Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
JoeFerrari

Maserati für die Obdachlosenhilfe ;)

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Titus Tiberius
Geschrieben

Hatte ich auch gelesen. Aber am schärfsten finde ich, dass der Typ das Fahrtenbuch verweigert!!!

Graunase
Geschrieben

Warum die aber auch noch dem FDP-Sekretär eine auswischen verstehe ich aber nicht ganz.Sein Porsche war doch sein Privatvergnügen-und da werden dann solche Diskussionen lächerlich.So ein super teures exklusives Luxushobby muß ein Porsche ja nicht wirklich sein.Hier wird mal wieder der höchste verfügbare Listenpreis genommen und dann alles über diesen Kamm geschert.

Im vorliegenden Fall sollte man allerdings etwas genauer hinschauen.Non Profit und Maserati passt zumindest auf den ersten Blick nicht zu 100%...

Gast scaglietti81
Geschrieben

"Sein Maserati, Listenpreis 114.320 Euro, ..."

Also mal ganz ehrlich... nimm einen Mercedes mit vielen Extras und der Preis ist nicht viel günstiger.

MischiMischi
Geschrieben
"Sein Maserati, Listenpreis 114.320 Euro, ..."

Also mal ganz ehrlich... nimm einen Mercedes mit vielen Extras und der Preis ist nicht viel günstiger.

Naja, das ist aber halt Deutschland... Jeder der mehr hat als einer selbst, der hat es nicht verdient...

Schade, ist aber so... damit müssen wir uns einfach abfinden.

Ob der Maserati als Dienstwagen angemessen ist, ist sicherlich ein anderes Thema - hier wäre eine S-Klasse vielleicht sozialverträglicher gewesen. Was die Leute allerdings privat fahren, das sollte man ihnen selber überlassen.

Habe es nur heute mal wieder in den Nachrichten gehört und mir nur mal wieder gedacht, in was für einem tollen Land wir mittlerweile leben. Hier wird doch niemanden mehr etwas gegönnt...

benelliargo
Geschrieben

Ich finde das absolut in ordnung und auch sehr sozial, da es sich um einen Viertürer handelt!:D

Titus Tiberius
Geschrieben

Jaja, die gute alte Neidgesellschaft. Mal sehen, wann die Bildzeitung das Thema aufschnappt…

Aber ist regional auch teilweise extrem verschieden. Ich merke es immer, wenn ich mit dem 4200 im grauen Osten unterwegs bin. Da gibt’s zuerst immer den Kuhblick (also völliges Unverständnis, als ob das Auto fliegen würde – wer mal eine Kuh vorm Scheunentor hat stehen sehen, weiß welchen Blick ich meine), dann gerne Kopfschütteln und wenn ich parke kommt gleich die dümmste Frage schlechthin: Was schluckt’n der? Ich sag dann immer: Bei ruhigen Familienausflügen 4,5l/100km und Person.

Grundsätzlich geht es mir total auf die Nerven, immer zuerst nach den Kosten gefragt zu werden. Aber damit muss man in Dt. wohl leben. Vor ein paar Jahren bin ich immer noch drauf angesprungen, aber da war ich auch noch Porschefahrer.

Achso, ist mal jemand aufgefallen, dass nach der Kostenfrage immer gleich die Frage nach dem Punktekonto in Flensburg kommt? Als ob jeder Maseratifahrer ein Raser wäre? Ich finde eher, man fährt viel entspannter, weil man einfach weiß, dass man schnell ist und gar kein Interesse hat sich zu messen. Denn wie auch immer „There is alsways a bigger fish“ (Star Wars Episode 1)

Graunase
Geschrieben

Achso, ist mal jemand aufgefallen, dass nach der Kostenfrage immer gleich die Frage nach dem Punktekonto in Flensburg kommt? Als ob jeder Maseratifahrer ein Raser wäre? Ich finde eher, man fährt viel entspannter, weil man einfach weiß, dass man schnell ist und gar kein Interesse hat sich zu messen. Denn wie auch immer „There is alsways a bigger fish“ (Star Wars Episode 1)

Kenn'ich...alter Hut.Selbst mit meinem ansich ja nicht wirklich extremen 635csi komme ich schnell mal in Rechtfertigungsdruck.Die Leute glauben alle der würde 20l schlucken.Aber Deine Antwort werde ich mir merken:-))!

Und das Punktekonto wird auch gerne mal befragt-es glaubt mir niemand daß ich auf den letzten 30000km zwei Zettel zu je 10€ hatte.Und Punkte habe ich erst recht nicht (weiß aber wie schnell das gehen kann!)Es will einfach miemand kapieren daß das keine Rennwagen sind sondern Straßenautos welche bequem durch eine Spielstraße zockeln können.Genau das sind dann die Spezialisten die einen dann an der nächsten Begrenzung mit 140 statt 100 überholen.Sorry für OT

Bei obigem Maserati war ich davon ausgegangen daß er auf diesen Verein angemeldet ist.Privat ist es mir vollkommen egal was die Leute fahren!

Grüße

Titus Tiberius
Geschrieben

Mein letztes Foto ist vom 03.01.2007 mit dem 987S. Und das war das Einzige mit dem Porsche, mit Maserati noch gar keines (auch kein Ticket wegen falsch parken).

Aber der Blitzer ist eine lustige Geschichte, muss ich einfach loswerden:

In Dessau (Anhalt) gibt es am Freibad Waldbad vorbei eine sehr ruhige Strasse. Da ist im Bereich Übergang Parkplatz zum Freibad 30km/h – ganzjährig! Wer das kennt, da ist kein einziges Wohnhaus – wo die sind, darf man weiter 50km/h fahren. Ich bin mit sage und schreibe 36 km/h vorbeigerast und da der Sicherheitsabzug keine Pflicht ist, habe ich einen Busgeldbescheid mit Foto (meine Frau auf dem Beifahrersitz natürlich ausgeschwärzt – wie kann ich auch noch so unverantwortlich sein und auch noch meine Frau mit der Raserei in Gefahr bringen) für eine Übertretung von 6 km/h bekommen und natürlich als schuldbewusster Bürger sofort bezahlt. Wie gesagt an einem Freiband am 03.Januar.

JoeFerrari
Geschrieben

Nun ja, hier in Aachen erinnert das schon ein wenig an den Skandal um den ehemaligen GF des DRK, der gleich mehrere Dienstwagen aufs DRK und die AWO angemeldet fuhr (Corvette, BMW X3) etc.

Ich glaube die zahlreichen Arbeits- und Strafrechtsprozesse sind noch gar nicht abgeschlossen.

hugoservatius
Geschrieben

Da die Obdachlosenhilfe ein gemeinnütziger Verein ist, der sich aus Spendengeldern finanziert, finde ich es schon ziemlich skandalös, daß der Chef dieses Ladens einen solchen Dienstwagen fährt.

Alles über einem 5-er BMW oder einer E-Klasse ist absolut unangemessen.

Was er privat fährt, ist seine Sache. Aber über soziale Kompetenz verfügt er jedenfalls nicht.

  • Gefällt mir 2
JoeFerrari
Geschrieben

Was er privat fährt, ist seine Sache. Aber über soziale Kompetenz verfügt er jedenfalls nicht.

In jedem Falle ist es instinktlos. Aber leider ist es oftmals auch die Mentalität solcher Leute mit dem Geld anderer Leute leichtfertig und instinktlos umzugehen... Wo hatten wir das doch noch in jüngerer Vergangenheit ... 8) ?

Arg fadenscheinig auch das Argument "Ehlert begründet das mit "Repräsentationszwecken": Wenn er Immobilien kaufen wolle, um sie für Obdachlose zu sanieren, brauche er Fremdkapital. "Als Sozialinvestor werden sie oft nicht ernst genommen", sagt Ehlert." (Quelle: http://www.fr-online.de/top_news/2328197_Wo-ist-Alice-Schwarzers-halbe-Million.html) auch wenn er sagt "Dass das ohne den Maserati nicht gegangen wäre, "kann ich natürlich nicht beweisen", so Ehlert. Dank Sonderkonditionen habe der Wagen nicht mehr als ein Audi A6 gekostet;"

Zum Image einer Obdachlosenhilfe passt der Maserati in jedem Falle nicht. Da kann er ja gerne einen Passat, Isignia oder Superb fahren. Und für die Aussenwirkung spielt dann der tatsächlich gezahlte Preis keine Rolle.

Gast Alpinchen
Geschrieben

Also da pflichte ich Hugo bei.

Ansonsten fehlen mir einfach die Worte......... :-o

Telekoma
Geschrieben

Mann, das ist ja mal was ganz neues.... :???:

Skandal!!!!

Der Ehlert fährt seit fast zwei Jahrzehnten mit Rolls Royce, Bentley und Co. durch die Gegend.:lol:

Vanquish-s-
Geschrieben

Ich weiss gerade nicht was ich dazu sagen soll ??

Hat der Typ auf Spendenkosten einen Maserati gekauft ?

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Es scheint dass der Maserati als Firmenfahrzeug der gemeinnützigen GmbH läuft.

Mir ist rätselhaft warum gerade dieser Vorfall so Wellen schlägt. Letztens bin ich in Düsseldorf an dem DGB-Gebäude in der Friedrich-Ebert-Straße vorbei ... da standen auch ein paar neue 7er und S-Klassen.

Vanquish-s-
Geschrieben
Es scheint dass der Maserati als Firmenfahrzeug der gemeinnützigen GmbH läuft.

Mir ist rätselhaft warum gerade dieser Vorfall so Wellen schlägt. Letztens bin ich in Düsseldorf an dem DGB-Gebäude in der Friedrich-Ebert-Straße vorbei ... da standen auch ein paar neue 7er und S-Klassen.

DGB:puke:

Ist klar, die Herren Ober-Sozialisten.... Wasser predigen und Wein saufen:evil:

benelliargo
Geschrieben

Wie der imposante verdi Bau in Berlin!

Vanquish-s-
Geschrieben
Wie der imposante verdi Bau in Berlin!

Ganz genau, haben alles die Mitglieder bezahlt.

Mich wundert es sehr, dass von denen keiner mal den Mund aufmacht,

sind doch sont auch immer auf der Strasse und schreien und pfeiffen rum...

Jonny
Geschrieben

Was verdienen eigentlich die angestellten bei verdi und dgb? :D Müssen ja Traumhafte Zustände da sein...

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Die Führungsriege bekamen vor zehn Jahren zwischen 10 und 25tsd DM/Monat. Aktuelle Zahlen weiß ich nicht ... von den "7er und S-Klasse DGB´lern" dürfte aber keiner unter 8tsd EUR in der Tasche nach Hause gehen.

Graunase
Geschrieben

Ich bin wohl was am falsch machen:-o

EZB
Geschrieben

Ich wüsste jetzt nicht, was das mit einer Neidgesellschaft zu tun hat.

Herr Ehlert kann sich meinetwegen so viele Maseratis kaufen, wie er möchte. Mit der Wahl eines Quattroporte zeigt er auf jeden Fall, daß er einen ausgezeichneten Geschmack in Sachen Autos hat. Ihm sei der Spaß gegönnt!

Es ist ehrlich gesagt auch so ziemlich egal, ob der Wagen sozialverträglich ist oder nicht. Wieso soll man einen Mülleimer fahren, wenn man sich ein schöneres Gefährt leisten kann? Nur um Rücksicht auf Leute zu nehmen, die kein Geld haben? Nach der Logik dürfte man nur in Klamotten von Aldi rumlaufen.

Nur sollte er diese Fahrzeuge dann auch bitte auch aus eigener Tasche bezahlen!

  • Gefällt mir 2
Gast Alpinchen
Geschrieben
Nur sollte er diese Fahrzeuge dann auch bitte auch aus eigener Tasche bezahlen!

So sieht's aus. :-))!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×