Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
VattosLocos

Tipps von den Profis - Unterhalt Ferrari 360 Spider

Empfohlene Beiträge

VattosLocos
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten tag an alle Mitglieder bin seit heute hier angemeldet.

Unzwar habe ich folgende fragen wäre nett wenn ihr mir einige tipps geben könntet.

Zur zeit fahre ich ein Cl 55 Amg Kompressor und möchte jetzt im märz mir ein Ferrari 360 spider zulegen, nachdem ich den mercedes verkaufe.

Um offen zu sagen weiß ich jetzt nicht wie ich anfangen soll es zu beschreiben was jetzt mein problem daran ist.

Um deutlich zu machen ich habe mein budget auf 70 000€ gesetzt für den Wagen für den preis sollte man ein schönen kriegen.

Meine versicherung sind 30% bin bei der Würtembergische versichert.

Ich Fahre um die 15.000 km im Jahr. Nun meine frage mir bleiben 3000€ übrig, miete oder sonst irgendwelche nebenkosten habe ich nicht außer halt d en Mercedes.

Obwohl ich ein Amg fahre ist mir bewusst, dass zwischen den autos welten legen.

Nun habe ich Angst den Wagen zu kaufen ohne zu wissen was für Kosten auf mich zukommn, ich will ja nicht nur für den Wagen arbeiten das ist nicht sinn der sache deswegen seit ihr meine ansprechspartner habe in einigen forums nachgeschaut doch dieses hier ist das beste was ich finden konnte.

Würde mich freuen wenn ich einige tipps von euch bekommen würde was ihr im monat für kosten habt für den wagen oder halt sachen die man wissen muss ich danke im voraus.

Wünsche euch allen noch ein guten Tag.

MFG

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ce-we 348
Geschrieben

Hi,

willkommen im Forum !!

Du kannst über die Suchfunktion jede Menge zu deinem Thema finden. Zum ersten Einlesen mal das hier:

 

Wenn du ein bestimmtes Fahrzeug gefunden hast, kannst du es ja hier vorstellen.Vielleicht kennt einer der Experten den Wagen und kann dir weitere nützliche Infos geben.

Gruß

Christoph

Cavallino Rampante
Geschrieben

Hallo VattosLocos,... schön,was Du Dir anschaffen möchtest. Nur mußt Du erst einmal schreiben, welches FZ sich zur Zeit wirklich in Deinem Besitz befindet!? Da ich schon einige Jahre für MB arbeite, muß ich Dir sagen, daß es keinen "CI 55 AMG" gibt. Also überdenke bitte noch einmal Deine Schreibweise, dann wirst Du auch verschiedene Tipps bekommen. LG

ce-we 348
Geschrieben
... Da ich schon einige Jahre für MB arbeite, muß ich Dir sagen, daß es keinen "CI 55 AMG" gibt... LG

Hä ?

Er schrieb "Cl", was wohl "CL" heißen sollte. Den gibt es doch, oder nicht oder wie oder was ?

Gruß

Christoph

PoxiPower
Geschrieben

Der Cl wird wohl das hier sein:

post-70008-14435359728534_thumb.jpg

Ach ja: Herzlich willkommen hier im Forum!

gecko911
Geschrieben

Die monatlichen Kosten halte ich für relativ überschaubar.

Versicherung und Steuern kannst pro Jahr um die 2500 Euro rechnen.

Wichtiger ist sicherlich, etwas Geld auf der hohen Kante zu haben, falls mal eine Reparatur fällig wird....

Edit: Und bevor ich den 360 15tkm im Jahr als Alltagswagen "missbrauchen" würde, wäre es sicher sinnvoller, sich einen günstigen Alltagswagen zu kaufen und den 360 über den Sommer als Schönwetterauto anzumelden....

Cavallino Rampante
Geschrieben

Der 55 AMG K-Motor wurde in verschiedene Modellreihen verbaut. Beim CL war es erst ein Sauger, später ein Kompressor mit ca. 500 PS. Deshalb kann man von den Kosten nur eine qualifizierte Auskunft geben, wenn man weiß, um welches Modell es sich tatsächlich handelt!?...wenn wir überhaupt vom CL sprechen? Gruß Thomas

PoxiPower
Geschrieben

Steht doch da:

Zur zeit fahre ich ein Cl 55 Amg Kompressor

Oder gibts da auch verschiedene? Beim Daimler bin ich nicht so wirklich fit.

Cavallino Rampante
Geschrieben

Für den CL (S-Klasse Coupe) gab es in den letzten Jahren verschiedene AMG-Motoren, mit unterschiedlicher Leistung und auch Unterhaltskosten. Es gab auch einen CL (C-Klasse Sportcoupe, Baugruppe 203) mit verschiedenen AMG-Leistungsstufen. Vereinzelt wurde (meines Wissens) hier auch in kleiner Stückzahl der 55 K verbaut. Schade, daß wir nicht mal ein Baujahr, Angabe zur KW/PS-Zahl, oder wenigstens die ersten 3 Zahlen der Fahrgestellnummer bekommen, um hier Auskunft geben zu können. Gruß Thomas

absolutmuc
Geschrieben

Ein CL55 AMG Kompressor ist ein C215:

800px-2003-Mercedes-Benz-CL55-AMG.jpg

Das C-Klasse Sportcoupe wurde als C30 CDI AMG und auf HWA-Sonderwunsch als C32 AMG V6 Kompressor gebaut. Modellreihenbezeichnung CL203

800px-Mercedes-Benz_W203_Coupe_front_20080709.jpg

Verwirrung um die Bezeichnung CL entsteht nur wenn man nicht beachtet, dass das z.B.

ein CL die Modellreihe C215 ist,

während ein C-Klasse-Sportcoupe die Modellreihe CL203 ist.

Also nicht Modellbezeichnung mit Modellreihe verwechseln.

VattosLocos
Geschrieben

Ja ihr habt recht CL mein ich da ich das (L) kleingeschrieben habe sieht es vielleicht aus wie ein i.

Ich fahre ein w215er bauhjahr 2003 es gibt 2 Amgs von der Version, einmal den ich besitzte mit kompressor und einmal den ohne, den ich fahre hat 500 ps und der nomale 367ps. Ich versuche euch die tage bilder hochzuladen. Ja wie oben gelesen 2500€ im jahr ist nicht viel für die Versicherung und Steuern. Mein wagen fahre ich auch im winter aber den ferrari würde ich auch wie die meisten als saison anmelden von märz - oktober nebenbei habe ich noch ein firmenwagen den ich bewegen könnte. Ich finde das 15.000Km nicht sehr viel sind.

Mich interessiert eigentlich nur ob ich mit dem finanziellen auskomme alles abzüglich meiner nebenkosten stehen mir jeden monat 3000€ zur verfügung bischen geld zum überleben brauch ich auch ;). Wie siehts bei euch aus was sind eure monatlichen kosten? ich will nicht entäuscht sein nachdem ich den wagen gekauft habe. Über die leistung kann ich nur sagen, dass Mein CL den Ferrari bei der beschleunigung toppt, aber Ferrari bleibt nun mal Ferrari.

Nugmen
Geschrieben

also wenn ich mal von meinen 360 Spider rede, dann kostet der eigentlich nicht besonders viel. Versicherung musst du bei der Versicherung erfragen und die Steuer (Euro4) kannst du dir ja ausrechnen. Die 360er sind gute Autos obwohl ich bezweifle ob du für 70000.- was gescheites findest. Ich denke mal so 80000.- musst du immer noch ausgeben, ausser du nimmst ein Auto mit über 60000 km.

Wenn du ein wenig technisch versiert bist und nicht wegen jedem kleinen wehwehchen in die Werkstatt musst, hilft dir auch das zu sparen.

Ich hatte einmal probleme mit dem Ausrücklager, das hätte incl neuer Kupplung beim Freundlichen knapp 5000.- gekostet. Wir habens selbst gewechselt, die Kosten für die Teile beliefen sich auf 2000.-

Ansonsten sind die dinger recht zuverlässig, von anfälligkeit kann keine Rede mehr sein.

Trotzdem isses ein Ferrari, wenn also mal was kaputt geht, gehts gleich in die tausende :( Nicht ausser acht solltest du den Wertverlust lassen, da können sich nochmal so 10000 -20000 Euro /Jährlich zusammen läppern :wink:

Wenn du dir aber den Wagen kaufen, und bis an dein Lebensende behalten willst, kannst du nix falsch machen.

Kaufe ein spätes Exemplar, also Fahrzeuge ab der Produktion 06/2003 und nimm ein Fahrzeug unter 50000 km. Unfallfreiheit und ein gefülltes Servicebuch sollten obligatorisch sein, das billige Schnäpchen aus den Onlinebörsen hat sich auch schon oft zum Groschengrab entwickelt :(

cbhagen
Geschrieben

Erstmal herzlich Willkommen hier und Glückwunsch zur Ferrari-Entscheidung.

Da ich selber erst vor 8 Wochen zugeschlagen habe, mal ein paar meiner Erfahrungen.

Die 70.000 waren auch zunächst meine Schmerzgrenze. Bis ich eingesehen habe, dass es wirklich gute Autos, mit wenigen Händen und km nicht unter 80.000€ gibt. Ich habe mir einige Autos, auch bei Händlern angesehen und bin sie probegefahren. Irgendwelche Details hatten mich immer gestört. Entweder die km oder 4 Hände in 7 Jahren oder der Pflegezustand der Autos. Wenn ich mir einen 360 beim Händler anschaue und der nichtmal an den gut zugänglichen Stellen im Innenraum gesaugt wurde, werden bei mir die Fragezeichen zu groß.

Also 80T€ solltest Du schon ernsthaft einkalkulieren.

Versicherung: ich fahre meinen spider für 108,-€ pro Monat, mit kleineren Auflagen (Fahrer älter 25, kein Ostblock und max 15Tkm) Da kann ich locker mit leben. Die Steuern sind leicht nachzurechnen.

VattosLocos
Geschrieben

Die steuern und Versicherung ist kein Problem, zahle für mein Auch viel wie sieht's mit Inspektion aus habe vor 2 Monaten bei Mercedes eine Inspektion durchgeführt Ölwechsel + Filterwechsel 980€ Wie sind die Differenzen?

VattosLocos
flat 12
Geschrieben

Mir gefällt der 360 Sipder aus Denkendorf sehr gut!

Vor allem die Felgen haben's mir angetan - sind zwar leider nicht original, dafür passen sie perfekt zum Fahrzeug (m.M.). Die Felgen, Embleme, Carbon-Innenraum, Challenge-Grill und schöne gelbe Bremssättel

-> tolle Kombination / Ausstattung.

Auf den Bildern sieht der 360 wirklich gepflegt und sauber aus. Rosso Corsa ist die "klassische Außenfarbe" und dazu passt das schwarz/beige Interieur gut.

Ob das Auto nun F1-Schaltung haben muss oder nicht, ist wieder eine kleine "Glaubensfrage", am besten einmal probefahren und sich dann ein Urteil bilden.

VattosLocos
Geschrieben

Ja von Optik und den Daten sieht der Wagen Top aus nur ist ein privatverkäufer würdet ihr lieber vom Händler kaufen ?

flat 12
Geschrieben

Kommt darauf an ...

Wenn mir der Verkäufer (in diesem Fall eben ein Privatmann) sympatisch ist und mir "glaubhaft machen kann", dass es sich um ein gutes Auto handelt, klar. Den Vorbesitzer kennen zu lernen ist bestimmt kein Nachteil - ein Händler ist Profi, daher präsentiert er ein Fahrzeug ganz anders, kennt "Tricks und Kniffe". Wenn man dann vom Händler noch sowas hört wie: der Wagen wurde nur bei schönem Wetter gefahren und der Vorbesitzer ist damit nur spazieren gefahren ... naja, da würd ich lieber selber mit dem Vorbesitzer Kontakt aufnehmen.

VattosLocos
Geschrieben

Ja ich glaube für 70000€ werde ich was Gutes finden habe noch wenig Zeit. Wie ist der Wertverlust 10000-20000€ im Jahr ? Wenn ich den 360 ger mit mein Vergleiche. Meiner spurtet von 0-100 in 4.8 Sekunden der ferrari meines wissen 4.6 Sekunden. Von 0-200 spurtet meinet deutlich schnellet als der Ferrari voran kann das liegen? Der Ferrari wiegt um die 1400 kg und der Mercedes fast 500 Kilo mehr vielleicht weil der Mercedes 100 ps mehr unter der Haube hat wie findet ihr den Durchzug vom Ferrari ?

el_Lobo
Geschrieben

Mag sein, dass der CL deutlich besser beschleunigt als der Ferrari, letzter wird Dir aber den Eindruck vermitteln gefühlt mindestens doppelt so schnell zu sein :D:D....wenns reicht O:-)

FerraristiV12
Geschrieben

Von 200 auf 300 wird der Unterschied zu deinem Kompressor noch viel eklatanter sein, Hubraum u. Drehmoment ist eben durch nichts zu ersetzen. Bis 240 ist der Unterschied jedoch einigermaßen vernachlässigbar ( Wenn ich den E55 Kompressor mit dem 355 er vergleiche ). Vom Gefühl her geht der AMG auch aus 100 km/h schon viel besser, denke aber das liegt an der unterschiedlichen Motorkarakteristik, dem Kompressor. Bis 240 kommt man aber auch mit dem 355er mit genügend Drehzahl noch mit. Ab 250 sind die offenen AMG´s vom Speed her einfach eine Bank!

Auf all das kommt es bei einem Ferrari allerdings nicht an :-))!

VattosLocos
Geschrieben

Gibt es bei den 360gern unterschiede vom baujahr facelift?

skr
Geschrieben
Gibt es bei den 360gern unterschiede vom baujahr facelift?

Sichtbare Unterschiede kaum. Die ersten Exemplare (erstes Modelljahr, beim zweiten bin ich mir schon nicht mehr sicher) hatten noch kein Xenon, soweit ich mich erinnere. Ein Facelift im klassischen Sinn gab es nicht, wenn man den F430 nicht als solchen bezeichnen will. :rolleyes:

msab
Geschrieben

Hallo

Ich misch mich mal auch hier einfeich ein und werfe mal einen Ferrari F430 in den Raum.;)

Wäre der F430 nicht von der Wartung her auf die Dauer günstiger? Anschaffung würde zwar um die 100 000€ kosten, aber vielleicht ist er nach x Jahren ja billiger?

Nugmen
Geschrieben

nen 430 Spider kriegst aber nicht unter 130000.- und wenn einer nur 70000.- ausgeben will oder kann ist das ja dann ne andere Liga :wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • skr
      Zum Thema 360: der Modena ist im Vergleich zu seinem Vorgänger ein total anderes, meiner Meinung nach um Welten besseres Auto, wenn man sich erst mal an die gewachsenen Ausmaße und die schlechtere Übersichtlichkeit gewöhnt hat (ähnlich wenn man einen 964 mit einem 996 vergleichen würde). Dank seines Alu-Rahmens ist der Wagen enorm stabil und verwindungssteif, nichts knarzt mehr wie beim 355. Die Bedienung ist absolut leichtgängig und ergonomisch, die Sitzposition perfekt, lange Strecken sind ohne Probleme wie Krampf im rechten Fuß (355!) abspulbar und meines Erachtens ist auch die Verarbeitung sehr gut (ich kann Leute nicht verstehen, die sich an sichtbaren Schrauben an der Türinnenverkleidung und Kabelsträngen an der Lenksäule stören).
       
      Die ersten Modelle hatten noch kein Xenon, es stand anfänglich auf der Aufpreisliste und wurde im Zuge der Modellpflege (2001?) in die Serienausstattung aufgenommen. Was die Ausleuchtung angeht, sind die Xenonscheinwerfer übrigens sehr gut.
      Das Leder ist sehr fein (feiner als bei Porsche) und könnte bei schlechtem Umgang Abnutzungsspuren aufweisen. Ist wohl alles eine Sache der Pflege und des Umgangs.
       
      Was den Zahnriemen angeht, schreibt Ferrari wie beim 355 einen Wechsel alle drei Jahre oder alle xx Kilometer vor (habe die Zahl vergessen, 60000 km?, auf jedenfall erreicht man die drei Jahre meist vorher). Im Gegensatz zum 355 muß beim 360 der Motor aber nicht mehr ausgebaut werden, die Rückwand hinter den Sitzen ist demontierbar und dadurch läßt sich der Zahnriemen bei eingebautem Motor wechseln. Das erspart Arbeitszeit und somit natürlich Kosten. Beim 355 waren es 2500 bis 3000 Euro, beim 360 ca. die Hälfte.
       
      Der Zahnriemenwechsel ist auf jeden Fall durchzuführen, ich würde keinesfalls aus Kostengründen darauf verzichten. Lieber das Geld in die Wartung, als einen kapitalen Motorschaden ohne Garantie. Auch beim Wiederverkauf ist ein lückenloses Scheckheft Pflicht, zumindest bei neueren Fahrzeugen wie 355 oder 360. Ich würde keinen Gebrauchten ohne kaufen.
       
      Was die F1 angeht, ist sie gegenüber der aus dem 355 stark verbessert (z.B. E-Gas) und auch im Zuge der Modellpflege beim 360 softwareseitig aktualisiert worden. Was genau gemacht wurde, kann ich Dir leider nicht sagen, nach Aussagen anderer scheint das Softwareupdate jedoch eine Verbesserung gebracht zu haben (kürzere Schaltzeiten). Überhaupt die F1: ich würde auf jeden Fall empfehlen, ein Modell mit F1 vorher ausgiebig zu testen. Eine Probefahrt allein reicht m.E. dafür nicht aus. Die Vor- und Nachteile erschließen sich erst nach längerer Nutzung und man braucht sicher auch länger als einen Tag, um sich überhaupt einmal an diese Art der Gangwechsel zu gewöhnen. Generell kann man sagen, daß die Schaltwechsel bei hohen Drehzahlen (hoch und runter) absolut perfekt sind. Mit Fuß und Hand kriegt man das nicht so optimal hin. Auf der Rennstrecke und auch auf der Autobahn bringt das schon Vorteile, da man sich ganz auf die Strecke und den Verkehr konzentrieren kann, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Auf der anderen Seite erkauft man sich diese Vorteile mit Abstrichen beim Langsamfahrkomfort. Die Kupplung macht ständig auf und zu, was ein gefühlvolles Anfahren erschwert. Das führt einerseits zu höherem Verschleiß und verbranntem Geruch beim Anfahren mit etwas zu viel Gas und erfordert andererseits einen extrem gefühlvollen Gasfuß, was an Steigungen oder beim Abbiegen zusätzlich erschwert wird. Hier ist der Kupplungsfuß ganz klar im Vorteil. Man muß außerdem sagen, daß die 6-Gang Handschaltung im 360 butterweich und exakt zu schalten ist, kein Vergleich mehr zum 355 (der auch nicht sooo schlecht war). Das metallische Klacken beim Gangwechsel, die offene Kulisse und eine Preisersparnis von 8000 Euro auch bei Gebrauchten gibt es quasi kostenlos dazu.
       
      Zu erwähnen wäre auch, daß die kurzen Schaltzeiten im Sportmodus (hier gibt die Elektronik auch selbständig Zwischengas beim Runterschalten und das ASR greift später ein) immer mit der harten Fahrwerkseinstellung gekoppelt sind. Jetzt verlaufen die Gangwechsel mit kurzen Schaltzeiten zumindest subjektiv jedoch harmonischer ab als im Normalmodus. Wenn man aber aufgrund von schlechter Fahrbahn und gemäßigtem Tempo die komfortablere Fahrwerkseinstellung und dennoch die kurzen Schaltzeiten möchte, ist dies leider nicht möglich. Ferrari sollte meiner Meinung nach diese zwei Funktionen entkoppeln.
       
      Was die Lebensdauer der Kupplung angeht, hält diese beim F1 etwa halb so lang als bei der normalen Handschaltung, was in etwa 30000 km zu 60000 km entspricht.
       
      Wie gesagt, man muß ausprobieren, welches Getriebe zu einem am besten paßt und das geht nur nach ausführlichen Testfahrten in verschiedenen Verkehrssituationen.
       
      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.
       
      Gruß,
      skr
    • Henzgen
      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und möchte mich einmal kurz vorstellen.
      Mein Name Reinhard, von Beruf Schaltingenieur ( Elektrotechnik) und fahre einen Porsche 993, den ich nicht mehr verkaufen werde.
      Meine große Leidenschaft ist der Rennsport, die Nürburgring-Nordschleife und die Marke Ferrari.
      Nach langem Sparen möchte ich mir nun im September ( 2012 ) einen Gebrauchtwagen Ferrari 360 Modena mit Schaltgetriebe zulegen.
      Deshalb habe ich mich natürlich über diesen Typ genau informiert und möchte hier trotzdem noch einmal nachfragen, ob es gravierende Schwachstellen gibt. ( Ich kann mir vorstellen, dass diese Frage schon zigmal gestellt wurde, aber sorry, es ist eine Anschaffung, die ich sehr wahrscheinlich nur einmal machen werde ).
      Im Vorraus besten Dank und Gruß
      Reinhard Henzgen
    • Jan360AMG
      Hi ,
      ich möchte mir ein 360 Spider kaufen. Bj 2002, 79.000 km, rot/ schwarz, normale Ausstattung-
      Folgende Fragen:
      Zuverlässigkeit Motor (verbaut in: Quattroporte, California, ... F430?,...), wieviel kann er ohne Probleme ab (mit Wartung)? Abschreibung in Firma (GmbH & Co. KG), Welche Probleme gibt es. Ich bin im in High Tech. Bereich unterwegs (Telco) und arbeite mit  Firmen in der Ukaine, Russland, NL, Ch und USA zusammen? Fällt der Preis noch oder steigt er schon wieder? Weitere Topis und Infos? Danke und übrigens, habe alles von Stripl...gelesen und vertreibe auch keine Staubsauger oder was auch immer.......
       
      Danke im Vorraus
       
      Stephan
    • griffith
      Frage an die F430 Spider Fahrer: Lässt sich bei euch das Windschott ohne grösseren Kraftaufwand entfernen? Bei meinem habe nach viel Würgen die eine Steckverbindung lösen können, die andere aber sitzt bombenfest.
      Hat jemand einen Trick auf Lager oder muss da der Händler grössere Massnahmen wie Entfernung der Abdeckung vornehmen?

      Danke!
      Andy
    • qayxc2003
      Hallo zusammen,
      nach diversen Porsche 911 möchte ich nun den Kauf eines 458 Spider wagen. Naturgemäß sind die meisten Exemplare aus den Jahren 2012 und 2013, und die meisten Angebote sind nicht von Ferrari-Vertragshändlern, was ja nicht heißt, dass die Autos schlecht sind, ich möchte nur kein Risiko eingehen.
      Daher einige Fragen an die Experten:
      Gibt es Gutachter, die sich auf Ferrari spezialisiert haben und direkt wissen, wo man hinsehen muss? Gibt es Händler, gerne im Raum Köln/Düsseldorf, bei denen man bedenkenlos kaufen kann? Sind Alter (z. B. 2012) oder hohe km-Leistungen ein Hinderungsgrund? Ist die Ferrari-Garantie empfehlenswert, und kann ich bzw. der Verkäufer die auch abschließen, wenn ich nicht von Ferrari kaufe (und zwar der Kauf)? Spricht etwas gegen einen Kauf im Ausland? Worauf würdet Ihr sonst achten? Herzlichen Dank und Grüße
      Jens

×
×
  • Neu erstellen...