Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
MARKFE

BMW M5 E60 gebraucht worauf achten ?

Empfohlene Beiträge

MARKFE
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Da ich mir den C63 doch erstmal abgeschminckt habe (in meiner Konfiguration sollte der weit ueber 80k EUR kosten), moechte mir als Ersatz fuer meinen 535d Touring fuer ein Jahr einen gebrauchten M5 E60 kaufen. Worauf muss ich da achten, ausser den ueblichen Sachen wie Kupplung, Reifen ? Wie Anfaellig ist der E60 M5 mit 100k km auf der Uhr ? Fragen, die ich hier im E60 Forum über einen BMW M5 Gebrauchtwagen einfach mal stelle.

gruss,

Mark

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ts-bonn
Geschrieben

gibt es einen grund warum du den wagen nur ein jahr fahren möchtest?

schon mal was suchtgefahr gehört :wink:

BMW-M5
Geschrieben

Ich würde auf die Serviceanzeige acht geben. Diese sind recht leicht abzulesen. Es ist ja nur logisch, dass die Bremsen, wenn diese sehr häufig gewechselt wurden auf eine sehr "mordende" Fahrweise hindeuten können (vllt sogar Rennstrecke oder dergleichen).

Es gab zwei Rückrufe, glaub bis 2006: Vanos und der Stellmotor des SMG. Ansonsten sind mir keine Probleme (bzw. häufige Probleme) bekannt.

Ich würde zu einem Fachmann gehen und den Wagen durchchecken lassen. Am Besten noch die Fahrzeuggeschichte des Wagens über die Fahrgestellnr. mitgeben lassen.

p.s.: Die Häufigkeit der Launch-Control-Benutzung ist übrigens auslesbar und kann schonmal ein Hinweis auf ein gutes oder eben ausgelutschtes Fzg geben.

Gruß

ts-bonn
Geschrieben

wenn du beim bmw händler kaufst, hast du 1 jahr vollgarantie. diese sicherheit sollte dir was wert sein. mich hat sie immer sehr beruhigt :lol:

MARKFE
Geschrieben

@ts-bonn: Ich werde das Auto wahrscheinlich nur ein Jahr fahren, weil es danach C63 Jahreswagen gibt, den wollte ich eigentlich haben nach den ganzen BMW's. Aber nach meiner Autohistorie der letzten Jahre kaufe ich mir keinen Neuwagen mehr bei dem ich im 1. Jahr 25k EUR oder mehr abschreibe.... Dan lieber zum niedrigeren Preis etwas haeufiger das Auto wechseln X-) Die BMW garantie kann ich notfalls bei meinem BMW-Haendler auch dazu kaufen, ich wollte nur selber wissen auf was ich achten sollte.

Ich sehe du faehrst selber auch einen M5 E60 ! Mal eine bloede Frage, kann man die Winterreifen vom normalen E60/61 nehmen, die 17' habe ich naemlich noch ? Ok die sind nur bis 260km/h zugelassen, aber das sollte reichen ... Oder ist da noch etwas anders, passt die Bremse bei 17" WR vielleicht nicht ?

Der M5 hat mich bei der damalige Probefahrt als ich meinen 535d gerade gekauft hatte, schon sooooooo suechtig gemacht, dass ich jetzt einen "brauche" . O:-)

@BMW-M5: Die Service Anzeige zeigt nur an wie lange es zum naechsten Wechsel von Bremse/Oel usw ist. Aber wie haeufig dies schon gemacht wurde, bzw wie lange es her ist leider nicht! Die haeufigkeit der Launchcontrol nachsehen bzw nachsehen lassen ist eine gute Idee :-))! Motorschaeden sind also nicht ueblich und das Getriebe haelt auch. Das ist ja sehr beruhigend

Ich schau mir morgen mal 2 Stueck an, es muss jetzt was passieren mein 535d ist schon so gut wie verkauft O:-)

Shuft
Geschrieben

Grüß dich,

Der e60 M5 braucht mindestens 18" Felgen. Sind immerhin 374mm bzw 370mm große Bremsscheiben.

365gts
Geschrieben

Ich würde, wie bereits gesagt, die Elektronik nach der launch control auslesen lassen, aber auch nach anderen Veränderungen V-max-Sperre/Tuning.

Desweiteren würde ich die Hinterache genau anschauen. Wie hört sich das Differenzial an?

Und sonst würd ich nach einem Fahrzeug mit Drivers-Packet Ausschau halten!:-))!

BMW-M5
Geschrieben
...@BMW-M5: Die Service Anzeige zeigt nur an wie lange es zum naechsten Wechsel von Bremse/Oel usw ist. Aber wie haeufig dies schon gemacht wurde, bzw wie lange es her ist leider nicht! ...

Ich war der Meinung, dass man dies aus dem Wagen rauslesen könnte.

Man darf eben nicht alles glauben, was man so hört...:D

p.s.: Viel Glück beim Kauf!

MARKFE
Geschrieben
Ich würde, wie bereits gesagt, die Elektronik nach der launch control auslesen lassen, aber auch nach anderen Veränderungen V-max-Sperre/Tuning.

Desweiteren würde ich die Hinterache genau anschauen. Wie hört sich das Differenzial an?

Und sonst würd ich nach einem Fahrzeug mit Drivers-Packet Ausschau halten!:-))!

Kein Chiptunings oder dergleichen, aber das drivers Package hat einer der beiden (also vmax frei), der andere hat die vmax sperre von hartge aufheben lassen! Sind also keine Auto's zum Einkaufen gewesen.....

Ich werde das Auto einfach mal mitnehmen und bei meinem Haendler checken lassen !

gruss,

Mark

Toni_F355
Geschrieben

Sehr wichtig bei allen M-Modellen ist die Einfahrkontrolle bei 2.000 km. Sofern die nicht durchgeführt wurde, hast du keine Chance bei einem evtl. Motorproblem und der Garantie.

Wurde schon genannt: die Vanos ist etwas anfällig. Hierbei ganz wichtig, die verwendete Ölsorte. Lass dir grundsätzlich alle Rechnungen zeigen. Ein absolut lückenloses Scheckheft ist ein Muß!

Ansonsten, gib mir mal die Fahrgestellnummer per PN! Dann geh ich mal gucken.O:-)

standort48
Geschrieben
Ich war der Meinung, dass man dies aus dem Wagen rauslesen könnte.

Man darf eben nicht alles glauben, was man so hört...:D

p.s.: Viel Glück beim Kauf!

Doch es kann sehr wohl ausgelesen werden(Langzeitspeicher) nur einem Kunden werden derartige Möglichkeiten "NICHT" vermittelt.Es ist ein Speicher für Interna:evil: leider...

standort48

365gts
Geschrieben
Kein Chiptunings oder dergleichen, aber das drivers Package hat einer der beiden (also vmax frei), der andere hat die vmax sperre von hartge aufheben lassen! Sind also keine Auto's zum Einkaufen gewesen.....

Ich werde das Auto einfach mal mitnehmen und bei meinem Haendler checken lassen !

gruss,

Mark

Gegen eine Hartge V-Max Aufhebung ist ja auch nichts einzuwenden. Solange es dem Käufer bekannt ist, solange es kein Billigchip ist.

Dass die Autos zum schnell fahren da sind, ist eh klar, schadet den Autos ja im Grunde, besonders auf der Autobahn, auch nicht. Bloß wird es kritisch, wenn der Antriebsstrang über Gebühr durch Showmanöver belastet wurde. Das machen die BMW M's nicht auf Dauer mit.

Das ist halt immer ein bißchen das Risiko, wenn man 500 Ps relativ günstig bekommt und man weiß das Auto fahre ich eh nur 12 Monate.

Aber das kriegt man meistens eh raus, wenn man den Verkäufer sieht. Ruhig ein bißchen Reden lassen und am besten auch mal am Beifahrersitz mitfahren.

Übrigens beinhaltet das Drivers Package auch das sehr sinnvolle Wegfallen des Kick-Downs, aber das wirst du ja selber merken.

BMW-M5
Geschrieben
...Übrigens beinhaltet das Drivers Package auch das sehr sinnvolle Wegfallen des Kick-Downs, aber das wirst du ja selber merken.

Könntest du bitte erläutern, warum das Wegfallen des Kick-Down sinnvoll sein soll? Ich steh grad auf dem Schlauch...:lol:

@standort48: Dann war ich doch richtig. Ein netter Mechaniker sollte das Auslesen für ein Bierchen schon hinbekommen. Muss der Meister ja nicht alles mitbekommen. :wink:

365gts
Geschrieben

Hat natürlich keinen objektiven Grund.

Aber bei der Kombination SMG mit 5 Liter V10 in einer Sportlimousine ist ein Kick-Down für mich überflüssig bis nervig. Geschmackssache. Es gibt dem Fahrzeug eine Automatiknote

Raus beschleunigen im einem Gang höher aus einer Kurve ohne DSC bei Nässe und das Auto schaltet selbstständig runter... Stört nicht nur, sondern ist auch gefährlich. Klar man merkt, wann der Kickdown beginnt, aber es passt für mich einfach nicht zu einem BMW M

BMWM3RoXX
Geschrieben

hö?

ich dachte das hätten die zwischen dem SA Supertest und dem verkauf "gefixt"?

schaltet der auch automatisch runter, wenn man selber schaltet?

standort48
Geschrieben

Gegen eine Hartge V-Max Aufhebung ist ja auch nichts einzuwenden. Solange es dem Käufer bekannt ist, solange es kein Billigchip ist.

Dass die Autos zum schnell fahren da sind, ist eh klar, schadet den Autos ja im Grunde, besonders auf der Autobahn, auch nicht. Bloß wird es kritisch, wenn der Antriebsstrang über Gebühr durch Showmanöver belastet wurde. Das machen die BMW M's nicht auf Dauer mit.

1.1 Auch eine seriöse Firma Kelleners-Motorsport!

Von dieser Firma hatte ich meine Aufhebung (und nur diese) durchführen lassen.:-))!

Werde,würde es aber nicht mehr machen lassen! Denn bei beiden meinem M5/M3 hatte ich anschließend nur noch und dies richtig...Ärger/Probleme:evil: mit den vorderen Scheibenbremsen.

standort48

MARKFE
Geschrieben

Vielen Dank fuer eure Tips :-))!

er nicht mehr machen lassen! Denn bei beiden meinem M5/M3 hatte ich anschließend nur noch und dies richtig...Ärger/Probleme:evil: mit den vorderen Scheibenbremsen.

standort48

Was hat eine VMAX Aufhebung mit Scheibenbremsprobleme zu tun ? Ausser wenn du dauernd Vollbremsungen von 300-0 machst X-)

@TONI: vielen Dank ! ich werde die Fahrgstr Nr mal ausfindig machen, hatte leider heute keine Zeit wg Arbyt bei dem Haendler vorbeizufahren....

Sonst kann ich bei meiner BMW NL das auch noch machen lassen, aber der Eigentuemer (ein Freund von mir) will natuerlich dass ich ein Auto bei Ihm kaufe ....

365gts
Geschrieben
hö?

ich dachte das hätten die zwischen dem SA Supertest und dem verkauf "gefixt"?

schaltet der auch automatisch runter, wenn man selber schaltet?

Ich habe mich nochmal erkundigt. Ab Modelljahr 2006 sollte es im manuellen Modus den Kickdown nicht mehr geben. Es wurde die Software geändert.

Ob dies bei den 2005-ern, von denen ich einen gefahren bin, bei einem Update im Rahmen einer Inspektion geändert wurde, weiß ich leider nicht. Hoffentlich habe ich keine Verunsicherung rein gebracht!:oops:

ts-bonn
Geschrieben

Ich sehe du faehrst selber auch einen M5 E60 ! Mal eine bloede Frage, kann man die Winterreifen vom normalen E60/61 nehmen, die 17' habe ich naemlich noch ? Ok die sind nur bis 260km/h zugelassen, aber das sollte reichen ... Oder ist da noch etwas anders, passt die Bremse bei 17" WR vielleicht nicht ?

hallo und guten morgen!

nur um mißverständnisse zu vermeiden. ich fahre einen e39 keinen e60!

deine meinung über einen neuwagenkauf teile ich absolut. kaufe mir für privat auch nur gebrauchtwagen. ich finde den extremsten wertverlust können ruhig die anderen tragen... . da ein wechsel aber immer eine menge geld kostet, würde ich mir keinen m holen, von dem ich weiß, das ich ihn nur ein jahr fahre. aber gut. ist ja dein fenstergeld 8):lol:8) und wenn's dir das wert ist, bin ich der letzte der es einem nicht göhnt.

übrigens wo wir beim thema wintereifen sind. ich habe keine wintereifen auf meinem wagen. mir hat man vor ein paar jahren erzählt es gäbe keine wintereifen für den m e39 sondern nur m+s reifen. stimmt das immer noch???

Rodemarc
Geschrieben
übrigens wo wir beim thema wintereifen sind. ich habe keine wintereifen auf meinem wagen. mir hat man vor ein paar jahren erzählt es gäbe keine wintereifen für den m e39 sondern nur m+s reifen. stimmt das immer noch???

Wer hat Dir das denn erzählt? :lol:

ts-bonn
Geschrieben
Wer hat Dir das denn erzählt? :lol:

ja, du lachst. zuerst mein reifenhändler von s-point und dann noch zur bestätigung 2! bmw händler aus zwei verschiedenen niederlassungen. also ich spreche von ausgesprochenen wintereifen. keine allwetter oder m+s oder was auch immer.

wenn's neuigkeiten gibt, laß mich ruhig dran teilhaben :lol:

MARKFE
Geschrieben
ja, du lachst. zuerst mein reifenhändler von s-point und dann noch zur bestätigung 2! bmw händler aus zwei verschiedenen niederlassungen. also ich spreche von ausgesprochenen wintereifen. keine allwetter oder m+s oder was auch immer.

wenn's neuigkeiten gibt, laß mich ruhig dran teilhaben :lol:

Es gibt doch Winterreifen in alle moeglichen Groessen, wieso sollte es keine fuer den E39 M5 geben ??

Fuer den E60 M5 gibt's die direkt von BMW, hauptsache minimal 18" (habe ich hier gelernt) und Y Index, damit du im Winter auch noch 300 fahren kannst X-)

PS: Ich verkauf mein altes Firmenautoauto immer gut privat weiter, soviel mehr kostet ein Fahrzeugwechsel dann also nicht O:-)

Chris_ST220
Geschrieben

die M+S zu bekommen ist auch kein Problem, aber er fragt speziell die mit dem Schneeflockensymbol an (7% mehr Traktion und kürzerer Bremsweg als die M+S) und da sind mir auch keine bekannt

MARKFE
Geschrieben
die M+S zu bekommen ist auch kein Problem, aber er fragt speziell die mit dem Schneeflockensymbol an (7% mehr Traktion und kürzerer Bremsweg als die M+S) und da sind mir auch keine bekannt

ich sehe gerade es gibt so 1-2-3 keine Z WReifen, aber ein W Reifen sollte doch gehen, 270km/h im Winter reicht aus:

Continental 245/40 R18 97 W - WinterContact TS 810 S XL FR

Vredestein 245/40 R18 97 W - Wintrac Xtreme XL FSL

Michelin 245/40 R18 97 W - Pilot Alpin PA3 GRNX EL FSL

gruss,

Mark

BMWM3RoXX
Geschrieben

es wird doch wohl in winterreifen geben, die für den M5 zulässig sind. Es kommt ja nicht aufs auto an, sondern auf die Größe, die für den wagen zugelassen ist.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Dany430
      Moin Jungens
       
       
      nach nun etwa 55 Fahrzeugen die letzten paar Jahre, welche von Ferrari über Lambo und Porsche, aber auch mehrere Hummer H2, Mercedes, Nissan uvm. beinhalteten stelle ich nun fest, dass ich kaum mehr Ambitionen resp. Lust auf weitere Errungenschaften lege. Ich habe mir noch den Aventador vor ca. zwei Jahren angesehen, in Relation bzgl. zur Superleggera Innenausstatung ist es mir aber dann schnell vergangen, ausserdem stelle ich fest, dass Lamborghini langsam zur Modemarke wie Porsche mutiert, der Seltenheitsfaktor welcher mir noch die Anschaffungspreise und Unterhaltskosten Wert wären, ist weg. Ich suche daher einen Sportler welcher mir nicht weiter ins Gewicht fällt, und die Kosten resp. extreme Wertverluste sich in Grenzen halten. 
      Ich habe heute Morgen schon die ZR1 hier im Forum für € 179,- gesehen, alternativ bläbe noch die Z06 welche es mittlerweile neuwertig um die € 100,- gibt. (Natürlich nur mit APR Carbonparts)
       
      Mein Favorit aktuell ist diese Viper:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=271057167&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=7700&makeModelVariant1.modelId=12&minFirstRegistrationDate=2017&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&action=eyeCatcher&searchId=cd0c68c1-a0ce-8166-c83d-8461c9b034ed
       
      Verschiedene Stimmen sagen dass diese schlecht performt, die Rundenzeiten auf dem Ring bestätigen aber das Gegenteil. Ich stehe auf aussergewöhnliche Fahrzeuge, am besten mit viel Flügelwerk.
      Mir ist bewusst, sowieso in Anbetracht der politischen Lage/Entwicklung, Forcierung der E-Geschichte etc., dass die Viper dann wohl sehr lange in meinem Bestand sein wird, da ich den Wiederverkauf  sehr kritisch sehe resp. dies wohl nur über einen entsprechend niedrigen Preis möglich sein wird. 
       
      Wie sind eure Gedankengänge hierzu? Gerade was die Viper an sich angeht  .....
       
       
      Dany
    • jbmclaren
      Guten Tag,
       
      kurz zu meiner Situation:
      Ich bin im Besitz eines Porsche 981 Cayman GTS. Dieser eignet sich außerordentlich gut für den ein oder anderen Track Day. Da ich aus OWL stamme, ergibt sich meistens der Bilster Berg als Fahrmöglichkeit. Beim Porsche weiß ich besonders zu schätzen, dass er sowohl auf dem Track abliefert, als auch als geeignetes Reisefahrzeug für ein langes Wochenende zu zweit dient.
       
      Meine Überlegung ist nun, den GTS abzugeben und gegen einen MP4-12C oder eben 12C ein zu tauschen; dass der McLaren platzbedingt weniger als Reiseauto taugt ist mir bereits klar.
      Erfahrungen mit der Marke habe ich gar keine, eine erste Probefahrt steht noch aus und wird nur stattfinden, sollten meine folgenden Fragen nicht mit den katastrophalsten Fakten beantwortet werden 😉
       
      Folgende Fragen:
      Mit welchen Wartungskosten ist bei McLaren in welchen Intervallen ungefähr zu rechnen? Wie schlägt sich der McLaren auf der Rennstrecke? Die Frage zielt speziell auf die Bremsanlage (Stahl) ab. Hier muss ich auch beim Cayman immer die Beläge wechseln, dies stellt kein Problem dar. Gibt es weitere Baugruppen, die im Track Day Betrieb besonders beachtet oder gewartet werden sollten? Auf welche Besonderheiten ist beim Gebrauchtwagenkauf zu achten? Ist das IRIS System in der ersten Version wirklich so schlecht? Wenn ja, was kostet ein Update ungefähr? Ich weiß, dass es sich bei einem solchen Fahrzeug um ein Auto handelt, welches neu gerne mal bis zu 300.000€ gekostet hat, trotzdem finde ich es sinnvoll vor der Anschaffung zu wissen, welche laufenden Kosten auf einen zukommen können, speziell im Track Day Betrieb.
       
      Beste Grüße
      Jan
    • madmax2019
      Ich bin mir im grossen und ganzen ziemlich sicher das ich mir einen 488 kaufen werde.
      Ich habe vor ungefähr 220K auszugeben.
       
      Ich habe aber keine Ahnung von einem Ferrari
       
      Was muss ich beachten?
    • biketrialer
      Moin zusammen,
       
      bin der Neue (Marcel 31 aus Göttingen) habe letzte Woche meinen Rs6 verkauft und möchte mir nun einen R8 4S kaufen und habe folgende Frage:
       
      Mir sind die Unterschiede wie der Spoiler, die 70ps mehr, Keramik und ein wenig andere Fahrwerks Abstimmung bekannt ABER
       
      Ist die Auspuffanlage die selbe ? Und ist der normale V10 mit 540ps genauso laut wie der v10 plus ? Bin bisher nur den v10 plus Probe gefahren, da wir hier keinen normalen haben.
       
      Da es zur Zeit bessere Angebote für den normalen V10 gibt, überlege ich halt den zu nehmen, da er natürlich nur als Alltagswagen gilt und nicht für die Rennstrecke gebraucht wird... Ich möchte aber unter keinen Umständen auf diesen Sound verzichten auch nicht eingeschränkt :))).
       
      Danke für eure Hilfe!
    • daffyduck
      Hallo liebe Carpassion-Community,
       
      Frohe Weihnachten! 🎄
       
      Nachdem ich hier schon viele Jahre mitlese - vorrangig im Porsche- und (aus Neugier 😊) im Ferrari-Unterforum, nutze ich die besinnlichen Tage nach einem stressigen Jahr, um mich mit schönen Fragestellungen zu beschäftigen. Nachdem ich in den letzten Jahren vor allem bayerische Fabrikate gefahren bin (zuletzt einen F87 und nun einen F80 CP), soll das nächste Auto endlich eines aus Zuffenhausen werden. Da ich vom aktuellen Fahrzeug nicht nur Alltagsnutzen, sondern auch eine gewisse Schippe Leistung gewöhnt bin, möchte ich nicht "ganz unten" einsteigen ☺️
       
      Kurz vor den Feiertagen habe ich mir ein Angebot für einen neuen 718T geben lassen, dessen Interieur die Möglichkeiten für sehr charmante Farbkombinationen eröffnet. Allerdings bewegen wir uns hier preislich in einem Bereich, der zumindest in Bezug auf Fahrleistungen auf dem Gebrauchtwagenmarkt ein deutlich kleineres Downgrade als der 718T machbar erscheinen lässt. Auch erscheint mir nach einigen neuen Ms der Gedanke an ein Fahrzeug, das zwar kein "Investment", aber zumindest kein Groschengrab ist, als reizvoll. Konkret geht es um die Fahrzeuge aus dem Titel - 997 Turbo und 981 GTS. Ersterer dürfte im bei einem Preisrahmen von 60-65k€ gerne schwarz sein und wäre wohl (auf Basis des Budgets) ein Vorfacelift. Der GTS kann vielleicht Farbe vertragen und würde mir außer in schwarz auch in GT-Silber und Rot ins Haus kommen. 
       
      Was sind die Rahmenbedingungen:
      Täglicher Einsatz im alltäglichen Gebrauch - viel Stadt leider, daher Automatik (insgesamt 10-15tkm in 2019) Ich benötige nicht viel Laderaum, die Rückbank des F80 war zwar eine willkommene Ablage für Jacke und Sakko, aber ist entbehrlich Der Wagen muss keine volle Hütte sein, Tempomat und PDC (ich bin nicht der größte Einparker vor dem Herren) sind ein muss - das fehlende PDF vorne beim 997 schmerzt, ich bin aber für eure Einschätzung, ob es entbehrlich ist, dankbar Der Wagen steht nachts warm und trocken in einer Garage, die Auffahrt wäre aber für einen z.B. GT4 schlicht inkompatibel denke ich Ich benötige nicht jeden Tag das Navi, aber zumindest Musik über Bluetooth und/oder Spotify sollte ich hören können Ich wollte schon immer mal einen 11er fahren (vor allem Turbo; GT-Modelle sind außer Reichweite), der GTS gefällt mir aber auch wirklich -wirklich- gut und hat alles - bis auf den 911-Schriftzug  
       
      Grundsätzlich suche ich ein Fahrzeug mit Garantie, am besten von Porsche für den ruhigen Schlaf. Andererseits hätte ich kein Problem damit, einfach mit einem Fahrzeug vom freien Händler beim Freundlichen vorstellig zu werden und eine Approved-Garantie zu erwerben. Robust sollte das Fahrzeug technisch natürlich sein und Bauchschmerzen vermeiden. In Bezug auf Unterhalt bin ich vom F80 schon ein bisschen was gewöhnt (die Onlineportale attestieren z.B. für die genannten Porsche Versicherungsbeiträge bei ca. 50% meines aktuellen Beitrags) - in Bezug auf Verbrauch in mein Aktueller auch ein kleiner Schluckspecht. Übersehe ich etwas?
       
      Meine Fragen mit Bitte um Rat an euch:
      Wie ist eure Einschätzung zu meinem Anliegen und den genannten Fahrzeugen? Gibt es in dem preislichen Rahmen standhafte und seriöse Angebote oder ist der Markt voll von Schrott und Bastelbuden? Darf es ein freier Händler sein? Was sagt eure Glaskugel in Bezug auf den Werterhalt und -verfall der beiden Modelle? Hat der 997VL viele Vorzüge gegenüber dem vFL? Welche Laufleistungen sind die Schmerzgrenze? Die Approved macht ja inzwischen satte 200tkm mit. Zu guter Letzt: Was wäre eure Wahl? 😉
       
      Falls ihr bis hierher gekommen seid: vielen Dank fürs lesen und Danke im voraus für eure Hilfe 🙂👋
       
       
      P.S.: Sollten irgendwelche Infos für eine differenzierte Meinung fehlen, lasst es mich gerne wissen

×