Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
murcio

US Murcielago Kauf - Was ist zu beachten?

Empfohlene Beiträge

murcio
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

Ich bin gerade dabei einen gelben Murcielago zu kaufen, ehemaliges US Fahrzeug das in die CH importiert wurde.

Das Fahrzeug hat ca. 26000km Jg. 2002. Fahrzeug sieht sehr gepflegt aus ! Serviceheft ist nicht vollständig.

Nach Import wurde ein Service beim Lamborghini Händler gemacht. Ölwechsel. Die Kupplung wurde bereits 1 ersetzt.

Fahrzeug startet -läuft einwandfrei.

Was sollte ich sonst noch alles beachten ?

Solltet Ihr Ratschläge haben, wäre ich über eure Antworten dankbar.

Viele Grüsse

Robert

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast John_Wayne
Geschrieben

naja wenn Du schon so frägst, dann gute Nacht !

wie wäre es mal, wenn Du dir die Bremsscheiben und Reifen unter die Lupe nimmst ?

Gerade bei dem KM Stand dürften es noch die ersten sein. Wenn die schon mal getauscht wurden, ... warum ?

Evtl. doch mehr km aufm Buckel ?

Wie sieht es mit früheren Schäden aus ? War da mal was ?

Nachlackiert ?

DOTs der Reifen anschauen !

Wenn es mal ein US Fahrzeug war, evtl. gibts noch das Carfax da steht vieles drin, auch die Vorbesitzer.

Ich geh mal von mindestens 2 aus, wenn nicht 3 Vorbesitzer. Wenn er nun in De. unterwegs ist, dann sinds sogar 4 Vorbesitzer. Oder steht der in der Schweiz, dann kommten Steuer und Zoll, falls er nach De. geht !

2002er ist einer der ersten Baureihe, kommt auf den Preis drauf an.

Hessenspotter
Geschrieben

Was möchtest du mit dem Fahrzeug machen? Wenn du es nach Deutschland importieren möchtest, dann musst du auf einige Dinge achten.

- Scheinwerfer mit E-Prüfzeichen (dazu kommt noch der Leuchtkegel, in der USA nur ein Strich, in D in Strich mit einer nach rechts ansteigenden Ebene). Sollte es damit Probleme geben. Bei einigen Fahrzeugen des VAG Konzern kann man bei Xenon Scheinwerfern durch eine gewisse Tastenkombination die Kegelarten ändern. :wink:

- Reifen mit E-Prüfzeichen

- Da das Fahrzeug von 2002 ist braucht es zwangsweise eine E-Typ Genehmigung. Von Vorteil wäre schon einmal, wenn eine auf dem Typschild steht. Wenn nicht brauchst du ein VIN-bezogenes Technisches Datenblatt des Herstellers. (Was nicht ganz billig ist). Am kritischsten könnte es halt in Sachen Abgasverhalten sein. Aber das wird sich dann alles weißen. (Perfekte wäre natürlich, wenn ein COC dabei wäre)

So Kleinigkeiten wie Gurte mit E-Prüfzeichen sind dann nicht mehr gar so wichtig. Die Scheiben sollten mit etwas Glück ein E-Prüfzeichen haben. Wenn nicht gibt es die sog. "In-etwa-Wirkung". Allein an TÜV Gebühren kannst du 80€ HU+Au sowie ca. 70-90€ für die Abnahme rechnen.

Wenn noch Fragen in diese Richtung wären, kannst sie gerne stellen.

So und jetzt sind die Lambo Experten dran.

F400_MUC
Geschrieben

Nach Import wurde ein Service beim Lamborghini Händler gemacht. Ölwechsel. Die Kupplung wurde bereits 1 ersetzt.

Fahrzeug startet -läuft einwandfrei.

Ja nee... Fahrzeug startet, läuft und Ölwechsel ist für ein Auto, mit dem 320 km/h fahren kann, ja schon die halbe Miete...

:D:D:D:D:D:D:D

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
Ja nee... Fahrzeug startet, läuft und Ölwechsel ist für ein Auto, mit dem 320 km/h fahren kann, ja schon die halbe Miete...

:D:D:D:D:D:D:D

Was gibt's denn bei einem Traktor sonst noch zu beachten? O:-)

Streetfighter
Geschrieben

Ich hatte das ja schonmal irgendwo in einem Thread geschrieben, aber sowas geht ja recht schnell unter.

Es wird SEHR oft den US-Fahrzeugen wer weiß was an die Backe gedichten, meist aus Halbwissen. Da heisst es einfach zu oft "Ouh ouh ouh, bei sowas immer aufpassen, da ist bestimmt dieses oder jenes dran..."

Es ist jedoch hingegen so, dass gerade durch den bereits erwähnten Carfax Report DEUTLICH mehr erfasst wird, als hier bei uns in Deutschland. Und zudem noch völlig öffentlich und für jedermann zugänglich. Da wird zum Teil auch mal das Nachfüllen der Scheibenwaschflüssigkeit vermerkt... Dies jedoch nur in seltenen Fällen, habs aber schon gesehen.

Dennoch, lange Rede kurzer Sinn: Mit der VIN (Fahrgestellnummer) wird in den USA ein Auto praktisch gläsern! Sowas kann man hier in Deutschland oder sonstigem Europa meist vergessen, ausser man hat Kontakte oder sonstwas. Sollte das Fahrzeug in den USA jedoch keinen nachvollziehbaren und vollständigen CARFAX aufweisen können, dann Finger weg. Ganz einfach!

Daher ne ganz einfache Devise in diesem Fall. Besorg dir die Fahrgestellnummer des Fahrzeugs, gehe auf carfax.com und rufe die Daten dort ab. Kostet glaub ich ca. $40 fürs einmalige abrufen. Sollte aber das Geld wert sein bei so einem Fahrzeug denke ich. Ausserdem kannst du die Nummer auch mal zusätlich per Email an Lamborghini USA schicken und um Auskunft bitten. Eventuell sind die da auch hilfreich...

Übrigens sind gewisse Dinge in den USA nicht verändert. Gerade beim Thema Xenonscheinwerfer. Da wird nicht extra ein anderer Leuchtkegel designed. Mein CLK350 und der 540i eines Freundes, beide mit Xenonlicht, haben denselben Leuchtkegel wie in Deutschland. Mein Mercedes hat sogar ne Nebelschlussleuchte obwohl er sie drüben gar nicht braucht. Nur kostet das Verändern öfter mehr als das einfach so belassen.

  • Gefällt mir 4
F400_MUC
Geschrieben

Ganz so einfach ist Carfax nicht - da tauchen Unfälle nur auf, wenn sie von der Polizei aufgenommen wurden. Ist schon mal eine Hilfe, sagt aber nichts aus, ob der Wagen z.B. schon mal bei Track Days gegen die Begrenzung gerauscht ist und dann repariert wurde.

master_p
Geschrieben
Ganz so einfach ist Carfax nicht - da tauchen Unfälle nur auf, wenn sie von der Polizei aufgenommen wurden. Ist schon mal eine Hilfe, sagt aber nichts aus, ob der Wagen z.B. schon mal bei Track Days gegen die Begrenzung gerauscht ist und dann repariert wurde.

In Carfax tragen aber auch die Händler ein und ein offizieller Händler wird gerade solche Reparaturen auf jeden Fall an Carfax melden. Es gibt natürlich immer Leute, die sowas umgehen wollen und werden. Dagegen kann man kaum etwas tun. Aber deswegen ist's eben nicht unbedingt gut, wenn der Carfax-Eintrag nicht existiert oder nur wenig Inhalte hat. Das sollte eher zu denken geben.

Streetfighter
Geschrieben

Meines Wissensstandes nach tragen dort Händler, die Behörden und auch Versicherungen Daten ein. Das kann man bestimmt nochmal näher in Erfahrung bringen.

De facto ist ein gut ausgefüllter Carfax Report eine super Sache und bietet praktisch alle Informationen die ein potentieller Käufer benötigt. Da gibt es auch praktisch keine Manipulationsmöglichkeiten.

So ein System könnte man in Deutschland eigentlich auch einführen. Da gäbe es auch so gut wie keine Tachomanipulationen und gefälschte Scheckhefte mehr!!

strikeforce
Geschrieben

Jepp, deswegen kaufe ich fast nur noch Amis. ;-) Dort gibts keine Autobahnmisshandlungen und dort hat jeder ne Garage.

Streetfighter
Geschrieben

So sieht's aus!! Das mit der Garage ist zwar nicht immer richtig, aber im Schnitt haben dort mehr Leute eine Garage als in Deutschland. Und bei den hochpreisigen Fahrzeugen sowieso!!! :)

murcio
Geschrieben

Hallo zusammen,

Danke für eure Antworten.

Carfax ist nichts besonderes dokumentiert. Reifen Sind 2 Jahre alt.

Profil io. Bremsscheiben ebenfalls io., geklaut oder gestohlen gemolden ist er auch nicht.

Lambo in USA meldet sich nicht...

Ich werde das Auto kaufen. Ich denke bei 72 k EUR kann ich nicht viel falsch machen.

Sollten Reparaturen anfallen nehme ich diese in Kauf.

Werde euch weiter auf dem laufenden halten...

Liebe Grüsse !

Deude
Geschrieben
Was gibt's denn bei einem Traktor sonst noch zu beachten? O:-)

Der war klasse ! ;)

Gast John_Wayne
Geschrieben

Ich habe meinen "Traktor" letztes Jahr 2011 bei meinem Händler für 68.000 Euro in Zahlung gegeben.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Nur aus Interesse: warum verkauft man (s)einen Murciélago für 68tsd EUR?

Gast John_Wayne
Geschrieben

Inzahlung gegeben beim Händler, dafür gabs auf den neuen noch ordentlich rabatt ;-)

Das Händler nicht ein vermögen bezahlen, weis wohl jeder.

Aber bevor das Fzg. monatelang zum Verkauf steht und irgendwelche Frösche anrufen, die das Geld nicht haben, gebe ich ihn ab, nimm den neuen mit ohne tam tam

albertbert
Geschrieben

und was ist bei der Sache nun herausgekommen ? :wink:

ConnyF
Geschrieben

Das sind ja unglaubliche Preise. Um die 75k € für einen Murci. :-o

Wenn jemand einen gepflegten anzubieten hat. .... private Nachricht bitte. :-))!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×