Jump to content
Zeti

Reifen für den 348

Empfohlene Beiträge

Zeti CO   
Zeti
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

habe da noch eine Frage:

Der 348 hat bei mir hinten die übliche Reifengrösse drauf,von der

Firma Bridgestoene, das Profil ist Asymetrisch und es gibt eine Laufrichtung.

Das bedeutet der Reifen darf nicht gedreht werden, richtig ?

Das bedeutet es müssen doch 2 unterschiedliche Reifen bestellt werden, oder nicht ?

Wenn man nun 2 neue für hinten bestellt ,liefert dann der Reifenhändler automatisch

2 unterschiedliche ?

Oder wie geht das dann ?

Für eine Info wäre ich dankbar.

tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Die Bridgestone gibt/gab es hinten für re/li oder für beide Seiten. Sind aber eh nicht mehr lieferbar. Wenn du neue brauchst wirst du eh schauen müssen wer passende Vorde und Hinterreifen im Programm hat.

Zeti CO   
Zeti
Geschrieben

Die hinteren gibt es noch, am Dienstag sollten diese 2 geliefert werden.

Da ich eben in der Garage gesehen habe das es da eine Laufrichtung gibt,mache ich mir gerade Gedanken darüber ob dem

Händler das auch bekannt ist ?

Oder ich da etwas nicht verstanden habe.

Deshalb meine Frage danach.Mir war es nicht bekannt das es linke und rechte Reifen gibt wie bei Schuhen.....

  • Gefällt mir 1
Nick83   
Nick83
Geschrieben

Gibt es auch nicht.Du montierst die reifen halt nur in der richtigen Richtung auf die Felge...das heißt Sie passen entweder Links,oder du drehst Sie(wenn sie stehen) um 180Grad,dann passen die Reifen rechts(hoffe es kam einigermassen rüber,wie ich das gemeint habe....)

Zeti CO   
Zeti
Geschrieben

Hallo Nick 83,

das mit dem drehen geht bei asymetrie,aber dann ist die Laufrichtung falsch/entgegengesetzt

Nick83   
Nick83
Geschrieben

Hmm sorry

Versteh ich nicht ganz...wenn ich mich vor einen Reifen Stelle und sagen wir mal die Laufrichtung zeigt nach rechts,kann ich Ihn doch drehen und die Laufrichtung zeigt nun nach links.Hab ich bis jetzt beim Reifen montieren Immer so gehandhabt....Mir wäre neu wenn es für rechts und Links verschieden Reifen geben würde,lasse mich aber gern eines besseren belehren....

Gruß...

tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Von Bridgestone gab es für hinten einen rechten und einen linken Reifen! Das Profil ist auch Seitenabhängig. Den gleichen Reifen gab es auch ohne Seitenspezifikation!

Nick83   
Nick83
Geschrieben (bearbeitet)

Wieder was dazugelernt.danke:-))!

Hab das Wort asymmetrisch überlesen,jetzt ist einiges klarer....

bearbeitet von Nick83
Die Hälfte gelesen und Blödsinn geschrieben
Ultimatum CO   
Ultimatum
Geschrieben

liebe 348 spezialisten.

mein 348 hat serienfelgen und derzeit noch bridgestone bereifung (die ich nicht gerne mag).

für die saison 2013 sind neue reifen fällig. ich bin eigentlich ein pirelli fan, was meint ihr, welche marke empfehlt ihr für den wagen (einsatzgebiet alltag, fahrt nach italien usw, keine rennstrecke).

danke für eure tips und erfahrungswerte!

Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_
Geschrieben (bearbeitet)

Aktuell bin ich auf FALKEN FK 452 unterwegs.

235 vorne, 275 hinten; auf Orginalfelge (das ist das absolute maximum)

Vorne 15mm Spurplatte je Seite

Hinten 30mm Spurplatte je Seite

Alles legal mit TÜV-Abnahme (Freigabe incl. ABS-Freigabe wurde von FALKEN individuell erteilt)

Ich suche die Gutachten mal raus und sende sie dir.

Absolut gutmütiges Fahrverhalten;er ist im Alltagsbetrieb sehr zu empfehlen.

Bei Nässe neigt der 348 damit subjektiv schnell zum Übersteuern, ist aber trotzdem problemlos zu halten.

(Na ja, bei Nässe ist der 348 eh ein fahrdynamischer Krüppel..... :wink:)

Bei Trockenheit kann ich nichts nachteiliges feststellen. :-))!

Vorher hatte ich Hankook Ventus K104 Sport drauf; die waren vielleicht einen Tick besser, sind aber leider nicht mehr zu bekommen.

Die Pirellis habe ich damals runter geschmissen, da die Hinterachse mit diesen ein extrem reges Eigenleben geführt hat.

Generell ist der 348 bezüglich der Bereifung sehr sensibel.

Insbesondere am Luftdruck muß man akribisch tüfteln, um das Optimum heraus zu holen.

Überdies muss man dem Reifen Zeit (km) geben, bis er richtig funktioniert.

So 500km bis 1000km braucht eine neue Bereifung schon, bis sie alltagstauglich ist; anfänglich ist das echt ein Eiertanz.

Worauf man sich beim 348 auch unbedingt einstellen muß, ist die heftige Neigung Spurillen nachzulaufen.

Insbesondere beim Bremsen zieht es einen derb in Spurrillen hinein.

Das kann, je nach Tiefe der Spurrille, so stark in die Lenkung gehen, daß man glaubt, es wäre auf der VA die Bremse einseitig ausgefallen.

Verstärkt wird das natürlich noch durch die Spurplatten, welche ja den Lenkrollradius nachteilig verändern,

und somit zu stärkeren Lenkkräften führen.

In Verbindung mit "ohne Servolenkung" artet das in Arbeit aus. O:-)

Nochmal zu Spurplatten:

Auf der VA fahrdynamisch eher ganz leicht nachteilig; manche merken es aber nicht mal.

Auf der HA neutrales Verhalten

Aus optischen Gründen würde ich dem 348 hinten auf jeden Fall 60mm Surverbreiterung gönnen.

Die Hinterräder stehen sonst zu tief im Radhaus.

Wir sehen uns am CND

Wolfgang

bearbeitet von Peter_Pan_
Vertippselt......
Ultimatum CO   
Ultimatum
Geschrieben

danke wolfgang für die schnelle, detaillierte und kompetente auskunft!

ich muss mal sehen, was mein reifenhändler für frühjahr lieferbar hat, es gibt ja inzwischen nicht mehr alles.

im zweifel hab ich einen draht zu einem grossen reifenhersteller. erstaunlich, dass du michelin mit keinem wort erwähnst, die ja eine art ferrari hausreifen sind, oder taugen die auch nichts auf dem 348?

die spurverbreiterung ist m.e. tatsächlich notwendig aus optischer sicht, da speziell mein weisser aber ein sehr gut abgestimmtes fahrwerk hat, war ich damit noch vorsichtig. der vorbesitzer war ein sehr guter rennfahrer und der wagen scheint perfekt abgestimmt zu sein und ist sogar bei nässe sehr neutral. werde versuchen, diesen zustand zu erhalten.

wenn du die freigaben findest wäre das schön, aber lass dir zeit. meine grösse 215 und 255 verstärken den eindruck, dass das rad im radhaus verschwindet noch. ich schicke dir per pn meine emailadresse.

für den cnd kann ich nichts versprechen, um den 1. mai herum bin ich leider immer schon im ausland unterwegs.

viele grüsse!

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Bernhard,

da wir ja wissen, dass der Vorbesitzer genau weiß was er tut, hat es sicherlich einen Grund warum keine Spurverbreiterungen verbaut sind. :wink:

Ultimatum CO   
Ultimatum
Geschrieben

ja rolando, deshalb habe ich mich aktuell mit allen nachbesserungen zurückgehalten und bin noch in der test- und findungsphase.

Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Mit dem Michelin habe ich keine Erfahrung.

Ich meine mich aber erinnern zu können, daß ich bei denen keine, für den 348 passende, Reifenpaarung gefunden habe,

welche in der Abrolldifferenz VA/HA noch ABS-tauglich gewesen wäre. (max.1,5 % Abrollumfang-Differenz)

Ich muß noch erwähnen, daß ich von den 255 der HA weg wollte, und deshalb nur nach 275 hinten und passender VA-Bereifung gesucht habe. :wink:

Das alles sollte natürlich mit der Serienfelge montiert werden; alles andere gefällt mir persönlich am 348 nicht so sehr.

OK, die "Tschällentsch-Felge" geht für mich auch noch (Grüsse an Tessi......) 8-)

Gast Pepus   
Gast Pepus
Geschrieben

Während meiner 348er Zeit waren von Ferrari nur die Marken Pirelli und Bridgestone freigegeben, von Michelin war da nie die Rede. Aber vielleicht hat sich das mittlerweile auch schon geändert.

Der Pirelli war im Grenzbereich kritischer zu handhaben. In einer Kurve merkst du leichte Ansätze, dass er übersteuert, in der nächsten haut er mit dem Heck wild um sich. Der Bridgestone ist aus meiner Sicht viel harmonischer im Grenzbereich zu handhaben. Das Heck kündigt sich sehr langsam an auszubrechen, und wenn, dann kannst du ihn gut kontrolliert wieder einfangen (ggf. noch eine Tasse Kaffee trinken X-)).

Auch wenn diese Erfahrung von der Rundstrecke sind, stellen sie dennoch Reserven im Alltagsbereich dar. Deshalb wäre meine Wahl der Bridgestone. :-))!

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben

Hallo,

die Pirelli Assimetrico in der Seriengröße sind von den Fahreigenschaften m.E. durchaus ok, halten leider nicht lange und neigen etwas zu Standplatten. Wie schon geschreiben ist der richtige Luftdruck sehr entscheidend, wenn hinten zuviel ist dann wird das Heck unruhig und es entsteht der Eindruck eines instabilen Geradeauslaufs.

Darüberhinaus gibts vom Pirelli Hinterreifen eine spezielle 348 Variante, erkennbar am auf der Außenflanke aufgeprägten "REAR".

Gruß, Georg

Ultimatum CO   
Ultimatum
Geschrieben

:-))!:-))!

wow! geballtes und detailliertes fachwissen in cp zu so einem speziellen thema! toll und danke!!

Mikes996 CO   
Mikes996
Geschrieben

Darüberhinaus gibts vom Pirelli Hinterreifen eine spezielle 348 Variante, erkennbar am auf der Außenflanke aufgeprägten "REAR".

Ja die gibt es, aber man bekommt sie leider nirgends. Ich werde dann in Frühjahr wahrscheinlich auf Wolfgangs Falken Tipp umsteigen, denn dann sind wieder neue Reifen fällig

CoreForce   
CoreForce
Geschrieben

Hallo,

wir sind nun auch auf der Suche nach neuer Bereifung für den 348ts...

Recherche im Schweizer http://reifen-direkt.ch/ ergibt folgende Verfügbarkeiten in den Originalmassen (Billig-No-names aussen vor gelassen):

Vorne: 215/50 R17 91Y

Dunlop SP SPORT MAXX TT 215/50 ZR17 91Y mit Felgenschutz (MFS) BLT

Dunlop Sport Maxx RT 215/50 R17 91Y mit Felgenschutz (MFS)

Kumho Ecsta Le Sport KU39 215/50 R17 95Y XL mit Felgenschutzleiste (FSL)

Pirelli P ZERO Asimmetrico 215/50 ZR17 91Y PZERO Label

Toyo PROXES T1-R 215/50 ZR17 91Y mit Felgenschutzleiste (FSL)

Uniroyal RainSport 2 215/50 ZR17 95Y XL mit Felgenrippe

Vredestein ULTRAC CENTO 215/50 ZR17 95Y XL mit Felgenschutzleiste (FSL)

Hinten: 255/45 R17 98Y

Bridgestone Expedia S-01 255/45 ZR17 98Y Doppelmarkierung 98ZR

Continental SportContact 5 255/45 R17 98Y mit Felgenrippe MO

Dunlop SP SPORT MAXX GT 55/45 R17 98Y mit Felgenschutz (MFS) MO

Falken FK-452 255/45 ZR17 98Y mit Felgenhornschutz BLT

Federal 595 EVO 255/45 ZR17 102Y XL

Pirelli P ZERO Asimmetrico 255/45 ZR17 98Y

Toyo PROXES T1 Sport 255/45 ZR17 98Y

Toyo PROXES T1-R 255/45 ZR17 98Y mit Felgenschutzleiste (FSL)

Damit sind der Pirelli P ZERO Asimmetrico und der Toyo PROXES T1-R die einzigen Pneu welche für den 348 in der Originalausstattung rundrum verfügbar sind.

Auf Grund verschiedener Berichte hier wollte ich vom Pirelli Pneu dann doch lieber Abstand nehmen.

Den Toyo R888 schätze ich sehr, zum T1-R konnte ich aber noch nie eine gute Beziehung aufbauen. In der sport auto von 2009 heisst es als Fazit: "Als Trockenspezialist kann der Toyo Proxes nicht unbedingt bezeichnet werden. Ihm fehlt es an Lenkpräzision, zudem neigt er stark zum Untersteuern. Dafür verzögert er gut. Bei Nässe fällt die Traktion mäßig aus, jedoch ist der T1-R frei von Tücken."

Angesichts der sehr guten Testberichte und vermischt mit der Tatsache dass Dunlop und Falken aus der gleichen Fabrik kommen, tendiere ich sogar eine Marken-Mischbereifung zu nehmen:

vorne: Dunlop SP SPORT MAXX TT

hinten: Falken FK-452

Ich wollte zuvor nochmal in die Runde fragen was die Meinung hierzu ist (ein paar kritische Töne konnte ich bereits erspähen) und ob ggf. sogar echte Erfahrungen gemacht wurden. Anwendungs-Profil: Der Ferrari wird mitunter massvoll sportlich auf Landstrassen und Alpenpässen bewegt, nicht auf der Rennstrecke (da bin ich mit anderen Fahrzeugen unterwegs).

Eine Alternative sind noch abweichende Pneugrössen da in der Schweiz hierfür keine Zulassungspflicht besteht. Jedoch fehlt mir hier der Überblick welche abweichenden Grössen möglich sind und wie man damit auf ein (welches) einheitliches Reifen-Fabrikat auf beiden Achsen kommt. Spurplatten möchte ich nicht verbauen.

Vielen Dank im voraus

Falk

Max A8   
Max A8
Geschrieben

Wir haben seit einem Jahr vorne die Dunlop mit TT-Kennung und hinten Dunlop mit RT-Kennung verbaut - andere waren zu diesem Zeitpunkt angeblich (und leider) nicht verfügbar.

Die ersten 5.000 Kilometer nach dem Reifenwechsel waren schon fast katastrophal - bei Geschwindigkeiten über 120 km/h hatte man teilweise starke Vibrationen, die sich durch das ganze Auto "zogen". Kein Vergleich selbst mit rund 10 Jahre alten Pirellis, mit denen sich der 348 ab 200 km/h richtig an die Straße saugte.

Nachdem die Werkstatt Felgen und Reifen neu gewuchtet hat, sind diese Vibrationen so gut wie verschwunden - das Gefühl auf der Straße zu "kleben" stellt sich mit den Dunlop-Reifen jedoch nicht ein. Eventuell liegt es an der Mischbereifung (bezogen auf das Profil, das sich bei TT und RT unterscheidet) oder an den Reifen selbst.

Grüße

Max

CoreForce   
CoreForce
Geschrieben

Danke für die Rückmeldungen.

Es ist bei uns jetzt geworden:

Dunlop Sport Maxx RT 215/50 R17 91Y mit Felgenschutz (MFS)

Dunlop SP SPORT MAXX GT 55/45 R17 98Y mit Felgenschutz (MFS)

Kriterium war:

- alle Pneu zumindest von einem Hersteller und aus einer einander nahen Serie

- Pneu-Anwendungsprofil für Sportwagen gem. Herstellerangaben

Der erste beschränkte Eindruck ist recht gut. Das Lenkverhalten ist präzise und die Reifen haben einen sehr angenehm ruhigen Lauf. Grip ist da. Mehr gibt es sicherlich nach dem Ausflug zu den Hockenheim Historic in knapp 2 Wochen zu berichten.

CoreForce   
CoreForce
Geschrieben

Ich bin noch den Bericht schuldig.

Fazit: Die Pneu-Kombo funktioniert!

Test bis 230km/h auf Deutscher AB stabiler Lauf auch bei Unebenheiten, keine Überraschungen oder Versatz.

Auf Landstrassen verhebt er sehr gut auch in rassigen Kurven-Passagen, nach einer Eingewöhnungsphase absolut definiert und gut kontrollierbar. Getestet auf Fahrt durch den Schwarzwald, von fliegenden Hügel-Strecken bis kleinen Strassen mit Spitzkehren.

Sehr gute Eigenschaften auf der Bremse, sehr schön zu dosieren und packt perfekt zu wenn es das braucht.

Bei feuchten Strecken ist eine unangenehme Tendenz zum schwammigen Untersteuern vorhanden, dann muss man das Tempo zurücknehmen. Evtl. ist das aber eine generelle Eigenschaft des Fahrzeugs?

Luftdruck bin ich bis jetzt mit 2.5-2.6 gefahren (gem. Handbuch). Ich finde das etwas zu viel und werde bei der nächsten Fahrt auf ca. 2.3 runter gehen. Ich erwarte mir dann eine etwas direktere Ansprache beim Einlenkverhalten, das was mir derzeit noch ein klein wenig fehlt.

Den direkten Vergleich habe ich nur zu gealterten Bridgestone S-01.

Hier sind die Dunlop auf einem sportlichen Niveau subjektiv etwas weicher (oder besser: weniger hölzern) und etwas weniger direkt angelegt. Oder macht das nur die Frische das Gummi? Man kann sich aber gut darauf einstellen und der Grip ist trotzdem da (besser als wie bei den alten Bridgestone). Man fliegt einfach etwas kultivierter durch die Kurven, wenn man so sagen mag.

Für mich ist das Duo gut genug für eine Kaufempfehlung:

Dunlop Sport Maxx RT 215/50 R17 91Y mit Felgenschutz (MFS)

Dunlop SP SPORT MAXX GT 55/45 R17 98Y mit Felgenschutz (MFS)

Ultimatum CO   
Ultimatum
Geschrieben

ich war auf deinen bericht schon gespannt, bei mir steht die reifenfrage auch bald in´s haus. habe ein ergebnis gleich zu meinem reifenhändler gegeben, der meint jedoch,

originalzitat:

ein abenteuerliches Unternehmen,…

es handelt sich um unterschiedliche Dunlop-Profile auf VA & HA, die entgegen des

Pzero Systems aber keinen Bezug zueinander haben,…mmmhhh – ich kann mir das

bei Besten Willen fahrdynamisch nicht vorstellen, könnte trotzdem funktionieren!

Initiativ würde ich allerdings nicht auf diese Idee kommen ;-)

jetzt bin ich natürlich ganz verwirrt und froh, dass ich derzeit noch 2,5 bzw 5 mm drauf habe.

Max A8   
Max A8
Geschrieben

Wir fahren diese Dunlop-Kombination auch seit einem Jahr - zu Anfang war es eine Katastrophe. Es gab Vibrationen im ganzen Auto, die sich mit höherem Tempo steigerten, keine Spurtreue mehr und gefühlt auch in Kurven deutlich weniger Grip als mit den uralten Pirellis, die vorher auf dem 348 waren.

Nachdem der Freundliche Felgen und Reifen "gematcht" hatte, wurde es deutlich besser. Ich fand die alten Pirellis zwar rein subjektiv immer noch einen Tick angenehmer zu fahren, da sich das Gefühl des "auf der Straße kleben" eher einstellte, aber die Dunlops tun jetzt auch ihren Dienst. Der richtige Reifendruck spielt hier eine noch größere Rolle als zuvor.

Also keine uneingeschränkte Empfehlung von meiner Seite - gäbe es die Pirellis noch, würden wir wahrscheinlich wieder diese nehmen.

Grüße

Max

Spyderman CO   
Spyderman
Geschrieben

Ich kann die Aussage unterstützen. Seitdem die Dunlops ein paar 1000 km drauf haben, fahren sie sich besser. Auch wenn ich glaube, dass sie von der Zusammensetzung eigentlich zu hart sind.

Ich musste aber vorletztes Jahr Dunlops nehmen, weil keine Pirellis zu bekommen waren.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×