muss das Fahrzeug wieder mit Verlust verkauft werden, aber man macht sich dann nicht das Leben lang den Vorwurf, "es" nicht getan zu haben :D.

Ich wünsche Euch jetzt schon alles Gute und eine gute Fahrzeugwahl.

Grüße

Thomas

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Eben, eben,

und die Unterhaltskosten kannst du ja jederzeit beeinflussen.

Wenn`s mal nicht reichen sollte, oder die Prioritäten sich verschieben,

bleibt er eben stehen! = Unterhalt gegen Null!

Hast Du schon einen Probe gefahren?

Falls nicht tu das auf jeden Fall, es könnte ja theoretisch sein, dass Sie Dir nicht gefällt... dann wäre vielleicht ein anderer passender.

360, 430er oder, oder, oder

bearbeitet von Kai360
Mikes996
Geschrieben

Finde Euer Vorhaben auch toll, gehöre selbst sicher auch nicht zu den Einkommensmillionären und habe mir den Traum vom eigenen Ferrari vor mehr als 2 Jahren erfüllt und bin jeden Tag glücklich darüber es getan zu haben, auch wenn der eine oder andere Taler zwischenzeitlich dafür fällig war. Der 458 kostet als guter Gebrauchter sicher das vierfache meines Ferrari, jedoch sind lt. meinen Informationen bei diesem Ferrari die Unterhaltskosten um einiges geringer. Solltet ihr also Kapital jenseits der 150 k bar für einen Gebrauchten aufbringen können und keine Bank für den Erwerb benötigen, dann sollte es mit Eurem gemeinsamen Budget locker möglich sein das Auto zu unterhalten. Viel Spaß!

Nigi
Geschrieben

Zu meinem 16. Geburtstag hat mein Vater mir eine Fahrt (als Beifahrer) in nem Testarossa von nem Bekannten spendiert.

Ein weiterer Freund meines Vaters hatte einen Sportwagenverleih und da konnte ich mit nem R8 V8, nem Gallardo Spider und nem F430 F1 Edition in den letzten Jahren immer wieder mal kurz fahren.

 

Der R8 hatte 2.000 km auf dem Tacho und das Ding hat geklappert ohne Ende (im Innenraum Knarzgerüusche etc.). Der Sound war schrecklich, ich weiß noch als ich nach 5 km angerufen habe wo man denn den Klappenauspuff öffnen kann - Antwort: den hab ich dir schon aufgemacht.

 

Der Gallardo sah zwar gut aus war aber ned so mein Ding.

Der F430 F1 Edition war einfach nur geil. Der Sound, das Feeling, das Anlegen des H-Gurts etc. da hatte ich halt richtig Gänsehaut und wenn man schonmal als Normalverdiener so ne Anschaffung macht dann muss ich halt zu 100% sicher sein dass es das richtige Auto ist. Außerdem bin ich schon über 20 Jahre Ferrari infiziert und daher gibt es sowieso keine Alternative X-).

 

Als der Italia rauskam hab ich mir sofort alle Testberichte angesehen. Egal ob Evo, Top Gear, Fifth Gear, Grip und wie sie alle heißen es waren alle total begeistert. Vor allem schwärmt jeder von dem Feeling, man ist sofort eins ist mit dem Fahrzeug und es ist relativ leicht zu beherschen. Genau so etwas brauche ich, ich bin kein Rennfahrer und werde es auch nicht sein.

 

Probefahren werde ich auf jeden Fall. Allerdings erst dann wenn das Kapital für den Kauf bereit steht.

Martin360
Geschrieben (bearbeitet)
...

Also ich fahre mit dem 458 WESENTLICH preisgünstiger als mit dem Vorgänger 360.

In 2012 für in Summe knapp 3980,- (All in, exklusive Wertverlust)

So, und nun kommt Ihr!

Mal ne Frage zum Verständniss: Was ist da alles reingerechnet ?

bearbeitet von Martin360
aprilliahubert
Geschrieben

Heiße zwar nicht Kai, und ist kein 458 sondern ein 360er Spider aber mich hat es jetzt genauer interessiert und ich hab nachgeschaut.....

  • Kleinere Reparaturen 310 €
  • Versicherung 1115€
  • Steuer 142€
  • Verlust rote Fernbedienung 830€
  • Schalter für Klappensteuerung einbauenlassen 450€
  • Garantieverlängerung 2828€
  • Spritt 1185€
  • = 6860 €
  • Gefahrene KM 4047

sind rund 1.70 je Km

MThusiastic
Geschrieben

2.200€ Versicherung

2.500€ Satz Reifen

0€ Tauschgetriebe

Je nach Art der Haltung ist der Italia im Unterhalt ein Schnäppchen und der 458 Italia Preis hält sich auch in Grenzen. Sprit und Öl je nach Fahrleistung, die Inspektion ist innerhalb der ersten 7 Jahre inklusive.

Es geht aber auch anders:

15.000€ einmal rundherum neu-lacken und diverse Unterbodenteile (wenn man es auf der Rennstrecke etwas übertrieben hat.... und ich spreche nicht von einem Unfall:lol:)

Jeder so wie er will.

Kai360
Geschrieben
Mal ne Frage zum Verständniss: Was ist da alles reingerechnet ?

Steht doch an sich da, "ALL IN"

Steuer, Versicherung, Benzin, Pflege... ALLE laufenden Kosten in 2012 eben, ex Abschreibung.

KM ca. 7000

= 0,57 € / km

@nigi

Komm ab Frühjahr vorbei, dann drehen wir ne Runde!

gesie
Geschrieben

hallo,

habe nun seit 7 1/2 einen 360er. bin über die angegebenen preise hier etwas erstaunt.

bei uns in österreich ist das richtig teure die versicherung. 400ps ca. 1870.- steuer. haftpflichtversicherung ca. 320.- prämienstufe -3 (also schon unter 0) ohne irgendeiner kasko.

 

spritverbrauch im mittel so um die 15l mit flotter fahrweise. jedoch ist es möglich 3 fahrzeuge gleichzeitig mit einer nummer und versicherung zu fahren. fahre porsche 911 + Audi s5+ Ferri 360 mit einem kennzeichen.

shell helix racing 10w-60 öl ist im internet um 8.-/liter zu bekommen.

 

10l öl = 80.- ölfilter ca. 42.- service mit ölwechsel und filterwechsel 350.- - 400.- (ferrari denzel salzburg)

eigentlich keinerlei reparaturen die letzten jahre.....

 

letztes jahr komplette front lackieren lassen...1350.- Ferrari denzel sbg. (ok. nach gröberer verhandlung, denn in einer anderen fachlackiererei nur 1000.-)

alles also ganz normale preise.

 

rundherum lackieren 15.000.- ?? ist das goldlack ? lack ist lack, egal of auf ferri oder opel gespritzt. ein kg. lack kostet ca. 85.- (ferrari denzel sbg. ) also bei ferrariwerkstatt.

unfall ist wieder ein anderes thema.....

 

satz reifen michelin ps2 kosten im internet auch nicht mehr als 1200.- (235/30 +285/30 20)

19er bereifung gibts im winter noch billiger..

308rot
Geschrieben

Sensationeller Thread!

Carpassion pur!:-))!

FerraristiV12
Geschrieben

wenn man das Auto als Hobby hat ist folgendes auch zu bedenken:

Auch das vermeintlich im Unterhalt günstigere Spaß/Hobbyauto verursacht Fixkosten. Was würde ich fahren, wenn es kein Ferrari wäre?

Benzinverbräuche zwischen 15 u. 17l haben bestimmte Oldtimer, einige günstige Spaßautos aus den 80er u. 90er Jahren auch. Reifen braucht der getunte breitbereifte 250 PS BMW BJ. 95 auch nicht zu knapp. Ahnungslose Leute bezahlen teils Versicherungsprämien für Familienautos vom Schlage eines VW Touran, da schüttel ich nur mit dem Kopf ! Ich sehe als Buchhalter Werkstattrechnungen von ,, normalen Autos ´´ ..........an den gutgläubigen, ahnungslosen Kunden :wink:

Kosten eines ,, teuren´´ Sportwagens sollten also immer mit Kosten eines im Unterhalt ,, günstigen´´ Sportwagens verglichen werden, denn nur die Wenigsten werden wenn sie vom Kauf eines beispielsweise Ferrari absehen am Wochenende mit dem Fahrrad in die Berge fahren. ( für die Flachlandtiroler hier ,, an den See ´´ :D )

An den Threaderöffner : Kaufen, Kaufen , Kaufen, man lebt nur einmal, erfüllt euch euren Traum :-))!

friggio
Geschrieben

ich fahre seit März ´12 einen neuen italia und bin seitdem 6t km gefahren.

Zu den Kosten: Gott sei Dank noch keine :-) außer natürlich Benzin, Versicherung und Steuer.

Die Reifen sehen auch noch gut aus, was mich echt verwundert bei den PS und meiner Fahrweise. Muß aber dazusagen, daß ich noch nicht auf dem Ring damit war.

Alles in allem ein geiles Auto - macht mächtig viel Spaß:lol:

Gönn dir den Spaß!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • SE328
      Hallo Zusammen,
      meine lange und geduldige Suche hat nun ein glückliches Ende gefunden. Nachdem ich realisiert habe daß die US-Import Nummer zu viele Risiken birgt und Ihr mir hier im Forum das ja auch durch die Blume gesagt habt in meinem letzten Post, habe ich mich wieder in hiesigen Gefilden auf die Suche nach meinem Traumauto gemacht.
      Und jetzt bin ich tatsächlich in der Schweiz fündig geworden.
      Ein wunderschöner 328 GTS BJ 87 in rot mit Leder beige,  65.000KM auf dem Tacho, zwei Vorbesitzer und lückenlose Historie inkl. aller Rechnungen bis zurück zur Auslieferung.
      Verkauft vom Ferrarihändler Frey in Luzern im Kundenauftrag - inkl. kompletter Wartung mit Zahnriemen bei Auslieferung.
      Das Auto wurde vom Vorbesitzer noch im März komplett aufbereitet inkl. Lederreinigung.
      Als ich dort ankam und den Wagen sah dachte ich echt der kommt frisch aus der Fabrik......wirklich ein wunderschönes Auto. Seht selbst....
      Und am besten war der Preis - 77.000 CHF. Knapp 70.000 EUR. Bis vor kurzem stand der noch bei Autoscout für 95.000 CHF drin. Sogar im Laden war noch der alte Preis ausgeschrieben aber nachdem er solange keinen Käufer gefunden hat und den Platz braucht für ein neues Auto ist er vor zwei Wochen auf 80.000 runtergegangen. Und bei 77 haben wir uns geeinigt. Bin total happy - manchmal zahlt sich Geduld wirklich aus.
      Nächste Woche wird er geholt.
      Aber jetzt zu meinen Fragen:
       
      TÜV-Abnahme: Muss ich was beachten? Ist ja ein schweizer Modell und die Fahrzeugdaten hat mir der Händler vom Originalpapier von Ferrari abkopiert. Siehe Bilder. Zudem sind ja schon einige schweizer 328er in Deutschland zugelassen. Da wird ja hoffentlich keine Einzelabnahme nötig sein - oder?
       
      Versicherung: Könnt Ihr mir eine Versicherungsgesellschaft empfehlen? Und wie versichert man so einen Klassiker? Wiederbeschaffungspreis? Kaufpreis? Danke für Eure Tipps...
       
      Endschalldämpfer: Ja, ich weiß - es gab da schon mal ein paar Themen dazu aber so richtig schlau bin ich noch nicht geworden. Ich habe mir überlegt eventuell einen zuzulegen neben dem Originalen. Gibt es denn nun einen abnahmefähigen Sportendschalldämpfer für den 328 oder nicht? Hat da jemand Erfahrung? Oder kennt jemand einen Prüfer im Umkreis von München der es da nicht so genau nimmt? Es fahren ja doch einige mit ner Capristo-Anlage oder Superformance rum - wie machen die das?
       
      Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und viele Grüße
       
      Stephan






    • Kai360
      Mit dem Ferrari zum "TÜV" ist immer wieder lustig, ich nehme das sehr gerne selber in die Hand,
      hab ich dann doch gleich die Chance die Schlurre ausgiebig von unten zu begutachten, und eben auch selbst prüfen zu können.
       
      Hier ein paar Tipps, die man wissen sollte, sonst scheitert man schon an der UMA (nannte sich früher einmal AU, öfter mal was Neues):
       
      Als erstes kommt recht bald der Hinweis: "Den haben wir nicht im Datenbestand und können nichts machen!"
      Das ist zwar meist auch richtig, aber es gibt schon noch die Möglichkeit die Daten händisch einzugeben.
      Weist man dann den Prüfer höflich darauf hin doch ein geeignetes Alternativfahrzeug auszuwählen,
      und verweist z.B. auf den BMW Baureihe E60, V8, diesen doch einfach mal zu laden und die Daten anzupassen hat man meist schon gewonnen.
       
      HSN /TSN, Kennzeichen, VIN usw. anpassen versteht sich von selbst.
      Dann noch die Leerlaufdrehzahl auf Min. = 650 Max. =850
      und die Drehzahlen für die Lambdaprüfung auf Min. 2000 und Max. 5000 setzen.
       
      Mit dem KFZ-OBD Stecker (unter dem Lenkrad Richtung Mittelkonsole zu finden) verbinden und schon lädt er die VIN vom KFZ und es kann losgehen.
       
      Gewonnen hat man dann aber noch lange nicht.
      Da neuerdings ja auch wieder im Abgasrohr gemessen wird muss eine Sonde eingeführt werden, nur ist das beim 458 eine Blende
      und er saugt so viel Nebenluft mit an, dass ein Wert im grünen Bereich nur zu erreichen ist wenn sauber abgedichtet wird.
      Schön wenn der Prüfer dafür geeignetes Material vorhält, sollte er!
      Nun noch die Drehzahl im Bereich von 2000 - 5000 halten (schwierig genug) und dann sollte alles stimmen.
       
      Wie gesagt die meisten Prüfer sind erst etwas überfordert, haben dann aber doch Spaß mal etwas ausser des täglichen Standards mchen zu dürfen, und mit etwas Goodwill klappt es!
       
      Für die Prüfung auf der Bühne entweder den Motor laufen lassen, oder versuchen das "Waschprogramm" einzulegen.
      Schlicht damit die Räder freilaufen.
      Dann noch auf die Aufnahmestellen für den Wagenheber hinweisen: 
      Vorne unter dem Rahmen etwas innerhalb der Räder und NICHT unter den Blechen
      Hinten unter den extra dafür vorgesehenen Punkten (rechteckige Ausschnitte im Unterboden).
      Der Rest wäre dann nur das Übliche!
       
      Good Luck!
    • Stocker85
      Hallo zusammen ich wollte gestern liquidmolly in den Tank einfüllen. 
      Jetzt hat der 458 da eine Sicherungsklappe, die aufgeht wenn ich den Tankstutzen rein stecke. Ich habe versucht diese Sicherung so zu lösen, wie wenn ich tanke. Jedoch ohne Erfolg. Hat jemand einen tip? 
    • thebigo
      Nachdem die Fußmatten in meinem neuen gebrauchten 458 recht verschlissen waren, wollte ich dann doch neue haben. Originale von Ferrari waren dann wg. der Kosten schnell aus dem Rennen. Und auch die bekannten Angebote aus den Staaten sagten mir nicht zu, da ebenfalls zu teuer bzw. auch die Farben nicht passten. Also eben Make statt Buy. Da sicher der ein oder andere hier ebenfalls mal vor dieser Herausforderung steht, will ich das Ergebnis und natürlich auch die entsprechenden Informationen teilen.
       
      Der Innenraum meines 458 ist Nuovo Cuoio. Also musste erst mal ein passender Teppich her. Gar nicht so einfach, denn der Farbton ist schon sehr speziell. Fündig geworden bin ich nach mehreren Musterbestellungen bei Vorwerk. Bezeichnenderweise heißt das spezielle Modell Modena. Es gibt viele Farben und passend für Nuovo Cuoio ist der Farbton 7F35.
       
      Hier der Link zur Modena Produktseite: https://www.vorwerk-teppich.de/de/textile_bodenbelaege/teppichboden_objekt_filter/kollektionen_teppichboden/fascination/modena2016.opl
       
      Zweite Herausforderung, die Originalbefestigungsclips von Ferrari. Natürlich kann man die über den Ersatzteilhandel oder beim Ferrari-Händler bestellen. Es gibt sie aber auch bei amazon.com: https://www.amazon.com/gp/product/B07F66Q431
       
      Der Rest ist einfach. Nach meinem eigenen Entwurf hat die Sattlerei meines Vertrauens das Ganze zusammengedengelt. Passendes Leder hatten sie vorrätig. Bis jetzt sind 45 € für Material und 100€ für die Sattlerei angefallen. Nächste Woche gehen die Matten noch in die Stickerei. Dann gibt es den "458 Italia" Schriftzug auf den Lederwangen und ein Pferdchen als Logo. Ich werde berichten.
       
                  
       
    • viperboxster
      ..der Weg war das Ziel zum 458.
       
      Ein paar Gedanken...
      Nach drei Jahrzehnten Porsche hat irgendwie die emotionale Begeisterung für die Marke und die Fahrzeuge nachgelassen.
      Natürlich auch dadurch bedingt, das übertrieben ausgedrückt an jeder Ecke einer steht.
      Porsche baut perfekte Fahrzeuge, aber irgend etwas ist dabei verloren gegangen.
      Vielleicht können das Leute nach empfinden, die mit gebrauchten heruntergekommenen, um nicht zu sagen mit Schrott ;)) aber dadurch bezahlbaren  G-Modellen wie ich damals angefangen habe Porsche zu fahren bis zum 993, das war für mich noch Porsche fahren pur. Darunter 964er Carreras bei Kauf mit ca. 150.000 KM auf der Uhr, ex Dienstwagen meistens von Unternehmern mit Benzin im Blut,  Anwälten, Wirtschaftsprüfern, etc.  die im Alltag gefahren wurden bei jedem Wetter. Technisch meistens Top, aber die vielen KM hatten natürlich Spuren des Fahrzeugslebens an der Karosserie hinterlassen, Steinschläge ohne Ende an der Front, Kratzer,  Waschanlage, Wintereinsatz,  Salz Unterboden, etc. Das ging es noch einfach nur ums fahren, nicht um Werterhaltung, bzw. Wertsteigerung und Garagen Queens.
      PS: Es wundert mich immer wieder wie viele alte Porsche heute mit so niedrigen KM Ständen unter 100.000 angeboten werden, das ist aber ein anderes Thema. Es war ein andere Zeit und nicht zu sagen eine geile Zeit. Aber die neue ist auch sehr gut, eben nur anders.  
      Die Begeisterung für die Marke hat für mich langsam mit Beginn der Ära 996/Boxster nachgelassen. Auch aufgrund der vielen Gleichteile im Innenraum. Die Preisgestaltung lassen wir mal aussen vor.
      Der Boxster war für mich aber ein tolles Fahrzeug in Bezug auf Fahrspass, Cabrio und Preis-Leistung. 
      Logischerweise geht die Entwicklung zum perfekten Fahrzeug immer weiter, auch bei Ferrari, und die Rendite vom Hersteller muss stimmen zum Überleben. Gerade in der heutigen Zeit.
      Notgedrungen dann eben auch durch Mainstream Produkte etc. Nach Perfekt kommt aber für mich Langweilig. 
      Natürlich waren Ferraris auch immer im Fokus und wenn mal einer irgendwo Stand, ich mir die Nase an der Scheibe platt gedrückt und das Fahrzeug von allen Seiten ausführlich betrachtet. 
      Aber die, dich ich immer wollte waren einfach zu teuer für mich, Dino, BB512, 288 GTO, Testa, man darf ja mal träumen und die anderen damals 308, 328,waren dann doch nicht so begehrenswert  für mich zum kaufen und zum fahren im Alltag.
      Abgehalten hat mich auch die Servicethematik, Zahnriemen, Händlernetz, wenig freie Spezialisten, bei Unfall Ersatzteilpreise und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen, etc. 
      Natürlich bin ich mal gefahren. Der Sound war immer schon göttlich. Heute schaut das anders für mich aus, der ist 308 ist ein sehr begehrenswertes wunderschönes Fahrzeug. 
      Für mich war bei einem Sportwagen immer wichtig:
      Alltagstauglichkeit und ich kann per eigener Achse auf einen Trackday/Rennstrecke anreisen, den ganzen Tag Spass auf der Rennstrecke haben ohne Probleme (nie gehabt) und wieder heimfahren. Und das erfüllt ein Porsche perfekt. Und auf den Rennstrecken haben ich damals selten Ferraris angetroffen. 
      Der 355 besonders, 360 und der 430 als Coupe waren für mich wieder wunderschöne Ferraris aber aus den oben genannten Gründen kamen Sie dann doch nicht in die enge Wahl, habe noch einen Prospekt vom damaligen Ferrari-Händler Mellin Berlin vom 355 GTB in Gelb mit Handschalter, einfach zum niederknien.
      Dann wurde 2009 der 458 Italia vorgestellt mit der neuen Formensprache. Er hat mich mich gleich angemacht und irgendwie doch nicht, noch nicht...
      Ein Bekannter hat damals einen neuen California in weiss  bestellt, wegen den Notsitzen hinten weil er Vater wurde.  Als er dann aber den 458 sah hat er diesen sofort mit einmal alles was möglich ist mit Tailor Made bestellt. Den California hat er dann gleich wieder nach Japan verkauft, war Ihm nicht sportlich genug. Ich kann mich noch erinnern an  den Sommer August 2010, als er mir das erste Mal den Italia vorgeführt hat. Aussen weiss innen schwarz Alcantara mit Racingsitzen und alles in Carbon was möglich war. Für mich war das ein Auto vom anderern Stern. Wahnsinn zur damaligen Zeit und für mich der erste Ferrari der jetzt auch alltagstauglich war, besonders mit dem DKG Getriebe und das Cockpit und die Haptik der Materialien war für mich jetzt auch passend zum Fahrzeug. Die Bedienlogik von Radio, Navi,  etc. lassen wir jetzt mal aussen vor, ich denke das ist nicht das wichtigste bei einem Sportwagen. 
       
      Teil II folgt
       
       

×
×
  • Neu erstellen...