Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SLK230

Neuer Cayenne GTS

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
HolgerX
Geschrieben

Die Mehr-PS würden mich auch interessieren, alle anderen Gimmicks sind aber auch bein S bestellbar.

Sumita
Geschrieben

Über Aussehen und Geschmack, läßt sich ja bekanntlich nicht streiten, O.K., soweit so gut, aber sind wir doch mal ehrlich, Porsche sollte mal lieber bei seinen Sportwagen - Prinzipien bleiben.

Auch wenn ich ins Fettnäpfchen trete bei den Ein od. Anderen, aber im Grunde genommen ist der Cayenne,..... so überflüssig wie ein Kropf.

Gut, für die verspielten Söhne diverser Öl -Scheichs um in ihrem, " Sandkasten " das Fahren zu üben , oder Möchte - Gern - Playboys in unserem, ach so aufgeblasenem Amerika, um auf deren überdrehten Boulevard - Sträßelchen, sich dem glotzigem Publikum zur Schau zu stellen,

wers braucht, na gut, aber ansonsten ?

Ich glaube, Keiner kann mir einen vernüftigen Grund nennen, diese überdimensionale " Rettungskapsel " zu kaufen.

Da hat ein " Hummer " noch mehr Stil, der stellt wenigstens noch etwas dar.

Und,... fürs Gelände, kann der Cayenne bestimmt seine viel gelobten 5,5 sek, von 0 auf 100 ausspielen, ebenso seine 266 kmh Höchstgeschwindigkeit, man muß nur fest daran glauben.

Genauso für die Rennstrecke, da ist er genauso brauchbar wie ein Elefant im freien Fall, mit seiner ach so starken Motorisierung.

Schätze, daß der liebe Familienvater, der seine " Liebste " nebst 2 Kindern auf der " Ersatzbank " und vollbeladen vom Supermarkt gerade auf dem Heimweg ist, bei 260 Sachen die Einkaufstüten seiner lieben Gattin um die Ohrwascheln gedonnert bekommt, vor lauter " Entzückung " darüber, da Daddy sich gerade mit einem normalem Teenie im Golf oder BMW, zu einem kleinen " Rennen " hinreißen läßt, um den 350 PS weniger Motorisierten zu zeigen, wo der " Hammer " hängt.

Wetten wir Darum ?

Dabei darf man nicht vergessen, daß man einen Tankwagen hinterherschleppen muß, na, bei ca 35 l auf 100 km, das ist doch mal was Anderes.

Das schlimmste ist aber, daß man für die gleichen hart erarbeiteten " Scheinchen " eigentlich ein tolles Auto sich leisten könnte.

Kompromiß, schön und gut, gilt in vielen Situationen, aber hier mit dem Cayenne, ist`s nicht´s Halbes und nicht´s Ganzes.

Eigentlich zu Nichts zu gebrauchen, bestenfalls für das " Ego " einen etwas anderen Porsche zu fahren.

Ich für meine Person kann da gerne darauf verzichten.

Nehmt´s mir nicht gar so übel, aber das mußte mal gesagt werden.

Für alle Cayenne Fans, macht Euch nichts draus, es ist nur meine persönliche Meinung.

Und daß Porsche hervorragende Autos bauen kann, und das sogar mit jahrzehntelangem Flair und Ausstrahlung,....... das gibts tatsächlich auch.

herzliche Grüße

Sumita

BruNei_carFRe@K
Geschrieben

Super Beitrag Sumit :-))! Aber ich finde das trifft auf alle SUVs zu nicht nur auf den Cayenne, aber er kurbelt doch unsere deutsche Wirtschaft an und das ist doch schonmal klasse :-))!

Sumita
Geschrieben

Hi BruNei_carFRe@K,

na Gott sei Dank, .... ich hab schon gelesen, daß in Amerika sich der Cayenne super verkaufen läßt, aber wir wissen auch... die spinnen die Ami.

Aber mal ehrlich, kurbeln 500 od.von mir auch 2000 Cayenne wirklich unsere Wirtschaft so maßgeblich an ????

Sicherlich hast Du recht, daß die meisten SUV, den eigentlichen Sinn und Zweck, nämlich gebaut und gedacht fürs Gelände, verfehlen, aber immerhin ist bei denen der Preis doch etwas moderater, und mit einigen, kann man sogar wirklich ins Gelände fahren, wenn auch nur einigermaßen halbwegs tauglich.

Und der Sprit hält sich auch noch in Grenzen.

Egal, hast eigentlich recht, hauptsächlich der Cayenne wird überhaupt gekauft.

Jeder Topf findet irgandwann mal seinen Deckel, sagt man so schön.

Zumindest Image - Werbung, das kann man wirklich nich ableugnen, das hat Porsche damit erreicht.

herzliche Grüße

Sumita

Marc W.
Geschrieben
Aber mal ehrlich, kurbeln 500 od.von mir auch 2000 Cayenne wirklich unsere Wirtschaft so maßgeblich an ????

Ja, ganz einfach deswegen, weil dies ungefähr der Wochenproduktion entspricht... :wink:

Ansonsten muß ich gestehen, daß ich bei diesen Fahrzeugen ziemlich hin und her gerissen bin. Jedes mal, wenn ich einen modernen SUV fahre, bin ich erstaunt, wie einfach, agil und normal sich so ein Klotz fahren läßt. Fast allen Autofahrern würde wahrscheinlich nicht auffallen, daß es kein normaler Kombi ist, mit einer ganz entscheidenden Aussnahme, alles spielt sich eine Etage höher ab.

Und genau diese Kombination ist meiner Meinung das Erfolgsgeheimis. Mit der hohen Sitzposition erkauft man sich ein Stückchen subjektive Sicherheit, dieser Faktor darf bei der Kaufentscheidung nicht unterschätzt werden. Gerade "durchschnittliche" Fahrer akzeptieren diesen vermeindlichen Vorteil im Unterbewußtsein sofort.

Außerdem waren frühere Geländewagen raubeinig und unbequem, einfach mit Nachteilen behaftet, die modernen SUVs konnten diese Nachteile eliminieren. Nach wie vor vorhandene und greifbare Nachteile sind der Benzinkonsum und die mangelnde Höchstgeschwindigkeit.

Der Benzinkonsum ist den Eigentümern dieser Fahrzeuge aber in der Regel relativ egal. Die Höchstgeschwindigkeit wird inzwischen - dank der extremen Motorleistungen - auch auf eine Niveau gehoben, welches dieses Klientel in der Regel nicht aufsucht. Um gelassen mit 200km/h von A nach B zu cruisen reicht es allemal.

Rational entscheide ich mich immer wieder gegen einen SUV, weil ich erstens ein Hochgeschwindigkeits-Freak bin und zweitens, weil z.B. ein Cayenne turbo dann so ungehäuerlich säuft (über 40L/100km), daß ich dies einfach als zu nachteilig empfinde.

TPO
Geschrieben

Bei Porsche waren die GTS Modelle ja immer die stärksten Sauger, was beim Cayenne GTS ja auch wieder stimmt, dennoch passt für mich beim schweren Cayenne das "GTS Flair" einfach nicht.

Was kommt als nächstes? Ein Cayenne GT2, RSR oder ein Targa? :???:

chip
Geschrieben

Ohne zu sehr Ot zu werden, kurz zu Sumita.

Ich denke, der SUV spiegelt ein wenig das Bild der Gesellschaft wieder.

Ich weiß zwar das wir beide nicht ganz die gleiche Altersklasse haben aber denk doch mal zurück, früher hat man als Kind die Kumpels zum Fußball getroffen und ist mit dem Rad hingefahren. Heute hat doch die modernen Familie (mit dem nötigen Kleingeld) eine Art Fahrdienst für die Kinder, dazu noch alles mögliche an überdimensoinierten Sport und Freizeitgerät und schon ist in Verbindung mit dem von Marc angeführten subjektiven Sicherheit die Entscheidung fürs Auto gefallen und der vieleicht ursprünglich angedachte Kombi fix zum SUV Modell beim Kauf erweitert. Praktischerweise hat fast jeder Hersteller da natürlich die Auswahl. Der Mensch neigt halt einerseits dazu immer mehr Zeug zusammenzuraffen und damit dann auch noch durch die Gegend zu fahren. (typisch auch für die USA und deren Reiseverhalten in Bezug auf SUVs)

Nochmal zurück zur Auswahl:

Porsche bildet hat da noch eine Ausnahme. Iche kenne etliche Leute, die gerne einen 911 oder ähnliches hätten. Aus beruflichen oder privaten Gründen (z.B. Transportbedarf) ist das nicht möglich. Für zwei Autos fehlt dann die Muße oder das Geld. Insofern ist der Cayenne die einzige Möglichkeit Porsche zu fahren ohne auf die Transportkapazität für 4 Personen plus Gepäck zu verzichten.

Ob man das jetzt mit seinem Umweltgewissen vereinbaren kann, das lasse ich mal dahingestellt. Das wurde hier im Forum schon zur genüge in anderen Threads diskutiert.

P.S. Mir gefällt das Auto :-))! Kaufen würde ich ihn aber wohl trotzdem nicht, da hat Mercedes oder BMW mit dem Diesel wohl für mich persönlich die bessere Alternative für den Alltag.

, dennoch passt für mich beim schweren Cayenne das "GTS Flair" einfach nicht.

:

Ich denke Porsche gräbt damit den Tunern (bei denen der Cayenne ja doch recht beliebt ist) einfach ein wenig das Wasser ab und folgt damit auch dem Trend der anderen Hersteller. Heute ist ab Werk ja fast alles das erhältlich was früher für Geld und Gute Worte nicht verkauft wurde. Als Beispiel seinen da nur mal größer dimensionierte Felgen genannt.

master_p
Geschrieben

Gerade mit der Turbo-Front wird er seine Käufer finden. Ich finde den "normalen" Cayenne auch optisch nicht so schick wie den Turbo.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Vor Jahren fuhr hier in der Gegend kein einziger Porsche - war ich ganz alleine.

Inzwischen fahren in unserer Gemeinde (knappe 6.000 Seelen), ca. 15 Cayenne, ca. 25 Cayenne S und ca. 5 Cayenne Turbo.

Mit anderen Worten, unsere Mercedes-Händler bleiben seit einigen Jahren auf ihren M- und G-Klassen sitzen. Auch X5 fahren nur noch Werksangehörige.

Komischerweise fahren jetzt auch keine SL mehr ... dafür viele 996er und 997er :-))!

Finanziell ist der Spritfresser das beste was Porsche machen konnte - auch wenn ich die Kiste überhaupt nicht mag, er kurbelt den 911er-Absatz gut an.

Sumita
Geschrieben

Hi Marc W.

Das kann es schon sein, aber wie Du ehrlicherweise betonst, ist es ein Stück " subjektive " Sicherheit, die man glaubt in, und mit einem SUV zu haben.

Wenn ich mich nicht irre, sind es gerade die SUV die kläglich bei Crash´s versagen, es ist also nicht weit her mit deren Sicherheit.

Aber bei einer Aussage von Dir muß ich wirklich nochmals nachfragen.

Demzufolge laufen also ca. bis zu 2000 Porsche Cayenne pro Woche vom Band und werden verkauft, stimmt das ?

Wenn ja, dann wäre das schon eine nicht zu verachtende Stückzahl.

Im übrigen bin ich ja nicht gegen die SUV Fahrzeuge, sind zugegebenermaßen wirklich praktisch, paßt viel rein, auch der Hund, lassen sich auch wirklich nicht schlecht fahren, bei schlechter Witterung wie Schnee und starken Regen, einfach den Allrad rein, stimmt schon auch das vermeintliche Gefühl der besseren Sicherheit.

Alles in Allem tut es Deinen Worten und Ausführungen zufolge aber auch ein normaler SUV.

Aber warum dann gerade der Cayenne, der 3 mal so teuer ist, nicht mehr kann als die anderen SUV, ( potthäßlich aussieht, wenn nicht gerade von Magnum etc. getunt ), 3 x mehr Sprit braucht, und auch nicht sicherer ist.

Also doch nur wegen des Images, einen etwas anderen Porsche zu fahren.

Chip,

Bestimmt hat sich an der Einstellung zu gewissen Dingen, in den letzten 25 - 30 Jahren Einiges geändert.

Aber, für 1 Cayenne, bekomme ich vielleicht einen nicht gerade nagelneuen ebenfalls guten SUV, aber ich bekomme bestimmt keinen schlechten.

Und einen guten gebrauchten Porsche, als Sportwagen noch obendrein dazu.

Habe also sogar 2 Fahrzeuge die evt. Spaß machen, einen SUV und Sportwagen.

Und rechnen, rechnen konnten die früher auch schon, und konnten die Vorteile erkennen.

Also daran kann es scheinbar nicht liegen.

LittlePorker- Fan,

mag sein, daß bei Dir so viele Cayenne rumfahren, aber es wird doch eher die Ausnahme sein.

Der überwiegende Teil, wenn ich den Autozeitschriften glauben schenken darf, ( 85 % ),wird doch mehr in die USA ausgeliefert.

Wie dem auch sei, wenn die Stückzahlen wirklich so enorm hoch sind, mir solls recht sein, wenn dadurch tatsächlich die Wirtschaft mit angekurbelt wird.

Eine Image - Werbung für Porsche, dazu ist´s natürlich allemal gut.

Ich persönlich würde mir eher einen normalen SUV kaufen und für den Rest ein wirklich gutes Auto, wie Porsche 911, Ferrari, od. Lambo.

Vielleicht nicht neu aber es gibt genügend gute " Gebrauchte ".

Gott sei Dank gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen hinsichtlich der verschiedenen Modelle in der Automobilbranche,..... sonst würde ja jeder das Gleiche Auto fahren.

herzliche Grüße

Sumita

Marc W.
Geschrieben
Demzufolge laufen also ca. bis zu 2000 Porsche Cayenne pro Woche vom Band und werden verkauft, stimmt das? Wenn ja, dann wäre das schon eine nicht zu verachtende Stückzahl.

Na ja, 2.000 sind es auch nicht, aber es liegt in der Spannweite von den 500 bis 2.000 Stück, die Du für die Jahresproduktion in den Raum geworfen hast. Soweit ich mich erinnere sind es knapp 1.000 Einheiten pro Woche.

Aber warum dann gerade der Cayenne, der 3 mal so teuer ist, nicht mehr kann als die anderen SUV, ( potthäßlich aussieht, wenn nicht gerade von Magnum etc. getunt ), 3 x mehr Sprit braucht, und auch nicht sicherer ist.

Auf selbiger Basis könnte man Dich fragen, warum Du statt Deines 348 nicht einen optimierten Audi S2 fährts. Der ist in allen Lebenslagen Deinem Auto überlegen und kostet auch nur 1/3. O:-)

Also doch nur wegen des Images, einen etwas anderen Porsche zu fahren.

:wink::D

Bei uns sieht man übrigens am Tag 50-100 Cayennes, tatsächlich dürfte das ungefähr aber auch 1/3 aller hier verkehrenden SUVs darstellen. BMW, Mercedes und Rang Rover teilen sich das zweite 1/3 und der Rest ist kunterbunt gemischt.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Das kann es schon sein, aber wie Du ehrlicherweise betonst, ist es ein Stück " subjektive " Sicherheit, die man glaubt in, und mit einem SUV zu haben.

Wenn ich mich nicht irre, sind es gerade die SUV die kläglich bei Crash´s versagen, es ist also nicht weit her mit deren Sicherheit.

Land Wind, Opel Frontera I etc. versagten. Die Cayenne/X5/ML/Q7/Touareg sind für die Insassen genauso sicher wie die jeweiligen Limousinen. Für den Unfallgegner in Form eines kleineren Sportwagens, älteren Autos oder Klein-/Mini-Wagens siehts natürlich anders aus ... auch für Fußgänger (wobei sie hier, durch die runden Fronthauben, um einiges besser sind als G-Klasse oder ältere Geländewägen).

Aber bei einer Aussage von Dir muß ich wirklich nochmals nachfragen.

Demzufolge laufen also ca. bis zu 2000 Porsche Cayenne pro Woche vom Band und werden verkauft, stimmt das ?

Wenn ja, dann wäre das schon eine nicht zu verachtende Stückzahl.

Aus dem Geschäftsbericht 05/06

16.297 Stück Cayman / Cayman S Modelle

14.383 Stück Boxster / Boxster S Modelle

36.504 Stück 911 Carrera / GT3 / Turbo (Darunter 2.150 Stück 911 Turbo)

35.128 Stück Cayenne / S / Turbo

290 Stück Carrera GT (bis Mai 2006)

Also um die 700 Cayennes pro Woche. Dazu muss man noch sagen, dass das meiste an der Cayenne-Produktion im günstigen VW-Werk Bratislava erfolgt. Porsche dürfte an einem Cayenne um einiges mehr verdienen als bei sämtlichen anderen Porsche-Modellen.

Aber warum dann gerade der Cayenne, der 3 mal so teuer ist, nicht mehr kann als die anderen SUV, ( potthäßlich aussieht, wenn nicht gerade von Magnum etc. getunt ), 3 x mehr Sprit braucht, und auch nicht sicherer ist.

Bei den Cayenne-Fahrern hier in der Gegend spielt Kleingeld für einen Jeep keine Rolle. Unser Landkreis ist bekannt für seine Pferde-Vernarrtheit. Für sehr viele Wolhabende hier ein zigfach größerer Kostenfaktor als der Fuhrpark.

Also doch nur wegen des Images, einen etwas anderen Porsche zu fahren.

Geht glaub ich nur ums "hipp" sein, zumindest hier in der Gegend. Wenn Mercedes wieder "das Besondere" ist, werden die Porsche wieder abgestoßen.

Auch bei den 911er-Fahrern hier ... wenn der SL wieder "in" ist, fahren sie wieder SL.

LittlePorker- Fan,

mag sein, daß bei Dir so viele Cayenne rumfahren, aber es wird doch eher die Ausnahme sein.

Der überwiegende Teil, wenn ich den Autozeitschriften glauben schenken darf, ( 85 % ),wird doch mehr in die USA ausgeliefert.

Wie dem auch sei, wenn die Stückzahlen wirklich so enorm hoch sind, mir solls recht sein, wenn dadurch tatsächlich die Wirtschaft mit angekurbelt wird.

Eine Image - Werbung für Porsche, dazu ist´s natürlich allemal gut.

Ich persönlich würde mir eher einen normalen SUV kaufen und für den Rest ein wirklich gutes Auto, wie Porsche 911, Ferrari, od. Lambo.

Vielleicht nicht neu aber es gibt genügend gute " Gebrauchte ".

Gott sei Dank gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen hinsichtlich der verschiedenen Modelle in der Automobilbranche,..... sonst würde ja jeder das Gleiche Auto fahren.

Ich mag auch keine Cayenne´s, geschweige denn ich würde mir so einen Spritfresser kaufen.

matelko
Geschrieben

Der Fahrzeugabsatz stagniert bei Porsche derzeit auf hohem Niveau. Jährlich werden gut 96.000 Fahrzeuge gebaut und verkauft, die 100T Stück per anno sind noch nicht überschritten worden. Die Aufteilung gibt sich aktuell im gesunden Drittelmix, d.h. ca. 33.000 Fahrzeuge per anno für den Cayenne bzw. ca. 650 Fahrzeuge pro Woche (unter Berücksichtigung der Werksferien, an denen die Produktion ruht).

Trotzdem ist auch der Cayenne ein guter Beitrag zur Wirtschaft. Damit verbunden sind einerseits Arbeitsplätze bei Porsche und den Lieferanten, andrerseits macht Porsche gute Gewinne, die schließlich auch versteuert werden müssen. Und nur mit guten Gewinnen kann man wiederum kräftig investieren, was Porsche bekanntermassen ebenfalls tut.

Gott sei Dank gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen...
...sagte der Affe und biß genüßlich in die Seife. :wink:

EDIT:

Da war jemand schneller mit den Zahlen...

HolgerX
Geschrieben

@sumita

Als verspieltes Berufssöhnchen und Möchte-gern-playboy, der ich Deiner Einschätzung nach sein muss, da ich seit vielen Jahren Hochpreis- SUV fahre und aktuell einen Porsche Cayenne bestellt habe, möchte ich mich hier zum Thema äussern, obwohl das normalerweise die Direktionsassitentin meines Vater macht. Ich habe gerade etwas Zeit, da mein SUV von den letzten Ampelduellen mit einigen Mantatretern etwas auskühlen muss.

Spass beiseite und zum Thema. Aus Deiner Sicht als Zwei-Personen -Haushalt kann ich Deine Ansicht verstehen, aber ich z.B fahre immer am Weekend und auch in der Woche drei Kiddies und zwei Jagdhunde spazieren. Wir fahren häufig zum Skilaufen und manchmal mit dem Auto zur Jagdhütte. Und dafür sind die SUV, egal welcher Marke erst mal genial. Ausserdem liebe ich die hohe Sitzposition und der Vorteil im Unfallfall sind eindeutig, auch wenn Du das bestreitest. Ich spreche da aus Erfahrung. Vor einiger Zeit ist mir auf meinen Range ein Passat Kombi aufgefahren, pikanterweise ein Polizeiwagen, der vorne Völlig zerstört war und abgeschleppt werden musste. Beim Range war etwas Farbe am Stossfänger und der Besuch am nächsten Tag in der Werkstatt ergab.... nichts, aber auch absolut garnichts. Nun aber zum Thema Porsche. Da ich inder nächsten Zeit einen neuen SUV anschaffen will, habe ich alle in Frage kommenden Autos probegefahren und am meisten Spass gemacht hat... der Cayenne. Der Benzinverbrauch von 35l ist eine Mär. Allenfalls realistisch, wenn man das Auto mit Dauervollgas auf der BAB fährt. Ich habe das Auto an einem Tag ca. 450km im gemischten Betrieb bewegt (BAB max. 190km/h) und hatte am Ende einen Durchschnittverbrauch von 15.1L auf dem Bordcomputer. Viel absout, aber für ein SUV dieser Grössenordnung durchaus im Rahmen, wie ich finde. Mal Hand aufs Herz, was verbraucht Dein Ferri im Schnitt und was bei Dauervollgas??? Wie schon eben in einem Beitrag gesagt. Warum soll nur derjenige in den Genuss der Faszination Porsche kommen, der kinderlos ist, oder der sich keine mehreren Autos leisten will oder kann. Also, bleib mal auf dem Teppich mit Deiner Kritik und gönne den SUV-Treten ihren Spass. Und mal andersherum gefragt: Nenne mir einen vernünftigen Grund einen Ferrari zu fahren, den doch normalerweise nur Zuhälter und Halbweltleute bewegen (das ist das Klischee), in Wahrheit ist es doch nur Emotion, Faszination, Spass und am Ende auch ein bisschen Bewundertwerden, was uns in diese Autos treibt. Oder würdest Du einen Ferrari fahren, wenn vorne und hinten das Kia-Zeichen prangen würde. Ich habe Dich ja kennengelernt und ich glaube es nicht wirklich.

Fazit ist für mich, dass schwere SUV genauso eine Daseinsberechtigung haben, wie Supersportwagen oder Luxuslimousinen. Ich möchte nicht darauf verzichten, auch wenn ich es sicher könnte. Das es sicher auch Leute gibt, die diese Autos als P..rothese benutzen ist klar, aber bei welchen Autos im Hochpreissegment ist das nicht der Fall. Und das es Leute geben soll, die zum gleichen Preis lieber einen Cayenne als einen Touareg vor der Tür haben wollen ist auch klar. Und offensichtlich hat Porsche ja mit dem Cayenn den Publikumsgeschmack getroffen.

Marc W.
Geschrieben

Ich staune immer, wie Ihr das mit den Beinzinverbräuchen schafft. Nicht nur hier beim Cayenne, sondern auch momentan parallel im SL55-Thread.

Natürlich schaffe ich es auch einen SL55 oder auch einen Cayenne turbo unter 15 Litern zu fahren, nur das muß dann schon fast das vorranige Ziel sein. Wenn dem so ist, habe ich meiner Meinung nur das falsche Auto gekauft. Wenn ich so auf den Benzinkonsum achte und stolz auf eine 14 vor dem Komma bin, dann wäre ein Touareg R5 TDI oder ein X5 3,0D sicherlich erheblich sinnvoller.

Entweder ich kaufe mir ein großes, schweres Auto mit einem Monstermotor um immernoch angemessene Fahrleistungen zu haben, dann ist der Benzinverbrauch aber sekundär, nein, sogar noch mehr, er ist schei$egal. Oder ich fahre ein SUV mit möglichst geringen Unterhaltskosten, dann muß es aber die (relativ) kleine Diesel-Maschine sein.

Ich hatte auch mal einen Cayenne turbo für ein Wochenende. Die Fahrleistungen entsprachen zu 100% meinem S6PLUS, im normalen Verkehr verbraucht der Audi 17L, der Cayenne lag bei 20L, auf der Autobahn nach HH braucht der Audi auf freier Bahn 27,5L und der Cayenne lag bei selber Gangart im Durchschnitt bei 42L... :wink:

HolgerX
Geschrieben

Mein Vorführwagen war ein Cayenne S neusten Datums, kein Turbo

matelko
Geschrieben
der Vorteil im Unfallfall sind eindeutig, auch wenn Du das bestreitest. Ich spreche da aus Erfahrung. Vor einiger Zeit ist mir auf meinen Range ein Passat Kombi aufgefahren, pikanterweise ein Polizeiwagen, der vorne Völlig zerstört war und abgeschleppt werden musste. Beim Range war etwas Farbe am Stossfänger und der Besuch am nächsten Tag in der Werkstatt ergab.... nichts, aber auch absolut garnichts.
Vorsicht, Deine Beobachtung trifft auf alle modernen Fahrzeuge zu. Sie sind vorne verhältnismäßig weich gebaut und hinten besonders steif. Da Menschen am Hinterkopf üblicherweise keine Augen haben, ist diese Konstruktionsweise die für alle beteiligten Menschen gesündeste Art, die Aufprallenergie abzubauen. Selbst ein Mercedes gegen einen Golf wäre vorne genauso zerdötscht wie der Golf hinten fast keine Schramme abbekommen hätte. Und wenn Du umgekehrt dem Passat aufgefahren wärst, hätte Deine Front auch schlimm ausgesehen, der Passat hingegen stünde fast wie unberührt da.
skr
Geschrieben

Der Porsche Cayenne ist ein unförmiges Geländewagenmonster mit unzeitgemäßem Verbrauch, viel zu hohem Gewicht und er hält trotz des Namens Porsche nicht das, wofür der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen eigentlich mit seinen Fahrzeugen steht. :crazy:

Zwar hat dieses Modell die Firma Porsche aus der Krise gebracht, allerdings ist so ein Fahrzeug in unserer heutigen Zeit überflüssig wie ein Kropf, wird von seinen Besitzern zu 99 Prozent nur im dichten Großstadtdschungel bewegt und kann seine – im Vergleich zu „richtigen“ Geländewagen noch dazu eingeschränkten Geländequalitäten in den allermeisten Fällen nie richtig unter Beweis stellen. :mad:

Kurz gesagt, so ein Auto braucht niemand für den Alltagsgebrauch und nie im Leben könnte ich mir vorstellen, einen Porsche Cayenne oder einen seiner Mitbewerber in der Garage zu haben.

So dachte ich bis Juli diesen Jahres. Dann war ich in Leipzig. :rolleyes:

Seitdem sehe ich den Cayenne wesentlich differenzierter in einem gänzlich anderem Licht. Was dieser Wagen mit seinem wirklich hohen Gewicht von weit über zwei Tonnen zu leisten im Stande ist, ist wirklich außergewöhnlich. Im Gelände vollbringt er Dinge, die man ihm vorher nicht zugetraut hätte. Neigungen von 40°? Kein Problem. Steigungen von 45 Grad rauf oder runter? Nichts leichter als das. Durch einen halben Meter tiefes Wasser fahren? Nix wie durch. Extreme Achverschränkungen gleichen noch so wellige Bodenunebenheiten fast komplett aus, man fährt darüber als wäre die Strecke topfeben. 8)

Und dann das Fahrwerk runterschrauben und rauf auf die Rennstrecke. Vollgas, mit knapp 200 auf der Geraden, vor der Kurve voll in die Eisen, einlenken in die Kurve, der schwere Cayenne schiebt kurz über alle Räder, fängt sich aber gleich wieder, problemlos durcheilst du die 90°-Kurve, der Cayman vor Dir wird leicht nervös, sein Fahrer bekommt feuchte Finger und die ersten Schweißperlen stehen ihm auf der Stirn, als er das Geländemonster in seinem Rückspiegel immer größer und größer werden sieht. :D

Tja, so isser halt, der Cayenne. Für mich mittlerweile der perfekte Kompromiß zwischen Sport- und Geländewagen. Die Aussage, daß er nichts Halbes und nichts Ganzes sein soll, ist in meinen Augen so nicht korrekt. Ein Kompromiß zwar wie geschrieben, aber es dürfte kein Auto geben, das beide Gegensätze derzeit besser miteinander verbindet. Auf der Straße ist er handlicher als die meisten Limousinen in seiner Größenklasse und im Gelände muß er sich allenfalls seinem Mercedes G(L)-Modell oder Range Rover geschlagen geben, denen er unter allen anderen Straßenbegebenheiten aber auf- und davonfährt. 8)

Und laßt uns nochmals über das zugegebenermaßen sehr hohe Gewicht reden. Natürlich sind 2.3 Tonnen nicht von Pappe. Aber was wiegt heutzutage z. B. ein Audi A6 Avant quattro mit entsprechender Motorisierung? Auch hier bereitet es keinerlei Probleme die Zweitonnen-Grenze zu überschreiten. Und auch ein 5er Touring oder ein T-Modell der E-Klasse sind nicht leichter, dabei bieten die noch nicht einmal Allrad. Das ausufernde Gewicht der aktuellen PKW mag generell zu verurteilen sein, aber es ist kein Cayenne-Spezifikum. Gott-sei-Dank gibt es auch heute noch Firmen, die um Leichtbau bemüht sind. :wink:

Und ein abschließendes Wort zum Verbrauch: seit Porsche im Cayenne die neuen Direkteinspritzer einbaut, hat sich die Situation schon ein wenig verändert. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, daß sich ein Cayenne mit V6 und knapp 300 PS zwischen 12 und 14 Liter bei forciertem Autobahntempo, gemischt mit Überland und etwas Stadtverkehr, genehmigt. Der knapp 400 PS starke Cayenne S läßt unter gleichen Bedingungen zwischen 14 und 16 Liter durch die acht Brennräume fließen. Beides Werte, die angesichts der zu bewegenden Masse und der möglichen Fahrleistungen meines Erachtens mehr als in Ordnung gehen. Läßt man es wirklich krachen, muß man mit gut zwei Liter Expresszuschlag rechnen. Auch hier sei wieder der Vergleich zu ähnlich motorisierten Oberklasselimousinen gezogen, bei den Benzinern schenken sich diese Fahrzeuge beim Verbrauch nichts. Wobei mir persönlich der V6 fast noch besser gefällt als der V8, da letzterer im realen Straßenverkehr praktisch kaum Vorteile bietet. Wenn ich wählen müßte, würde ich daher entweder zum V6-Cayenne oder gleich zur Turbo-Variante greifen. Vielleicht sehen das noch mehrere so und vielleicht ist das mit ein Grund dafür, warum Porsche nun den GTS mit erstarktem V8 nachschiebt. :???:

Fazit:

Nach wie vor ist der Cayenne (oder jeder vergleichbare SUV) nicht das richtige Auto für mich und es ist weiterhin unwahrscheinlich, daß sich so ein Fahrzeug über kurz oder lang in meiner Garage finden wird (das ist in erster Linie aber ein Problem des hohen Gewichts, welches sich auch durch eine noch so starke Motorisierung nicht wegdiskutieren läßt und trifft im Prinzip auf jede große Limousine in dieser Gewichtsklasse zu). Aber die anfänglichen Vorurteile habe ich – zumindest was den Porsche Cayenne angeht – stark revidiert. :-))!

HolgerX
Geschrieben

@skr

:goodposti , objektiv, wie immer:-))!

Sumita
Geschrieben

Fazit also:

Die Argumente die hier für den Cayenne aufgeführt wurden, und die möglicherweise wirklich stechen, basieren zu allererst auf folgende 2 Aussagen/Gründe.

- wenn Geld überhaupt keine Rolle spielt,

- um eben " Hipp " zu sein,

Natürlich kann man fragen, warum hast Du Dir einen Ferrari gekauft, und nicht einen Audi S2, der dem 348 er Ferri nach heutigem Stand der Technik überlegen ist.

Soll ich wirklich alle Gründe aufzählen, dann müßte ich vermutlich noch morgen schreiben.

Um aber dennoch nur einige zu nennen:

Ein Ferrari ist und bleibt ein Ferrari, Historie, Mythos, Aussehen, Sound, Flair,

Image, usw. usw.

Man sollte sich dennoch vor Augen halten, daß z.Bsp. der 348 er, vor etwa 18 Jahren konstruiert und gebaut wurde.

Ist es da nicht beschämend, daß dieses " alte Auto " immer noch recht gut mit den meisten sogenannten " Möchtegern - Sportwagen " mithalten kann ?

Obwohl 18 Jahre Forschung und Technik dazwischen liegen ?

Parke so ein altes Auto neben eines der neuesten XY Fahrzeuge, und beobachte die Reaktionen der Passanten, ob alt ob jung, ich glaube dazu brauch ich weiter nichts sagen, wenn nicht gerade ein Lambo daneben steht.

Im übrigen habe ich doch nur meine persönliche Meinung zum Cayenne zum Ausdruck gebracht.

Selbstverständlich akzeptiere ich andere Anschauungen und Gründe die pro Cayenne sind, ob sie allerdings ich mir aneignen werde, das lassen wir mal offen.

Ist trotzdem sehr interressant zu hören, welche Gründe dafür sprechen.

Da in meinem Bekanntenkreis auch der Ein od. andere einen Cayenne, sogar S auch fährt, und bei Gesprächen Erfahrungen ausgetauscht werden, bildet man sich zwangsläufig eine, wenn auch subjektive Meinung, da ich ihn noch nicht selbst gefahren bin.

Die Technik habe ich bestimmt nicht kritisiert, bestenfalls das Aussehen und den Sinn solch ein Auto sich zuzulegen.

Aber um himmelswillen, soll jeder sich doch 5 von diesen Cayenne kaufen, ist jedem doch seine Sache und sei ihm gegönnt.

Trotzdem kann ich es mir schwer vorstellen, daß ein 120.000,-- € ( plus X )teuerer Wagen, im schweren Gelände benutzt wird.

Jeder, der schon einmal im schweren Gelände mit einem SUV sich bewegt hat, weiß, wovon ich rede.

Kratzer, Beulen, Dellen, Schmutz naja, Aufsetzen etc. wird für die meisten, mit Verlaub, doch zu schade sein.

Ob darin dann noch die beiden Sprößlinge, plus liebste Gattin noch sitzen ist auch fraglich, wenn sie so durchgeschüttelt werden.

Und als Transportmittel für Freunde des Pferde - Reitsports, sicherlich geeignet, aber --- ab 100 kmh ist glaube ich eh Schluß mit V - max, das und wesentlich mehr, schafft auch ein guter ander SUV.

Was bleibt, .... Image und um hipp zu sein, ok absolut akzeptiert.

Eines noch zum Spritverbrauch, hier wurden Zahlen genannt von 15 - 18 l per 100 km.

Steht leider im krassen Widerspruch zu meinen Bekannten, die allerdings auf der AB nahezu Vollgas fuhren, einen Spritverbrauch von 37,2 l , bis knapp 40 l ,unabhängig voneinander angaben.

Fragen dazu ?

Zuletzt noch ein Wort, selbstverständlich darf und soll jeder das Fahrzeug sich kaufen welches Ihm gefällt, ob sinnvoll ...... oder nicht.

herzliche Grüße

Sumita

Marc W.
Geschrieben

Sumita, wenn Du die Gelgenheit hast, dann fahr doch einfach mal so ein Ding... :wink:

matelko
Geschrieben
Parke so ein altes Auto neben eines der neuesten XY Fahrzeuge, und beobachte die Reaktionen der Passanten, ob alt ob jung, ich glaube dazu brauch ich weiter nichts sagen, wenn nicht gerade ein Lambo daneben steht.
Da wüßte ich jetzt über eine in diesem Sommer selbst erlebte Geschichte zu erzählen... Da waren ein sehr, sehr netter Ferrari-Fahrer aus diesem Forum und ich mit meinem Carrera 911 unterwegs. Ein Lambo war auch dabei. Was meinst Du wohl, wohin die Kiddies auf einem Parkplatz zuerst hinrannten? Der arme Ferrari-Fahrer jedenfalls konnte es nicht fassen und mußte regelrecht getröstet werden... :D

Aber diese Geschichte ist völlig OT.... vor allem, weil es sowieso niemand glaubt, der es nicht selbst miterlebt hat.

Sumita
Geschrieben

Hi Matelko,

Ausnahmen bestätigen eben die Regel. :-))!:wink:

herzliche Grüße

Sumita

skr
Geschrieben
Was meinst Du wohl, wohin die Kiddies auf einem Parkplatz zuerst hinrannten?

Auf die Toilette? :D

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×