Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Kai360

Runflat versus "Normal" Reifen Vorteile Nachteile?! Hier Fahrverhalten

Empfohlene Beiträge

Kai360
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Die Vor- und Nachteile der Runflats gegenüber Normalreifen

sind ja an sich klar, nur mir geht es ums Fahrverhalten (dazu später mehr)

RUNFLAT Vorteile:

1. Sicherheit

2. Kein Reserverad notwendig (Gewichtsersparnis)

RUNFLAT Nachteile:

1. Höherer Preis

2. Komforteinbußen (hart!)

3. Schwierigere Montage (nicht wirklich relevant)

4. Eingeschränkte Reifenauswahl

5. Spezielle Felgen notwendig (auch nicht wirklich relevant)

Meine Frage zur Diskussion hier.

Wie wirkt sich der Runflat auf das Fahrverhalten des jeweilige Fahrzeuges aus?

Zur Story:

Bei meinem MINI Clubman Cooper S (Runflat bereift, neue Reifen stehen an, und damit die Frage ob umbereifen) habe ich den Eindruck dass das Ding bockhart ist (weiß ich ist er sowieso O:-)),

gerne Spurrillen hinterherläuft, und in schnellen Autobahnkurven in Kombination mit Querrillen (Brücke) gerne mal mächtig versetzt und im Lenkrad reißt. Kenn ich so nicht von anderen Autos,

und ist mein erster :oops: mit Runflats.

Frage sind das nun die Runflats oder generell der Mini?

Wer hat Erfahrung mit Runflats versus Normalreifen auf ein und demselben Auto!! (egal welches!). Und wie hat sich das ausgewirkt!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Baluba
Geschrieben

ich hab den Cooper S, hab seit dem ersten Satz auch keine Runflats mehr.

er ist immer noch Bockhart, läuft immer noch Spurrillen hinterher und versetzt immer noch.

Aber alles weniger als mit den Runflats.

Reserverad habe ich keines mit, nur so ein Pannenset. Weiter zu fahren ist trotzdem immer so ungut, weil man halt keinen Ersatzreifen mithat. Aber weiter fahren ist mit meinem Mini eh nicht gut fürn Rücken (Sportfahrwerk + und Eibach 30er Feder, 20er Distanzen vorne und hinten) ^^

Der mini ist halt kein Auto für die Autobahn, der ist für Landstrassen oder wie in meinem Fall für Bergstrassen gemacht.

ich überlege jedes Mal ob ich nicht doch wieder Runflats draufmache, sollen ja besser geworden sein mittlerweile. Dagegen spricht vor allem jedoch das höhere Gewicht der ungefederten Masse, der Preis und eben halt der Komfort.

CountachQV
Geschrieben

Mini selbst liefert die Autos nur noch nach Wunsch & Aufpreis mit RF aus, ist der letzte Mist, ich würde sofort auf non RF wechseln.

master_p
Geschrieben

Ist mir neu, dass man für Non-RFTs eigene Felgen benötigt.

Mein Z4 ist ja auch mit RFTs unterwegs und ist ebenso einfach nur hart. Der Grip ist geradezu lächerlich im Verhältnis zu einem guten Non-RFT und auf die Spurrillen-Empfindlichkeit ist extrem zu achten. Vor allem in der Stadt, wenn man das Lenkrad nicht fest in der Hand hält, wäre er mir schon das ein oder andere mal auf einer schlechten Straße direkt in die parkenden Autos abgebogen. Da muss man wachsam sein und das Lenkrad eben etwas fester halten, als bei einem Non-RFT. Ich seh's an meinen Winterreifen, welches keine RFTs sind. Das Auto ist viel gutmütiger, weicher und das Lenkungs-Feedback ist besser.

Ich würde jedem raten Non-RFTs zu fahren - wobei die aktuelle Generation schon besser ist als früher. Wie häufig hat man in seinem Autofahrer-Leben wirklich einen Platten!? In meiner Familie fahren alle Autos und bei über'n Daumen geschätzten 120 Jahren Führerschein gab's vielleicht 3-4 Platten, also im Durchschnitt alle 30 Jahre - so lange kaum ein Auto.

JML
Geschrieben
Ist mir neu, dass man für Non-RFTs eigene Felgen benötigt.

Richtig... aber für runflat reifen braucht man spezielle dachte ich immer. Sind die Felgenflanken sonst zu weich.

Kai hau die Dinger runter. Haben bei uns aufm Cooper sd auch normale drauf ab Werk. Trenn dich von der Krankheit!

Kai360
Geschrieben
Richtig... aber für runflat reifen braucht man spezielle dachte ich immer. Sind die Felgenflanken sonst zu weich.

Kai hau die Dinger runter. Haben bei uns aufm Cooper sd auch normale drauf ab Werk. Trenn dich von der Krankheit!

Das für Non-Runflats spezielle Felgen benötigt werden steht ja auch nirgends :-))!

Ok, ihr habt mich überzeugt,

war so schwer auch nicht X-)

ich kauf "Normale",

ist eh billiger O:-)O:-)O:-)

Chris_ST220
Geschrieben
Das für Non-Runflats spezielle Felgen benötigt werden steht ja auch nirgends :-))!

das ist richtig, vor dem TÜV sind das alles Radialreifen, egal wie steif die Flanke ist

die Einschränkung macht erst der Reifenhersteller indem er die Notlaufeigenschaften nur auf EH2+ Felgen freigibt

double-p
Geschrieben

Gibt da ja noch Michelin PAX, die ohne steife Flanken auskommen. Dafuer gibt's dann einen Ring auf der Felge, der die Stuetzarbeit bei Druckabfall uebernimmt.

806
Geschrieben

Nicht ohne Grund verbaut Alpina KEINE Runflat-Reifen und hebt das auch ausdrücklich hervor.

Selbst BMW hat heimlich und ohne Aufhebens diese Reifen bei den kleinen Motoren abgeschafft. Da gibt es die nur noch gegen Aufpreis.

Zum Thema Reifen gibt es hier eine umfassende Abhandlung:

http://www.motor-kritik.de/

Beitrag vom 18.3.2011 - nehmt Euch Zeit!

Markus

12345DaGo
Geschrieben

Also ich hab die Runflat bei meinem 3er auch runter geworfen.

Ich fand das Fahrverhalten echt grenzwertig! Speziell in beladenem Zustand. War mit ca. 200 in einer lang gezogenen Kurve mit 3 Leuten unterwegs und das Auto hat dermaßen versetzt, dass das ESP Lämpchen sogar angefangen hat zu blinken.

Obwohl die Kurve ansich nicht eng war und nur kleine Bodenwellen vorhanden waren.

Mit den neuen Reifen ist es jetzt deutlich unaufgeregter!

Viele Grüße

DaGo

chip
Geschrieben

Auf dem 335i Coupe hatte ich die Bridgstone Runfalt in 19 Zoll. Gegnüber einem Leihwagen Z4 vor einiger Zeit mit Runflat in 17 Zoll waren die 19 Zöller schon eine deutliche Verbesserung. Jedoch in Verbindung mit dem M Fahrwerk deutlich zu hart. Ansonsten war der Grip und das Handling sehr gut. Gepasst hat dann mit dem Fahrwerk voll und ganz der Winterradsatz in 19 Zoll ( nicht Runflat)

Den Vorteil der Runflat Technich habe ich aber auch zu spüren bekommen. Lange Autobahnfahrt und plötzlicher Druckabfall im Reifen was jedoch nur durch die Reifenpannenanzeige zu spüren war. Ergebnis war eine Schraube in der Lauffläche hinten. Ich bin dann noch zwei drei Tage mit gelegentlichem nachfüllen ohne jegliche spürbare Komfort oder Handlingeinbuße moderat gefahren und der Reifenhändler hat mir den Reifen sogar repariert und ich konnte den bis zum endgültigen Verschleiß noch weiter verwenden. Das ist natürlich im Fall der Fälle sehr komfortabel und bequem. :-))!

Wer viel fährt und aufs Auto angewiesen ist sollte wirklich für Alltagsautos über Run Flat nachdenken. Meistens passiert eine Panne irgendwo nachts auswärts oder im Ausland wenn der Reifen dann ggf. vor Ort nicht lieferbar ist und man kein vernünftiges Reserverad hat, das geht dann echt an die Nerven un dkann so manche Dienstreise oder so manchen Urlaub verzögern. BTW in meinem aktuellen Auto mit nicht Runflatreifen habe ich kein Reserverad sondern nur das Reifenfüllmittel und den Kompressor zum aufpumpen.

Das hat irgendwie wenig vertrauen erweckende Wirkung.

Für einen reinen Sport oder Freizeitwagen würde ich die Runflatreifen nach dem aktuellen Stand der Technik jedoch (noch) nicht nutzen...

keulejr
Geschrieben
Den Vorteil der Runflat Technich habe ich aber auch zu spüren bekommen. Lange Autobahnfahrt und plötzlicher Druckabfall im Reifen was jedoch nur durch die Reifenpannenanzeige zu spüren war. ...

Wer viel fährt und aufs Auto angewiesen ist sollte wirklich für Alltagsautos über Run Flat nachdenken. Meistens passiert eine Panne irgendwo nachts auswärts oder im Ausland wenn der Reifen dann ggf. vor Ort nicht lieferbar ist und man kein vernünftiges Reserverad hat, das geht dann echt an die Nerven un dkann so manche Dienstreise oder so manchen Urlaub verzögern. ...

Ich hatte lange Zeit auch auf dem Dienstwagen (BMW E91) Runflat-Reifen drauf. Es war der erste und (vorerst) letzte Wagen, der diesen Mist hatte. Ein Reserverad oder auch nur Notlaufrad ist mir da erheblich lieber.

Mal abgesehen davon, dass die zwingend notwendige Reifenpannenanzeige auch nur eine sehr sensible und hyperaktive Fehlerquelle ist, blieb mir auch der Nutzen dieser Reifen selbst vorenthalten.

Gerade abendliche oder nächtliche Pannen führten dazu, dass man sich zwar noch schleppend zur nächsten (Fach-) Werkstatt quälen konnte, dort aber immer dieselbe Antwort kam: "Haben wir nicht vorrätig. Müssen wir erst gestellen." Und das bei Standardgröße 225/45R17. Kurzzeitige Umrüstung auf andere Bereifung wurde stets abgewiesen. :evil: So musste der Wagen stehen bleiben und ein Mietwagen genutzt werden. Dafür zahlt man für die RF-Reifen aber auch nur knapp das Doppelte.

Das halte ich als Vielfahrer nicht wirklich für einen Vorteil. :oops:

All das wäre noch verschmerzlich gewesen, wenn die Reifen denn ihren Sinnzweck im Notfall erfüllt hätten. Stattdessen platzt der Reifen nicht einfach, sondern zertrümmert durch seine massive Bauart kurzerhand das gesamte Heck. Jede Weiterfahrt absolut ausgeschlossen, der Schaden erheblich schwerwiegender als bei einem normalen Reifen.

Letztlich haben für mich die Reifen den Eindruck hinterlassen, dass sie teuer, unkomfortabel, nirgends auf Anhieb erhältlich sind und ein Reserverad dieser Technologie haushoch überlegen ist... das kann zur Not der Servicemobil-Mann auch noch vor Ort montieren.

(Und für die Sportgenossen bietet das Reserverad wenigstens den Vorteil der gefederten Masse. X-))

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...