Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Carrera GT Bodenfreiheit


philip_surf

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich habe es mal anhand eines großen Seitenprofils ausgemessen. Es müssten in der Mitte etwa 90 bis 100mm Bodenfreiheit sein. Im Prinzip ist er aber auch nicht tiefer als zB ein normaler GT3, sondern hat ledlich einen längeren Radstand.

Wobei ich vorgestern an einer Stelle vorbeigekommen bin, wo wir vor ein paar Jahren mit dem GT schonmal richtig laut und schmerzhaft aufgesessen waren (das kommt häufiger vor. Einige Besitzer hier können dir da sicher ein paar Leidensgeschichten erzählen :wink: ) - und das hat mich gewundert, das man an der Stelle überhaupt aufsetzen kann...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Problematischer als die Bodenfreiheit ist glaub ich eher der Überhang vorne (Böschungswinkel)

Aber mit der Kupplung ist das auch nicht soo der Hit für den Alltag

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber mit der Kupplung ist das auch nicht soo der Hit für den Alltag

Och, da frag mal "Smart-Fahrer" hier aus dem Forum, wie das mit der Alltagstauglichkeit ausschaut :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Carrera GT hat vorne eine kleine Gummilippe, die in der Regel sehr schnell aufsetzt. Hört sich zwar schlimm an, ist aber tatsächlich harmlos. Die Bodenfreiheit ist nicht so schlecht und reicht für die meisten Tiefgaragen und Auffahrten.

Ein 996 GT3 MKI hat deutlich weniger Bodenfreiheit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der lange Radstand verringert die nutzbare Bodenfreiheit doch gewaltig. Wenn man davon ausgeht, daß ein normaler GT3 die selbe Bodenfreiheit hat, setzt der CGT ungleich öfter auf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man davon ausgeht, daß ein normaler GT3 die selbe Bodenfreiheit hat, setzt der CGT ungleich öfter auf.

... und trägt dabei einen Schaden davon, der preislich gesehen sicher um einiges höher ist als beim GT3.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier sind die Gummilippen hinter den Vorderrädern gut sichtbar. Das ist der tiefste Punkt des Autos und diese Lippen hört man auch gerne mal aufsetzen.

gtsilber4461oa6.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Porsche nennt beim Carrera GT als Bodenfreiheit 86 mm (gemessen an der niedrigsten Stelle - den Gummilippen an den Fronträdern), als vorderen Böschungswinkel 5,7 °, als hinteren Böschungswinkel 16,2 ° und als Kippwinkel (Rampenwinkel) 7,6 °.

Anmerkung: während der Böschungswinkel den Karosserieüberhang vom Radaufsatzpunkt aus nach vorne bzw. hinten bezeichnet, ist der Kippwinkel (Rampenwinkel) die maximale Steigung, welche sich aus den Linien vom vorderen und hinteren Radaufsatzpunkt aus zur Fahrzeugmitte im Schnittpunkt bilden.

Ergänzung:

Vorderer Böschungswinkel GT3, inkl. Spoilerlippe (MY 06): 5,6 °

Hinterer Böschungswinkel GT3 (MY 06): 11,1 °

Kippwinkel (Rampenwinkel) GT3 (MY 06): 10,3 °

Bodenfreiheit GT3 (MY 06): 93 mm

Bodenfreiheit GT3 996: 70 mm (die niedrigste Stelle befindet sich am Bremsluftspoiler am vorderen Querlenker)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier sind die Gummilippen hinter den Vorderrädern gut sichtbar. Das ist der tiefste Punkt des Autos und diese Lippen hört man auch gerne mal aufsetzen.

gtsilber4461oa6.jpg

Das ist nicht die Lippe die aufsetzt sondern die vordere Lippe auf die ganze Länge der Front. Sieht man auf dem Foto sehr gut.

Ist etwas Hartplastik ähnliches. Schabt ab oder splittert.

Habe bestimmt schon die 6 oder 7 Lippe .

Lt. Rechnung: Spoiler € 397,99 und Montage 98.91 jeweils + MwSt

Ist schon immer wieder sehr unangenehm.

Schlimmste Erlebnisse:

1.

Nachts Umleitung von der Schnellstr. in ein Dorf kurz nach dem Ortsschild hatten die Schnarcher zur Verkehrsberuhigung die üblichen erhöhten Kopfsteinpflaster.

Aber ohne Warnung und unbeleuchtet. Da war die Lippe komplett weg und der Unterboden mehrfach aufgerissen.

Ich war total stinkig. Hat einen Lärm gemacht, daß ich dachte das ganze Dorf wird wach.

Ok, ok war wohl auch etwas zu schnell, früh um 4:00 h war alles frei.

Fotos gemacht von dem Buckel und der fehlenden Beleuchtung.

Hab dann aber auf eine Forderung an die Gemeinde verzichtet. Wars mir nicht wert. Kostet nur Lebensqualität.

2.

Ausgerechnet beim Trackday von Porsche in Leipzig hatten die ein Hotel gebucht in das ich gut reinfahren aber nicht mehr rausfahren konnte.

Ging dann letztendlich doch...aber die Geräusche dabei machten mich fix und fertig.

3.

Ismaninger Straße in München auf dem Weg ins PZ. Morgens Berufsverkehr.

Wegen Gleisbauarbeiten eng einspurig. Bestimmt 400 Meter lang.

Hinter mir dichter Verkehr. Auf einmal war der Beton weggefräst und es war unmöglich weiter zu fahren. Das macht Spaß. Alles zurück. Ich wußte bis zu dem CGT nicht wieviele Autofahrer nicht rückwärts fahren können und nach Spiegel schon gar nicht. Warum sind die alle so schlecht aufgelegt in der früh ? :-o:???::oops:

Obwohl ich inzwischen vor der Einfahrt in eine fremde Tiefgarage zu Fuß die Rampen abchecke passiert es immer wieder daß es nicht geht.

Hoteltiefgaragen, speziell von alten Hotels sind fast immer problematisch.

Sehr schön war es in einem Kaufhof Parkhaus wo ich an der Schranke ( etliche enge Meter abwärts) zurück fahren mußte. Was war das für ein Aufstand. Die hinter mir hatten kein Geduld für solche Spielchen.

Aber, macht nix ist eben kein Auto für "Weicheier" X-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön war es in einem Kaufhof Parkhaus wo ich an der Schranke ( etliche enge Meter abwärts) zurück fahren mußte. Was war das für ein Aufstand. Die hinter mir hatten kein Geduld für solche Spielchen.

Aber, macht nix ist eben kein Auto für "Weicheier" X-)

Am amüsantesten sind dann die Kommentare unserer Mitmenschen wie zb.: Riesen Auto, aber nicht fahren können...

Kauft sich ein Auto um X00.000€ und dann kommt er in keine Garage usw.

Sowas erheitert das Leben und erinnert an unsere Neidgesellschaft. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1.

Nachts Umleitung von der Schnellstr. in ein Dorf kurz nach dem Ortsschild hatten die Schnarcher zur Verkehrsberuhigung die üblichen erhöhten Kopfsteinpflaster.

Aber ohne Warnung und unbeleuchtet. Da war die Lippe komplett weg und der Unterboden mehrfach aufgerissen.

Ich war total stinkig. Hat einen Lärm gemacht, daß ich dachte das ganze Dorf wird wach.

Ok, ok war wohl auch etwas zu schnell, früh um 4:00 h war alles frei.

Fotos gemacht von dem Buckel und der fehlenden Beleuchtung.

Hab dann aber auf eine Forderung an die Gemeinde verzichtet. Wars mir nicht wert. Kostet nur Lebensqualität.

Musste der Unterboden nach der Aktion komplett getauscht werden? Wenn ja was hat das gekostet wenn die Lippe alleine schon ca. 500 Euro inkl. Montage kostet.

Ansonsten, Geschichte Nr.3 hört sich relativ amüsant an :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also der ehemalige Wagen von meinem Bekannten (#0400) ist bei der Ausfahrt von dessen Grundstück immer irgendwo mittig kurz aufgesetzt und laut PZ waren das wohl diese Lippen, die ich eingekreist habe (konnte man wohl an leichten "Abnutzungserscheinungen" sehen).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ruf bietet für den Carrera GT auch ein Lifting-System an, dies würde zumindest bei den Hoteleinfahrten und Tiefgaragen helfen.:wink:

Besonders heftig sind ja die Bodenwellen in Monaco, die sind echt riesig, dort wurden schon so einige Auto´s mit kaputtem Frontspoiler gesehen, wie auch sonst in anderen Städten rund um Monaco.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Solche Lift-Systeme haben mittlerweile einige Porsche-Tuner im Programm.

Je länger ich über diese Lippen hinter den Vorderrädern nachdenke, umso unwahrscheinlicher kommt mir das vor, dass der Wagen dort aufsetzt :???: direkt hinter den Rädern kann das überhaupt nicht sein, was auf gut deutsch heißt: das PZ erzählte Mist und der Wagen müsste demnach auf dem Unterboden aufgesessen haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Solche Lift-Systeme haben mittlerweile einige Porsche-Tuner im Programm.

Je länger ich über diese Lippen hinter den Vorderrädern nachdenke, umso unwahrscheinlicher kommt mir das vor, dass der Wagen dort aufsetzt :???: direkt hinter den Rädern kann das überhaupt nicht sein, was auf gut deutsch heißt: das PZ erzählte Mist und der Wagen müsste demnach auf dem Unterboden aufgesessen haben.

So ist es. :wink:

Der Unterboden wird vom PZ auch immer wieder überprüft und mit Klarlack die "Schürfwunden" ausgebessert. Da Carbon Wasser zieht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie Klaus richtig sagt, sitzt die Kiste fast ausschliesslich an der vorderen Lippe auf.

Hört sich aber meistens schlimmer an als es ist.

.........und an nen Tiefgaragenbesuch in München mit dem Carrera GT will ich erst gar nicht denken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.........und an nen Tiefgaragenbesuch in München mit dem Carrera GT will ich erst gar nicht denken.

Wobei mir im Stadtverkehr auf Dauer eher die Kupplung Sorgen bereiten würde...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...