Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Veyron Stückzahlen, aktueller "ist-Stand"?


Shob24

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 100
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Marc W.

    8

  • netburner

    6

  • Rodemarc

    7

  • Bobolus

    6

Aktivste Mitglieder

  • Marc W.

    Marc W. 8 Beiträge

  • netburner

    netburner 6 Beiträge

  • Rodemarc

    Rodemarc 7 Beiträge

  • Bobolus

    Bobolus 6 Beiträge

300 werden gebaut und es wurden etwa schon um die 220-230 verkauft, hiess es auf dem Autosalon Genf im Maerz.

Wurden bis dahin 135 Autos ausgeliefert. Wie es jetzt aussieht weiss ich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

War nicht gerade 'Halbzeit'?

Ich meine gerade erst letzte Woche irgendwo gelesen zu haben, dass der 150. gerade ausgeliefert wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja kann ja sein. Im Maerz wurden 135 ausgeliefert hiess es vom Verkaufsobermegachief.

Kann sein, dass er kuenstliche Verknappung machen wollte, um so noch die letzten Kunden zu fischen. (Weiss nicht, wie ich es gerade besser ausdruecken soll :D Deutsch ist nicht mein Lieblingsfach)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...] kuenstliche Verknappung [...]

Ich denke nicht, dass Bugatti sich über sowas Gedanken machen muss. Kunden locken? Eher müssen die Kunden Bugatti locken, damit Sie denn vielleicht auch einen bekommen. :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja also ich denke nicht, dass der Markt fuer den Veyron so gut laeuft.

man siehe die ganzen Sondermodelle mit denen sie noch mehr Exklusivitaet versprechen und noch mehr Individualitaet.

Gerade in dem Sektor 1mio aufwaerts wird die Kaeuferschicht schon eng, was Sportwagenenthuasiasten angeht.

Gerade wenn der alte Name Bugatti nochmals so aufgebohrt wird und eigentlich nur auf das Auto geklebt wurde.

Ich denke nicht, dass er bei den Bugattisammlern so gut ankommt.

In Genf wirkte es nicht so, wie wenn der Verkauf so gut liefe. Gerade weil sie sehr optimistisch waren mit den Verkaufszahlen etc. Erinenrt mich leicht an die Kundenfischerei a la Porsche, wie beim Carrera GT. Da wurde auch alles eingeladen, in der Hoffnung es kauft jemand noch so ein Auto.

Ich denke nicht, dass die Produktion vor 300 Autos gestoppt wird, aber schon, dass der Verkauf nicht so laeuft, wie sich das Bugatti vorgestellt hat.

Und in Genf hiess es, wenn sie eine Anzahlung von 110k taetigen bekommen sie ihr Auto in etwa 12-13 Monaten.

Also so ein Auto zu bekommen wird das Geringste Problem sein ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also so ein Auto zu bekommen wird das Geringste Problem sein ;)

Vielleicht hat sich die Politik von Bugatti da ja auch geändert. Ich kann mich aber noch gut an eine Aussage von Thomas Bscher (Bscher leitete den ganzen Laden bis 2007) erinnern : ""We don't want rappers".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe auch nicht, was es bringen sollte, so ein Auto nur an einen ausgewählten Kundenkreis zu verkaufen. Wenn man einen haben will und es sich leisten kann, dann bekommt man auch einen. Zur Not muss man dann auf einen gebrauchten mit 500 km auf dem Tacho zurückgreifen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jop das stimmt. Gibt genug Leute, die im Musikbiz, auch dem Rapgeschaeft ihr Geld verdienen und einen Veyron besitzen und ich denke mal auch, dass es kein gebrauchter ist.

Wer genug Geld auf den Schreibtisch legt bekommt einen. Die Autos laufen nicht gerade gut und sie muessen halt alle weg.

Ich fand es sogar fast erbaermlich wie sie Kunden gefischt haben. Kriegst einen Vortrag ueber 2h, wobei du erfaehrst wie viel Schrauben der Veyron besitzt und dann eine Probefahrt durch Genf.

Und wie viele kauften danach einen? Ich denke das waren die Wenigsten.

Klar koennte man nur an ausgewaehlte Kunden verkaufen, aber die haben alle schon einen, wen nnicht mehr. Die kaufen nicht mehr die restlich Autos. Deswegen geben sie die Autos an die, die genug Geld haben, um noch auf die 300 zu kommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die haben sie doch schon, bzw. Leute, die mit Rapmusik ihr Geld verdienen...

Ja, das stimmt..Scott Storch fährt einen.

Meiner Meinung nach ist die Exklusivität eines Veyrons nicht so heiß begehrt, wie es eig. sein sollte, wenn man bedenkt, dass sogar alle 399 Enzos schon vor der Produktion ausverkauft waren (Natürlich wussten viele nichts von dem Autohersteller Bugatti, bevor Veyron kam aber trotzdem....)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

(Natürlich wussten viele nichts von dem Autohersteller Bugatti, bevor Veyron kam aber trotzdem....)
Sorry, aber hattest du in Autogeschichte einen Fensterplatz?

Das teuerste Automobil = Bugatti Royale, der erfolgreichste Rennwagen = Bugatti T35 (2000 Siege), die treuesten Fans = Bugatti-Besitzer.

Man zahlt für einen unrestaurierten T57 schon so viel wie ein Enzo kostet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich ein wenig anders. Sicher stimmt das, was Du hier aufgelistet hast, aber ich denke nicht, dass ein Scott Storch zum Beispiel, diese Fakten kannte und sich dadurch entschied einen Veyron zu kaufen.

Das kann man auf viele neureiche Millionenerben oder Scheichsöhne ausweiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir fast sicher, dass Bugatti erstmal diejenigen gefragt hat, die entweder eine gewisse Verbindung zum Thema Automobil oder eine sehr exklusive Sammlung ihr Eigen nennen gefragt hat.

Davon wird es einige geben. Überlegt doch mal, wie wenig 300 Exemplare weltweit sind.

Deshalb hinkt auch der Vergleich mit einem Carrara GT.

1. wurden davon wesentlich mehr gebaut

2. ist der wesentlich billiger

3. ist das immer noch eine Klasse unter dem Veyron.

Da wird es doch wohl für Bugatti möglich sein, die 300 Veyron an den Mann zu bringen, ohne groß auf Werbejagd zu gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch nicht die Autos verglichen, sondern die Politik der beiden Unternehmen.

Fand ich schon leicht erbaermlich von Bugatti so auf Kundenjagd zu gehen und das kannte ich davor nur von Porsche.

Ich moechte hier keinem zu Nahe treten, aber beim Carrera GT war es ja sehr extrem, wie Kunden gefischt wurden. Das Gefuehl hatte ich eben bei Buagtti ebenso.

Klar werden erst die Kunden gefragt die eine gewisse Bindung haben, oder eben eine grosse Sammlung. Aber gegen Ende hin wird es dann schon knapper mit den Kaeufern, denn 1mio will erstmal fuer ein Auto ausgegeben werden. Klar viele koennen es sich verhaeltnismaessig leisten, aber wer macht es dann wirklich?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das größte Problem von der neuen Bugatti-Manufaktur ist, dass sie von vielen mehr als eine VW-Tochter gesehen wird. Hier hat(te) es Bentley besser getroffen. Ich denke, Bugatti hat eher das selbe Problem wie der Phaeton, der für die meisten nix anderes ist, als ein großer Passat.

Die Bekanntheit von Bugatti sollte dennoch vorhanden sein; spätestens seit dem mittlerweile fast 20jährigen EB110 sollte den Autofans Bugatti ein Name sein... :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir fast sicher, dass Bugatti erstmal diejenigen gefragt hat, die entweder eine gewisse Verbindung zum Thema Automobil oder eine sehr exklusive Sammlung ihr Eigen nennen gefragt hat.
u.a. auch die - und wie mir einer dieser "Angesprochenen" selbst gesagt hat mit Rabatten die im Vergleich zum offiziellen Preis geradezu unseriös war. Dieser hatte übrigens trotzdem das Auto nicht gekauft.

Fakt ist wer einen Veyron haben will und diesen auch bezahlen kann bekommt einen. Ein Auto zu diesem Preis zu limitieren und es nahezu komplett zu verkaufen bevor nur etwas mehr als Randparameter bekannt sind kann sich nur ein Hersteller erlauben und parktiziert dies ja auch gradezu perfekt.

Auch gibt es Leute die durchaus in der Lage sind einen Veyron zu kaufen, dieses aber nicht tun weil sie ihn im übertragenen Sinne als aufgeblasenen Golf sehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

u.a. auch die - und wie mir einer dieser "Angesprochenen" selbst gesagt hat mit Rabatten die im Vergleich zum offiziellen Preis geradezu unseriös war.

Endlich mal eine Aussage aus zuverlässiger Quelle. :-))! Damit gebe ich mich geschlagen :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch gibt es Leute die durchaus in der Lage sind einen Veyron zu kaufen, dieses aber nicht tun weil sie ihn im übertragenen Sinne als aufgeblasenen Golf sehen.

Sorry, der Vergleich, den Veyron als aufgeblasenen Golf zu sehen, ist mehr als gewagt!

Aber sonst gebe ich dir Recht. Frag doch mal einen 20 jährigen auf der Strasse, wie das aktuelle Bugatti-Modell heisst!

Dann stell ihm die Frage, nach dem aktuellen Ferrari.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber hattest du in Autogeschichte einen Fensterplatz?

Das teuerste Automobil = Bugatti Royale, der erfolgreichste Rennwagen = Bugatti T35 (2000 Siege), die treuesten Fans = Bugatti-Besitzer.

Man zahlt für einen unrestaurierten T57 schon so viel wie ein Enzo kostet.

natürlich weiß ich, dass Bugatti Royale der erfolgreichste Rennwagen ist.

Ich meine, dass Bugatti unter Autoenthusiasten wie z.B "Sie" sehr bekannt, berühmt ist.

Ich sehe so, dass alle Autohersteller Bugatti nie das Wasser reichen können.

Aber mal ehrlich, es gibt aber auch "andere Menschen", die vorher gar keine Ahnung von Bugatti hatten.

Wie viele wussten eig., dass Bugatti von VW aufgekauft wurde?..

Das wussten bestimmt viele menschen nicht, bevor Veyron rauskam.

Vllt. hätte ich schon von Anfang an deutlicher ausdrücken sollen.

Entschuldige für das mangelnde Ausdrucksvermögen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Bugatti Royale ist der TEUERSTE Bugatti aller Zeiten und der erfolgreichste Rennwagen ist der T35!

Ist die Übernahme von Bugatti durch VW nicht damals durch die Medien gegangen? Zumindest stand dies doch in jeder Autozeitschrift oder irre ich mich da?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Royale war auch das teuerste je verkaufte/versteigerte Auto, da kam nicht mal der Ferrari 250GTO mit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Bugatti Royale ist der TEUERSTE Bugatti aller Zeiten und der erfolgreichste Rennwagen ist der T35!

Ist die Übernahme von Bugatti durch VW nicht damals durch die Medien gegangen? Zumindest stand dies doch in jeder Autozeitschrift oder irre ich mich da?

ich weiß zwar nicht wann..aber es muss richtig alt sein.

Da war ich nicht mal in Deutschland..

Ich glaube immer noch, dass die Mehrheit Ferrari 250 GTO als den teuersten Wagen überhaupt aller Zeiten sieht.

Schade eigentlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Bugatti Royal Typ 41 ist das teuerste Auto, das jemals gebaut wurde. Insgesamt wurden nur sechs Fahrzeuge produziert. 1928 wurde der Royal erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Preis des königlichen Fahrzeugs betrug damals 500.000 Francs – damit war der Royal dreimal so teuer wie der teuerste Rolls-Royce! Für diesen Preis bekam man aber nur das drei Tonnen schwere Chassis, für die Karosserie musste der Käufer noch einmal ein Drittel des Preises dazuzahlen. Entworfen wurde der sechs Meter lange Royal von Ettore Bugattis Sohn Jean. Der gigantische, 300 PS starke und 1,4 Meter lange Achtzylindermotor mit 12,7 Litern Hubraum ist ein weiterentwickelter Flugzeugmotor; damit erreicht der Royal eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 200 km/h. 1987 erzielte ein Bugatti Royal auf einer Auktion den Rekordpreis von umgerechnet über acht Millionen Euro, das ist der höchste Preis, der jemals für ein Automobil gezahlt wurde. Der gewaltige Achtzylindermotor ist von den Abmessungen und vom Hubraum her der größte Motor, der je in einem straßenzugelassenen Auto verbaut wurde.

Quelle www.mobile.de, 2. Google Suchresultat...

das erste zeigt die Übersicht über die 10 teuersten Autos, darunter sind 2 von 6! Royales, Platz 1 und 3.

http://cars.uk.msn.com/News/Top_ten_article.aspx?cp-documentid=475401

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Neu erstellen...