Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Konkurrenz zum S2000


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

ok, der rx8 ist ein wankelmotor. kann das sein?

weil 190 PS/l als Saugmotor is schon pervers für nen Serienmotor.

aber wenns wirklich n wankelmotor ist, dann sind 8500 U/min auch net viel... also sehr gute tuning möglichkeiten :)

Und bei Track-challenge.com kommt der 360 Modena mit 112 PS/l nach dem S2000. Aber gibt es zur Zeit etwas mit mehr als 120 PS/l? kann ja auch getuned sein...

Ich beweg mich auf die 150 PS/l zu, wollt mal wissen ob das nur bei Honda möglich ist, oder ob ich da nicht der einzigste bin...

Literleistungen >120 PS/l gibt's dann nur noch bei Rennsportmotoren.

zB die DTM Rennwagen:

1993 BMW M3 Sport Evo:

2493ccm R4, 960kg, 370 PS @ 8750 U/min (148 PS/l), 2.59 kg/PS

oder noch extremer:

1995 Alfa 155

2499 ccm V6 , 1060 kg, 440 PS @11700 U/min (176 PS/l), 2.41 kg/PS

1995 Mercedes C-Klasse

2499 ccm V6, 1020 kg, 450 PS @ 11500 U/min (180 PS/l), 2.26 kg/PS

BMW- Williams F1 Motor

2998 ccm V10, 870 PS @ 18500 U/min (290 PS/l)

Alter Schwede. Hut ab vor Mercedes. Hätte nicht gedacht, dass die so nen geilen V6 bauen können. Da frag ich mich nur, warum die für ihre Serienmodelle immer mehr den Kompressor nehmen.

ok, mal danke für die antworten...

echt schön der nissan. nur macht der motor keinem konkurrenz.

3.5 liter hubraum für nen v6. da nehmen andere schon den 8-zylinder. und 82 PS/Liter werden ja sogar vom M3 überboten (nix für ungut :))

und 287 PS gibts auch in nem 2 Liter Sauger ... S2000 mit Spoon Teilen und Mugen Abgasanlage :D:D:D

baust du deine tuning teile selbst?

find ich cool. läßt du die dann vom tüv abehmen? gibt es da probleme? oder machst das alles ohne tüv?

ich kenn auch einen der seine schwungscheibe selbst gedreht hat. kannst so ne menge kohle sparen :)

Es gibt jede Menge Motorradmotoren mit Literleistungen jenseits von 150 PS/Liter.

z.B. Suzuki GSXR 1000 ; Honda Fireblöd ; Kawasaki ZX 9R usw.

Läßt sich aber nur bei Drehzahlen von weit über 10000 U/min realisieren.

Schwungscheibe abdrehen was.

Ne das mach ich ned,es kann nähmlich passieren die dann bricht,oder der Motor unrund läuft.

Und wenn die bricht dann fliegen die Teile,weißt ja eh selbst.

Nismo

Naja beim Wankelmotor kann man ja nicht wirklich von Hubraum reden...

Und die einzig ordentliche Konkurrenz zu dem S2000 kommt aus gleichem Hause und heißt Honda Fireblade :D (boah geht die ab)

Kurzer Vergleich: Meine 8 Jahre alte Yamaha hat schon ne Literleistung von 157 PS/l (und da gabs damals schon viel stärkere Modelle)

Heute hat die Yamaha YZF-R6 z.b. ne Literleistung von über 200 PS/l; roter Bereich ab 15500/min, Begrenzer bei 17000/min :lol:

Moderne 2-Takter haben Literleistungen von 250 PS/l

MotoGP-Maschinen haben im 2-Takter-Segment ne Literleistung von fast 400 PS/l und die 4-Takter gut 240 PS/l

Ich würde echt gern wissen, wieso dann der M3-Motor (relativ gesehen) so anfällig ist, wenn sämtliche Honda-Motoren so langlebig sind.

Motorräder an die Macht :-))!O:-)

motorräder sind aber auch ne ganz andre welt...

hab nen bericht über nen getunten 360 modena gesehn. der motor is auch der hammer...und ne echte konkurrenz.

zum thema m3 kann ich nur sagen: honda hat durch die erfahrungen mit mororrädern die nötige erfahrung um so etwas standhaft auf die beine zu stellen. trotzdem find ichs gut, dass bmw dieses prinzip verfolgt, das es sonst nur bei den supersportlern gibt.

Mal ne Frage die etwas off-topic ist:

Wie lange hält so ein Motorradmotor!? Ich mein, die Dinger drehn recht hoch, sogar meiner dreht bis 14000! Können die problemlos (?) bis 100000km abspulen!? :???::-?

Grüsse

Naja kommt ganz drauf an. In Fachzeitschriften gibts ja öfter mal so Langstreckentests (50000 oder 100000 km) und die R6 hat z.B. den 50000 km-Test sehr gut abgeschlossen. Da is natürlich der Verschleiß größer als bei nem Auto mit ner Literleistung von 50 PS/l, und da können man die Ventile verschleißen oder mal n Kolben kompression verlieren, aber im allgemeinen kommt man mit nem Motorrad 100000 km weit. Dann wird mal n Pleuel oder so fällig, was zwar in der Werkstatt teuer ist, man im Prinzip aber auch mit dem entsprechenden Werkzeug selbst machen kann...

1. Nissan Silvia ist mit Sicherheit ein Turbo.

2. Zweitakter kann man nicht mit Viertaktern vergleichen da sie ca. die doppelte spezifische Leistung ermöglichen.

3. Ein Motorradmotor der 100.000 Km ohne Probleme hält ist eher selten und nicht die Regel. Die meißten sind bei spätestens 50.000 Km überholungsbedürtig. Ich weiß wovon ich rede da ich seit 20 Jahren Motorrad fahre. (z.Z. Honda VFR)

Konkurrenz kommt auch aus dem eigenen Haus, der Civic Type-R hat bei eine 2,0l Maschine auch eine Literleistung von immerhin 100 PS/l

Zur Lebensdauer von Motorradmotoren kann ich nur sagen das 100.000 km durchaus im Bereich des möglichen liegen, meine erste Maschine hatte am Ende auch 75.000 km drauf und ist ohne probs durch den TÜV gekommen.

Es gibt jede Menge Motorradmotoren mit Literleistungen jenseits von 150 PS/Liter.

z.B. Suzuki GSXR 1000 ; Honda Fireblöd ; Kawasaki ZX 9R usw.

Läßt sich aber nur bei Drehzahlen von weit über 10000 U/min realisieren.

weit über 10000 kann man auch nicht sagen die Literleistung bei meiner Fireblade liegt bei ca. 140 PS/l und die werden schon bei 10500 U/min erreicht.

Naja beim Wankelmotor kann man ja nicht wirklich von Hubraum reden...

Und die einzig ordentliche Konkurrenz zu dem S2000 kommt aus gleichem Hause und heißt Honda Fireblade :D (boah geht die ab)

Kurzer Vergleich: Meine 8 Jahre alte Yamaha hat schon ne Literleistung von 157 PS/l (und da gabs damals schon viel stärkere Modelle)

Heute hat die Yamaha YZF-R6 z.b. ne Literleistung von über 200 PS/l; roter Bereich ab 15500/min, Begrenzer bei 17000/min :lol:

Moderne 2-Takter haben Literleistungen von 250 PS/l

MotoGP-Maschinen haben im 2-Takter-Segment ne Literleistung von fast 400 PS/l und die 4-Takter gut 240 PS/l

Ich würde echt gern wissen, wieso dann der M3-Motor (relativ gesehen) so anfällig ist, wenn sämtliche Honda-Motoren so langlebig sind.

Motorräder an die Macht :-))!O:-)

Motorräder verfügen über einen viel geringeren Hubraum und somit auch über eine relativ hohes Bohrung/Hub Verhältniss. Letzteres bestimmt maßgeblich die Kolbengeschwindigkeit und somit das Drehvermögen eines Motors, die Grundlage für mehr Literleistung.

Auserdem müssen Motorräder im unteren Drehzahlbereich bei weitem nicht soviel Drehmoment zur Verfügung stellen wie ein Motor im PKW. Ein 600 ccm 120PS Motor würde im Auto nie funktionieren. Selbst die ultraleichten Super 7 Nachbauten mit Motorradmotoren wie Westfield Megabusa oder Caterham Fireblade kommen im Stand kaum vom Fleck.

Eine aufwendige Nockenwellenkonstruktion im Sinne eines ruckfreien Ansprechverhaltens und eines gleichmässigen Drehmomentverlaufs ist beim Motorrad daher nicht in dem selben Umfang nötig wie beim Auto.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...