Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

458 Challenge - Fragen zu Verschleiß, Garantie, Unterhalt, Revisionen, etc.


DerPoltergeist

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

da ich begeisterter Trackdayfahrer bin, möchte ich evtl. den Aufstieg vom 430 Scuderia auf einen 458 Challenge wagen. Einen Veranstalter habe ich schon, wo ich das Fahrzeug unterbringen kann und das Fahrzeug dann auch immer zu den diversesten Rennstrecken gebracht und betreut werden könnte.

Generell betrete ich aber Neuland was einen Challenge anbelangt und bräuchte eure Hilfe. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit solchen Autos und kann mir ein paar hilfreiche Infos geben, da ich derzeit nicht abschätzen kann was da für Kosten auf mich zurollen:

1) Hat ein 458 Challenge überhaupt eine normale Garantie (da es ja ein Rennwagen ohne Straßenzulassung ist)?

2) Von den Porsche Cup Fahrzeugen weiß ich, dass die nach einer bestimmten Laufleistung (glaube 50 Einsatzstunden) eine komplette Motor-Revision brauchen. Ist das hier auch der Fall? Was für Kosten fallen an? Evtl. auch Getriebe-Revision?

3) Sind die Bremsbeläge und -scheiben nochmal teurer als die normalen Ferrari Keramikscheiben und die Brembobeläge?

4) Versicherung: Geht soweit ich weiß über eine Rennversicherung mit z.B. SB von 20T€. Wo liegt bei sowas die Jahresprämie?

5) Was fällt noch so für Verschleiß an (außer Bereifung)?

6) Mir wurde gesagt, es wäre sinnvoll eine A-Lizenz zu haben, da manche Rennstreckenbetreiber einen evtl. sonst nicht auf die Strecke lassen?!

7) Ein 458 Challenge ist ja nicht gerade leise, hat jemand unangenehme Erfahrung(en) mit Phonbegrenzungen gemacht auf gewissen Strecken?

Ich würde mich über eure Hilfe freuen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Hallo zusammen,

da ich begeisterter Trackdayfahrer bin, möchte ich evtl. den Aufstieg vom 430 Scuderia auf einen 458 Challenge wagen. Einen Veranstalter habe ich schon, wo ich das Fahrzeug unterbringen kann und das Fahrzeug dann auch immer zu den diversesten Rennstrecken gebracht und betreut werden könnte.

Generell betrete ich aber Neuland was einen Challenge anbelangt und bräuchte eure Hilfe. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit solchen Autos und kann mir ein paar hilfreiche Infos geben, da ich derzeit nicht abschätzen kann was da für Kosten auf mich zurollen:

1) Hat ein 458 Challenge überhaupt eine normale Garantie (da es ja ein Rennwagen ohne Straßenzulassung ist)?

2) Von den Porsche Cup Fahrzeugen weiß ich, dass die nach einer bestimmten Laufleistung (glaube 50 Einsatzstunden) eine komplette Motor-Revision brauchen. Ist das hier auch der Fall? Was für Kosten fallen an? Evtl. auch Getriebe-Revision?

3) Sind die Bremsbeläge und -scheiben nochmal teurer als die normalen Ferrari Keramikscheiben und die Brembobeläge?

4) Versicherung: Geht soweit ich weiß über eine Rennversicherung mit z.B. SB von 20T€. Wo liegt bei sowas die Jahresprämie?

5) Was fällt noch so für Verschleiß an (außer Bereifung)?

6) Mir wurde gesagt, es wäre sinnvoll eine A-Lizenz zu haben, da manche Rennstreckenbetreiber einen evtl. sonst nicht auf die Strecke lassen?!

7) Ein 458 Challenge ist ja nicht gerade leise, hat jemand unangenehme Erfahrung(en) mit Phonbegrenzungen gemacht auf gewissen Strecken?

Ich würde mich über eure Hilfe freuen.

hallo poltergeist,

ich bin hin und wieder auf trackdays, auf denen auch ein bekannten mit dem 458 challenge dabei ist. generell kann dir die meisten fragen der user luimex hier beantworten, er ist ferrari spezialist und hat einen challenge im verkauf.

zu 6.

das liegt an der ausschreibung des trackdays. die meisten, die ich kenne, verlangen keine lizenz. andererseits kann eine gewisse grundausbildung nicht schaden, wenn man auf die rennstrecke geht. das dient deiner sicherheit und der deiner rennkollegen. flaggenkunde und ideallinie sind einem ja nicht in die wiege gelegt, auch wenn wir alle coole männer sind. der 458 ist auch eine waffe, deren grenzbereich in sehr sehr hogen geschwindigkeiten liegt

zu 7.

der challenge ist laut. am red bull ring und z.b. imola geht das, salzburgring dürfte immer kritisch werden. auch das regelt die ausschreibung des trackdays und es gibt immer wieder spezielle tage für laute autos bis hin zu den f1 clienti.

die meisten fragen müsste dir aber dein rennveranstalter, der den wagen betreuen soll, beantworten können, das gehört eigentlich mit zu dessen service.

auf jeden fall viel spass mit dem wagen und evtl. sehen wir uns mal on track!

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...