Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Öldruck im Ferrari 348


Zeti

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe da eine kurze Frage.

Ist es richtig das der Öldruck im Lehrlauf im Stand und Betriebstemperatur bei ca. 3 Bar liegt?

Und beim fahren 130km/Std. bei ca. 5 bis 6 Bar liegt ?

Gruß Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Im Stand bei Betriebstemperatur habe ich nur ca 1-2 bar, bei Fahrt zwischen 5 und 6. Ich finde aber das mein Öldruck im Stand eher zu gering ist. Da er aber immer schon so war denke ich das ist normal, die Öldruckkontrolleuchte leuchtet ja auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tollewurst,

danke für die Info.

Ich denke da es Analog-Instrumente sind ist das bei Dir im Bereich der Tolleranz.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi ihr "Drucklosen" ;-)

der Öldruck bei meinem 348:

-Motor kalt, Witterung kühl: 5 bar Leerlauf, 5-6 bar Fahrt

-Motor betriebswarm, Witterung kühl: 5 bar Leerlauf, 5-6 bar Fahrt

-Motor kalt, Witterung warm: 5 bar Leerlauf, 5-6 bar Fahrt

-Motor betriebswarm, Witterung warm: 4 bar Leerlauf, 5 bar Fahrt

Es ist also normal, dass der Druck etwas runter geht, wenn man bei 35 Grad draußen etwas zügiger unterwegs ist.

Bei Betriebstemperatur "nur" 1-2 bar erscheint mir zu wenig. Ich will aber nicht ausschließen, dass es eine Toleranz bei den Instrumenten gibt. Ich würde das mal mit einem anderen instrument oder Meßgerät überprüfen. Aber wenn bis jetzt nix passiert ist, ist es wohl ok.

Gruß

Christoph

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Dieter: Bei betriebswarmen Motor habe ich folgende Werte: Leerlaufdrehzahl um die 2,5 Bar, im Fahrbetrieb liegt er bei 5-6 bar. Ich denke daher das Deine analog abgelesenen Werte völlig normal sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Stand bei Betriebstemperatur habe ich nur ca 1-2 bar, bei Fahrt zwischen 5 und 6. Ich finde aber das mein Öldruck im Stand eher zu gering ist. Da er aber immer schon so war denke ich das ist normal, die Öldruckkontrolleuchte leuchtet ja auch nicht.

Hab ich am 355 auch, ist normal, denk ich mal...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe da eine kurze Frage.

Ist es richtig das der Öldruck im Lehrlauf im Stand und Betriebstemperatur bei ca. 3 Bar liegt?

Und beim fahren 130km/Std. bei ca. 5 bis 6 Bar liegt ?

Gruß Dieter

Sieht bei mir Ähnlich aus.

Bei Betriebstemperatur liegt der Druck so zwischen 3 und 4 bar im Leerlauf.

Also denke ich das bei dir alles OK ist :-))!

Nur wie kommst du gerade auf die 130km/h?

Ich habe den Druck immer konstant ab ca. 2 - 3000 U/min.

Gruß Jürgen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

ist bei mir genau so wie Du es beschrieben hast,wollte damit nur zum ausdruck bringen das es beim fahren so ist

egal ob 80 oder 180.

Was mich nur etwas gewundert hatte deshalb hier meine Frage nach dem Öldruck,

als ich das Auto neu hatte so vor ca. nunmehr 2 Jahren dachte ich mich erinnern zu können das auch im Stand bei Betriebstemperatur

der Druck bei so ca. 5 bar lag.

Plötzlich lag er dieses Jahr dann doch deutlich drunter ?

Kann aber auch sein das ich mich da getäuscht habe.

Gruß Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

jo ,wie sagt Bodo Bach " ich hätte da gerne mal ein Problem"

mit einem nettem Gruß aus Mainz

Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

ist bei mir genau so wie Du es beschrieben hast,wollte damit nur zum ausdruck bringen das es beim fahren so ist

egal ob 80 oder 180.

Was mich nur etwas gewundert hatte deshalb hier meine Frage nach dem Öldruck,

als ich das Auto neu hatte so vor ca. nunmehr 2 Jahren dachte ich mich erinnern zu können das auch im Stand bei Betriebstemperatur

der Druck bei so ca. 5 bar lag.

Plötzlich lag er dieses Jahr dann doch deutlich drunter ?

Kann aber auch sein das ich mich da getäuscht habe.

Gruß Dieter

Hallo Dieter,

dann ist ja alles gut!!!

Hast du vielleicht das Öl gewechselt? Dann wäre das möglich. Anderes Öl, anderer Druck.

Gruß Jürgen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Jahre später...

Ich hole mal aus aktuellem Anlass diesen älteren Fred wieder hoch...

Bei der letzten Tour ist mir aufgefallen, dass die Öldruckanzeige deutlich HÖHER steigt als sonst gewohnt, nämlich ca. 4-5 bar im Leerlauf und bis zum nächsten Strich im Instrument (also ca. 7,5 bis 8 bar) unter niedertouriger Last.:???:

Ansonsten waren es unter vergleichbaren Bedingungen ca. 2-3 bzw. 5-6 bar auf der Anzeige, also ca. 1/4 bzw. etwas mehr als 1/2 auf der analogen Skala.

Ölstand ist gecheckt und o.k., Öl (Castrol TWS 10W60 fahre ich seit immer) ist gerade ca. 2.000 km bzw. 4 Monate drin, Ölfilter genauso, kein Ölverlust, also auch kein "Überdruckabblasen" nachweisbar.

Ich vermute, die Anzeige hat eine Macke.:evil:

Was ratet ihr zur Fehlereingrenzung in welcher Reihenfolge ?

- Geber tauschen ?

- Anzeigeinstrument tauschen ?

- Mechanische Öldruckmessung ?

- Ölfilter tauschen ?

- einfach ignorieren ?O:-)

...

Danke für Hinweise.

VG,

Holgi.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Michael hat grundsätzlich recht.

Bedenkt aber eines noch; wenn ein Ölkanal zu ist (verstopft) kann die Anzeige stimmen (hoher Druck da kein Durchfluss). Du solltest also das Problem nicht auf die leichte Schulter nehmen. Fahren mit der Anzeige würde ich bis zur Ursachenklärung nicht mehr unbedingt.

Diese Ursache ist zwar wenig wahrscheinlich, aber die Folgen eines Weiterfahrens wären dramatisch.

Viele Grüße

Bob

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Öl ist auch Castrol 10W60

Öldruck im Stand ca. 4-5 bar

Öldruck beim fahren je nach Drehzahl bis zu 7-8 bar

Alles natürlich nur vom originalen Analoginstrument abgelesen

Meinen 348 fahre ich erst seit 1 Jahr und der Öldruck war noch nie niedriger.

Ich bin der Meinung das solche Drücke für eine Trockensumpfschmierung absolut normal sind.

Der Workshop-Manual sagt:

"bei 6000 U/min und 100 Grad Öltemp. muss der Öldruck zwischen 5,5 und 6,5 bar liegen. Ein Druckwert bei warmem Motor und Standgas von weniger als 4,5 bar ist unbedenklich"

Gruß, Robert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Robert,

im kalten Zustand sind die Werte bei mir identisch.

Im warmen Zustand aber Leerlauf 2 bar und ab 2000 U/min. konstant 5 bar. Das ist auch der normale maximale Wert, da dann ein Überdruckventil öffnet.

Hier kann man das Ventil andeutungsweise sehen. Teile 70, 71, 72

LG

Bob

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Robert,

im kalten Zustand sind die Werte bei mir identisch.

Im warmen Zustand aber Leerlauf 2 bar und ab 2000 U/min. konstant 5 bar. Das ist auch der normale maximale Wert, da dann ein Überdruckventil öffnet.

Hier kann man das Ventil andeutungsweise sehen. Teile 70, 71, 72

LG

Bob

Hallo Bob,

5 bar ist sicherlich OK,

laut Anleitung wir das Ventil werksseitig auf 5,5 bis 6,5 bar eingestellt.

Damals wurde ja 10W40 verwendet,

welche Auswirkung ein heutiges 10W60(höherer Öldruck bei hohen Temp.) hat?

spannende Diskussion...

Gruß, Robert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach Rücksprache mit meiner Werkstatt heute (zunächst vorsichtige) Probefahrt...

Kurz nach dem Kaltstart war das Phänomen der zu hohen Anzeige noch für ca. 5 Minuten feststellbar, danach völlig verschwunden...O:-)

Anzeige im Leerlauf bei 2,5 bis 3 bar, unter Last zwischen 5 und 6 bar, also wieder so wie immer.

Da beim letzten Mal das Phänomen gerade auch bei betriebswarmen Motor aufgetreten ist, deutet nun alles auf elektrische Fehlfunktion im Bereich Geber, Anzeigeinstrument oder Verkabelung.

Ich möchte noch ergänzen, daß vor ca. zwei Jahren bereits schon einmalig das gegenteilige Phänomen aufgetreten war, d.h. zu niedrige Anzeige.

Nach Kurzschliessen des Öldruckanzeigers (einmal Impuls mit Nennspannung) mit Maximalausschlag war damals alles wieder normal. Schon damals wollten wir prophylaktisch den Geber tauschen.

Fazit:

Vermutlich wirklich sporadisches Elektronikphänomen, werde erst mal nichts reparieren und weiter beobachten.8-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meist ist es der Geber und / oder der Anschluß an diesem, egal an welchem KFZ. :wink:

Warum?

Guck mal in welchen "Umweltbedingungen der leben" muss, der arme Kerl! X-)

Mein Tipp, austauschen, kost nicht die Welt, und gleich die Kontakte prüfen bzw. besser den Stecker mit ersetzen.

Michi (me308), was meinste dazu?:-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meist ist es der Geber und / oder der Anschluß an diesem, egal an welchem KFZ. :wink:

Warum?

Guck mal in welchen "Umweltbedingungen der leben" muss, der arme Kerl! X-)

Mein Tipp, austauschen, kost nicht die Welt, und gleich die Kontakte prüfen bzw. besser den Stecker mit ersetzen.

Michi (me308), was meinste dazu?:-))!

...das Teil liegt schon einbaubereit ...!O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da sich der Fehler aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im elektrischen Bereich der Anzeigemimik befindet, besteht auch kein Grund zur Panik, denke ich.:wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Noch zwei andere Fragen in diesem Zusammenhang an die Experten:

Überdruckventil

Weiss jemand, wo sich das genau beim 348er befindet und wie man ggf. erkennen würde, wenn es abbläst ?:-o

Öldruckkontroll-Leuchte

Ich denke mir mal, dass die rote Leuchte für den Motoröldruck (die "Schalt-sofort-den-Motor-aus"-LeuchteO:-)) über den selben Geber versorgt wird wie das Anzeigeinstrument.

Ich hatte ja den Fall auch beschrieben, dass ich vor ca. zwei Jahren einmalig mal viel zu wenig Anzeige im Instrument hatte, aber die rote Leuchte für Öldruck war nicht an.

Deutet das nicht eher auf einen Fehler im Anzeigeinstrument hin als auf den Geber?:???:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf Seite 84 des Workshop Manuals sieht man die Lage der zwei Ventile( Regel u. Überdruck) sehr gut.

Die Lage in Worte zu fassen übersteigt leider meine Fähigkeiten.

Mit dem Geber hast Du völlig recht, es ist ein sogenannter Öldruckkgeber mit Warnkontakt.

Er hat also 2 Ausgänge, einmal für die Anzeige und einmal nur für die rote Öldrucklampe.

Gruß, Robert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...