Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
RainerW

Na dann möchte ich mich auch mal vorstellen...

Empfohlene Beiträge

RainerW
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

ich heiße Rainer und komme aus Straubing, arbeite unter der Woche jedoch in Kiefersfelden direkt an der Grenze zu Österreich, quasi fast schon in meiner "zweiten Heimat", dem Lago di Garda.

Tja, gleich vorab muss ich gestehen, dass ich hoffnungslos dem Auto-Virus (und im Besonderen dem Roadster-Virus) verfallen bin.

Mein langer Weg zum Zetti (BMW Z-Serie)...

Angefangen hat es vor langer, langer Zeit auf dem Vernunft-Segment. Nach dem Führerschein hatte ich kurze Zeit einen Fiat Bambino 650 mit 24 PS. Nachdem mich das Pendlerschicksal eingeholt hatte, wechselte ich zu einem gebrauchten Peugeot 205 GRD Diesel mit 1,9 und 64 PS. Nach einiger Zeit konnte ich mir dann meinen ersten Neuwagen leisten – einen Peugeot 205 GTI 1,9 mit 120 PS (bei 845 kg). Ab diesem Auto war es dann um die Vernunft geschehen – ich war infiziert !!!

Leider wurden wir auf Korsika „zwangsweise“ getrennt. Mein geliebtes Go-Kart wurde mir gestohlen. Der Ersatz war kurzfristig wieder vernünftig, ein Peugeot 306 XTDT in Vollausstattung. Leider war dieses Auto ein Montagsauto - Mängel über Mängel. Dazu gesellte sich noch ein Saab 9000i 2,3l 16V mit 150 PS und sehr guter Ausstattung. Dieses Auto war zwar äußerlich recht konservativ, aber hatte es absolut in sich. Völlig problemlos, keinerlei Mängel und äußerst komfortabel. Recht flott war er für die Größe damals auch.

Immer wieder hatten mich zwischenzeitlich Sportwagen und Cabrios fasziniert, jedoch konnte ich mich nicht dazu durchringen (immer diese Vernunft...als Pendler) auf mein Gefühl zu hören. Beruflich hatte ich aber leider (oder Gott sei Dank) immer wieder mit dieser Gattung Automobile zu tun – ich arbeitete bei Siemens in der Entwicklung / Qualitätssicherung der Sparte Automobiltechnik. Hier hatten wir recht viel mit Prototypen und diesen faszinieren Spaßfahrzeugen zu tun.

Also versuchte ich die Vernunft mit dem Spaß zu kombinieren – das Resultat hieß Volvo V40 T4 in Vollausstattung (außer Automatik). Ausgerechnet ein Volvo werden jetzt viele denken, aber damals war dieser kleine gut motorisierte Kombi ein echt spaßiges und oft unterschätztes Fahrzeug...

Nach meiner Scheidung konnte ich die Vernunft über Board werfen: ein Roadster musste es sein !

Aber welcher ? Optisch hatte ich mich für einen gebrauchten Porsche Boxster entschieden. Nach einer Probefahrt mit dem 2,5l (204 PS) und dem 2,7l (220 PS) war ich aber recht ernüchtert. Sicherlich, Spaß machten die Beiden schon aber ein besonders sportliches Gefühl (und genau dies verbindet man mit einem Porsche) kam nicht rüber. Der 2,5er war unsportlicher als der Volvo und der 2,7er nicht viel besser. Erst der Boxster S machte Spaß ohne Ende, war als Gebrauchter damals aber nicht zu haben und neu (für mich) völlig unbezahlbar. Also ging es mit der Suche weiter. Der Honda S2000 hat mich auch fasziniert - nur mit dem Digitaltacho konnte ich mich nicht anfreunden. Außerdem hatte ich einen großen Respekt vor den extrem hohen Drehzahlen bei diesem kleinen Hubraum. Ich traute dem 2,0 Liter Motor mit seinen Drehzahlen bis 9.500 U/m einfach keine Standfestigkeit zu. Der MX5 gefiel mir auch gut, hatte für meinen Geschmack deutlich zu wenig Leistung. Der damalige TT hat mir nicht gefallen und der Toyota MR2 und der MG-F sind urlaubsuntauglich und ebenfalls zu schwach.

Übrig blieb (für mich) der SLK und der Z3. Der SLK ist von seiner Alltagstauglichkeit und seinem Dachkonzept toll – aber nach der Probefahrt fiel dieser auch durch das Raster, da er absolut kein Roadster-Feeling vermittelte.

Der Zetti –wurde eine große Liebe auf den zweiten Blick (und diese soll ja bekanntlich recht lange halten) !!

Ein ///M-Roadster war mir vom Unterhalt einfach zu teuer, da hörte ich vom neuen 3.0 Liter Motor im Zetti. Faszinierend fand ich außerdem, dass er relativ ausgereift am Ende seines Produktzyklus stand – und gerade das Facelift-Heck hatte es mir angetan. Kurz kam ich noch ins Grübeln ob es nicht doch vielleicht das Coupé werden sollte, aber oben ohne hatte einfach den größeren Reiz. Der BMW-Händler nahm meinen Volvo zu fairen Konditionen in Zahlung und konnte zu meiner Überraschung meinen Traum innerhalb kürzester Zeit (6 Wochen !!) mit meiner Wunschausstattung liefern. Somit war ich seit Juli 2001 Mitglied in der Zetti-Gemeinde. Der Kleine lief und lief und lief - keinerlei Probleme mit sehr viel Spaßpotential. Nach einiger Zeit kam dann doch die Lust nach mehr Leistung. So gesellte sich zum genialen Reihenschszylinder ein ASA-Kompressor, welcher die Leistung auf etwa 290 PS brachte. Super, nun bin ich endlich angekommen dachte ist...

...bis ich eines Tages von meinem Freundlichen das Angebot bekam, einen Z4M Roadster Freitag Mittag abzuholen und Montag Vormittag wieder zurückzubringen. Na ja, dachte ich, kein Problem - ich bin ja nicht wechselgefährdet, sondern eigentlich wunschloß glücklich.

Das stellte sich als krasse Fehleinschätzung meinerseits ein und der Schuß (also meine Neugier, den Z4M doch auzuprobieren) ging quasi voll nach hinten los! Nach zwei Wochen schlaflosem Dauergrübeln habe ich den Z4M Roadster in meiner Wunschkombination bestellt und konnte es kaum erwarten, bis der gebührtige US-Bürger (der Z4 wurde ja in Spartanburg, USA gebaut) endlich in Deutschland eingebürgert werden konnte.

Seitdem bin ich regelrecht mit einem Dauergrinsen im Gesicht unterwegs. O.K., zugegeben - solch ein Fahrzeug ist wohl die effizienteste Art, sinnlos Geld zu vernichten. Aber wenn schon, dann mit dem größtmöglichen Spaß!!!!!!!!!!!

Ich liebe das seidenweiche und extrem sensible Ansprechverhalten des legendären und mehrfach ausgezeichneten Reihensechszylinders im Hochdrehzahldesign.

Wo den meisten anderen Motoren schon längst die Luft ausging, packt der 3,2 Liter erst richtig zu. Wer jedoch behauptet, ein M-Motor á la S54 hätte untenrum wenig Kraft, hat diesen Wagen weder richtig gefahren, noch mit dem Herzen bgriffen. Die Kraft ist immer präsent - jedoch geht ab 5.500 U/min. erst richtig die Post ab und hört erst um 8.000 U/min wegen des Drehzahlbegrenzers auf...

Dieser Motor ist einfach ein Gedicht - aber er benötigt auch deutlich mehr Aufmerksamkeit. Enge Wechselintervalle des (ganz wichtig, richtigen, speziellen) Motoröls, regelmäßiges Warmfahren des kalten Motor und das Einhalten aller Service-Intervalle dankt der Motor (wie auch der Rest) mit größtmöglicher Zuverlässigkeit: ich hatte von Oktober 2006 (Erstzulassung) bis zum heutigen Tag KEINERLEI Problem und bin bisher etwa 67.000km nur zum Spaß und nicht im Alltag mit stetig wachsender Freude von Urlaub zu Urlaub und Alpenpass zu Alpenpass unterwegs gewesen.

Ja, die Kiste ist eng, etwas lauter, ein bisschen unpraktisch und ab und an wie eine sehr schöne Frau auch ein bisschen zickig - aber genau das macht für mich ein perfektes Spaßmobil aus.

Bisher kam für mich spätestens nach drei Jahren der heftige Wunsch nach etwas Neuem - seit ich meinen "Black Devil" fahre, konnte ich zwar schon viele interessante Spaßfahrzeuge vom 911 Carrera S 997 über KTM X-Bow bis hin zur Corvette C6 Z06 und Nissan GT-R testen, aber der brutale Wechselwunsch blieb aus.

Zugegeben, es gibt immer schnellere, bessere Sportfahrzeuge - aber so lange ich fahrerisch die Grenzen meines 343PS'lers nicht zu 100% ausreizen kann und mir der Kleine jeden Tag so viel Spaß bereitet, wird dies vermutlich auch so bleiben...

...obwohl - seit einigen Monaten geht mir ein anderes Fahrzeug im Kopf um: ein Wiesmann MF-4 S Roadster.

Da ich derzeit noch so zufrieden mit meinem Kleinen bin, werde ich möglichst vermeiden, einen Wiesmann anzutesten. Mein Geldbeutel wird es mir sicherlich danken (und ich weiß ja aus Erfahrung, wie so etwas ausgehen kann)!

Grüße aus Straubing

Rainer

P.S. Ups, sorry - mein erster Beitrag ist etwas länger ausgefallen, wie ursprünglich beabsichtigt. ;-)

bearbeitet von RainerW
Ergänzung
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
locodiablo
Geschrieben

Herzlich Willkommen hier bei CP, tolle Vorstellung!

Wenn ich das so lese, glaube ich ist es vernünftiger den Wiesmann nicht zu testen! Aber wenn Du vernünftig wärst, wärst Du nicht hier! Viel Spass beim (baldigen?) konfigurieren von deinem Wiesel :D

biggi512tr
Geschrieben

hallo rainer,

schöne geschichte :lol:

herzlich willkommen auf CP :-))!

grüße

biggi

MaxR
Geschrieben

Herzlich Willkommen Rainer :-))!

Tolle Vorstellung und dein Z4 ist auch der Wahnsinn. Meiner Meinung nach gibt es keine bessere Farbkombination als die des roten Leders mit dem schwarzen Lack.

Die Breyton Felgen stehen dem Wagen ebenfalls ausgezeichnet gut!:)

Grüße aus Regensburg, Max

RainerW
Geschrieben

Hallo Zusammen,

danke für den netten Empfang. :-))!

Bisher war ich ja nur im M-Forum und auf Zroadster unterwegs. Aber als Autonarr möchte man halt gerne "über den Tellerrand" hinwegblicken...

Ja, mein Sapßmobil bereitet mir viel Freude (auch wenn angesichts der Fahrzeuge hier im Forum, ein kleiner Z4M eher ein "Matchboxauto" sein dürfte).

Trotzdem, ich fahre gerne viel und bevorzugt Alpenpäße!

post-90429-14435408024417_thumb.jpg

Ja, ein Wiesel als MF-4 S Roadster wär's - das wäre unter Umständen ein würdiger Nachfolger. Leider steht einem Neuen die aktuelle Belastbarkeit meines Geldbeutels entgegen und gute Gebrauchte in einer Farbkombi, welcher mir zusagt sind schwer zu finden...

Ansonsten hat mir die Corvette Z06 sehr gut gefallen - die erlebte Performance war für mich eine kleine Sensation, aber hier müssten zwingend die bescheidenen Sitze gegen etwas Vernünftiges und das LKW-ähnliche Lenkrad ersetzt werden. Das häufig viel zitierte Image wäre mir egal, es kommt doch nur auf den persönlichen Fahrspaß an und was Andere denken, war mir schon immer egal. Ich muss ja niemandem über das Fahrzeug beweisen, was ich mir leisten kann oder nicht, oder? Leider gibt's die Z06 nur als Coupé und für ein reinrassiges Spaßfahrzeug für Urlaub und Wochenende (so verwende ich meinen Z4M) muss es dann einfach ein Fetzendacherl sein... Ich steh' halt auf "unfertige" Autos... :D

Mein Zetti wurde ja von mir behutsam optimiert und Anfang der nächsten Saison steht der vorsorgliche Tausch der Lagerschalen an - dann steht einigen Kilometern nichts mehr im Wege.

Grüße aus Straubing

Rainer

C6-Baby
Geschrieben

Hallo Rainer,

auch von mir ein ganz herzliches Willkommen bei den "Verrückten" von Carpassion :welcome:

Mit den Sitzen in der Z06 - überhaupt in der Corvette (bis C6 :D) - hast Du absolut recht, aber das LKW-Lenkrad wurde bei den neueren Modellen durch ein schickes kleines ersetzt (ich steh auf LKWs........ :P) - und ja, Fetzendacherl muss sein. Dafür gibt es aber jetzt ja die Grand Sport :-))!

Meiner Meinung nach gibt es keine bessere Farbkombination als die des roten Leders mit dem schwarzen Lack.

Genauso ist es, Max O:-)

Wünsche noch einen schönen Sonntag und ganz viel Spaß mit Deinem Z4 :-))!

:wink2: Manu

Muhviehstar
Geschrieben

Herzlichen Willkommen, Rainer! Tolle Vorstellung, weiter so! :-))!

RainerW
Geschrieben
Hallo Rainer,

auch von mir ein ganz herzliches Willkommen bei den "Verrückten" von Carpassion :welcome:

...

Wünsche noch einen schönen Sonntag und ganz viel Spaß mit Deinem Z4 :-))!

:wink2: Manu

Hallo Manu,

mercí - Du hast ja auch ein wirklich tolles Spaßmobil.:-))!

Schlägt da als "kleines" Herz ein LS2 oder gar ein LS3?

Jaja, schwarz-rot ist halt eine klassische Kombination - etwas mutig, ein klein wenig "verrucht", aber wunderschön! O:-) Langweilig ist sicherlich anders. :hihi

VG

Rainer

Zfreak
Geschrieben

Hallo Rainer,

Schön das du den weg hierher gefunden hast!

Und so ein wiesmann hätte schon was! Bin mal gespannt wie du dich entscheidest oder was passendes findest!

Hoff wir sehen uns nä. Jahr mal wieder bei ner Tour

Gruß

Marco

RainerW
Geschrieben
Hallo Rainer,

Schön das du den weg hierher gefunden hast!

Und so ein wiesmann hätte schon was! Bin mal gespannt wie du dich entscheidest oder was passendes findest!

Hoff wir sehen uns nä. Jahr mal wieder bei ner Tour

Gruß

Marco

Hi Marco,

die nächste Saison kommt gewiss' und damit kommen auch viele tolle Touren!!

VG

Rainer

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hi Leute, weiß irgendjemand hier schon, wann die neuen BMW M3 und BMW M4 der Öffentlichkeit vorgestellt werden? Ich Kann's kaum erwarten, da die 4er Konzept Studie Hammer aussieht und auch Bilder geleaked sind, mit diesem Riesengrill. Bzw. der Riesenniere. Ist natürlich eine Umstellung, aber der neue M4 wird wirklich NICE werden, vor allem mit Allradantrieb und 510 Pferden. Dann sollten 0-100 Zeiten von deutlich unter 4 sec. drin sein. Bin schon gespannt...
    • Hallo in die Runde,
       
      habe soeben die Schilder vom Zulassungsservice geholt und kann heute dann die erste „richtige“ Ausfahrt mit meinem ersten Lambo machen. Bin wahrlich dolle aufgeregt und freue mich wie ein kleiner Junge.  An das Auto kam ich durch einen absoluten Zufall: Bin Kopfmensch und checke vor Kauf gerne Werkstattversorgung u.ä. ab. Bin gebranntes Kind (Maserati Quattroporte damals hat mir die Haare vom Kopf gefressen über Tamsen...nun habe ich faktisch keine mehr ;-)). Habe  - absoluter Zufall - im Rahmen meiner Recherche 5 Autominuten von mir entfernt in Nidderau eine gut besprochene, freie Ferrari/Lambo-Werkstatt gefunden und dort vor Kurzem einmal angerufen und gefragt, ob sie mich auch aufnehmen würden mit einem Gallardo Spyder...so ich denn den Passenden finde auf Sicht. Der Werkstattinhaber (Vater und Sohn, beides Italiener und Herzblutschrauber) hat mir nicht nur angeboten mich als Kunde aufzunehmen sondern hatte zufällig im Kundenkreis auch jemanden, der einen schwarzen Spyder unaufgeregt abgeben wollte (stand nicht auf mobile oder so. Kunde hat noch -zig Ferarris und Lambo war wohl nicht sein Ding).  Schwarz genau mein Ding Innenausstattung beige/schwarz eher nicht so aber glaube an Schicksal und Werkstatt und Auto machten einen guten Eindruck, preislich war das ebenfalls total in Ordnung und dann sollte das denke ich auch so sein ;-).
       
      Insofern: Gekauft mit ordentlich Ehrfurcht aber Wagen hat neue Jahresinspektion bekommen und vor wenigen Hundert km neue Bremsen vorne/hinten. EGear, Lift, Sitzheizung, Navi alles vorhanden. Kupplung bei 2,84 mm also knapp 50%. Sollte keine Sorgen bereiten....hoffe ich jedenfalls sehr!
       
      Danke für die Aufnahme in diese Runde hier und freue mich auf den künftigen Austausch.
       
      LG
       
      Lars
       

    • The Show must go on – eine neue Corvette Ära bricht an !!!
       
      Nachdem ich ja bereits fast jedes Corvette Modell (außer C2) besitze, besaß, oder zumindest gefahren bin, erwartete ich mit sehr großer Spannung die neue 2020 Corvette – in Insiderkreisen auch C8 genannt, obwohl sie so offiziell gar nicht heißen dürfte, da Citroén sich diesen Namen angeblich hat schützen lassen…. – erstmals in der Geschichte mit Mittelmotor als Serien-Sportwagen.
       
      Also habe ich mich im August 2019 zum weltweit größten Corvette-Treffen „Corvettes of Carlisle“ nach Carlisle in Pennsylvania aufgemacht, um die ersten C8 live begutachten und anfühlen zu können. 14 Stück in allen Farben (außer Accelerate Yellow) waren da und man konnte sie ausgiebig betrachten und sich sogar reinsetzen und an den Knöpfen rumspielen…. Auch waren viele GM Mitarbeiter und Techniker vor Ort, die geduldig alle Fragen beantworteten und im GM Showroom konnte man alle Farben, Innenausstattungs-Materialien, Sitze, Bremsbacken, Felgen und vieles mehr bewundern und sich somit schon seine eigene C8 zusammenstellen.
       






       
      Meine Befürchtungen, dass es aufgrund des neuen Mittelmotorkonzeptes eher ein (billigerer) Ferrari- oder Lamborghini-Verschnitt als eine Corvette sein würde, haben sich für mich nicht bewahrheitet. Vor mir stand eine wunderschöne Corvette mit den gleichen Formen wie die Vorgängermodelle, nur dass die Fahrerzelle etwas nach vorne gerückt ist und man jetzt durch die hintere Scheibe den Motor sehen kann. Und – tja, was soll man sagen – es war wieder einmal geschehen, ich hatte mich verliebt in diese Schönheit.
       
      Somit war klar, eine C8 musste her. Also fuhr ich wieder mal zu meinem Corvette Händler in Florida und bestellte sie fix (hatte mich allerdings bereits im April 2019 rein prophylaktisch schon mal auf deren C8-Liste schreiben lassen und war somit die Nr. 1 auf der Liste) – ein Stingray Coupé (Cabrio konnte man noch nicht bestellen) in schwarz mit schwarzer 3LT Innenausstattung, roten Nähten und rot-schwarzen GT2 Sportsitzen, Z51 Performance Package mit Magnetic Ride, dem erstmals in einer Corvette verbauten Frontlift und ganz wichtig: rotem Engine Cover mit Engine Appearance Package sowie einem High Wing Spoiler (gefällt mir besser auf schwarz als der originale Z51 Spoiler). Eigentlich gefällt sie mir am besten ganz ohne Heckspoiler, aber wenn man das Z51 Performance Package haben möchte, bekommt man sie automatisch mit dem komischen welligen Z51 Spoiler, was 4 Löcher im Heckbumper bedeutet - also war für mich die einzig sinnvolle und schöne Lösung der High Wing Spoiler, der in genau die 4 Löcher geschraubt wird.
       
      Am Montag, den 16. März war es dann endlich soweit, der lang ersehnte Jack Cooper Transporter mit meiner C8 erreichte meinen Händler - nachdem sie 4 Wochen lang fertig gebaut auf dem Parkplatz der GM Assembly in Bowling Green, Kentucky, im Quality Hold stand und ich jeden Tag mehrfach auf der Jack Cooper Tracking Seite meine VIN eingab, um zu verfolgen, wann sie endlich auf dem Weg ist - da ich es kaum erwarten konnte, sie in die Arme zu schliessen und ausgiebig zu fahren.
       


       
      Nachdem der Händler alles montiert hatte, konnte ich sie am Dienstag Nachmittag abholen und losfahren – die allererste Serien Corvette mit dem Motor hinter mir – und ich war erstmal erstaunt, wie leise und ruhig sich das in der Fahrerzelle anhörte und auch ohne jegliche gefühlte Vibration im Rücken, wie ich es eigentlich befürchtet hatte. Naja, ein leichtes, angenehmes "Kribbeln" spürt man dann doch im Rücken - ich sogar im ganzen Körper 😁
       


       
      Da sie bei Abholung genau 4 Meilen auf der Uhr hatte, konnte ich natürlich noch nicht so loslegen, wie es gerne getan hätte, aber trotzdem konnte man bereits die Kraft des Motors spüren und das neue 8-Gang Tremec-Doppelkupplungsgetriebe schaltete fast unbemerkt und sehr weich – meine erste Fahrt nach Hause machte ich im Tour-Modus, um sie ein bisschen schonend einzufahren.
       
      Am nächsten Tag wollte ich alles ausprobieren und somit begab ich mich auf eine 350 km lange Ausfahrt über Landstraßen und Brücken, Schnellstraßen und dem Highway. Leider ist die C8 bis 500 Meilen abgeriegelt und man darf nicht über 4000 rpm drehen, also cruiste ich dementsprechend und probierte alle Modi vorsichtig aus. Es gibt - wie auch schon in der C7 - den Tour, Sport, Track und Weather Mode. Auf den Eco-Mode verzichtete man 🤪, dafür gibt es zwei komplett neue und sehr sinnvolle Modi: den Z-Mode und den My-Mode, bei denen man das Fahrwerk selbst so einstellen kann, wie es einem am besten gefällt und liegt. Somit ist für jede Anforderung der passende Modus abrufbar.
       





       
      Aufgrund der Corona Krise war - wie auch in Europa - wenig los und alles geschlossen, somit gab es auch nichts, wo man hinfahren konnte - keine Car Shows, keine Events, keine Treffen, keine Restaurants 😪 also dauerte es über 2 Wochen, bis ich die 500 Meilen voll hatte - aber am Donnerstag (einen Tag vor der Ausgangsbeschränkung, ab da man wie in Bayern nur noch zu lebensnotwendigen Besorgungen und wichtigen Dingen das Haus verlassen darf) war es dann endlich soweit - ich konnte loslegen und auch mal richtig Gas geben. Whow, die hat mal richtig Bums und die Beschleunigung ist unglaublich. Trotz 160 PS weniger als meine C7 Z06, habe ich das Gefühl, dass sie nicht viel langsamer ist. Auf jeden Fall macht sie Mega Spaß!!!
       

       
      Ungeachtet einer Zeit von weniger als 3 Sekunden zwischen 0 und 60 Meilen pro Stunde  kann die neue Corvette auf allen von mir gefahrenen Straßen mit europäischen Sportwagen wie Ferrari und Lamborghini mithalten, dies allerdings mit dem Komfort eines GT wie ein AMG Mercedes. Ich würde mich damit sofort auf eine mehrere Tausend Meilen lange Überlandfahrt begeben, ohne müde zu werden oder Rückenschmerzen zu bekommen. 
       
      Das komplett neu gestaltete Interior ist sehr hochwertig, funktionell und bequem, die Lenkung ist schnell und direkt und der eingebaute Frontlift ermöglicht es, die „Nase“ bei Bodenwellen oder Einfahrten und Bürgersteigen so anzuheben, dass man keine Kratzer am Frontsplitter bekommt. Außerdem ist es mit der Memory-Funktion über GPS möglich, dass sich der Frontlift automatisch daran erinnert und anhebt oder absenkt. Die Sicht nach vorne über die nun wesentlich kürzere Schnauze ist perfekt und an das quadratische Lenkrad gewöhnt man sich auch nach kurzer Zeit.
       








       
      Der Motor beißt beim Gas geben richtig an und die Beschleunigung ist unglaublich. Das Design, die Dynamik und der Komfort der neuen Corvette sind ein Hit! Besonders spannend werden die zukünftigen leistungsstärkeren Z06 und ZR1 werden – da freue ich mich jetzt schon darauf.
       
      Für mich auf jeden Fall ein tolles und gutaussehendes Fahrzeug – und das zu einem Preis, von dem man bei den europäischen Herstellern nur träumen kann.
       




       
      Und den ganzen Corvette-Fahrern, die das Mittelmotor-Konzept ablehnen und für die das keine "echte" Corvette mehr ist, kann ich nur sagen - steigt ein und fahrt los und ihr werdet sehen (und fühlen), dass es eine Corvette ist - und was für eine 👍💪
       






       
      Ich jedenfalls habe mich total verliebt und will gar nicht mehr aussteigen!!! 😍
       


    • Hallo Leute, 
       
      wollte mal nochmal Hallo sagen und mich vorstellen - hatte das letzte mal ja ein Thema eröffnet mit dem Hinweis dass das noch nach geholt wird. 
       
      Also der Username verrät schon mein Name ohne Turbo am Anfang!
       
      Hab nach langem Anlauf mal zu Lamborghini gefunden. Komme eigentlich so aus dem Porsche "Lager" geschuldet auch durch den Freundeskreis da hier auch einige Porsche fahren und dort arbeiten. 
       
      Aktuell hab ich noch meinen 996 Turbo alle anderen sind verkauft. Kein Platz mehr und zum rum stehen einfach zu Schade! Sammeln geht nicht kein Platz. 
       
      Wie kommt es zum Gallardo? 
       
      Mmmhhh ja, das erste mal gesehen und gleich verliebt aber nie über den Schatten springen können einen zu kaufen. Für 2020 war das aber der Vorsatz! Denke das war ein guter 😬
       
      Nur jetzt die nächste Frage was soll es den werden? Altes Modell mindst. LP520 oder ein LP560 hier war ich "offen" !
       
      Also bin ich auf die Suche 3,2,1 meins aber so war es dann auch nicht! Hatte mich erstmal auf LP560 versteift aber was da am Markt zum Teil angeboten wird wurde mir schlecht. 
       
      Budget ca. +/- 90.000€ mehr wollte ich nicht ausgeben da ich dann noch gewartet hätte und mich vielleicht auf einen Hurracan konzentriert hätte. 
       
      Quer durch Deutschland gefahren 🙈 - zum Teil einfach runter gerockte Kisten, schlechte Dubai Importe oder Unfallschäden! Selbst Händler verkaufen versteckte Unfallwagen welcher gleichzeitig noch ein Leihwagen war (per PM gerne mehr Infos). Gegen einen gut gemachten Unfall muss ja nichts sprechen wenn der Preis passt! 
       
      Hab dann die Suche erstmal mal eingestellt da ich ein wenig genervt war und auch nicht die Zeit hatte. 
       
      Der Suchfilter wurde dann mal erweitert auf LP520 Modelle! Freitag Nachmittag komme ich ins Büro, schaue auf mein Handy und sehe einen Gallardo LP520, Orange, Scheckheft - zweite Hand usw. 
       
      Gleich den Hörer in die Hand genommen - super Kerl am Telefon man hat sich blendend verstanden. Alle Fragen mit Geduld beantwortet und beim Gespräch schon raus gehört, der Mann hat Ahnung und ist wohl gut mit dem Wagen umgegangen!
       
      Hab mich sofort ins Auto geschmissen, bin die 200 km hin gefahren und Stand vor meinem Auto 😍. 
       
      Lack Super, Innenraum klasse usw. es hat einfach alles gepasst. Nicht lange gefackelt, Kaufvertrag unterschrieben, die Scheine über den Tisch geschoben und den Lambo eingepackt. 
       
      Somit bin ich stolzer Besitzer eines LP520 in der eigentlich echt coolen Farbe Orange 👍
       
      Im Nachgang machen mir die älteren Rücklichter und Frontscheinwerfer jetzt auch nichts mehr aus. Dachte ich kämpfe da länger mit mir! 
       
      Jetzt hab ich mein Lambo und noch ein wenig Geld gespart zum LP560 Modell. 
       
      Was heißt das also? Umbauen😬
       
      Irgendwie kann ich die Finger nicht vom schrauben lassen - der Nagel im Kopf wird wohl immer bleiben und irgendwie möchte man sein Lambo ja auch individuell machen!
       
      Deshalb gleich mal das Internet durchwühlt und die ersten Bestellungen raus gelassen. 
       
      Gestern dann auf die Hebebühne und los gelegt. Geändert wird erstmal die Stoßstange, Spoiler, Seitenschweller, Spiegel, Felgen, Fahrwerk runter drehen usw. 
       
      Mit den Scheinwerfern vorne lass ich mir auch noch was einfallen soll halt nicht verbastelt aussehen das hat der Gallardo nicht verdient🤪. 
       
      Soweit zu mir und meinem Gallardo 👌
       
      Poste in dem Beitrag öfter als mal Bilder. 
       
      Liebe Grüße 
      Sven
       


    • Ich muss zugeben dass der Wagen live schon was hat, die seitliche Silhouette ist zeitlos schön. Nur die Front mit dem Maschendrahtzaun unten und den Löchern oben bleibt gewöhnungsbedürftig. Das Interior ist stylish und modern, die hier gezeigten gelben Akzente im Alcantara gefallen mir sehr gut! Kompliment auch an die Organisation: Man hat sich diesmal viel mehr Mühe gegeben als beim F8 Event. Die Illusion von 1960s Dolce Vita in Italia ist gut gelungen im Showroom. 👍 Vom Fahrverhalten soll der Roma wohl ähnlich dem Portofino sein und somit nichts für mich. Aber immerhin hat das Manettino eine Stufe mehr
       
       









×
×
  • Neu erstellen...