Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
master_p

Firmensymbole und ihre Bedeutung bzw. Ursprung

Empfohlene Beiträge

master_p
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mercedesstern: Beliebtes Diebesgut

Die meistgeklaute Kühlerfigur Deutschlands soll nach dem Willen ihres Erfinders Gottlieb Daimler die Motorisierung zu Lande, zu Wasser und in der Luft darstellen.

Stern.jpg

Volvo: Der schwedische Kriegsgott

Kreis und Pfeil als Symbole für Eisen und Schwedenstahl schmücken alle Volvo-Autos. Gleichzeitig stehen sie für den Kriegsgott Mars, der mit eisernen Waffen ausgerüstet war.

image67.gif

Toyota: Ein Herz für Kunden

Der japanische Firmengründer Kiichiro Toyoda entwarf die Verbindung dreier Ellipsen 1937. Die Ellipsen stehen für die Herzen der Kunden und Autos, sollen Teamgeist und Fortschrittswillen darstellen.

toyota_symbol.gif

Suzuki: Kreativer Wettbewerb

Für das Suzuki-Logo nahmen 300 Kunststudenten an einem Design-Wettbewerb teil. Der Entwurf eines schlichten S gewann und bildet seit 1961 das Markenlogo.

SuzukiSign.gif

Subaru: Sternzeichen aus Japan

Subaru entstand aus einer Fusion von sechs japanischen Auto-Unternehmen. Die sechs Sterne im Oval sollen die Gründerfirmen symbolisieren.

subaru_symbol.gif

Seat: Spanisches S

Nach der Fusion mit VW Anfang der 90er Jahre legte sich der spanische Autobauer ein großes S-Logo zu, dessen klares Design für Prestige, Fortschritt und Dynamik stehen soll.

Seat.gif

Saab: Greifskopf aus Schweden

Der schwedische Autohersteller zeigt Heimatverbundenheit: Der Greifskopf ist das Wappentier der Provinz Schonen, wo die Firma ihren Stammsitz hat.

Saab.gif

Lancia: Lanze für den Rennsport

Ein Lenkrad und ein Fahnenmast ziert die Auto-Plakette des italienischen Fahrzeugherstellers Lancia. Der Fahnenmast geht mit seiner lanzenförmigen Gestalt auf den Firmengründer, Rennfahrer Vincenzo Lancia, zurück. Dessen Name bedeutet auf deutsch "Lanze".

lo_lanci.jpg

Renault: Kubistische Raute

Der ursprüngliche Entwurf für die Renault-Raute stammt aus den dreißiger Jahren und versinnbildlicht durch die klassisch-klare Form Zukunftsorientierung. Erst 1992 wurde ein moderneres Design entwickelt.

renault_emblem.jpg

Mazda: Neuentwurf nach Klage

Weil Renault wegen zu großer Ähnlichkeit klagte (und gewann) musste sich der japanische Autohersteller Mazda ein anderes Markenzeichen zulegen. Heute ziert ein Schwingenpaar (Spitzname: Adler) die Karosserie.

mazlogo.jpg

PS: Das Alte

emb-92.jpg

Jaguar: Schnelle Katze

Kraft und Eleganz bei Katze und Auto. Der springende Jaguar als Kühlerfigur hat Seltenheitswert. Wegen zu hoher Verletzungsgefahr für Fußgänger bei einem Unfall wird nur noch eine Plakette mit dem Jaguarkopf auf die Kühlerhaube montiert.

99.jag.xj8.emblem.rt.jpg

Opel: Wie der Blitz

Am Anfang baute Opel Nähmaschinen. Ab 1899 konstruierten die Rüsselsheimer dann Autos. Deren Markenzeichen, der Blitz im Radkreis, sollte Geschwindigkeit symbolisieren und kam erst später auf die Karossen.

emblem.gif

Ferrari: Geschenkter Gaul

Eine italienische Gräfin schenkte Firmengründer Enzo Ferrari 1923 das Pferde-Maskottchen aus ihrem Hauswappen.

Die Grundfarben Gelb und Rot stehen für die Stadt Modena (Nachbarstadt vom Firmensitz in Maranello) und Rennfreude.

emblem.jpg

Citroen: Verwinkeltes Symbol

Die Doppelwinkel der französischen Automarke waren das Zeichen für das früher hergestellte Produkt von Citroen: Zahnräder. Erst ab 1919 wurden die ersten Autos konstruiert.

citro_1.gif

BMW: Bayerische Farben

Ein rotierender Propeller stand Pate für das weiß-blaue BMW-Logo. Denn vor 1929 stellten die Bayern Flugzeuge und -motoren her.

bmw_emblem.jpg

Porsche: Schwabenwappen

Das Porsche Emblem bzw. Porsche Wappen bzw. Porsche Zeichen von 1952 zeigt die Verbundenheit zur schwäbischen Heimat. Das schwarze Pferd stammt aus dem Stadtwappen Stuttgarts, das Geweih und die rot-schwarzen Streifen vom württembergischen Landeswappen.

porsche_emblem.jpg

Peugeot: Löwenstärke

Geschmeidig und kraftvoll wie ein Löwe sollten die von Peugeot ursprünglich hergestellten Sägen und Sägeblätter sein. Diese Eigenschaften übernahmen die Franzosen für ihre Autos.

Peugeot.gif

Nissan: Sonne und Wahrheit

Der Kreis mit dem Markennamen versinnbildlicht die aufgehende Sonne und weist auf die Nationalflagge Japans (roter Kreis auf weißem Grund) hin. Er soll für Wahrheit und Aufrichtigkeit stehen.

nissan.gif

Mitsubishi: Samurai-Tugenden

Das dreiflügelige Rautenzeichen (stilisierte Verbindung von Eichenlaub und Diamanten) stammt aus den Samuraiwappen der beiden Gründerfamilien. Die Bedeutung: Verantwortung, Fairness, Völkerverständigung.

Mitsubishi_Zeichen_dunkel.jpg

Ford: Vergangenheit ganz modern

Wie eine nostalgische Erinnerung mutet die blaue Plakette mit der Schnörkelschrift an. Seit 1903 gibt es das Markenzeichen von Ford. Im Nationalsozialismus wurde das "Ford-Zwetschge" genannte Emblem vorübergehend durch die Silhouette des Kölner Doms (Ford Köln) ersetzt.

ford1.gif

Skoda: Tschechische Symbolik

Das Markenzeichen von Skoda, (geflügelter Pfeil im Kreis) strotzt nur so von Symbolik: Vision, Akkuratesse, Geschwindigkeit, Fortschritt - alle diese Eigenschaften sollen die Autos besitzen.

Skoda.jpg

Audi-Ringe: Vier Firmen

Die vier Kreise stehen für die vier Firmen, die sich zur "Auto-Union" zusammenschlossen.

Der frühere Firmenchef August Horch gab dann den Autos den Namen Audi (lateinisch für horch oder höre - wie der Name des Ingenieurs). Seinen Namen durfte er nicht verwenden, da er das Unternehmen, das Horch-Autos baute, verlassen hatte.

Audi.gif

Rolls Royce: Geliebte Emily

Die elegante Kühlerfigur der Luxus-Marke Rolls Royce stammt von 1911 und soll die Geliebte des Designers darstellen.

Der Originalname "Spirit of Ecstasy" (Geist der Erneuerung) der Figur wurde im Volksmund schnell in Emily umbenannt.

emily.jpg

Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit dieser Dinge, denn ich hab's nur aus einer Zeitschrift übernommen und abgetippt und die Symbole per Google-Bildersuche verlinkt!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
VW032
Geschrieben

Toll dein Beitrag!!

Das nenn ich mal erfrischend informativ! :-))!

naethu
Geschrieben

dieses logo hast du noch nicht:

alfa.jpg

ein "christliches" zeichen. der rechte teil soll der teufel (als schlange) darstellen. wer oder was er genau verspeisst weiss ich leider nicht mehr. das habe ich einmal irgendwo gelesen (aber wo?! :-? ). da hatte wohl auch der papst seinen einfluss... :D

master_p
Geschrieben

Sorry hab gerade gesehen, dass es noch weiter ging (umschlagen ist sinnvoll):

VW: Wer hat's erfunden?

Nicht die Schweizer haben das VW-Logo erfunden - angeblich aber der Porsche-Ingenieur Franz Xaver Reimspieß. Seit Oktober 1948 zieren die Buchstaben jedes Auto aus dem Hause Wolfburg.

vw-symbol.gif

Alfa Romeo: Adel verpflichtet

Das Logo der italienischen Wagenschmiede dreht sich rund um Mailand und die Adelsfamilie Visconti.

Das rote Kreuz steht für den Adel, der weiße Grund für Bürger und Bauern und die überkrönte Viper, die einen Mauren (Mauren: islamische Eroberer des Mittelalters) frisst, stammt aus dem Wappen der Viscontis.

AlfaRomeo.gif

Fiat: Zurück zu den Wurzeln

Fabbrica Italiana Automobili Torino - der offizielle Name des Autoherstellers Fiat ist einfach zu lang. Die Abkürzung für die Automarke wurde 1990 nach sechzig Jahren schmuckloser Firmenbuchstaben wieder in einen lorbeerumfassten Kreis eingepasst und soll an die (lange zurück liegenden) sportlichen Erfolge erinnern.

Fiat%2520Emblem.gif

PS: Altes Emblem

emblem.gif

Chrysler: Altes Design für neue Autos

1998 bekamen die Chrysler-Modelle wieder das Original-Logo aus den zwanziger Jahren, das Firmengründer Walter Chrysler in Auftrag gegeben hatte. Die Kreise stehen für die Räder, die Blitze für Tempo.

emblem.gif

MxMagnum
Geschrieben

Danke für den Tollen beitrag! :-))!

Hast dir ja richtig Mühe gegeben :-o

Was ist mit Lamborghini?

Fab
Geschrieben

hey nicht schlecht. Sehr interessanter Thread.

Cadillac, Dodge, Lada, Lexus, Trabant, Bentley, Lamborghini, Maybach und Maserati vermiss ich noch. Vielleicht weiss das ja jemand.

Dann ist noch interessant, wo das ///M Symbol herkommt. Und was bedeutet AMG ?

master_p
Geschrieben
...Und was bedeutet AMG ?

Zumindest das kann ich beantworten:

Tätigkeitsfelder im Überblick:

- Entwicklung von sportlichen Hochleistungsfahrzeugen, Sonderausstattungen und Zubehör.

- Advanced Mobile Media-Produkte - innovative und individuell zugeschnittene Kommunikations- und Infotainmentsysteme.

- Produktion von AMG-Serienfahrzeugen im Verbund mit den DaimlerChrysler Produktionswerken.

- Produktion von AMG-Kleinserienfahrzeugen.

- Fertigung individueller Fahrzeuge (Unikate) und Fahrzeugausstattungen (Manufaktur).

Hans Werner Aufrecht (A) und Erhard Melcher (M) gründen in Großaspach (G) ihre Firma. "Ingenieurbüro, Konstruktion und Versuch zur Entwicklung von Rennmotoren" heißt sie offiziell. Firmensitz: Die Alte Mühle in Großaspach.

Copyright by AMG Owner's Club

Mehr zur AMG-Firmenchronik findet ihr HIER

tommy84
Geschrieben

Moment:

Ferrari hat ne andere Geschichte

Ein befreundeter Jagdflieger vom Commendatore wurde im WWI über Ö abgeschossen. Er trug ein springendes Pferd auf weißem Hintergrund auf seinem Flieger.

Enzo übernahm dieses Zeichen dann und tauschte die weiße Hintergrundfarbe gegen gegen die Farbe seines Heimatortes Maranello aus, also Gelb.

So kenn ich das

Sepp
Geschrieben
Moment:

Ferrari hat ne andere Geschichte

Ein befreundeter Jagdflieger vom Commendatore wurde im WWI über Ö abgeschossen. Er trug ein springendes Pferd auf weißem Hintergrund auf seinem Flieger.

Enzo übernahm dieses Zeichen dann und tauschte die weiße Hintergrundfarbe gegen gegen die Farbe seines Heimatortes Maranello aus, also Gelb.

So kenn ich das

Richtig, das war Francesco Baracca. die "Squadriglia 91a" (italienische fliegereinheit) trägt dieses Wappen noch heute auf den Kampffliegern.

--Klugscheißermode off-- O:-)

Lappla
Geschrieben

Also habe letzens gelesen das zu Lambo der Stier gehört weil der Gründer

der doch stress mit dem Enzo Ferrari hatte im Sternzeichen des Stiers geboren war.

Ich bitte um Entschuldigung falls ich mich irre.

GREETZ Lars

S.Schnuse
Geschrieben

Das ist wirklich ein toller Beitrag, vielen Dank dafür!

Cat82
Geschrieben

kann mich vw032 nur anschliessen, sehr informativ....echt toll master_p! :-))!

und da soll noch mal jemand sagen, hier lernt man nichts fürs leben *g*

matelko
Geschrieben
Am ‎03‎.‎03‎.‎2003 um 13:01 schrieb master_p:

Porsche: Schwabenwappen

 

Das Porsche-Emblem von 1952 zeigt die Verbundenheit zur schwäbischen Heimat. Das schwarze Pferd stammt aus dem Stadtwappen Stuttgarts, das Geweih und die rot-schwarzen Streifen vom württembergischen Landeswappen.

Zu jedem Symbol bzw. Markenzeichen gibt es auch eine Geschichte. Ich meine nicht eine Legende, sondern die Geschichte. Denn der Legende nach heißt es zum Porsche Wappen, dies sei einer Forderung von Max Hoffmann, seinerzeit Importeur der Porsche-Fahrzeuge in den USA, entsprungen. Er habe 1951 in einem New Yorker Restaurant Ferry Porsche geraten, ein Markenzeichen für die Porsche Sportwagen zu entwickeln, worauf Ferry Porsche ganz spontan das Porsche Emblem auf einer Serviette skizzierte.

 

Nun, ganz so einfach war es dann doch nicht. Vielmehr hat Porsche 1951 zunächst ein Preisausschreiben unter Kunstakademien für ein Porsche Markenzeichen ausgerichtet. Der Sieger sollte 1000 DM erhalten. Allerdings fanden die eingereichten Entwürfe allesamt keine Zustimmung. In der Folge beschäftigten sich der Porsche Werbeleiter Hermann Lapper sowie der Porsche Konstrukteur Franz Xaver Reimspieß mit dieser Aufgabe und Anfang 1952 lieferte Reimspieß die erste Skizze ab, was anschließend zum Porsche Wappen führte. 

 

58cae202b5750_PorscheWappenEntwurf1952.thumb.jpg.a7a00d1215067c773f82b47a700e3566.jpg

 

Der linke Entwurf zeigt die angebliche Servietten-Skizze, die aber nicht belegt ist und doch immer wieder herum gereicht wird.

Der rechte Entwurf zeigt die originale Skizze von Franz Xaver Reimspieß, von ihm signiert und mit der Jahreszahl des Entstehens versehen. Alleine dieser Entwurf diente als Basis für das seither gebräuchliche Porsche Wappen. Es wurde noch im selben Jahr als zu schützendes Markenzeichen angemeldet, fand sich Ende des Jahres 1952 erstmals auf den Lenkradnaben und ab November 1954 auch auf den Fronthauben wieder.

matelko
Geschrieben

Wo wir gerade beim Porsche Wappen sind... 

Hier mal eine kleine Übersicht zur Entwicklung des Porsche Hauben-Wappens mit der Zeit.

 

Die ganz frühen Wappen an den Kofferraum-Griffen der Typenreihe 356 waren in ihren Abmessungen relativ klein, sie wurden von 1954 bis 1965 verwendet. Die Porsche-Teilenummer lautet 64455921001. Die allerersten Wappen auf den Kofferraum-Hauben der Typenreihe 911 haben die Porsche-Teilenummer 90155921021, sie kamen von 1963 bis 1973 zum Einsatz.

 

Version 1

Wappen-1.thumb.jpg.7891a26c4bb85843caa64dd91736b5d5.jpg

Schriftzug "Porsche": In der Grundfarbe Gold, breite Schriftart

Schriftzug "Stuttgart": Erhaben, in der Grundfarbe Gold

Pferd: wirkt aus heutiger Sicht etwas plump

Geweihe: mit dicklichen Ästen

Rückseite: Teilenummer 90155921020 (unten rechts angebracht), das Herstellerzeichen ist

oben links der Mitte, die Kennzeichnung des eingetragenen Warenzeichens ( ® ) befindet sich oberhalb der Teilenummer.

Die Version 1 findet sich z.B. auf frühen 911 und 944 Modellen.

 

Version 2

Wappen-2.thumb.jpg.e1f03093bf37e1cb464e963410cd21f9.jpg

Schriftzug "Porsche": In der Grundfarbe Gold, aber schmalere Schriftart

Schriftzug "Stuttgart": Erhaben, in der Grundfarbe Gold, der Schriftzug wirkt unscharf.

Pferd: wirkt schlanker als beim vorherigen Wappen, oberflächenbündig (nicht vertieft)

Geweihe: mit dünneren Ästen

Rückseite: Teilenummer 90155921020 (wie zuvor, jetzt aber oben links angebracht), das Herstellerzeichen ist etwas nach links gerutscht, die Kennzeichnung des eingetragenen Warenzeichens ( ® ) befindet sich jetzt unten rechts.

Die Version 2 findet sich z.B. auf 911 Modellen mit 3,2 Liter Maschine.

 

Version 3

Wappen-3.thumb.jpg.1fb1bac2cc1d8262af852ff1ee9407db.jpg

Schriftzug "Porsche": In der Grundfarbe Gold

Schriftzug "Stuttgart": Erhaben, in der Grundfarbe Gold, die Schrift selbst ist dünner ausgeführt.

Pferd: wirkt schlanker als bei der ersten Version und ist nun vertieft.

Geweihe: die Äste sind wieder etwas dicker.

Rückseite: Teilenummer: 90155921020, wieder unten rechts angebracht, das Herstellerzeichen ist wieder mehr in die Mitte gerutscht, die Kennzeichnung des eingetragenen Warenzeichens ( ® ) befindet sich wieder oberhalb der Teilenummer.

Insgesamt wirken die Konturen auf der Rückseite ziemlich ausgelutscht.

Die Version 3 findet sich z.B. auf 911 Modellen des Baumusters 964.

 

Version 4

Wappen-4.thumb.jpg.73818a74e7460baa2aaab877b4376cbb.jpg

Schriftzug "Porsche": schwarz ausgefüllt

Schriftzug "Stuttgart": vertieft, in der Grundfarbe Gold

Pferd: wirkt noch schlanker als beim vorangegangen Wappen und ist minimal vertieft.

Geweihe: nochmals etwas dicker.

Rückseite: Neue Teilenummer: 99355921100, oben links angebracht, das Herstellerzeichen hat sich geändert, die Kennzeichnung des eingetragenen Warenzeichens ( ® ) befindet sich nun wieder ganz unten rechts. Insgesamt ist die Rückseite des Wappens glatter ausgeführt, d.h. die Prägungen sind auf der Rückseite größtenteils nicht mehr zu erkennen.

Die Version 4 findet sich z.B. auf 911 Modellen des Baumusters 993 und 996 bis 2002.

 

Version 5a

Wappen-5.thumb.jpg.d7d1980ba1c6eae647649aa7ac437777.jpg

Schriftzug "Porsche": schwarz ausgefüllt

Schriftzug "Stuttgart": vertieft, in der Grundfarbe Gold

Pferd: Keine Änderungen gegenüber Version 4.

Geweihe: Keine Änderungen gegenüber Version 4.

Rückseite: Die Rückseite dieses Wappens ist vom Layout her mit dem Vorgängerwappen identisch, trägt jedoch einen neue Teilenummer: 99355921101. Des weiteren zeigt die Rückseite wieder Kontur, d.h. die Prägungen sind wieder deutlich erkennbar.

Die Version 5 findet sich z.B. auf 911 Modellen des Baumusters 996 bis 2004.

 

Version 5b

Wappen-6.thumb.jpg.177d1ed05c872319bd07b63d961abaf9.jpg

Diese Version ist im Prinzip identisch mit der Version 5a, sie hat allerdings die Teilenummer  99655921101 und findet sich z.B. auf 911 Modellen des Baumusters 996 bis 2008.

Ab 2008 lautet die Teilenummer 99755921102.

Die Teilenummer für den Carrera GT lautet 98055920100.

 

Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Des weiteren ist zu beachten, daß sich die Wappen auf den Lenkradnaben von jenen auf den Kofferraum-Hauben nicht nur in der Größe, sondern in vielen weiteren Details unterscheiden.

 

 

Persönlicher Nachtrag:

Ich finde es immer interessant, wenn Printmedien Themen aufgreifen, die zuvor hier bei Carpassion diskutiert wurden. Es freut mich, wenn Carpassion die Redakteure inspiriert - das gibt mir das Gefühl, daß die Inhalte dieses Forums einen echten Wert darstellen. Allerdings finde ich es langweilig, wenn ein Redakteur nahezu abschreibt, z.B. den Beitrag vom 16. März d.J. aus diesem Thread. In diesem Sinne: Einen herzlichen Gruß an Herrn J.-H. M. ;)

 

master_p
Geschrieben

Finde ich super interessant sowas. Hast Du vielleicht auch Infos über die Aufkleber auf den RS-Modellen? Sind das 1:1-Kopien der normalen Hauben-Logos oder haben die ebenfalls ein abweichendes Design?

emuman
Geschrieben

Mazdas aktuelles Markenzeichen symbolisiert das M in Form eines fliegenden Vogels. Für ein Jahr, 1991, verwendete Mazda eine eckige Raute in einem Oval. Das Logo ist dementsprechend selten zu sehen und wird in den meisten Übersichten vergessen, wie auch auf dem Bild unten.

Wegen der Ähnlichkeit zum Renault Logo wurde die Raute 1992 abgerundet und sollte Sonne, Lichtkreis und Flügel symbolisieren.

 

5914b81dea954_SejarahLogoMazda.png.f6993c995a772abf9e82224ce04bad80.png

 

Quelle für das Bild

http://membelipengalaman.blogspot.de/2016/02/nostalgia-armada-taksi-blue-bird-dulu.html?m=1

Joogie
Geschrieben

maserati dreizack

stellt den dreizack des neptunbrunnens von bologna dar

(heimatstad der 4 masarati brüder)

netburner
Geschrieben
Am 11.5.2017 um 01:46 schrieb matelko:

Persönlicher Nachtrag:

Ich finde es immer interessant, wenn Printmedien Themen aufgreifen, die zuvor hier bei Carpassion diskutiert wurden. Es freut mich, wenn Carpassion die Redakteure inspiriert - das gibt mir das Gefühl, daß die Inhalte dieses Forums einen echten Wert darstellen. Allerdings finde ich es langweilig, wenn ein Redakteur nahezu abschreibt, z.B. den Beitrag vom 16. März d.J. aus diesem Thread. In diesem Sinne: Einen herzlichen Gruß an Herrn J.-H. M. ;)

Der Gedanke kam mir Anfang der Woche auch unwillkürlich :D

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Wo liegt bei den Fahrzeugen der Unterschied???
      Ich habe bei Google schon gesucht aber nichts gefunden..
      Mal habe ich einen 964 Turbo gesehen mal einen 965 Turbo, ich bin total verwirrt
      Ist einer besser??
      Könnt ihr mir helfen....
    • Hallo,
      Habe in meinem Gallardo das Lenkrad mit Schwarz hinterlegten Logo.
      Möchte nun das Lamborghini Wappen haben.
      Habt ihr eine Idee, wie man das eventuell umbauen könnte ohne das Lenkrad bzw. Den Airbag tauschen zu müssen?
       
    • Informationen und Hinweise, die nützlich sind, wenn Sie einen Porsche kaufen möchten und weitere allgemeine Tipps zur Sportwagenmarke Porsche.
    • Hallo zusammen, 
      ich fahre einen 89er 328GTS und einen 87er 911 Carrera 3.2 Coupé.
      Gibt es Leute im Raum Koblenz / RLP die an gelegentlichen Ausfahrten interessiert sind ? Zusammen macht’s doch mehr Spaß ...
      Gerne Ferrari, klassische Porsche oder auch sonstige Youngtimer / Oldtimer.
       
      Danke und Grüße 
      Christian 
    • Nun ja, wo soll ich anfangen......
       
      Also Etienne rief mich an. Hast Du Lust anfang März nach Ascari zu gehen?
      Ich hatte Lust, aber eigentlich keine Zeit. Meine Frau sagte aber: Doch, mach das! Wenn Du Lust hast, ich komme mit. 
       
      Also Etienne hat wieder mal alles organisiert und ich musste nur noch Mietwagen, Flug und Hotel besorgen. 
      Hotel war wieder das gleiche (weil gut und nah) wie letztes Jahr. Mietwagen ein Fiat 500 Abarth (gefiel Nam sehr gut 🙂 )
      Der Thread vom letzten Jahr ist hier zu finden:
       
      Aber: Den Cayman vom letzten Jahr hatte jemand geschrottet und es musste ein neues Fahrzeug ausgewählt werden.
      Die Wahl fiel auf einen Porsche 911 (991). Zarte 50 PS mehr als der Cayman, aber Heckmotor. 
       
      Ich sage nur so viel:
      Zwei Männer in den besten Jahren und ein echtes Rennauto mit Team an zwei Trackdays == Viel Spass! 
       
      Und dann ging es auch schon los!
      Teil 1, das Einsteigen. Motto: Wir werden nicht jünger!  
      In rot Etienne mit "Ich habe Rücken!", weiss/grau-grünlich ich beim Training zum "Le-Mans-Start" am zweiten Tag. 😉 


       
      Auch wenn es in Wirklichkeit eigentlich "betreutes Einsteigen" ist.
      Wie hier schön zu sehen.  

       
       
      Nun ja, der Teil 2 war das Fahren. 
      Runde um Runde. Immer ein bisschen schneller, immer die Grenze ein wenig mehr ausgelotet. 
      Immer gleichmässiger, immer sicherer, im entspannter. Und immer wieder mal neue Reifen. 800 km im Kreis in zwei Tagen!
      So wunderbar! Und das Auto hielt. Keine Abflüge, ok fast keine, aber alles ganz entspannt. 
       
       

       
      Hier noch mal hoch das Bein um die Reifen zu schonen. 🙂

       
      Und das vorne war Etienne.
      Dem reichte ein Auto natürlich nicht und er musste den neuen GT4 Clubsport noch ein paar Runden mieten.  

       
       
      Zum Thema Reifen:
      Nicht das es keine neuen Reifen gab.......

       
      Aber wenn man es ganz bis zum Schluss ausreizen will: Etienne fragen. 🙂



×
×
  • Neu erstellen...